Die Firma VIMO Meisterbetrieb in Sanitär-Heizung-Klima hat ihren Firmensitz in Weilerbach, Schellenbergerhof 3d.

Sie erreichen die Firma telefonisch unter 06374-9921808.

Ihr Ansprechpartner Vincenzo Mormone berät und betreut Sie gerne in Sachen Heizungserneuerung, Komplettbäder sowie Neubauten, als auch Altbausanierungen.

Der SV Rodenbach bedankt sich bei der Firma VIMO für ihre Unterstützung.



Der SV Rodenbach präsentiert seine Neuzugänge zur Saison 2017/2018.


Reihe 1 (hinten): Stefan Schehl (Trainer 1. Mannschaft), Koby Rothmann, Leon Böhlke, Florian Kunert, Dennis Kwasniok, David Agne, Jens Rothhaar, Milos Odavic (Trainer 2. Mannschaft)

Reihe 2 (vorne): Marvin Mitteregger, Dennis Degen, Kim Mertel, Max Kühner, Nils Prinzkosky



Am 7. Juli lud der SV Rodenbach zur Generalversammlung mit Neuwahlen ins Sportheim ein.

Zu diesem Termin fanden sich von 582 Mitgliedern leider nur 40 Mitglieder ein. Diese wurden dann Zeuge der Spendenübergabe des CDU Ortsverbands an unseren Verein. Übergeben wurde die Spende von Herrn Seidel und Herrn Hoppe, wobei die vorbildliche Jugendarbeit besonders hervorgehoben wurde. Wir bedanken uns herzlich für die Spende und die netten Worte.

Nach dem Totengedenken folgte sogleich der Bericht des Geschäftsführers Andreas Lorch, in der die Mitgliederentwicklung und außersportlichen Aktivitäten beschrieben wurden. Auch können wir mit Tina Fleischmann und Enya Huck zwei neue Übungsleiter begrüßen.

Es folgen die Berichte von Tanja Huck (vorgetragen durch Andreas Lorch) als Leiterin der Abteilung „Gesundheit & fernöstliche Kampfkunst“ sowie des Spielleiters der Aktiven Peter Degen, worin jeweils das vergangene Jahr nochmals zusammengefasst wurde.

Der Bericht des Spielleiters der AH, Alex Vogt, wurde von Oliver Schmidt verlesen. Hervorzuheben ist hier das sehr gute Abschneiden im Pokal. Erst im Elfmeterschießen des Finalspiels musste der Pokal verloren gegeben werden.

Nachdem Mark Leonhard seinen Bericht der Jugendabteilung abgeschlossen hatte, in dem er nochmals alle sportlichen Leistungen unserer 8 Jugendmannschaften Revue passieren ließ, verabschiedete er sich als Hauptjugendleiter. Als 3. Jugendleiter bleibt er dem SV Rodenbach aber weiterhin treu und steht seinen Nachfolgern Franz-Josef Kaiser (1. Hauptjugendleiter) und Marco Nothof (Stellv. Hauptjugendleiter) mit Rat und Tat zur Verfügung.

Im Bericht des Kassenwarts betonte Otto Scholl nochmals, dass er seit nunmehr über 3 Jahren dieses Amt kommissarisch ausführt und sich noch immer kein Nachfolgen finden ließ.

Nach dem Bericht des Kassenprüfers Norbert Pröbst beantragte dieser die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig (mit 4 Enthaltungen der Betroffenen) erteilt wurde.

Die Neuwahlen gestalteten sich aufgrund der schon erwähnten geringen Zahl interessierter Mitglieder als schwierig und drohten zu scheitern, da sich erneut kein Kandidat für das Amt des Kassenwarts fand.

Es scheint an Engagement und Teilnahme einen großen Mangel unter unseren Mitgliedern zu herrschen. Denn ein solcher Verein, das sollte jedem klar sein, führt sich in dieser Form nicht von alleine. WIR sind alle angewiesen auf Helfer und Ehrenamtliche. Ohne diese können die vielen Kinder nicht mehrfach pro Woche trainieren und spielen. Momentan liegt die Last auf wenigen Schultern und wir hoffen mit diesem Bericht ein paar Menschen aufzuwecken, die sich vielleicht ab und zu für ihren Verein zu engagieren. Jede Hand ist herzlich willkommen, insbesondere wenn wir an das kommende Vorhaben mit dem Bau eines Kunstrasens denken.

Dies war auch Gegenstand einiger Diskussionen. Hierzu gibt es zu sagen, dass die Sonderumlage bis zum Bau des Spielfeldes weiterhin eingezogen wird. Der Bau wird laut des 1. Vorsitzenden vermutlich 2018 beginnen.

Und so wurde gewählt:

1. Vorsitzender         Peter Degen

2. Vorsitzender         Oliver Schmidt

Geschäftsführer        Andreas Lorch

Kassenwart              Otto Scholl

Beisitzer                  Thomas Bernd, Klaus Kaiser, Tina Fleischmann, Bruce Cole, Manfred Helff,

                              Timo Hodel



Die Firma Anzallo ist neuer Sponsoringpartner des SV Rodenbach.

Für Reinigungsarbeiten aller Art fragen sie bei Herrn Anzallo an. Er wird sie gerne beraten.

Ihren Firmensitz hat das Unternehmen in Weilerbach, Schellenberger Hof 3a und sie erreichen Herrn Anzallo unter 06374/ 802794.
Der SV Rodenbach bedankt sich für die Unterstützung bei der Firma Gebäudereinigung Anzallo.



Bei der 31. Dorfmeisterschaft des SV Rodenbach ging der Pokal nach zwei Spieltagen an die Mannschaft der „Alte Steige“.

Von Beginn an zeigte sich die Hauptstraße sehr stark und stand mit zwei Siegen und einem Remis am Ende des ersten Spieltags vorne.  Doch wer den Pokal schon in die Hauptstraße geben wollte sah sich am zweiten Spieltag eines besseren belehrt. Die Alte Steige konnte sich, ohne ein Spiel zu verlieren, gegen die Hauptstraße durchsetzen und ist somit der neue Dorfmeister beim SV Rodenbach.

Torschützenkönig wurde in diesem Jahr Janik Strasser mit 5 Toren.

Wir gratulieren allen Mannschaften und bedanken uns für die spannenden Spiele. Ein weiterer Dank geht an unsere ehrenamtlichen Helfer und alle Zuschauer für ihr Kommen.

Wir freuen uns schon heute auf die 32. Dorfmeisterschaft im Jahr 2018 und hoffen, sie sind auch dann wieder zahlreich dabei!

Alte Steige
 
Auf der Heide / Hübelstraße
 
Friedhofstraße
 
Am Fürstengrab / Fuchsstraße
 
Gartenstraße
 
Hauptstraße



Beim SV Rodenbach tanzte die volle Hütte in die Sommerzeit.

Wir bedanken uns bei Johannes für die tolle Partymusik, bei allen Besuchern für ihre gute Stimmung und bei allen freiwilligen Helfern; ohne euch wäre keine Party möglich!



Am 22. Januar fuhr der SV Rodenbach nach Mainz zu FLUTLICHT, um das Ergebnis der Dreharbeiten live zu sehen.

Der SVR mit Tom Barthels und dem Moderator Döring




Am 15. Januar lud der SV Rodenbach bereits zum 10ten Mal zum Neujahrsempfang ein und freute sich über ein gut gefülltes Sportheim.

Zu Beginn hörten wir die Grüße der Verbandsgemeinte, vertreten durch Ernst Müller sowie von unserem Bürgermeister Ralf Schwarm für die Ortsgemeinde.

Weiter ging es mit kurzweiligen und interessanten Beiträgen von Stefan Schehl für den Aktiven Bereich, Oliver Schmidt für die AH, Franz-Josef Kaiser für den Jugendbereich, Sonja Friedly-Leonhard für den Förderverein und Stefan Riesingen für unsere Schiedsrichter. Alle Redner sprachen kurz über das Vergangene Sportjahr und wagten einen positiven Ausblick auf das kommende Jahr 2017.

Zum Ende des offiziellen Teils wurden noch 5 Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue mit der silbernen sowie goldenen Ehrennadel für 25jährige bzw. 40jährige Mitgliedschaft.

v.l. Peter Degen (1. Vorsitzender), Gerdi Schick, Axel Balzer, Brigitte Ventulett, Andreas Lorch, Marina Scholl, Oliver Schmidt (2. Vorsitzender)

Im Anschluss konnten alle Anwesenden bei Sekt und Häppchen zusammensitzen und gemütlich auf das kommende Jahr anstoßen.

Wir bedanken uns bei allen, für ihr Kommen, bei allen Sponsoren für die Unterstützung und ganz besonders bei unseren vielen ehrenamtlichen Helfern. Ohne das Ehrenamt wäre ein Trainings- und Spielbetrieb, wie es beim SVR der Fall ist, nicht möglich.

DANKESCHÖN und allen ein gesundes Jahr 2017.



Am 10. Januar war FLUTLICHT zu Gast beim SV Rodenbach. Gedreht wurde ein berühmtes Tor zu der Rubrik "WER WAR´S?".


Bei herrlichstem Winterwetter auf verschneitem Platz schafften es die Spieler der aktiven Mannschaft nach einigen Versuchen, ein bekanntes Tor nachzuspielen. Das Spektakel wurde von vielen Zuschauern beobachtet und bejubelt, als der Ball schlussendlich tatsächlich im Tor landete.

Das Ergebnis dieser unterhaltsamen Aktion können sie in der Flutlicht-Ausstrahlung am 22. Januar sehen.

Vielen Dank an das Team von FLUTLICHT und an unsere Mannschaft für den Einsatz und an alle Zuschauer für die Unterstützung. Ich denke, wir alle hatten viel Spaß!



An den jeweiligen Weihnachtsfeiern im Sportheim „HEiMSPiEL“ konnte der Förderverein des SV Rodenbach dieses Jahr kleine Aufmerksamkeiten in Form von Sach- und Geldspenden übergeben. Die Jugendabteilung aller Altersklassen sowie die Kung-Fu Abteilung wurden mit blauen bzw. schwarzen Turnbeutel beschenkt.  

Auch im letzten Jahr war der Förderverein wieder sehr aktiv und unterstützte zahlreiche Projekte, u.a. einen Trikotsatz für unsere F-Jugend, die Kostenübernahme für den Stadionsprecher bei den Heimspielen, das Stadionheft und Plakate für die Jugendabteilung. Ein ganz besonderes Projekt war die Unterstützung und Erstellung des Saisonmagazins des SV Rodenbach, dass dieses Jahr zum allerersten Mal in dieser Form erschienen ist.

Ein großer Dank geht hierfür an alle ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, Mitglieder und Sponsoren, denn ohne Sie wäre ein Vereinsleben nicht möglich.  

Ihr Vorstand Förderverein SV 1919 eV Rodenbach



Bei der Weihnachtstombola des Sportvereins wurden folgende Losnummern als Gewinne gezogen und bisher noch nicht von den Besitzern der Losnummern abgeholt:

 

0001, 0024, 0032, 0040, 0059, 0072 0074, 0079, 0099,

0106, 0120, 0126, 0143, 0159, 0160, 0163, 0185,

0208, 0213, 0214, 0222, 0233, 0236, 0238, 0243, 0248, 0254, 0256, 0264, 0268, 0272, 0280, 0284, 0286, 0288,

0305, 0311, 0315, 0317, 0325, 0328, 0332, 0334, 0340, 0347, 0357, 0366, 0368, 0372, 0374, 0381, 0399,

0401, 0404, 0408, 0417, 0421, 0433, 0434, 0436, 0438, 0441, 0442, 0444, 0445, 0452, 0453, 0489, 0494, 0497,

0501, 0502, 0505, 0521, 0523, 0524, 0532, 0535, 0557, 0561, 0564, 0575, 0576, 0579, 0580, 0581, 0583, 0584, 0590, 0592,

0604, 0605, 0609, 0610, 0612, 0613, 0624, 0629, 0632, 0636, 0637, 0639, 0647, 0652, 0656, 0664, 0669, ,673, 0676, 0677, 0680, 0684, 0692, 0696, 0699,

0703, 0705, 0708, 0710, 0712, 0716, 0722, 0723, 0724, 0739, 0744, 0745, 0746, 0747,

0810, 0812, 0823, 0836, 0843, 0845, 0854, 0855, 0857, 0860, 0866, 0872, 0875, 0876, 0878, 0881, 0884,

0951, 0961, 0964, 0965, 0967, 0969, 0971, 0972, 0976, 0980, 0985, 0989, 0990, 0992, 0993, 0994, 0995, 0997, 0998, 1000,

1103, 1108, 1111, 1113, 1116, 1124, 1135, 1142, 1143, 1144, 1145, 1152, 1154, 1155, 1157, 1161, 1162, 1165, 1167, 1168, 1169,1171, 1172, 1176, 1181, 1183, 1187, 1192, 1193, 1195, 1197,

1202, 1203, 1205, 1214, 1215, 1218, 1221, 1222, 1232, 1233, 1238, 1239, 1243, 1247, 1248, 1249, 1252, 1260, 1265, 1272, 1277, 1288, 1289, 1294, 1297, 1298, ,

1312, 1321, 1322, 1323, 1329, 1335, 1336, 1337, 1346, 1349, 1352, 1355, 1362, 1364, 1368, 1372, 1376, 1378, 1380, 1381,  

1451, 1457, 1483, 1484, 1491, 1492, 1493, 1496.

 

Die Gewinne können an der weihnachtlichen Einstimmung des SV Rodenbach am 23.12.2016 auf dem Gelände des SV Rodenbach abgeholt werden.
Ansonsten können die Gewinne nach vorheriger telefonischer Absprache mit unserem Geschäftsführer, Herrn Andreas Lorch (Tel. 06374 / 3869 oder 0171 / 5382431) abgeholt werden.

Hauptgewinn geht an Tom Müller - Glückwunsch



Am vierten Advent lud der SV Rodenbach einmal mehr zur Seniorenweihnacht ein und freute sich über die vielen langjährigen Mitglieder, die gemeinsam mit uns einen besinnlichen Nachmittag bei Gedichten, Liedern, Kaffee und Kuchen genossen.

Nach ein paar Begrüßungsworten unseres ersten Vorsitzenden Peter Degen und des ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde, Herrn Ernst Müller, wurden schöne Gedichte vorgetragen und der ganze Saal sang zusammen Weihnachtslieder.

Nach dem Kuchen gab es natürlich auch wieder die Verlosung von 5 Hauptpreisen unserer beliebten Tombola. Alle Gewinnernummern veröffentlichen wir natürlich in kürze auch wieder hier für sie.

Wir bedanken uns bei allen Senioren fürs Kommen sowie bei allen, die uns mit ihren schönen Beiträgen den Nachmittag versüßten. Auch ein Dank an unseren Musiker, Herrn Peter Glanzmann, für die Begleitung am Keyboard.



Der Start der neuen Trainingssaison der F-Jugend begann mit der Übergabe eines neuen Trikotsatzes.
Die Trikots wurden vom Förderverein SV 1919 e.V. Rodenbach gespendet und durch Sonja Friedly-Leonhard an die F-Jugend und Franz-Josef Kaiser übergeben. 

Solche Leistungen sind nur möglich, wenn viele Sponsoren und Mitglieder vorhanden sind, die den Förderverein unterstützen. Wir wünschen der F-Jugend eine erfolgreiche Saison.



Hinten v.l.: Stefan Schehl, Adrian Mast, Illboudo Assad Mohamed, 
                 Dominic Schmidt, Karsten Köpke, Milos Odavic
Vorne v.l.:  Martin Föhr, Devin Yilmaz, Dennis Cole, Jakob Engel
Es fehlt:     Niklas Schäfer




Ab der neuen Saison hat der SV Rodenbach mit Marvin Schmidt einen Schiedsrichter in der Landesliga.
Zudem darf er Spiele der B und C Jugend Regionalliga leiten und als Assistent in der Oberliga an der Linie stehen.
Endlich geschafft. Man sieht, wenn man ein Ziel hat und darauf hinarbeitet, kann es auch gelingen!

Der SVR gratuliert herzlich und wir bedanken uns für dein Engagement in allen Bereichen der Vereinsarbeit.
In diesem Sinne auch ein Dankeschön an alle anderen Schiedsrichter des SV Rodenbach.
Bleibt an der Pfeife, dann könnt auch Ihr euren Weg gehen!



Bei der 30. Fußballdorfmeisterschaft beim SV Rodenbach schaffte es in einem spannenden letzten Spiel die „Friedhofstraße“, die Mannschaft von „Auf der Heide / Hübelstraße“ nach Toren auf Platz zwei zu verweisen.

An zwei spannenden Spieltagen, die bei nicht allzu schönem Wetter und daher vor leider weniger Zuschauern als gewöhnlich stattfanden, sahen wir ein spannendes Rennen um den Pokal. Ein Favorit konnte sich zu keiner Zeit deutlich hervortun.

Als dann die fast schon sicher geglaubte Sieger-Mannschaft „Auf der Heide / Hübelstraße“ in ihrem letzten Spiel ein Remis hinnehmen musste, hatte die „Friedhofstraße“ im finalen Spiel der Dorfmeisterschaft die Chance, durch einen Sieg nach Punkten auszugleichen und konnte mit einem sehr hohen 7:0-Sieg nach Toren doch noch den Pokal holen.

Torschützenkönig wurde mit knappem Vorsprung Dennis Leist.

Wir bedanken uns bei allen Spielern und Zuschauen, die auch bei widrigen Wetterbedingungen den Weg auf den Sportplatz fanden. Ein großer Dank gilt auch allen ehrenamtlichen Helfern, ohne die solche Veranstaltungen nicht möglich wären.

Wir freuen uns, sie alle im nächsten Jahr zur 31. Dorfmeisterschaft, bei hoffentlich besserem Fußballwetter, wieder begrüßen zu dürfen.

30. Fußballdorfmeister: FRIEDHOFSTRAßE
 
Torschützenkönig: DENNIS LEIST



Die Fa.Energieberatung Michael Kühner  Kirchenstr.2 Rodenbach spendete einen Satz Warmlauftops der A-Jugend des SV Rodenbach. Die Mannschaft , Jugendabteilung und Vereinsführung bedanken sich recht herzlich bei Herrn Kühner .

Übergabe der Warmlauftops durch Michael Kühner( Bild Mitte) an die A-Jugend des SV Rodenbach



Volles Haus bei der 11ten Jukebox-Party mit DJ Johannes Held. Wir bedanken uns bei allen Besuchern für ihr kommen und die gute Stimmung, bei Johannes Held und seinem Team für eine tolle Partynacht und insbesondere bei allen ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz vor, während und nach der Party.



Nun hat sich doch noch der Gewinner des Hauptpreises unserer großen Tombola gefunden; der Flachbildfernseher geht an Herrn Klaus Müller aus Lauda-Königshofen in Baden-Württemberg.

Herr Müller ist als Monteur tätig und kommt gerne zum Essen in unser Sportheim, wo er ein glückliches Händchen beim ziehen seines Siegerloses bewies.

Wir wünschen Herrn Müller viel Spaß mit seinem neuen TV-Gerät!



Der SV Rodenbach hat im Zuge seines Neujahrsempfangs wieder langjährige Mitglieder mit einer Urkunde und Nadel geehrt.

V.L.: Peter Degen (1. Vorsitzender SVR), Oliver Schmidt (2. Vorsitzender SVR), Tobias Heidrich (25 Jahre Mitglied), Rudi Koch (50 Jahre Mitglied), Timo Hodel (25 Jahre Mitglied), Reiner Bohn (50 Jahre Mitglied), Stefan Schehl (25 Jahre Mitglied), Emil Degen (60 Jahre Mitglied), Johannes Schick (25 Jahre Mitglied), Timm Großer (25 Jahre Mitglied), Manfred Großer (25 Jahre Mitglied)

Wir bedanken uns bei euch für die lange Vereinstreue.



Im proppenvollen SVR Sportheim begrüßte der 1. Vorsitzende des SV Rodenbach, Peter Degen, beim Neujahrsempfang am 24.1.2016 zum neunten Mal, zahlreiche  Mitglieder, Sponsoren, Freunde und Gönner.

In seiner Begrüßungsansprache bedankte er sich beim Ortsbürgermeister Ralf Schwarm und bei Ernst Müller, der die Verbandsgemeinde Weilerbach vertrat, für ihr Kommen.

Ebenso drückte er seine Freude über das Erscheinen von Trainer Stefan Schehl mit den aktiven Mannschaften aus.

Auch freute es ihn, dass einige Ehrenmitglieder, sowie die Trainer und Betreuer mit den Jugendmannschaften anwesend waren.

Für den im Jahr 2012 verstorbenen Ehrenvorsitzenden Artur Kiefhaber und für die über das Jahr verstorbenen Mitglieder wurde anfangs eine Gedenkminute eingelegt.

Danach gingen Grußworte von Ralf Schwarm für die Ortsgemeinde Rodenbach und von Ernst Müller für die Verbandsgemeinde Weilerbach an den SV Rodenbach.

Timm Großer, der neuer Spielleiter, lies die bis jetzt gelaufene Saison der "Aktiven" Revue passieren und informierte über das weitere Geschehen.

Der aktuelle Spielbetrieb der aktiven Mannschaften ist weitestgehend erfolgreich, wobei die erste Mannschaft nach dem erfolgreichen Aufstieg in die Verbandsliga, bis zur momentanen Winterpause, einen passablen Mittelfeldplatz einnimmt.

Die zweite Garnitur schwächelt ein wenig, ist aber hoffentlich nach der Winterpause besser aufgestellt.

Einen Bericht über die AH "Alten Herren" lieferte Oliver Schmidt in Vertretung für den beruflich verhinderten AH-Spielleiter Alexander Vogt.

Der Hauptjugendleiter Mark Leonhard informierte über die Situation aller Jugendmannschaften.

Marvin Schmidt, seines Zeichen Schiedsrichter beim SVR, zeigte sich stolz, dass der Verein mit 7 Schiris die gemeldet sind, gut aufgestellt ist.

Auch die im Sportverein angegliederte Abteilung "Gesundheit und fernöstliche Kampfkunst" wurde durch Kane Huck mit einer Ausführung präsentiert.

In seiner weiteren Rede hob Degen hervor, dass sich die Preisspirale stetig weiter nach oben dreht und die Kaufkraft weiter schwindet.

Deshalb ist der SV Rodenbach, mehr denn je, auf Zuwendungen der Gönner und Sponsoren, aber auch auf Spenden angewiesen.

Ein überleben des Sportvereins würde schwieriger, wenn aus diesen Quellen keine Unterstützung käme, da die vereinsmäßigen Ausgaben und Aufwendungen jährlich steigen. Dass dies finanziell nicht mehr nur durch Mitgliederbeiträge zu schultern ist, erklärt sich deshalb von selbst.

Besonders erfreut und dankbar ist der SVR, dass die Ortsgemeinde Rodenbach, wie in den Jahren zuvor, einen Zuschuss zu Vorhaben gewährte und die Zahl der Werbepartner und Sponsoren stetig zugenommen hat.

Trotz allem hat der SVR Ziele und es wurde in den letzten Jahren auch einiges bewegt.

Hier ist zu erwähnen, dass der Verein von der Egidius Braun Stiftung für die Integration von Flüchtlingen geehrt wurde und einen Zuschuss erhalten hat. Der Sportverein ist auch weiterhin bemüht, ausländische Gäste zum Fußballspielen beim SVR zu animieren um sich so schneller zu integrieren, die deutschen Gewohnheiten und insbesondere die deutsche Sprache zu lernen. Denn wo ginge das besser als in der Gemeinschaft.

Dass für die Liegenschaften und für den Spielbetrieb erhebliche finanzielle Aufwendungen nötig sind, kann sich jeder selbst ausmalen.

Darum veranstaltete der Verein über das Jahr verteilt diverse Veranstaltungen um einige Euro mehr in der Kasse zu haben.

Hauptsächlich sind hier die jährliche Dorfmeisterschaft, der Bierstand an der Kerwe, Die Ü- 30 Party, der Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz, so wie kurz vor dem Fest die Weihnachtseinstimmung auf dem SVR Gelände zu nennen.

Weiter lobte der 1. Vorsitzende die gute Jugendarbeit, die auch weiterhin zu fördern ist und dass alle Mannschaften in allen Belangen unterstützt werden und der gute Name „SV Rodenbach“, auch nach außen hin gepflegt wird.

Zum Abschluss des offiziellen Teils wurden noch langjährige Mitglieder geehrt.

Danach bat Peter Degen die Gäste zu einem Umtrunk in lockerer Runde, lud zu einem Imbiss ein, das vom Gaststättenpächter Timo Folz angeboten wurde, wobei er noch erwähnte, dass im Frühjahr eine Mitgliederversammlung, ohne Neuwahlen, ansteht.

1. Vorsitzender
 Peter Degen
führte durch
den Neujahrs-
empfang.
Ernst Müller für
die Verbands-
gemeinde
Ralf Schwarm
für die
Ortsgemeinde
Timm Großer
Spielleiter
Aktive
Oliver Schmidt
als Vertretung
für den
AH-Leiter
Alexander Vogt
Marvin Schmidt
für die
Schiedsrichter
Kane Huck
für die
Abteilung
Gesundheit &
fernöstliche
Kampfkunst



Am 23. Dezember lud der SVR zum bereits 11ten Mal zur Weihnachtlichen Einstimmung aufs Sportgelände ein.

Bei Glühwein, Bier, Waffeln und leckerem vom Grill versammelten sich alle, um die Hektik des Alltags abzustreifen und die besinnliche Zeit einzuläuten.

Der SVR bedankt sich bei allen, die zu dieser und den vielen anderen Veranstaltungen in 2015 gekommen sind und so unsere Vereinsarbeit tatkräftig unterstützen. Wir hoffen, wir konnten mit unseren Festen über das Jahr jedem von euch ein paar schöne Stunden bringen und freuen uns, euch alle im neuen Jahr wiederzusehen.  Nun bleibt nur noch, euch allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen!

VIELEN DANK und bis bald!



Am 4. Advent begrüßte der SVR wieder seine Senioren zur alljährlichen Seniorenweihnacht. Bei festlichen Klängen, schönen Vorträgen von Jung und Alt wurde die besinnliche Zeit eingeläutet. Nach Kaffee und Kuchen wurden dann auch wieder die Hauptpreise unserer Tombola öffentlich verlost.

Gewinnliste Weihnachtstombola 2015

des SV Rodenbach
 

Bei der Weihnachtstombola des Sportvereins wurden folgende Losnummern als Gewinne gezogen und bisher noch nicht von den Besitzern der Losnummern abgeholt:
 

0022, 0031, 0032, 0037,

0119, 0155, 0163, 0181, 0189,

0207, 0235, 0247, 0252, 0256, 0269,

0303, 0317, 0336, 0339, 0340, 0346, 0356, 0373,

0407, 0420, 0435, 0464, 0474, 0480, 0491, 0494,

0504, 0508, 0509, 0535, 0578, 0590, 0595, 0596,

0609, 0666,

0714, 0746, 0760, 0773, 0780, 0788,

0800, 0807, 0837, 0857, 0874, 0886, 0899,

0920, 0926, 0944, 0945, 0951, 0972, 0988,

1004, 1050, 1069, 1072, 1073, 1082, 1084, 1088, 1092, 1096,

1119,  1172, 1196,

1208, 1237, 1265, 1267, 1268, 1287, 1288,1293,

1327, 1329, 1349, 1394,1398,

1402.



Die Gewinne können an der weihnachtlichen Einstimmung des SV Rodenbach am 23.12.2015 auf dem Gelände des SV Rodenbach abgeholt werden.
Ansonsten können die Gewinne nach vorheriger telefonischer Absprache mit unserem Geschäftsführer, Herrn Andreas Lorch (Tel. 06374 / 3869 oder 0171 / 5382431) abgeholt werden.



Der SV Rodenbach engagiert sich für sozial schwache, sowie für Migranten und Flüchtlinge.

Um diesen Menschen eine Integration in der Gesellschaft zu ermöglichen sind auch Ausgaben nötig, da diese Menschen meist keine Trainingskleidung und Schuhe haben. Um diese durch den SVR getragenen Ausgaben teilweise zu unterstützen, durfte sich der Sportverein Rodenbach 1919 e.V. bei der Egidius Braun-Stiftung bewerben.

Die Egidius-Braun-Stiftung ist eine Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes. Vorsitzender der Stiftung ist Egidius Braun selbst.

*Unterstützt werden Fußballvereine aus ganz Deutschland, die Flüchtlinge zum Fußballspielen einladen, sie in Mannschaften integrieren, evtl. auch bei Behördengängen begleiten oder bei Bedarf Sprachkurse organisieren.
Jedem Verein, der sich bewirbt und sich dazu bereit erklärt, wird schnell und unkompliziert eine Finanzhilfe von 500.- Euro bereitgestellt. Das Geld ist Zweckgebunden.
Im Rahmen der Flüchtlingsinitiative wird von der "DFB-Stiftung Egidius Braun" und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, dieses Engagement der Vereine unterstützt.

Am Freitag, 06.11.2015 erhielt nun der SV Rodenbach während einer kleinen Feierstunde vom Kreisvorsitzenden des Sportbundes, Herrn Karl-Heinz Scherer, eine finanzielle Hilfe von 500.- € aus der Egidius Braun Stiftung, zur Umsetzung der Aktivitäten mit Asylbewerbern beim SVR.

Zu diesem Anlass waren auch die beim SV Rodenbach sportlich aktiven Flüchtlinge sowie Mary Berg als Übersetzerin anwesend, welcher wir herzlich für ihre Hilfe danken.

Wir, der SV Rodenbach freuen uns, im Rahmen unserer Möglichkeiten Asylbewerbern helfen zu können, in unserer Gesellschaft Fuß zu fassen, Kontakte zu knüpfen und so unsere Kultur und unsere Sprache kennenzulernen.

Unsere Bemühungen dahingehend wurden in diesem Rahmen auch von den Flüchtlingen sehr gelobt, was uns zeigt, dass unsere Hilfe mit Freuden und Dankbarkeit angenommen wird.


*Quelle: z.Teil DFB Homepage



„Aktiv im Ehrenamt“ – der Verein möchte mit der neuen Rubrik seine ehrenamtlichen Hände anhand eines Interviews vorstellen. Gespräche dieser Art werden in den kommenden Heimspielen im Stadionheft zu sehen sein. Unser Anliegen daran ist, das Vereinsleben vom SV Rodenbach im Innern darzustellen. Denn ohne die aktive Mithilfe im Hintergrund kann kein Verein funktionieren. Wir werden sowohl Trainer im Jugendbereich, aber auch helfende Hände sowie Menschen im Hintergrund, die Möglichkeit geben ihre Aufgaben beim SVR vorzustellen.

Zum heutigen Interview habe ich die Jugendtrainer der C-Jugend eingeladen – Kai Knobel (Chefcoach, 19) und Felix Gross (Co-Trainer, 19). Ich lud die beiden Rodenbacher zum Gespräch ins Sportheim „HEIMSPIEL“ ein. Die beiden kamen direkt nach einer Spielbeobachtung des nächsten Gegners. Eine vorbildhafte Vorbereitung.

Hallo Jungs, ihr seid meine ersten Interviewpartner. Mal sehen wie es funktioniert… Aufgrund der Meisterschaft eures Teams habe ich mich dafür entschieden mit euch zu starten. Daher gleich mal die Frage: Wie ging es euch nach der Meisterschaft?

Kai (er lacht): …ein gutes Gefühl Meister zu werden. Ich fand die Saison einfach super. Nach der Halbserie wussten wir, da geht noch mehr. Die Meisterschaft war realistisch. Wir hatten vor der Saison das Ziel oben mit zu spielen. Dann endlich war es soweit – nach paar Anläufen wurde der Aufstieg erreicht. (Ein Lob für seine Jungs gab es auch noch) Sie haben sich während der Saison immer als Team präsentiert, das war der Schlüssel zum Erfolg.  

In eurem jungen Alter übernimmt ihr schon Verantwortung für Jugendliche. Im Bereich der Jugendarbeit finde ich ehrenamtliches Engagement echt super, weil man einem jungen Menschen seine persönlichen Erfahrungen mit auf dem Weg geben kann. Eine wichtige Basis für einen Jugendlichen und längerfristig für einen Verein. Wie und warum hattet ihr euch entschieden Jugendtrainer zu werden?

Kai: Harry Busch, mein damaliger Jugendtrainer zeigte mir, dass zu einem Trainer mehr dazu gehört als sich Übungen auszudenken. Verantwortung, Menschlichkeit, Motivation und vor allem das nötige Fachwissen. Diese Eigenschaften sind nur ein paar Dinge, die man mitbringen sollte. Daran versuche ich seit fünf Jahren und speziell seit zwei Jahren bei der C-Jugend zu arbeiten. Aber letztendlich sind es die Spieler, die entscheiden, ob ich dem gerecht werde.

Felix: Durch die Freundschaft mit Kai. Ich habe ihn manchmal im Training unterstützt. Die Arbeit mit Jugendlichen hat mir gleich Spaß gemacht. Demnach habe ich mich entschieden mitzuwirken. Da Kai eine höhere Jugend übernahm, war es für mich klar – da mache ich mit.

Welche sind eure Vorbilder als Trainer? Eher ein Motivator Klopp oder Taktiker Pep Guardiola?

Kai: Harry Busch (diese Aussage kam mit einem Lächeln wie aus der Pistole geschossen). Aber zu deiner Frage zurück -  eigentlich eine gute Mischung von beiden.

Felix: Da schließe ich mich an. Eine Mischung von beiden. Wobei mir Lucien Favre (Gladbach) als Trainer sehr gut gefällt. Durch sein Fachwissen und das strategisches Arbeiten bei den Vereinen, die er bisher trainierte.

Landesliga! Neuer Gegner, neue Gegenspieler, schnellere Spielweise. Wie verlief die Vorbereitung zur neuen Saison?

Kai: Schnellere Spielweise! Ist das so? (und grinst)

Felix: Die Vorbereitung verlief reibungslos. Manchmal sind die Sommerferien ein Problem, da viele Spieler im Urlaub sind. Aber das ist akzeptabel. Ansonsten haben sie alle gut mitgezogen.

Kai: Ich bin auch sehr zufrieden. Die Neuzugänge können uns weiterhelfen.

Wie reagiert ihr darauf, wenn im Training nicht alles rund läuft? Wenn die Jungs nur „Blödsinn“ machen und ständig miteinander erzählen?

Es lachen beide. Da wurden bestimmt schöne Geschichten miteinander verbunden.

Kai: Ich kann schon mal lauter werden. Dann wissen meine Spieler auch, dass es 5 vor 12 ist (und lacht wieder). Ich bin eher der Trainer auf die verbale Art. Mit einer Pfeife auf dem Platz zu stehen, kommt auch mal vor.

Felix: Da schließe ich mich an und habe keine Ergänzung.

Kai, hast du eine Trainerlizenz?

Kai: Ja – für das Kleinfeld. Aber ist mir eigentlich zu wenig. Ich hoffe Ende des Jahres dahingehend aktiv zu werden. Die Zeit ist halt immer ein Problem.

Gleich die nächste Frage: Jugendtrainer oder auch mal in den aktiven Bereich als Trainer?

Felix (er überlegt): Eigentlich kann ich mir es nicht vorstellen in den aktiven Bereich zu gehen. Ich möchte eher mit Jugendlichen auf dem Platz stehen. Denke, das ist für mich besser.

Kai (er nickt): Langfristig würde ich schon gerne in den aktiven Bereich gehen. Aber aktuell noch nicht.

Nochmals zurück zu eurem Team…Ist der Kader schon komplett oder kommen eventuell noch neue Spieler dazu?

Kai: Unser aktueller Kader ist komplett. Die Neuzugänge Max Schäfer und David Schehl werden uns weiterhelfen. Haben den Kader nur auf paar Positionen ergänzt. Der Kader umfasst insgesamt 25 Spieler.

Welche Ziele steckt ihr euch für die neue Saison?

(da waren beide gleicher Meinung)

Felix: Nachdem Aufstieg ist das Ziel Klassenerhalt. Das Team soll sich zusammenfinden, da mehrere Jugendmannschaften jetzt zur C1 gehören. Wir sorgen dafür, dass sie sich fußballerisch verbessern und wollen den Teamgeist fördern.

Kai: Noch ergänzend dazu – die Spieler sollen Verantwortung auf und neben dem Platz übernehmen.

Aber jetzt nochmals zurück zu eurer Person. Das Ehrenamt als Jugendtrainer ist sehr zeitintensiv. Mehrmals in der Woche steht ihr mit dem Team auf dem Platz. Daher meine Frage: Was macht ihr denn in eurer Freizeit?

Felix: Ich spiele noch Gitarre, höre Musik und unternehme gerne auch etwas mit meinen Freunden. Aber eigentlich ganz viel Fußball (er lacht).

Kai: Außer Fußball…das ist schwierig. Meine Freunde treffen und chillen.

Was macht ihr denn beruflich?

Kai: Ich bin im ersten Ausbildungsjahr zum Mechatroniker bei der Firma Trimble in Siegelbach.

Felix: Ab Oktober werde ich in Kaiserslautern studieren. Mathe und Informatik auf Lehramt.

Es gibt ja nicht nur die Jugend beim SVR. Fiebert ihr denn bei der aktiven Mannschaft mit?

Felix: Im Entscheidungsspiel in Otterbach habe ich mitgefiebert und mich gefreut, dass die erste Mannschaft aufgestiegen ist. Man kann sagen – ab und zu fiebere ich mit.

Kai: (das kam schnell raus). Ja!

Zum Schluss des Interviews – wollt ihr noch jemanden danken?

Felix & Kai: Wir wollen den helfenden Händen Michael Reuß und Andreas Michel danke sagen für die tolle Unterstützung – sie sind eigentlich immer da. Und bei dir Timo für das Gespräch, um den Jugendbereich den Leute näher zu bringen. Vielen Dank Jungs. Das Gespräch war sehr angenehm und ich hoffe sie bleiben noch etliche Jahre dem SV Rodenbach treu. Solche Menschen braucht der Verein. Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg mit der C-Jugend in der Landesliga.



Für die Saison 2015 - 2016 überreichte Steuerberater Stefan Leonhard einen neuen Satz Trikots an die A- Jugend des SV Rodenbach .Herr Leonhard wünscht der Mannschaft für die Neue Saison viel Glück und Erfolg in den neuen Trikots. Die Vorstandschaft ,Jugendabteilung und A-Jugend des SV Rodenbach bedankt sich recht Herzlich bei Herrn Stefan Leonhard.




Vor den diesjährigen Kerwespielen erhielten unsere Meistermannschaften der Aktiven und der C-Jugend ein Geschenk unseres Sponsors Blumenecke in Rodenbach.

Im Namen der Trainer, Spielführer und Mannschaften bedankt sich der SV Rodenbach bei Evelin Riemer-Davis für diese Geschenke.

Die Blumenecke  gehört schon seit vielen Jahren zu den treuen Unterstützern unseres Vereins. Auch dafür ein großes DANKE!



Das Kerwespiel des SV Rodenbach am 5. September stand unter dem Motto „Fair Play? – Hand drauf!“.

Diese durch die FIFA initiierte Kampagne fördert und fordert faire Spiele und Respekt für Mitspieler, Gegenspieler und Schiedsrichter.





Anfang August 2015 wurde das Sportheim des SV Rodenbach an den neuen Pächter, Timo Folz, offiziell übergeben.

Peter Degen, 1. Vorsitzender des SVR, sowie sein Stellvertreter Oliver Schmidt überreichten Timo Folz ein Blumen Präsent und wünschten dem neuen Wirt, der nun das Sportheim unter dem Namen "Heimspiel" führt, alles Gute und viel Erfolg.

Bei einem Glas Sekt und Schnittchen aus der Küche, die übrigens eine gute Speisekarte vorzuweisen hat, wurde die Übergabe im "weiß-blau", farblich neu renovierten Sportheim besiegelt.

Natürlich konnte man auch hinter die Kulissen schauen, um zu sehen wie der Betrieb mit Küche und Gaststätte in Zukunft bewerkstelligt wird.

Zur Übergabe gratulierten dem neuen Wirt als neuen Gaststättenpächter ebenso der Beigeordnete der VG-Weilerbach, Ernst Müller und das Mitglied des Gemeinderates der Ortsgemeinde Rodenbach, Hennes Günther, in Vertretung des Ortsbürgermeisters Ralph Schwarm, der sich im Urlaub befindet,.

Bei der offiziellen Eröffnung war auch die Verbandsbürgermeisterin Anja Pfeifer anwesend.

Das Heimspielteam um Timo Folz freut sich auf ihren Besuch in Rodenbach.

Die Öffnungszeiten des Sportheims "Heimspiel" sind täglich außer Montag



Der SV Rodenbach stellt seine Aktiven Mannschaften für die Saison 2015-2016 vor und freut sich auch in diesem Jahr auf viele Zuschauer bei seinen Heimspielen.

Neuzugänge 2015-2016


Hinten
v.l.:
  
 Reza Mohamadi, Willi Fischer, Dimitri Kuk, Daniel Mergler,
Josef Hindi, Manfred Dittel, Sebastian Horneff
Vorne
v.l.:
Kamian Mohamad, Marco Kiefaber, Fabian Preuß,
Timon Cronauer, Timo Pinheiro, Marco Gabe

 

Aktive Mannschaften 2015-2016


Reihe 1
v.l.:
           
Reza Mohamadi, Tobias Heidrich, Björn Bruckner, Dimitri Kuk, 
Manfred Dittel, Johannes Schick, Mark Gamber, Daniel Mergler, Marco Heieck, Sebastian Hornef  
Reihe 2
v.l.:
 
 
Marco Gabe, Jan Heyl, Tom Müller, Ricardo de Souza Oliveira,    
Phillip Müller, Florian Meiswinkel, Willi Fischer, Josef Hindi,
Kamian Mohamad    
Reihe 3
v.l.: 

Timo Pinheiro, Robert Mai, Jürgen Lorch, Stefan Schehl,
Ralph Schmulder, Thomas Bernd, Peter Degen,
Ulrich Sauerbaum, Bruce Cole, Timm Grosser, Jofef Czora
,
Tim Hotopp, Timon Cronauer
Reihe 4
v.l.:
 
Marco Kiefaber, Kevin Schehl, Steffen Busche, Fabian Preuß,
Patrick Ruby, Fabian Mayer, Marcel Bablick, Kay Leonhard,
Dennis Leist, Kevin Christmann



Der SV Rodenbach ist erneut Sieger des Verbandsgemeindeturniers und darf den nagelneuen Wanderpokal mitnehmen.

Sicher wird dieser in unserem, durch den neuen Wirt Timo Folz neu gestalteten Sportheim, einen schönen Platz für das nächste Jahr finden.

Besuchen sie doch mal unsere Gaststätte unter neuer Führung und lassen sie sich mit leckerem Essen verwöhnen. Unser Pächter Timo Folz wird sie herzlich willkommen heißen.



Ab sofort, sind der SV Rodenbach und das Sporthaus Wirth in Weilerbach in Sachen Sportausrüstungen feste Partner. Das seit 1988 bestehende und seit 1997 in Weilerbach in der Danziger Straße 11 ansässige Unternehmen beschäftigt 6 Mitarbeiter und ist nach eigenen Angaben Marktführer in Europa im Bereich Ballgeschäft mit einigen Millionen bedruckten Bällen. Über 6.000 VIP Kunden mit Sondereinkaufskonditionen und Industriekunden aus nahezu allen Branchen zeigen, dass man dem Internet Geschäft in verschiedenen Bereichen die Stirn bieten kann. Auch bei der Herstellung von bedruckten Schals, Kappen etc. für Vereine und Firmen aller Art gibt es laut Wirth nahezu keine Motive die nicht machbar seien.  Herr Karl Heinz Wirth bekräftigte, dass er sehr stolz darauf sei, mit dem SV Rodenbach den dritten regionalen Verbandsligisten als Partner zu haben. Gemeinsam wird man in Zukunft noch enger zusammenarbeiten als bisher und der Verein hat sich dazu bereit erklärt, alle größeren Anschaffungen exklusiv beim Sporthaus Wirth zu ordern. Der SV Rodenbach bedankte sich bei einer vom Sporthaus Wirth organisierten Veranstaltung persönlich für das bisherige Engagement und freut sich auch in der Zukunft darauf mit einem weiteren regionalen Unternehmen zusammen zu arbeiten.

Auf dem Bild zu sehen:
Die beiden aktiven Mannschaften des SV Rodenbach mit Herrn Karl Heinz Wirth

 



Wenn ihr Kind gerne Fußball spielt und dadurch auch mal in den Genuss von Aktivitäten beim SVR kommen möchte, Spaß auf Sport in der Gemeinschaft unter Gleichaltrigen hat, dann bringen sie ihren Nachwuchs doch einfach zu einem unverbindlichen Schnuppertraining zum SV Rodenbach. Sie können sich auch während des Jugendtrainings auf dem Sportgelände des SVR direkt bei den Betreuern/Trainern melden und informieren. Oder sie rufen gleich bei Mark Leonhard unter folgenden Rufnummern an.

Tel: 06374-993778  oder 0178 4594919 oder auf der Homepage: www.sv-rodenbach1919.de


Jahrgänge:                            Trainingszeiten:                                       Trainingsbeginn:

A-Jugend          1997/98        Training: Mo. + Mi 18:00-19:30                        Mi. 01.07.15

B-Jugend           1999/00      Training: Mo. 19:00-20:30 u. Mi.17:30-19:00     Mi. 01.07.15     

C-Jugend           2001/02      Training: Di. + Do. 17:30- 19:00                        Di. 28.07.15

D-Jugend           2003/04      Training: Di. + Do.17:15-18:45                          Di. 04.08.15

E1+2-Jugend     2005/06      Training: Di. + Do.17:30-19:00                          Di. 11.08.15

F-Jugend           2007/08       Training: Mo. + Fr.17:00-18:30                          Fr. 11.09.15

G-Jugend          2009/10-11  Training: Mi. + Fr.17:00-18:00                           Mi. 09.09.15

 

Torwarttraining: Dienstags ab 17 Uhr für E-D und C-Jugend sowie nach Absprache

Für nähere Fragen stehen die Jugendleiter Mark Leonhard (0178-4594919), Franz-Josef Kaiser (06374-3639) zur Verfügung.

Um der Anzahl von Spielern, zurzeit 150 Kinder und Jugendliche im laufenden Spielbetrieb, einen geregelten Trainingsbetrieb zu ermöglichen, bedarf es auch eine Anzahl von Trainern und Betreuern.

Wer Lust an Fußball und das damit verbundene Arbeiten und  Trainieren mit Kinder und Jugendlichen hat, kann sich gerne ebenfalls bei den Jugendleitern Mark Leonhard und Franz Josef Kaiser melden.



Im festlichen, überwiegend „Blau und Weiß“, geschmücktem Bürgerhaus eröffnete der 1. Vorsitzende Peter Degen die Meisterschaftsfeier, die musikalisch von DJ Joachim Höhn untermauert wurde.

In seiner Rede begrüßte er die zahlreich erschienenen Mitglieder, Sponsoren und Gäste.

Er beglückwünschte die 1. Mannschaft zur Meisterschaft in der Landesliga 2014/2015, die nun in die Verbandsliga aufsteigt, so wie die errungene Meisterschaft der C-Jugend, die durch den erworbenen Titel in die Landesliga aufsteigt.

Er bedankte sich besonders bei Spielertrainer Stefan Schehl, bei den Trainern der C-Jugend und den Spielern  für das Geleistete.

Dabei wies er darauf hin, dass eine Meisterschaft keine Selbstverständlichkeit ist und in diesem Jahr die 1.M nur durch ein Herzschlagfinale, mit einem überzeugenden Entscheidungsspiel, erkämpft wurde. Ebenfalls erwähnte er, dass die meisten Fußballer während ihrer Karriere nie dieses Ziel erreichen.

Auch dass junge Spieler aus der Jugend, in der Vergangenheit und auch in Zukunft, den Sprung in die "Erste" Elf schafften, seien ein Verdienst des SVR und die sehr gute Arbeit der Jugendleiter.

Zahlreiche Vertreter des Sports, der Vereine und politischen Parteien, sowie die Rodenbacher Landfrauen überbrachten Glückwünsche und Präsente. Alle wünschten dem SV Rodenbach alles Gute und den Mannschaften in ihren neuen Ligen den bestmöglichen Erfolg.

Ortsbürgermeister Ralf Schwarm ließ es sich nicht nehmen dem SVR persönlich zu gratulieren. In seiner Rede stellte er fest, dass der SV Rodenbach mit seinem Vorsitzenden Peter Degen in den besten Händen ist und die Geschicke des Vereins und das Umfeld bei diesem Verein in allen Belangen stimme.

Im Anschluss an die Begrüßung wurden die Mannschaften vom Sportbund mit einer Urkunde, überreicht an die Spielführer, geehrt.

Danach wurden die Spieler der Meistermannschaften namentlich aufgerufen, zuerst die C-Jugend, und von Peter Degen, und den Trainern mit einem Meistermannschaftsfoto und einem Präsent geehrt.

Trainer Stefan Schehl übernahm kurzfristig selbst die Moderation bei der Ehrung der 1. Mannschaft, lobte davor gleichzeitig die hervorragende Kameradschaft unter seinem Team.

Gekonnt, mit Anekdoten zu jedem einzelnen Spieler, mit geräuschvoller Unterstützung und Laola-Welle des Publikums, wurden sie einzeln auf die Bühne gebeten und geehrt.

Als letzter Programmpunkt wurden Spieler verabschiedet, die sich anderweitig orientieren möchten.


Peter Degen beendete die offizielle Meisterfeier mit den Worten des Dankes an alle Anwesenden und lud zur musikalischer Unterhaltung mit Tanz ein. Bis spät in der Nacht wurde gebührend gefeiert.

 



Wie in jedem Jahr veranstaltete die Jugendabteilung des SV Rodenbach ihre Jugendturniere in der Woche, in der auch die Dorfmeisterschaft des SV Rodenbach stattfindet.

Den Anfang machten am Sonntag, 31. Mai die sieben G-Jugendmannschaften, die „Jeder gegen Jeden“ spielten. Die TSG Kaiserslautern war dabei die spielstärkste Mannschaft und erzielte in 6 Spielen 38:0 Tore. Alle Spieler wurden mit einer Medaille für ihre Teilnahme belohnt.

Für das sich anschließende D-Jugendturnier hatten sich leider nur vier Mannschaften angemeldet. Ohne Gegentor wurde der SFC Kaiserslautern Turniersieger vor der Mannschaft des SV Rodenbach. Dritter wurde der SV Wiesenthalerhof.

Der zweite Turniertag begann am Donnerstag, den 4. Juni mit dem Volker-Raquet-Gedächtnisturnier für C-Jugendmannschaften. Auch hier haben sich für dieses nur vier Mannschaften angemeldet. Vielleicht war die im Kreis Kusel-Kaiserslautern noch laufende Meisterschaftsrunde und der zurzeit stattfindende Pokalwettbewerb ein Grund dafür. Gespielt wurde, wie bei der D-Jugend, in einer Doppelrunde „Jeder gegen jeden“. In einem von der C-Jugend des VfR Kaiserslautern dominierten Turnier, die ohne Gegentor Turniersieger des Volker-Raquet-Gedächtnisturniers wurde, belegte die C1 des SV Rodenbach den zweiten Platz. Dritter wurde der SV Heiligenmoschel.

Weiter ging es mit einem E-Jugendturnier. In der Gruppe A setzte sich die E-Jugend-mannschaft des VfR Kaiserslautern durch und wurde ohne Punktverlust und Gegentor Gruppensieger. In der Gruppe B qualifizierte sich die Mannschaft des SV Rodenbach II für das Endspiel. Im Spiel um Platz 3 setzte sich die Mannschaft des JFV Fünfeckstein gegen die JSG Erfenbach/Siegelbach durch. Turniersieger wurde die E-Jugendmannschaft des SV Rodenbach II vor dem VfR Kaiserslautern nach einem 3:1 im Achtmeterschießen.

Den Abschluss der Turnierwoche bildete, am 7. Juni das F-Jugendturnier. Hier hatten sich 14 Mannschaften angemeldet. Wie bei den Bambini sollen auch bei der F-Jugend keine Platzierungsspiele ausgetragen werden. Sehr gute Spiele sahen die zahlreichen Zuschauer insbesondere von den Mannschaften der F-Jugend des JFV Fünfeckstein I und SV Katzweiler.

Als beste Mannschaft des Turniers wurde der JFV Fünfeckstein I mit dem Wanderpokal für F-Jugendmannschaften geehrt. Wie bei den Bambinis bekamen auch alle 140 Spieler der F-Jugendmannschaften eine Medaille.

Für das leibliche Wohl war an allen Tagen bestens gesorgt und die Jugendabteilung des SV Rodenbach möchte sich auf diesem Weg bei allen Kuchenspendern und Helfern recht herzlich bedanken.

 

Hier noch mal alle Turniersieger 2015:
 

C – Jugend: VfR Kaiserslautern
D – Jugend:  SFC Kaiserslautern
E – Jugend: SV Rodenbach II



Die C1-Jugend des SV Rodenbach hat sensationell die Meisterschaft der Kreisliga 2014-2015 erreicht.

Glückwunsch an die Jungs für die tolle Leistung und natürlich auch an das Trainer- und Betreuerteam!



„Hauptstraße“ - Dorfmeister 2015 -

Neuer Titelträger der 29. Fußballdorfmeisterschaft 2015 des SV Rodenbach wurde in diesem Jahr die „Hauptstraße“.

Die Friedhofstraße, letztjähriger Dorfmeister, konnte den Titel nicht verteidigen und wurde ungeschlagen Zweiter.

Seit 29 Jahren richtet der SV Rodenbach in ununterbrochener Folge die Fußballdorfmeisterschaft für Straßenmannschaften aus. Dies ist in der ganzen Region einmalig, ein riesen Erfolg für den SVR.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Dorfmeisterschaft wurden die Spiele als Kleinfeldturnier ausgetragen, mit großem Erfolg.

Dies wurde 2015 notwendig, da nicht alle Straßen mit einem komplett vollzähligen Team angetreten wären.

Favoriten kristallisierten sich nach den ersten Spielen nicht unbedingt heraus. Erst im Laufe des Turniers drängten drei Teams auf vordere Plätze. Am Ende hatte die Hauptstraße die Nase vorn.

Die Spiele wurden souverän und fair absolviert, die Schiedsrichter hatten keine Mühen.

Da bei einem Team erfreulicher Weise auch eine Frau mitspielte, zeigte dies, dass das Fußballspielen allen Spaß macht und dadurch die Dorfmeisterschaft aufgewertet wurde.

Nicht zu vergessen, dass der Ortsbürgermeister von Rodenbach, Ralf Schwarm, als Spieler seiner Straße aktiv an diesem Turnier teilnahm und in seiner Ansprache ein Lob über die gelungene Veranstaltung an den SVR richtete.

Die Siegerehrung mit Übereichung des Wanderpokals an die Hauptstraße übernahmen der 1. Vorsitzende des SVR, Peter Degen und Turnierleiter Eugen Hunsinger.

Ein Danke ging dabei an die Spieler und Spielerin für ihr faires Auftreten, an die Helfer und Schiedsrichter, sowie an die begeisterten Zuschauer, in der Hoffnung, dass im nächsten Jahr wieder alle mitmachen.

Fazit dieser Dorfmeisterschaft; es war wiederum eine fröhlich gelungene, erfreulicherweise auch torreiche Veranstaltung des SV Rodenbach.

PLATZIERUNG  DORFMEISTERSCHAFT  2015 beim SV Rodenbach :

1.   Hauptstraße                             13 Punkte      12:1  Tore 
2.   Friedhofstraße                         11 Punkte        9:3  Tore
3.   Gartenstraße                              7 Punkte        8:8  Tore
4.   Auf der Heide/Hübelstr              6 Punkte        6:6  Tore
5.  Alte Steige                                   2 Punkte         3:9  Tore
6.  Fürstengrab/ Fuchsstr.               2 Punkte        2:13 Tore

weitere Bilder aller Straßen findet ihr in unserer Rubrik "Der SVR in Bildern"



Der SV Rodenbach hat das Meisterstück geschafft und nach einer spannenden Saison Kopf an Kopf mit dem ASV Winnweiler das Entscheidungsspiel für sich entschieden.

 


 

Wir bedanken uns bei allen Fans, bei den Spielern, den Betreuern, den vielen helfenden Händen im Hintergrund und bei allen Sponsoren. Insbesondere aber auch bei allen Mannschaften der Landesliga West 2014-2015 für spannende und mitreisende Spiele!

 





Wie in den letzten Jahren, führte die Jugendabteilung des SV Rodenbach auch in diesem Jahr für die beiden ortsansässigen Kindergärten, jeweils ein Fußball Schnuppertraining durch.

Bei tollem Fußballwetter  war am Freitag den 09.05.15 der Gemeinde Kindergarten zur ersten und am Freitag den 22.05.15 der Protestantische Kindergarten zu der zweiten Schnuppereinheit auf dem Sportgelände des SV Rodenbach zu Besuch. Die bestens gelaunten 38  Kids und deren Erzieher wurden von den Trainern Stefan Kreis und Mark Leonhard rechtherzlich begrüßt.

Bevor es aber richtig losging, traf man sich noch kurz in den Kabinen um die einstündige Trainingseinheit zu besprechen. Nachdem Stefan Kreis den Kindern die wichtigsten Utensilien wie Fußballschuhe, Schienbeinschoner und Stutzen, die man zum Fußball spielen braucht, erklärt hatte und diese dann erfuhren, dass sie sich gleich auf eine Abenteuerreise zu einer Schatzinsel begeben, gab es kein Halten mehr.

Auf dem Rasen angekommen musste erst eine Schiffsreise gemacht werden, wo es darauf ankam, dass man sich nicht verfährt. Hier waren die Himmelsrichtungen die wichtigsten Anhaltspunkte.

Angekommen auf der Schatzinsel musste ein Fluss mit Krokodilen ein Stück Urwald und ein Sumpf durchquert werden. Verbunden waren diese Aufgaben mit Übungen die für das Erlernen  des Fußballspielens grundlegend wichtig sind. Zum Abschluss wurde dann natürlich auch noch das wichtigste getan, nämlich Fußball gespielt.

Bevor es wieder Richtung Kindergarten ging, stärkten sich die Kids noch mit Capri Sonne und Goldbären die auf der Schatzinsel gefunden wurde.

Die Jugendabteilung bedankt sich bei den Erzieherinnen der beiden Kindergärten für die Mithilfe vor und während den Schnuppereinheiten, mit der Hoffnung, dass wir auch in den nächsten Jahren solche Veranstaltungen durchführen können.

Weitere Infos zu Trainingszeiten auch auf unserer Homepage: www.sv-rodenbach1919.de




Am 17. April lud der SV Rodenbach zu seiner jährlichen Generalversammlung ein. In diesem Jahr standen wieder Neuwahlen an, was es umso betrüblicher macht, dass zu Beginn 29, am Ende dann lediglich 40 von 604 Mitgliedern den Weg ins Sportheim fanden.

Nach den aufschlussreichen Berichten des Geschäftsführers, des Hauptjugendleiters, des Spielleiters der Aktiven, der Leiterin der Abteilung Gesundheit & fernöstliche Kampfkunst sowie des seit 2 Jahren interimsmäßig besetzten Kassenwarts erfolgte der sehr positive Bericht der Kassenprüfer. Demnach wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Nun galt es, einen Wahlausschuss zu bilden, welcher die anstehenden Wahlen ordentlich durchführte. Als 1. Vorstand wurde Peter Degen wieder einstimmig gewählt, welcher die Wahl auch annahm. Ebenso wurde Andreas Lorch erneut von allen Anwesenden zum Geschäftsführer gewählt.  Da Günter Wünstel nach 15 Jahren als 2. Vorstand nichtmehr zur Wiederwahl antrat erklärte sich unser ehemaliger Hauptjugendleiter Oliver Schmidt bereit, dieses Amt anzunehmen.

Als Beisitzer fungieren künftig Timo Hodel, Bruce Cole, Klaus Kaiser, Manfred Helff, Ralf Sander, Otto Scholl und Thomas Bernd.

Als Kassenprüfer wurden wie schon vor zwei Jahren Norbert Pröbst und Otto Scholl bestimmt.

Wie sie vielleicht bemerken konnte die Position des Kassenwarts in dieser Versammlung nicht besetzt werden. Otto Scholl, welcher nach über 27 Jahren im Amt 2013 dieses ablegte und nur noch kommissarisch weiterführte, wird dieses nun nichtmehr begleiten, was den SV Rodenbach endgültig zwingt, einen Nachfolger zu finden. Leider fand sich unter den lediglich 40 Anwesenden niemand, da sie zum größten Teil sowieso schon ein Amt im Verein begleiten.

Daher unser Aufruf an alle Mitglieder; wenn sie gut mit Zahlen umgehen können, IHREM Verein helfen möchten und sich diese Tätigkeit zutrauen, können sie sich gerne mit unserem ersten Vorsitzenden Peter Degen in Verbindung setzten.

Unser Dank gilt allen, die in der Vergangenheit und in der Zukunft beim SVR Verantwortung übernehmen und den Verein voran bringen.

Nun bleibt mir nur noch zu sagen, dass es doch recht enttäuschend ist für einen Verein, welcher sportlich in allen Bereichen so erfolgreich ist und aus 604 Mitgliedern besteht, dass lediglich 6% der Mitglieder ein Interesse am Vereinsgeschehen und dessen Zukunft haben. Ein Verein wie der SV Rodenbach kann nur durch Ehrenämter existieren. Wenn mehr Mitglieder sich in der Verantwortung fühlen kann auch die Last der Vereinsführung auf mehr Schultern verteilt werden, denn nur gemeinsam sind wir stark und können etwas bewegen.

In diesem Sinne hoffen wir auf SIE und ihre Unterstützung.

Ihr SV Rodenbach



Wenn ihr Kind gerne Fußball spielt und dadurch auch mal in den Genuss von Aktivitäten beim SVR kommen möchte, Spaß auf Sport in der Gemeinschaft unter Gleichaltrigen hat, dann bringen sie ihren Nachwuchs doch einfach zu einem unverbindlichen Schnuppertraining zum SV Rodenbach. Sie können sich auch während des Jugendtrainings auf dem Sportgelände des SVR direkt bei den Betreuern/Trainern melden und informieren. Oder sie rufen gleich bei Mark Leonhard unter folgenden Rufnummern an.

Tel: 06374-993778  oder 0178 4594919 oder auf der Homepage: www.sv-rodenbach1919.de

 
Jahrgänge:                                          Trainingszeiten:

A-Jugend        1997/98       Training: Mo. + Mi 18:00-19:30                                

B-Jugend        1999/00       Training: Mo. 19:00-20:30 u. Mi.17:30-19:00     

C-Jugend        2001/02       Training: Di. + Do. 17:30- 19:00                           

                                           Training: Mo. + Mi. 18:30-20:00                           

D-Jugend         2003/04      Training: Di.. + Do.18:00-19:30                         

E1+2-Jugend   2005/06      Training: Di. + Do.17:30-19:00                          

F-Jugend          2007/08      Training: Mi. + Fr.17:30-19:00                            

G-Jugend         2009/10-11 Training: Mi. + Fr.17:00-18:00 
 

Für nähere Fragen stehen die Jugendleiter Mark Leonhard (0178-4594919), Franz-Josef Kaiser (06374-3639) zur Verfügung.

Um der Anzahl von Spielern, zurzeit 150 Kinder und Jugendliche im laufenden Spielbetrieb, einen geregelten Trainingsbetrieb zu ermöglichen, bedarf es auch einer Anzahl von Trainern und Betreuern.Wer Lust an Fußball und das damit verbundene Arbeiten und  Trainieren mit Kinder und Jugendlichen hat, kann sich gerne ebenfalls bei den Jugendleitern Mark Leonhard und Franz Josef Kaiser melden.



Nachgereichter Bericht:
Am 27. Dezember 2014 fanden wieder die Hallenturniere der AH-Abteilung des SV Rodenbach statt. In der Sporthalle der Westpfalzschule in Weilerbach beteiligten sich 8 Mannschaften beim Ü32- und 5 Mannschaften beim Ü50-Turnier. Bei beiden Turnieren sahen zahlreiche Zuschauer spieltechnisch interessante und auch abwechslungsreiche Spiele.

Das Ü50-Turnier wurde nachdem Modus Jeder gegen Jeden ausgetragen. Beste Mannschaft des Turniers wurde die Ü50 des VfB Reichenbach, vor den Mannschaften des SV Miesau, der Spvgg. ESP und der Ü50 Mannschaft des Gastgebers.

Im Anschluss fand das Ü32-Turnier statt. 8 Mannschaften spielten in 2 Gruppen gegeneinander. Gewinner des Ü32-Turniers wurde der SV Wiesenthalerhof durch einen 3:2 Erfolg gegen die Spvgg. ESP. Den dritten Platz belegte die Ü32 Mannschaft des SV Rodenbach durch einen Sieg im Neunmeterschießen gegen den TuS Erfenbach.

Für das leibliche Wohl war durch die AH-Abteilung wieder bestens gesorgt.

Die AH-Abteilung des SV Rodenbach möchte sich auf diesem Weg bei allen Kuchenspendern, Helfern und Schiedsrichtern recht herzlich bedanken.



Am 11. Januar lud der SVR einmal mehr zum Neujahrsempfang in seine Sportgaststätte ein.

Nach dem Totengedenken begrüßte der erste Vorsitzende Peter Degen die zahlreich erschienenen Gäste, bevor dann Verbandsgemeindebürgermeisterin Anja Pfeiffer und Ortsbürgermeister Ralf Schwarm ebenfalls einige Worte an die Versammelten richteten.  


Im weiteren Verlauf blickte Peter Degen in seiner Ansprache auf das vergangene Jahr 2014 zurück, welches durch die Anfang Januar ausgerichteten Jugendhallenturniere eingeläutet wurde. Es folgten der Neujahrsempfang, die Hallenkreismeisterschaft sowie die Ü30-Party mit DJ Johannes Held. Besonders erwähnt wurde dann die Renovierung eines Teils des Kabinentraktes, welcher Dank Spenden durch den Förderverein sowie Zuwendungen durch die Ortsgemeinde und durch viel Eigenleistung gut und schnell abgeschlossen werden konnte. Hier danken wir allen fleißigen Helfern für ihre Unterstützung.

Im April fand auf dem Sportgelände eine Fortbildung für Jugendtrainer statt, an der sowohl vereinsfremde als auch vereinseigene Trainer teilnahmen. Denn, so stellte Peter Degen heraus, zu einer guten Jugendarbeit gehören auch gut ausgebildete Trainer und Betreuer.

Sportlich endete das Spieljahr 2013/2014 erfolgreich für unsere E-Jugend mit der Kreismeisterschaft, und auch unsere aktive Mannschafft schaffte einen guten vierten Tabellenplatz in der Landesliga, nachdem im Jahr zuvor der Abstieg aus der Verbandsliga zu verkraften war.

Die Mitgliederversammlung im Mai war leider mit nur 24 Teilnehmern äußerst gering besucht, was Peter Degen sowie sein Ausschussteam sehr bedauern. Gerne erwarten wir zur Mitgliederversammlung in 2015 ein paar mehr Menschen; denn es stehen zum einen wieder Wahlen an und des weiteren können wir nur eine rege Beteiligung und ein konstruktives Austauschen von Meinungen uns, euren SVR, weiter voran bringen.

Mit den Schnuppertrainings, den Jugend-Sommer-Turnieren sowie der Dorfmeisterschaft (Dorfmeister wurde die Friedhofstraße) ging der SVR in die Sommerpause.

Nach der Rasensanierung in Eigenleistung startete der SVR dann erfolgreich als Verbandsgemeindesieger in die neue Saison 2014/2015 und darf somit am 01.02.2015 in Queidersbach um die Hallenkreismeisterschaft mitspielen.

Bei Festen war der SV Rodenbach auch wieder gerne dabei und so hatten wir einen Stand auf der Kerwe und boten zum ersten und sicherlich nicht zum letzten Mal Sonntags ein Weißwurstessen an, waren beim Kerweumzug mit zwei Wagen vertreten, richteten die SWR-Night-Fever-Party aus, versorgten die Besucher auf dem Weihnachtsmarkt an zwei Ständen und veranstalteten einmal mehr die allseits beliebte weihnachtliche Einstimmung am 23. Dezember auf dem Sportgelände.  Auch die Seniorenweihnacht mit großer Tombola war wieder ein Erfolg. All diese Veranstaltungen und die rege Beteiligung der Mitglieder, Sponsoren, Bürgern und Besuchern bestärken uns immer wieder darin, dass sich all die Arbeit lohnt und so durch Spaß und Gemeinschaft der Ball beim SVR auch 2015 rollt.

Aber nicht nur das alte Jahr wurde betrachtet, auch ein kleiner Ausblick auf Vorhaben im kommenden Jahr blieb nicht unbeachtet.

Das neue Jahr 2015 startete schon sportlich durch die Turniere unserer AH sowie der Jugendhallenturniere.

Anfang Februar findet die Hallenkreismeisterschaft in Queidersbach statt, die Duschen im Kabinentrakt bedürfen wegen Feuchtigkeit in den Wänden einer Renovierung, die Heizungsanlage muss nach über 30 Jahren ausgetauscht werden, im März findet die 10te Ü-30-Party mit DJ Johannes Held statt und auch die Dorfmeisterschaft, die Kerwe, der Weihnachtsmarkt, die Seniorenweihnacht und die weihnachtliche Einstimmung stehen wieder fest im Veranstaltungskalender des SVR.

Nicht zu vergessen ist unsere Abteilung „Gesundheit und fernöstliche Kampfkunst“, welche außerhalb des Fußballs viele tolle Angebote bereit hält. (bei Interesse Informationen auf unserer Homepage www.sv-rodenbach1919.de)

Auch in diesem Jahr wurden viele langjährige Mitglieder eingeladen, die durch eine Urkunde bzw. eine Ehrennadel für ihre 25-, 40-, und 50-jährige Vereinstreue geehrt wurden:

  
v.l.:
Peter Degen, Marian Jung, Michael Kühner, Hans Dellmuth, Hans Schick, Roland Jakob, Andreas Lorch, Bernhard Metzger, Otto Scholl, Jürgen Lorch, Günter Wünstel.


Zu guter Letzt ergeht unser aller Dank an alle Mitglieder, Sponsoren, Gönner, Spieler, Ausschuss- und Vorstandsmitglieder. Ohne euch wären all die genannten Leistungen und Erfolge nicht möglich.
 



Wie jedes Jahr fanden am ersten Wochenende im Januar 2015 wieder die Hallenturniere der Jugendabteilung des SV Rodenbach statt. In der Sporthalle der Westpfalzschule in Weilerbach beteiligten sich insgesamt 61 Jugendmannschaften an 7 Turnieren. An drei Spieltagen sahen zahlreiche Zuschauer spieltechnisch interessante und auch abwechslungsreiche Spiele.

Am Freitag dem 2. Januar wurden die Turniere mit der B-Jugend gestartet. Im Spiel um Platz 3 trafen die Mannschaften der JSG Gauersheim und der TSG K’lautern aufeinander. Hier setzte sich die TSG Kaiserslautern mit 2:1 durch. Das Endspiel zwischen den Mannschaften des JFV Donnersberg, der als Titelverteidiger anreiste, und des FC Otterbach entschied der JFV Donnersberg  mit 4:2 für sich und wurde damit zum dritten Mal in Folge verdienter Turniersieger.

Im Anschluss fand ein nur mit Verbands-und Landesligisten gut besetztes A-Jugendturnier statt. 8 Mannschaften spielten in 2 Gruppen gegeneinander. Gewinner des A-Jugendturniers wurde die TuS Hohenecken vor der Mannschaft der SG Hüfelsheim/Bretzenheim. Den 3. Platz belegte die SG Grenzland vor dem Vorjahressieger VfR Kaiserslautern.

Der Samstag startete mit dem D-Jugendturnier. 9 Mannschaften kämpften um den Turniersieg. Den 3. Platz belegte die Mannschaft des SFC Kaiserslautern vor dem JFV Kaiserslautern-Nord. Turniersieger wurde der JFV Donnersberg vor der TSG Kaiserslautern.

Anschließend spielten 7 F-Jugendmannschaften „Jeder gegen Jeden“ gegeneinander. Den zweiten Turniertag beendeten die jüngsten Kicker der G-Jugend. An diesem Turnier nahmen 8 Mannschaften teil. Hier stand der Spaß im Vordergrund und es wurden keine Platzierungen ausgespielt. In den 33 Spielen der beiden Turniere konnten die zahlreichen Zuschauer 73 Tore bejubeln. Wie schon bei der F-Jugend konnten auch bei den Bambinis alle Spieler eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Am Sonntag dem 4. Januar  begann der Turniertag mit der C-Jugend. 10 Mannschaften kämpften in 2 Gruppen um den Turniersieg. Alle Spiele fanden auf einem hohen technischen Niveau statt. Im Spiel um Platz 3 trafen die Mannschaften des JFV Fünfeckstein I und SV Heiligenmoschel II aufeinander. Hier setzte sich Heiligenmoschel im Neunmeterschießen durch und wurde Dritter. Das Endspiel zwischen den Mannschaften der SV Heiligenmoschel I und der TSG Trippstadt entschied der SV Heiligenmoschel I mit 2:0 für sich und wurde verdienter Turniersieger.

Zum Abschluss der Turniere zeigten die 10 teilnehmenden E-Jugendmannschaften ihr Können. Im Spiel um den dritten Platz standen sich die Mannschaften der TSG Kaiserslautern II und des SV Rodenbach I gegenüber. Durch einen 4:3 Sieg nach Neunmeterschießen wurde der SV Rodenbach Dritter. Verdienter Turniersieger wurde der SV Enkenbach durch ein 2:1 gegen VfR Kaiserslautern.

Für das leibliche Wohl war an allen Tagen bestens gesorgt. Über 70 Helfer waren an den drei Turniertagen im Einsatz. Die Jugendabteilung des SV Rodenbach möchte sich auf diesem Weg bei allen Kuchenspendern, Helfern und Schiedsrichtern recht herzlich bedanken. Ohne deren ehrenamtliches Engagement lässt sich ein solches Turnierwochenende nicht realisieren.

NOCHMALS VIELEN DANK!

Alle Turniersieger:

A – Jugend:             TuS Hohenecken

B – Jugend:             FJFV Donnersberg

C – Jugend:             SV Heiligenmoschel

D – Jugend:            FJFV Donnersberg

E – Jugend:             SV Enkenbach



Am Tag vor Heilig Abend lud der SV Rodenbach wieder zur alljährlichen Weihnachtlichen Einstimmung ein.

Bei milden Temperaturen fanden viele Gäste den Weg auf unseren mit weihnachtlichem Lichterglanz beleuchteten Sportplatz und genossen die besinnliche Atmosphäre, um mit Freunden und Bekannten den Stress des Alltags zu vergessen.

Bei Glühwein, Bier, Waffeln und leckerem vom Grill wurde Stundenlang gefeiert.

Der SV Rodenbach bedankt sich bei allen Besuchern für die schöne gemeinsame Zeit sowie bei allen Helfern, ohne die auch dieser Abend nicht möglich gewesen wäre.Wir wünschen euch allen ein gutes neues Jahr 2015!

   



Bei der Weihnachtstombola des Sportvereins wurden folgende Losnummern als Gewinne gezogen und bisher noch nicht von den Besitzern der Losnummern abgeholt:

0064,

0235, 0284,

0376, 0380, 0385 0389,

0456,

0509, 0525, 0531, 0545, 0549, 0557, 0576, 0583,

0600,

0705, 0715, 0738, 0742, 0746, 0759, 0762, 0768, 0788,

0822, 0845, 0851, 0852, 0859, 0863, 0873, 0874, 0899,

0925, 0955, 0978, 0986,

1020, 1021, 1039, 1057, 1070, 1079,

1109, 1142, 1147, 1157, 1164,

1286,

1303, 1311, 1316, 1345,

1524.

Die Gewinne können an der weihnachtlichen Einstimmung des SV Rodenbach am 23.12.2014 auf dem Gelände des SV Rodenbach abgeholt werden.
Ansonsten können die Gewinne ab dem 05.01.2014 nach vorheriger telefonischer Absprache mit unserem Geschäftsführer, Herrn Andreas Lorch (Tel. 06374 / 3869 oder 0171 / 5382431) abgeholt werden.



Am 21. Dezember begrüßte der SV Rodenbach einmal mehr seine vereinstreuern älteren Mitglieder zur beliebten Seniorenweihnacht. Nach einer kurzen Einführung durch den ersten Vorsitzenden Peter Degen verbrachten unsere Senioren einige schöne Stunden bei weihnachtlicher Musik, schönen Vorträgen und leckerem Kuchen im Sportheim.

Und auch in diesem Jahr fand die Auslosung unserer Tombola in diesem Rahmen statt. Ganze fünf tolle Hauptpreise wurden öffentlich auf der Weihnachtsfeier ausgelost, wo sich auch in Georg Reuß, unserem ehemaligen Vorsitzenden, ein glücklicher Gewinner unseres Hauptpreises, eines neuen Flachbildfernsehers, fand. Alle weiteren Preise wurden dann von den Ausschussmitgliedern ausgelost.

  
Seniorenweihnacht 2014
Viele tolle Gewinne in unserer Tombola 2014
Strahlender Gewinner des Flachbildfernsehers; Herzlichen Glückwunsch an Georg Reuß.


Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Helfern, die auch diese Seniorenweihnacht zu einem Erfolg gemacht haben und wünschen allen Mitgliedern und Fans eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit!



Die D-Jugend Kicker des SV Rodenbach gehen ab sofort mit neuen Trikots auf Punktejagd.

Der Förderverein des SV Rodenbach und Sporthaus Wirth haben gemeinsam neue Trikots für die D-Jugend beschafft.Nach Auffassung der verantwortlichen des Fördervereins,  Jürgen Lorch und Thomas Bernd, war die Anschaffung eines neuen Trikotsatzes für diesen Jahrgang absolut notwendig, da auf Grund der Jahre nicht mehr alle Trikots des bisherigen Satzes vorhanden waren. Thomas Bernd wörtlich: „Es kann nicht sein, dass sich die Kinder auf dem Platz ein Trikot teilen müssen und bei jeder Ein- oder Auswechslung ohne Trikot dastehen.“ Kurz entschlossen hat der Förderverein mit freundlicher Unterstützung des Sporthauses Wirth in Weilerbach einen kompletten Satz neue Trikots in den passenden Größen angeschafft. Wobei zu erwähnen ist, dass das Sporthaus Wirth die kompletten Druckkosten für die SV Rodenbach Schriftzüge, Logo und Werbung übernommen hat. Hierfür ein großes Dankeschön an das Sporthaus für die Unterstützung. Am vergangenen Wochenende konnten auch bereits die ersten 3 Punkte mit den neuen Trikots eingefahren werden. Der SVR und der Förderverein hoffen, dass noch viele weitere Punkte dazu kommen.



Der SVR hat wieder Neuigkeiten zu vermelden. Die seit nun mittlerweile 3 Jahren bestehende Partnerschaft zwischen dem SV Rodenbach und Augenoptik Martin wurde weiter intensiviert. Mit den von Augenoptik Martin aus Kaiserslautern zur Verfügung gestellten neuen Warmlaufpullis, können die beiden aktiven Mannschaften des SVR ab sofort auch in der kalten Jahreszeit weiter auf Punktejagt gehen. Laut Geschäftsführer Gerold Martin hat sich die bisherige Zusammenarbeit für beide Seiten mehr als gelohnt. Der SVR hat beim Umzug in die neuen Geschäftsräume in der Einbahnstraße mitgeholfen, was Herrn Martin und sein Team so beeindruckte, dass er sofort zustimmte, als der Sponsoring beauftragte des SVR, Jürgen Lorch Ihm eröffnete, dass die Aktiven Kicker neuen Warmlaufpullis benötigen und seine Unterstützung brauchen. Der SVR hatte in den vergangenen beiden Spielzeiten damit begonnen, bei fast allen Heimspielen Gutscheine und Wertartikel für das Kontaktlinsenstudio und das Brillengeschäft über den Stadionsprecher zu verlosen. Vom Förderverein des SV Rodenbach, wurde in Absprache mit Augenoptik Martin, die Herstellung und Auslieferung der Pullover in die Wege geleitet. In diesem Zusammenhang ist auch zu erwähnen, dass die Firma Sporthaus Wirth in Weilerbach den Werbeaufdruck, sowie die SV Rodenbach Schriftzüge und Logos komplett kostenfrei durchgeführt hat. Alle drei beteiligten, Augenoptik Martin, Sporthaus Wirth und der SVR sind sich einig, dass jemand der so gute und zuverlässige Partner hat, beruhigt in die Zukunft schauen kann. Der SVR jedenfalls bedankt sich im Namen der aktiven Spieler bei den beteiligten Unternehmen.



In der Zeit vom 28. September bis 07. Oktober sammelte die Jugend des SV Rodenbach wieder für die Sportjugend Pfalz.

Die  Jugendlichen des SVR und die Verantwortlichen vom Sportverein Rodenbach bedanken sich für die Spendenbereitschaft zur Unterstützung der Jugendabteilung des SVR und der Sportjugend Rheinland Pfalz bei der Rodenbacher Bevölkerung.

DANKE!



Am 04. Oktober richtete der SVR zum zweiten mal die Night Fever Party von SWR1 aus. Wir freuen uns, dass so viele Besucher zum tanzen und feiern den Weg ins Bürgerhaus Rodenbach gefunden hatten.

Ein besonderer Dank gilt, wie immer, unseren freiwilligen Helfern, durch die dieser Abend ermöglicht wurde.

Und auch hier gilt.... nach der Party ist vor der Party! Wir freuen uns, im nächsten Jahr mit euch zu feiern; denn dann begehen wir das Zehnjährige unserer beliebten Ü30-Party!


Auch in diesem Jahr war der SVR stolz, Teil der Rodenbacher Kerwe zu sein. Mit einem Bierstand waren wir auf dem Kerweplatz vertreten und beim Umzug sind wir mit 2 Wagen, voll besetzt mit Spielern der Aktiven-, Jugend- und AH-Mannschaften, mitgefahren.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern an unserem Stand und bei allen Helfern; durch euch wurde die Rodenbacher Kerwe einmal mehr zu einem Erfolg mit viel Spaß über alle 4 Tage hinweg. Wir freuen uns schon jetzt auf die Kerwe 2015; bis dahin wird sich beim SVR aber noch so einiges tun. Angefangen mit der demnächst anstehenden SWR1-Nightfever-Party am 4. Oktober. Kommt vorbei uns feiert mit uns zu den großen Hits der Musikgeschichte.



Beim ersten Saison-Heimspiel 2014-2015 verabschiedete der SVR Timo Hodel als aktiven Spieler.

Timo war lange Zeit Kapitän, Stütze und Leistungsträger der ersten Mannschaft. Wir bedanken uns heute für viele tolle Spiele und eine schöne Zeit. Als Mitglied, Fan und Zuschauer wird er uns weiterhin erhalten bleiben und wir wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Weg.

DANKE TIMO!

 


Lachende Kinder springen über den grünen Rasen, jagen einen Ball, feiern gemeinsam Siege und ärgern sich gemeinsam über verlorene Spiele…

Ein schönes Bild, das es aber ohne viele helfende Hände, die stets hinter unserem Nachwuchs stehen, nicht geben würde.

Die helfenden Hände in der Jugendarbeit beim SVR, das sind 19 Trainer und Betreuer, die täglich im Einsatz sind. Sie planen das Training, in dem mit viel Spaß alle Tricks und Kniffe beim Volkssport Fußball gelernt werden und sind zudem Tröster und  Aufmunterer zugleich.

Alle Trainer und Betreuer haben eine Fortbildung beim SWFV genossen oder den Übungsleiterschein erhalten, sechs davon haben bereits ihren Trainerschein erworben. Sie wissen, mit welchen Methoden moderner Fußball gelehrt wird. Denn im Grunde ist der Jugendbereich die Basis eines jeden Fußballvereins, da diese Jugendspieler irgendwann hoffentlich im Aktiven Bereich spielen werden und somit den Verein weiter voran bringen.  Die Jugend ist unsere Zukunft.

Trainer und Betreuer im Jugendfußball haben wirklich alle Hände voll zu tun um unsere Jugend auf Spiele und, ja, auch auf das Leben vorzubereiten. Wenn Gegensätze aufeinander treffen, kann das mitunter schwierig sein; denn auch das „Teamgefühl“ muss gelernt werden. In einem Mannschaftssport ist das Miteinander eine Grundvoraussetzung und soziales Verhalten somit unerlässlich.

Das hat der SV Rodenbach schon lange erkannt und legt seit vielen Jahren großen Wert auf die Jugendarbeit. In Zeiten der Jugendfördervereine ist es leider nicht mehr üblich, dass ein Verein durchgehend alle Jugenden besetzt hat und so ist der SVR stolz, den Saisonbetrieb aller Jugenden in eigener Regie durchführen zu können. In 2014-2015 hat der SV Rodenbach lediglich in der A-Jugend eine Spielgemeinschaft mit einigen Spielern aus der Verbandsgemeinde gemeldet.

Mit Unterstützung von Sponsoren und dem Förderverein werden Trainingsgeräte und Trikots beschafft, wo es nötig ist. Dazu kommen Sommer- und Winterturniere, Fußballfreizeiten, gemeinsame Essen und Weihnachtsfeiern. Das WIR steht im Vordergrund.

Durch den Hauptjugendleiter Mark Leonhard und seine Stellvertreter werden Trainings- und Spielbetrieb von 9 Jugendmannschaften geplant und koordiniert. Und auch für den „Nachwuchs im Nachwuchs“ wird fleißig gesorgt; mit zwei Schnuppertrainings pro Jahr wird allen Kindern ab 4 Jahre der ortsansässigen Kindergärten die Möglichkeit gegeben, das Fußballspielen zu testen und so festzustellen, ob sie diesen Sport einmal ausüben möchten. 

Sie sehen, bei uns bewegt sich etwas, um genau zu sein 149 Jugendspieler mit 298 kleinen oder weniger kleinen Füßen in Fußballschuhen. Und dafür, dass dies so ist, bedankt sich der SV Rodenbach hier und heute bei all seinen Trainern und Betreuern für die vorbildliche Jugendarbeit.

DANKE!

    
Hinten v. li. : 
  
 
Alexander Galle, Frank Wenz, Hendrik Hellriegel, Oliver Kripp, 
Felix Gross, Stefan Kreis, Torwarttrainer Udo Annawald
Vorne v. li. :
  
  
   
Hauptjugendleiter Mark Leonhard, Turnierkoordinator Oliver Schmidt
Tobias Dellmuth, Marc Summers, stellv. Jugendleiter Franz Josef Kaiser,
Kai Knobel, stellv. Jugendleiter Marco Nothof, Andreas Michel,
Michael Reuss
Es fehlten: Harry Busch, Ralf Sander, Georg Steil, Michael Kühner



Bester Platz für die C1 vom SV 1919 Rodenbach im Fair Play Wettbewerb der Sparkasse
 

Im Fair Play Wettbewerb der Kreissparkasse Kaiserslautern und Sparkasse Kusel belegte die C1 Jugendmannschaft der SV 1919 Rodenbach den besten Platz und erhielt als Anerkennung einen Scheck über 100 € für die Mannschaftskasse.

Mit diesem i-Tüpfelchen beendete die Mannschaft eine tolle Saison 13/14 mit dem 3. Platz in der Meisterschaft und dem Erreichen des Halbfinales im Pokalwettbewerb.

Ansporn genug, in der nächsten Saison an die Erfolge in allen 3 Disziplinen anzuknüpfen.

Die Mannschaft, Trainer und Betreuer bedanken sich für die Spende und werden sich weiter nach dem Motto „Fair Play im Fußball“ verhalten.



Der SV Rodenbach ist der verdiente Sieger des Verbandsgemeindeturniers für aktive Mannschaften 2014 beim diesjährigen Gastgeber Mackenbach und qualifizierte sich damit automatisch für die Hallenkreismeisterschaft.

Am ersten Spieltag setzt Rodenbach beim 7:1 Sieg gegen die SpVgg. ESP ein Zeichen, dem ein klarer 4:0 Sieg gegen den FV Weilerbach folgte.

Am zweiten Turniertag tat sich Rodenbach mit personell umgestellter Mannschaft schwerer, konnte aber trotzdem gegen den VfB Reichenbach mit 2:1 die Oberhand behalten.

Im letzten Spiel des Tages trafen der SV Rodenbach und der SV Mackenbach, die ebenfalls ohne Niederlage blieben, aufeinander. Das Match endete 0:0, sodass der SV Rodenbach, auf Grund des besseren Torverhältnisses, verdienter Sieger des VG-Pokals wurde; der dritte Pokalerfolg in Folge.

 


SV Rodenbach startet mit Verstärkung in die neue Saison 2014/2015

Beim SV Rodenbach hat sich in der kurzen Sommerpause so einiges getan.
Nachdem uns ein paar Spieler verlassen haben dürfen wir nun einige Neuzugänge begrüßen und freuen uns auf eine spannende Saison 2014/2015 in der Landesliga.

 


Wie in jedem Jahr veranstaltete die Jugendabteilung des SV Rodenbach ihre Jugendturniere in der Woche, in der auch die Dorfmeisterschaft des SV Rodenbach stattfindet.

Den Anfang machten am Samstag, 14. Juni die C-Jugendmannschaften mit dem Volker - Raquet – Gedächtnisturnier.

Leider haben sich für dieses Turnier nur 4 Mannschaften angemeldet. Vielleicht war der im Kreis Kusel-Kaiserslautern noch laufende Pokalwettbewerb ein Grund dafür. Gespielt wurde in einer Doppelrunde „Jeder gegen jeden“. In einem von der C1 des SV Rodenbach dominierten Turnier, die ohne Punktverlust und mit nur einem Gegentor Turniersieger des Volker - Raquet – Gedächtnisturniers wurde, belegte die TSG Trippstadt den zweiten Platz. Dritter wurde die C II des SV Rodenbach.

Weiter ging es mit einem E-Jugendturnier. In beiden Gruppen setzten sich die E-Jugendmannschaften des SV Rodenbach durch und wurden ohne Punktverlust Gruppensieger. Im Spiel um Platz 3 setzte sich die Mannschaft des FC Erlenbach gegen die TuS Olsbrücken nach einem spannenden Achtmeterschießen durch. Turniersieger wurde die E-Jugendmannschaft des SV Rodenbach II vor SV Rodenbach I.

Beendet wurde der Samstag mit einem B-Jugendturnier. Fünf Mannschaften spielten den Turniersieger aus. Sieger des B-Jugendturniers wurde die Mannschaft des JFV Zweibrücken vor der TSG Trippstadt und JFV Kaiserslautern-Nord.

Der zweite Turniertag begann am Sonntag, den 15. Juni mit dem D-Jugendturnier. Die TSG Kaiserslautern wurde überlegener Turniersieger ohne Gegentor und Punktverlust. Den zweiten Platz belegte der ASV Winnweiler vor der D-Jugend des SV Rodenbach.

Abschließend spielten sieben F-Jugendmannschaften und sechs G-Jugendmannschaften ihr Turnier. Bei den Bambini sollen auch bei der F-Jugend keine Platzierungsspiele ausgetragen werden. Sehr gute Spiele sahen die zahlreichen Zuschauer insbesondere von den Mannschaften der F-Jugend aus Herschweiler - Pettersheim und von der Eintracht Kaiserslautern. Als beste Mannschaft des Turniers wurde der SV Herschweiler - Pettersheim mit dem Wanderpokal für F-Jugendmannschaften geehrt.

Beim Bambini-Jugendturnier auf dem Kleinspielfeld waren der SV Otterberg und die TSG Kaiserslautern die spielstärksten Mannschaften.

Für das leibliche Wohl war an allen Tagen bestens gesorgt und die Jugendabteilung des SV Rodenbach möchte sich auf diesem Weg bei allen Kuchenspendern und Helfern recht herzlich bedanken. 


Hier noch mal alle Turniersieger 2014:

B – Jugend: JFV Zweibrücken
C – Jugend: SV Rodenbach
D – Jugend:  TSG Kaiserslautern
E – Jugend: SV Rodenbach



Die Friedhofstraße ist alter und neuer Dorfmeister!

  
  

Die Friedhofstraße verteidigt den Titel; alter und neuer Titelträger der 28. Fußballdorfmeisterschaft 2014 beim SV Rodenbach bleibt  damit für ein weiteres Jahr die „Friedhofstraße“.

Schon nach den ersten Spielen kristallisierte sich diese Mannschaft als Favorit heraus.

Souverän wurden die Spiele absolviert, wobei sich die anderen Straßen als direkte Konkurrenten keine Blößen geben wollten und ebenfalls in den weiteren Matches punkteten.

Am Ende konnte sich der „alte“ Dorfmeister aber durchsetzen und das Turnier mit nur einer Niederlage gegen die am Ende zweitplatzierte Mannschaft „Auf der Heide / Hübelstraße“ erneut für sich entscheiden.

Für die Krone des Torschützenkönigs qualifizierten sich zwei Spieler mit der gleichen Anzahl an Treffern, sodass Elfmeterschießen unter den Kontrahenten nötig war.

Torschützenkönig 2014 wurde nach einem spannenden Elfmeterschießen Sascha Hamann vor Patrick Musolf. Nun wird der Name Hamann erstmals auf dem Wanderpokal als Torschützenkönig verewigt.

Die Siegerehrung mit Übereichung der Wanderpokale an den neuen Dorfmeister und den Torschützenkönig, übernahm der 1. Vorsitzende des SVR, Peter Degen.

Ein Dank ging dabei an die Spieler für ihr faires auftreten, an die Helfer und Schiedsrichter, sowie an die Zuschauer, in der Hoffnung, dass im nächsten Jahr wieder alle mitmachen.

Fazit dieser Dorfmeisterschaft; es war wiederum eine gelungene, erfreulicherweise auch torreiche Veranstaltung des SV Rodenbach.

 

 

PLATZIERUNG  DORFMEISTERSCHAFT  2014 beim SV Rodenbach :

1.   Friedhofstraße   = Fußballdorfmeister 2014              12  Punkte     14:4  Tore 

2.  Auf der Heide / Hübelstraße                                         10 Punkte      12:11  Tore

3.  Gartenstraße                                                                  8 Punkte        11:9  Tore

4.  Hauptstraße                                                                    6 Punkte        12:9  Tore

5.   Alte Steige                                                                     4 Punkte        9:10 Tore

6.   Fürstengrab / Fuchsstraße                                          3 Punkt          4:19 Tore

 


Der SV Rodenbach möchte sich heute auf diesem Weg bei all seinen Sponsoren für die Unterstützung in der vergangenen Saison 2013/2014 recht herzlich bedanken.

Ein Beispiel dieser Unterstützung sehen wir im Bild unserer C-Jugend, welche hier Trikots von Steuerfuxx,Tanja Frey in Rodenbach tragen. 

Sollten auch Sie Interesse haben, beim SV RODENBACH als Sponsor einzusteigen, wenden Sie sich vertrauensvoll an unseren Abteilungsleiter für Marketing und Sponsoring Herrn Jürgen Lorch unter Email foerderverein@sv-rodenbach1919.de oder Telefon 0172/7777840.

Der SVR freut sich über jede Unterstützung, sei es für den Jugendbereich mit seiner vorbildlichen Jugendarbeit, die Aktiven Mannschaften oder auch unsere AH-Mannschaft.



Wie in den letzten Jahren auch, lud die Jugendabteilung des SV Rodenbach die ortsansässigen Kindergärten zu einem Schnuppertraining ein.

Am 16.05. war der Protestantische Kindergarten auf dem Gelände des SV Rodenbach eingeladen. Bei recht gutem Wetter hatten alle Beteiligten, bei diversen Übungen und einem Abschlussspiel, ihren Spaß. Zum Abschluss gab es noch eine kleine Stärkung, bevor es wieder in Richtung Kindergarten ging.

Den Termin am 23.05. mit dem Gemeinde Kindergarten musste auf Grund des schlechten Wetters, kurzfristig abgesagt werden.

Die Jugendabteilung bedankt sich bei der Leitung der Kindergärten für ihre Mithilfe und hofft, dass wir auch in den kommenden Jahren damit rechnen können.



Die Damenmannschaft des SVR hat sich zu unserem bedauern im Laufe der Saison 2013/2014 aufgelöst.

Aus Spielermangel und trotz Spielgemeinschaft mit Reichenbach gelang es nicht, die Mannschaft aufrecht zu erhalten.

 


Die Generalversammlung am vergangenen Freitag war mäßig besucht; nur 24 Vereinsmitglieder zeigten ihr Interesse am Geschehen des SVR und folgten der Einladung des 1. Vorsitzenden Peter Degen.

In seiner Begrüßungsrede stellte er fest, dass beim SVR alles in geordneten Bahnen verläuft.

Er berichtete über die aktuellen Situationen der 1. und 2. Mannschaft, sowie über das weitere Geschehen in und um den SVR und über die Spielerkader nach dieser Saison; mit den bis jetzt bekannten Zu- und Abgängen. Eine Damenmannschaft kann, wegen Spielerinnenmangel, für die neue Runde nicht gemeldet werden.

Im Bericht des Geschäftsführers Andreas Lorch wurden verschiedene Themen angesprochen.

Hier wurden im Wesentlichen die Arbeiten rund um das Sportgelände, das Renovieren der Umkleidekabinen und die Aktivitäten und Veranstaltungen, die über das Jahr getätigt wurden, angesprochen. Auch wurde die sogenannte „Rentnerband“, die unermüdlich und unaufgefordert, diverse Tätigkeiten rund um das Sportgelände ausführt, nicht vergessen.

Aus dem Bericht des Hauptjugendleiters Mark Leonhard, der von Marco Nothof vorgetragen wurde, da Leonhard nicht anwesend sein konnte, ging hervor, dass zurzeit  alle Jugendmannschaften besetzt werden können, dabei zum Teil beste Rundenergebnisse erzielt wurden und für die A- Jugend ein neuer Trainer gewonnen wurde.

Der neue AH-Spielleiter berichtete über Aktivitäten und Spiele der („Alten Herren“) AH.

Tanja Huck, Leiterin von "Gesundheit & fernöstliche Kampfkunst", welche dem SVR angegliedert sind, lieferte ebenfalls einen aktuellen und detaillierten Bericht ab.

Der Bericht des Kassenprüfers stellte dem Kassenwart Otto Scholl, der anschließend mit vielen Zahlen die Finanzen mit den Ein-u. Ausgaben des SVR erläuterte, das Zeugnis einer vorzüglichen Kassenführung aus.

Damit stand einer einstimmigen Entlastung des Kassenwartes nichts mehr im Wege.

Eine vom Vorstand vorgeschlagene Satzungsänderung, die in Zukunft einen Kündigungsgrund zeitlich vereinfachen soll, wurde zügig abgehandelt und einstimmig beschlossen. Die Kündigungsfrist wurde somit auf 4 Wochen zum 30. Juni sowie zum 31. Dezember eines jeden Jahres festgelegt. Damit kann die Änderung nun rechtlich in der Satzung des SVR verankert werden kann. 

Im letzten Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurde bei den Wortmeldungen nur unwesentliches angesprochen, sodass die Sitzung nach rund 11/2 Std. geschlossen werden konnte.

 


Am Freitag, dem 16.05.2014, ab 19:30 Uhr, findet im Sportheim des SV Rodenbach die ordentliche Mitgliederversammlung des Sportverein Rodenbach 1919 e.V. statt.


Tagesordnung



1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht des Geschäftsführers
4. Bericht der Abteilung Gesundheit und fernöstliche Kampfkunst
5. Bericht des Spielleiters Aktive
6. Bericht der Spielleiterin Damen
7. Bericht des Spielleiters AH
8. Berichte der Jugendleiter
9. Bericht des Kassenwartes
10. Bericht der Kassenprüfer
11. Aussprache über die Berichte
12. Satzungsänderung: hier Änderung der Kündigungsfrist beim SV Rodenbach von bisher: einmalig zum Jahresende auf neu: zum 30.06 und 31.12. des Jahres mit einer Kündigungsfrist von 4 Wochen.
12. Anträge
13. Verschiedenes / Sonstiges

 

 

Anträge sind schriftlich bis Samstag, den 10.05.2014  beim 1. Vorsitzenden (Peter Degen,
In der Nasserde 32, 67685 Weilerbach) oder dem Geschäftsführer (Andreas Lorch,
Am Heidegericht 30, 67688 Rodenbach) einzureichen.

Über ein zahlreiches Erscheinen der Mitglieder würde ich mich sehr freuen.



„Stillstand ist Rückschritt"! Getreu diesem Motto hat der SV Rodenbach eine zweitägige Fortbildungsveranstaltung für Kinder- und Jugendtrainer organisiert.

Referenten der Veranstaltung waren Martin Maas (SWFV-Lehrstab) und Patrik Maas (SWFV-Lehrstab und Jugendtrainer beim 1. FC Kaiserslautern). Schwerpunkt des Workshops lag im Bereich G – D-Junioren, also von den Jüngsten bis an die Grenze vom Kinder- zum Jugendfußball.

Der erste Teil „Koordination im Bambini bis D-Juniorenalter" wurde anschließend ergänzt durch das Thema „Techniktraining im Kinderbereich (Dribbeln, Passen, Ballkontrolle)" und zeigte den teilnehmenden Trainern neue Möglichkeiten in der Trainingsmethodik aber auch „Vergessenes" kam wieder zum Vorschein.

Toll war natürlich, dass unser Angebot auch von Trainerkollegen anderer Vereine genutzt wurde.

Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an unsere F-Jugend, die während dieser Veranstaltung als „Versuchskaninchen" fungiert hat. Nach der Veranstaltung bestätigten die Kids, einen riesen Spaß und das sollte vielen Trainern im Jugendbereich den Mut verleihen, neues zu probieren. Denn wie bereits gesagt: "Stillstand ist Rückschritt".



Wie auch in den letzten Jahren, richtet auch in diesem Jahr die Jugendabteilung des SV Rodenbach wieder ihre Schnuppertrainingseinheiten für die Kindergärten der Gemeinde aus.

Beginnen werden wir am 06.05.2014 mit dem Protestantischen Kindergarten. Am 23.05.2014 folgt dann der Gemeinde Kindergarten. Beginn ist  jeweils um 10 Uhr.

Der SV Rodenbach, bietet auch für alle anderen Jahrgänge/Jugendmannschaften zu den gewohnten Trainingszeiten die Möglichkeit bei den Trainingseinheiten, reinzuschnuppern.

Für nähere Fragen stehen die Jugendleiter Franz-Josef Kaiser (06374-3639) und Mark Leonhard (0178 4594919) zur Verfügung.

 


Die Jukeboxparty 2014 kann man mit Recht als gelungen bezeichnen. Bis in die Nacht hinein feierten und tanzten viele gut gelaunte Gäste zur Musik von DJ Johannes Held.

Der SV Rodenbach freut sich immer wieder über die vielen Besucher seiner Jukeboxpartys und freut sich schon auf die nächste Feier mit Johannes Held.

Alle Feierwütigen sollten sich schon mal den 04. Oktober vormerken; an diesem Tag ist der SV Rodenbach einmal mehr Ausrichter der legendären SWR1-Nightfever-Party!

Wir bedanken uns bei allen Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung und bei allen Gästen sowie Johannes Held und seinem Team für einen gelungenen Partyabend.



30 000 Euro. Etwas mehr als diese Summe, konnte  der 2011 gegründete Förderverein SV 1919 e.V. Rodenbach dem SV Rodenbach im Jahr 2013 zukommen lassen.

Für den noch jungen Verein, der vor gerade einmal knapp über zwei Jahren ins Leben gerufen  wurde,  ist diese Zahl ein toller Beweis für das gute Vereinsklima. „Wir wissen, auf was es ankommt und ziehen an einem Strang“, erklärte der erste Vorsitzende Jürgen Lorch den Erfolg. 

„Unseren SV Rodenbach nach zwei Jahren Bestand mit dieser Summe unterstützen zu können,  ist eine großartige Leistung“, ist auch Thomas Bernd, zweiter Vorsitzender stolz auf das erreichte.

Jürgen Lorch weiter:  „Seit Bestehen des Vereins, haben wir größten Wert auf die Neugewinnung von Spendern und Sponsoren gelegt. Des Weiteren konnten wir unser Ziel, den SV Rodenbach vom Spendenempfänger zum interessanten Werbepartner weiter zu entwickeln vorantreiben“. 

Zuerst muss hier natürlich das Engagement eines professionellen Stadionsprechers genannt werden, der es bei  jedem Heimspiel der Aktiven versteht, unsere Sponsoren in Szene zu setzen. „Nach anfänglicher Skepsis tauen nun auch die langjährigen Zuschauer auf und sorgen immer mehr für eine gute Stimmung rund um das Spielfeld“, sagte Rüdiger König, Schriftführer des Fördervereins. „Neues braucht eben Zeit, um gerade bei den „altgedienten“ Mitgliedern die Skepsis zu verdrängen.

„Der Förderverein will zielgerichtet unterstützen. Deshalb wurde der Förderbetrag natürlich nicht in einer Summe, sondern in sinnvollen Sachleistungen und einzelne gezielte Geldspenden eingebracht. So hat man neben der Finanzierung des Stadionsprechers und der Stadionzeitung für die Heimspiele der Aktiven, auch Sanitätskoffer und Kühlboxen angeschafft.  Auch zahlt der SV Rodenbach für das 2011 neu errichtete Dach durch das betreiben der Photovoltaikanlage des Fördervereins, keinen Cent. Die „Alten Herren“ freuen sich über die Kostenübernahme der Trikotwäsche, welche bei den Westpfalzwerkstätten in Siegelbach durchgeführt wird. Die Jugendabteilung erhielt zahlreiche einzelne Sachspenden, wie z. B Bälle, Stangen, Hütchen, Kopfballpendel, Koordinationsleitern, Leibchen u.v.m.“, bestätigt Jürgen Lorch. „Auch das Christkind, welches jedes Jahr unsere Jugendabteilung besucht, hat Unterstützung von uns bekommen“, flachst Thomas Bernd. So konnte man alle Jugendliche und deren Betreuer (aktuell ca. 180 Gesamt) mit einem großzügigen  Zuschuss von jeweils 10,-€/Kind für Ihre Weihnachtsgeschenke unterstützen. 

Den Löwenanteil der Einnahmen, stellt natürlich die Ausrichtung der SWR4-Party, der Werbeunterstützung für die Rodenbacher Kerwe, sowie der Betrieb der Photovoltaikanlage dar. 

Aktuell wird auch der Kabinentrakt renoviert und erstrahlt in neuem Glanz.

Hierfür hat der Förderverein ebenfalls 2.000,-€ bereitgestellt.

Abschließend bedankt sich der Förderverein noch einmal bei allen Sponsoren, Werbepartnern und allen sonstigen Unterstützern und kann sich ob der tollen Entwicklung auch in diesem Jahr weiter voll in´s Zeug legen.



Am 12. Januar lud der SV Rodenbach Freunde, Gönner und Sponsoren zu seinem alljährlichen Neujahrsempfang.

Bei Sekt und Knabbereien blickten wir zurück auf das sportliche Jahr 2013 und wagten einen kurzen Ausblick auf das kommende Sportsjahr.

Ebenso wurden wieder einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue geehrt:

v.l.: Peter Degen (1. Vorsitzender), Uwe Hettesheimer (40 Jahre Mitglied), Jürgen Loch (Marketing & Sponsoring), Fred Degen (40 Jahre Mitglied), Eugen Hunsinger (50 Jahre Mitglied), Otto Scholl (Schatzmeister), Emil Degen (50 Jahre Mitglied), Andreas Lorch (Schriftführer)



Wie jedes Jahr, fanden am ersten Wochenende im Januar 2014 wieder die Hallenturniere der Jugendabteilung des SV Rodenbach statt. In der Sporthalle der Westpfalzschule in Weilerbach beteiligten sich insgesamt 60 Jugendmannschaften an sieben Turnieren. An drei Spieltagen sahen zahlreiche Zuschauer spieltechnisch interessante und auch abwechslungsreiche Spiele. Am Freitag, 3. Januar wurden die Turniere mit der B-Jugend gestartet. Im Spiel um Platz 3 trafen die Mannschaften des JFV Westpfalz und des JFV Kaiserslautern-Nord aufeinander. Hier setzte sich Kaiserslautern-Nord mit 2:1 durch. Das Endspiel zwischen den Mannschaften des JFV Donnersberg, der als Titelverteidiger anreiste, und des JFV Leiningerland entschied der JFV Leiningerland mit 5:3 nach Neunmeterschießen für sich und wurde verdienter Turniersieger.

Im Anschluss fand ein nur mit Verbands- und Landesligisten besetztes A-Jugendturnier statt. 8 Mannschaften spielten in 2 Gruppen gegeneinander. Gewinner des A-Jugendturniers wurde der VfR Kaiserslautern vor der Mannschaft von Hassia Bingen. Den dritten Platz belegte der TuS Hohenecken vor dem ASV Winnweiler.

Der Samstag startete mit dem D-Jugendturnier. 6 Mannschaften kämpften um den Turniersieg. Den 3. Platz belegte die Mannschaft des SV Rodenbach I. Turniersieger wurde durch das bessere Torverhältnis der ASV Winnweiler vor dem TuS Erfenbach.

Anschließend spielten 8 F-Jugendmannschaften gegeneinander. Den zweiten Turniertag beendeten die jüngsten Kicker der G-Jugend. Auch an diesem Turnier nahmen 8 Mannschaften teil. Bei beiden Turnieren stand der Spaß im Vordergrund und es wurden keine Platzierungen ausgespielt. In den 32 Spielen der beiden Turniere konnten die zahlreichen Zuschauer 95 Tore bejubeln. Wie schon bei der F-Jugend konnten auch bei den Bambinis alle Spieler eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Am Sonntag, 5. Januar  begann der Turniertag mit der C-Jugend. 10 Mannschaften kämpften in 2 Gruppen um den Turniersieg. Alle Spiele fanden auf einem hohen technischen Niveau statt. Im Spiel um Platz 3 trafen die Mannschaften des SC Hauenstein und SV Rodenbach II aufeinander. Hier setzte sich der SC Hauenstein klar durch und wurde Dritter. Das Endspiel zwischen den Mannschaften der TSG Trippstadt des SV Rodenbach I entschied der SV Rodenbach I mit 5:4 nach Neunmeterschießen für sich und wurde verdienter Turniersieger.

Zum Abschluss der Turniere zeigten die 12 teilnehmenden E-Jugendmannschaften ihr Können. Im Spiel um den dritten Platz standen sich die Mannschaften des JFV Fünfeckstein und des SV Rodenbach I gegenüber. Durch ein 2:0 wurde der JFV Fünfeckstein Dritter. Turniersieger wurde der TuS Olsbrücken durch ein 5:2 gegen die JSG Westrich.

Für das leibliche Wohl war an allen Tagen bestens gesorgt. Über 75 Helfer waren an den drei Turniertagen im Einsatz. Die Jugendabteilung des SV Rodenbach möchte sich auf diesem Weg bei allen Kuchenspendern, Helfern und Schiedsrichtern recht herzlich bedanken. Ohne deren ehrenamtliches Engagement lässt sich ein solches Turnierwochenende nicht realisieren.

NOCHMALS VIELEN DANK!

Alle Turniersieger:

A – Jugend: VfR Kaiserslautern

B – Jugend: JFV Leiningerland

C – Jugend: SV Rodenbach I

D – Jugend:  ASV Winnweiler

E – Jugend: TuS Olsbrücken



Wie in jedem Jahr richtete der SV Rodenbach auch an diesem Vorweihnachtsabend seine "Weihnachtliche Einstimmung" aus.

Trotz oder gerade wegen des ungewöhnlich warmen Wetters fanden viele von euch den Weg auf unser Sportgelände, was unsere "Weihnachtliche Einstimmung" einmal mehr zu einem Erfolg machte.

Wir bedanken uns bei euch allen für euer kommen sowie bei allen Helfern für Ihren Einsatz; nicht nur an diesem Abend, sondern auch für euren unermüdlichen Einsatz im Jahr 2013.

Der SV Rodenbach wünscht allen FROHE WEIHNACHTEN!


 


Bei der Weihnachtstombola des Sportvereins wurden folgende Losnummern als Gewinne gezogen und bisher noch nicht von den Besitzern der Losnummern abgeholt:

 

0001, 0029, 0047, 0054, 0055,


0106, 0109, 0113, 0123, 0124, 0149, 0181,

0209, 0215, 0254, 0255, 0256, 0267, 0281,


0307, 0311, 0363, 0365, 0367, 0393,

0425,  0470, 0477,


0503, 0507, 0516, 0517, 0525, 0536, 0538, 0545, 0546, 0587,



0625, 0647, 0650, 0674, 0676, 0680, 0692,

 

0708, 0715, 0739, 0746, 0749, 0770, 0780,

 

0821, 0835, 0836, 0841, 0850, 0854, 0861, 0862, 0866, 0879, 0880, 0881, 0882, 0885, 0895,

 

0953, 0962,

 

1004, 1026, 1051, 1063, 1065,

 

1172, 1198,

 

1212, 1218, 1231, 1243,

 

1342,

 

1403, 1407.

 

Da sich auch verderbliche Waren unter den Gewinnen befinden, sollten die Preise in den nächsten Tagen abgeholt werden, damit sie nicht verwertet werden müssen.
Die Gewinne können nach vorheriger telefonischer Absprache (Tel. 06374 / 3869 oder

0171 / 5382431) mit dem Geschäftsführer des SV Rodenbach (Andreas Lorch, Am Heidegericht 30, 67688 Rodenbach) abgeholt werden.



Wie in jedem Jahr richtete der SV Rodenbach auch 2013 seine allseits beliebte Seniorenweihnacht mit Tombola aus.

Wir bedanken uns bei allen rüstigen Senioren für ihr Kommen, bei allen kleinen und weniger kleinen Unterhaltungskünstlern für ihre Vorträge und bei allen Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung.

Der SVR wünscht besinnliche Feiertage!



Auf eine erneut rundum gelungene Veranstaltung kann der SV Rodenbach zusammen mit seinem Förderverein zurückblicken.

Volles Haus hieß es am vergangenen Halloweenabend bei der SWR 4 Schlagerparty.

Gäste aus Nah und Fern feierten und tanzten mit Van Baker & Band und DJ Jens Alina, bei meist deutschen Schlagerhits und 80er Jahre Hits bis zum frühen Morgen.

Der SV Rodenbach bedankt sich bei dem SWR 4 Team, dem Förderverein, allen Helfern sowie selbstverständlich bei allen Gästen für die ausgelassene Stimmung. 

In der Hoffnung auf ein Wiedersehen bei der Ü-30 Jukeboxparty am 15.03.2014 mit Johannes Held an gleicher Stelle, verbleiben wir mit den besten Wünschen „ Euer SV Rodenbach „

  


Am 21. September kamen viele fleißige Hände am Sportgelände zusammen, um die Bäume zur Straßenseite in ihre Schranken zu weisen. Zu diesem Zweck wurde in Absprache mit der Gemeinde sie Sportstraße gesperrt. Unter Zuhilfenahme eines Steigers, eines Hexlers sowie viel Muskelkraft wurden die überstehenden Äste entfernt.



Die A-Jugend des SV Rodenbach sowie die Jugendabteilung und Vorstandschaft, bedanken sich beim Autohaus Beilfuß und ihrem langjährigen Unterstützer Steuerberater Stefan Leonhard, für die neuen T-Shirts und Warmlaufpullis.

  

  


Rechtzeitig  zum Start der Meisterschaftsrunde hat die  Fa. EP: Kafitz und Antes einen Satz Trikots mit Aufwärmshirts für die C1 Jugend vom SV Rodenbach gespendet. Der Auftakt hat dann auch mit einem 16:1 Sieg super geklappt. Die Spieler, Trainer und  der SV Rodenbach bedanken sich ganz herzlich.




In einer sehr gut besuchten, außerordentlichen Mitgliederversammlung, sprach sich eine große Mehrheit der 92 anwesenden Mitglieder für die Erhebung einer zweckgebundenen Beitragssonderumlage aus. Ziel ist der Umbau des Hartplatzes in einen ganzjährlich nutzbaren Kunstrasen.

Das sehr deutliche Abstimmungsergebnis von 76 Ja-Stimmen, 12 Enthaltungen und nur 4 Gegenstimmen, untermauert eindeutig, dass die Mitglieder des SVR die Notwendigkeit des Projekts erkannt haben und die Weichen für die Zukunft stellen möchten.
Beschlossen wurde, dass künftig eine jährliche zweckgebundene Sonderumlage von 60 Euro für Familien, 40 Euro für Erwachsene und 30 Euro für Jugendliche, Rentner und Beitragsfreie erhoben werden soll. Die Abbuchungen werden auf Wunsch der Mitglieder halbjährlich und zeitversetzt zu den normalen Beiträgen erfolgen.

Der SVR wünscht sich, dass alle seine aktuell 650 Mitglieder diese für den Verein überaus wichtige Entscheidung mittragen werden. Sollte dennoch Gesprächsbedarf bezüglich dieses Themas bestehen, steht der 1. Vorsitzende Peter Degen jederzeit unter Telefon 0171-3811721 oder Email degen.peter@web.de zur Verfügung.
In diesem Sinne gilt es, hinter diesem Entschluss zu stehen, damit auch weiterhin ein geordneter u. zielorientierter Spiel- und Trainingsbetrieb im Aktiven und Jugendbereich stattfinden kann.

Ganz nach unserem Motto: " Beim SVR bewegt sich was"!



Die B-Jugend des SV Rodenbach, sowie die Jugendabteilung und Vorstandschaft, bedanken sich bei der Fa. ASA Tec-Leichtmetallräder und Herrn Achim Becker, über einen neuen Kurzarmtrikotsatz für die kommende Saison. Herr Becker wünscht den Spielern viel Erfolg darin.



Der SV Rodenbach ist stolz darauf, auch in der neuen Saison wieder alle Altersklassen seiner Jugendmannschaften besetzen zu können. Viele Vereine sind aufgrund des demographischen Wandels dazu gezwungen sogenannte  Jugendspielgemeinschaften (JSG) oder Jugendfördervereine (JFV) zu gründen. Die Jugendabteilung des SV Rodenbach versucht mit Erfolg, dieser Problematik entgegenzutreten. Bestens ausgebildete Trainer, die stets auf dem neuesten Stand der Trainingsmethodik und –pädagogik sind, sind ein Fundament, auf dem der SV Rodenbach seine Jugendarbeit aufbaut.

Dieser stetige Wandel erfordert aber auch die nötige Hardware, die durch die rege Nutzung aller Mannschaften während dem Trainingsbetrieb stark beansprucht wird.

Der Förderverein SV Rodenbach hat deshalb einige Ersatzbeschaffungen ermöglicht, für die sich die gesamte Jugendabteilung des SV Rodenbach herzlich bedankt.

Natürlich werden derartige Fördermöglichkeiten nur durch Spenden, Mitglieder und Sponsoring-Verträge ermöglicht. Hierfür bedanken wir uns bei allen Unterstützern.


Auf unserem Bild sehen Sie hinten links, Rüdiger König (Förderverein) und Franz-Josef Kaiser (Jugendleiter A-D Junioren), sowie Spieler unserer B- und C-Jugend.



Reihe 1 (hinten): 
Andreas Jansen (TSG Bosenbach), Jürgen Lorch (Abteilungsleiter Marketing u. Sponsoring), Johannes Herbrand (TuS Erfenbach), Robert Mai (ESC West Kaiserslautern), Dominik Heieck(VfR Kaiserslautern), Dominik Urschel (TuS Erfenbach), Ulrich Sauerbaum (Trainer SVR ll), Stefan Schehl (Trainer SVR)

Reihe 2 (vorne): 
Dennis Leist (TuS Hohenecken), Edward Wagner (ESC West Kaiserslautern), Timo Hoffmann (ESC West Kaiserslautern), Marcel Bablik (eigene A-Jugend), Marc Gruber (eigene A-Jugend).

Es fehlen:
Tobias Heidrich (SpVgg. ESP), Nils Jakobs (eigene A-Jugend), Lukas Schuh (VfR Kaiserslautern), Ronnie Vandre (SV Kreimbach-Kaulbach)






Vom 21. – 23.06. 2013 war der  SV Rodenbach zur Saison-Abschlussfahrt mit Jugendmannschaften (E bis B Jugend) nach Bollendorf an der Sauer unterwegs.

Mit einer stolzen Teilnehmergruppe, 90 reisewillige wollten dabei sein, wurde die Reise angetreten.

Nachdem in Bollendorf die Zelte aufgebaut waren, stand am ersten Tag die restliche Zeit zur freien Verfügung. Diese wurde, auch wenn das Wetter eher durchwachsen war, im dazugehörigen Freibad genutzt.

Für den nächsten Tag war eine Kanufahrt auf der Sauer geplant. Dieses Highlight musste aus Sicherheitsgründen, nachdem der Fluss Sauer immer noch Hochwasser führte, leider abgesagt werden; Sicherheit geht eben vor.

Aber die Mädels und Jungs nahmen es gelassen und verbrachten den Tag mit anderen Aktivitäten.

An beiden Abenden traf man sich in lockerer Runde bei leckeren Steaks, Würstchen und anderen Leckereien am Grill. Beim gemütlichen Beisammensein wurden die Tage ausklingen gelassen.

Eine wirklich gelungene und vor allem harmonische Abschlussfahrt. Dies gelingt aber nur wenn man viele helfende Hände vor, während und auch nach einer solchen Veranstaltung hat.

Hier ein Dank der Jugendabteilung und an alle, die dies ermöglichten.



Neuer Titelträger der 27. Fußballdorfmeisterschaft des SV Rodenbach wurde in diesem Jahr die „Friedhofstraße“.

Schon nach den ersten Spielen kristallisierten sich zwei Mannschaften als Favoriten heraus; die Gartenstraße und die Friedhofstraße. Souverän wurden die Spiele absolviert, wobei die Gartenstraße im ersten Match nur ein Unentschieden erreichte, die Friedhofstraße aber, als direkter Konkurrent, mit einem Sieg im ersten Spiel schon die Weichen stellte.

Die „Alte Steige“ als noch Titelträger kam diesmal schwerlich in das Turnier, steigerte sich und konnte am Ende einen guten dritten Platz sichern.

Die „Hauptstraße“ verbuchte bei den ersten beiden Matches jeweils nur ein Remis, im letzten Spiel dann einen Sieg, hatte aber mehrmals Schwierigkeiten eine komplette Mannschaft zu stellen, was im Endergebnis nur für Platz vier reichte.

Das „Fürstengrab/Fuchsstraße“ und „Auf der Heide/ Hübelstraße“ belegten abgeschlagen die Plätze fünf und sechs.

Beim Torschützenkönig hatten drei Spieler die gleiche Anzahl an Treffern (5), sodass ein Elfmeterschießen unter den Kontrahenten nötig war. Steffen Rudel setzte sich dabei durch und kann somit seinen Namen, wie im Vorjahr und auch zum wiederholten Mal auf dem Wanderpokal des Torschützenkönigs verewigen.

In den Jahren zuvor spielten auch Frauen bei der Dorfmeisterschaft mit, in diesem Jahr machten leider keine weiblichen Fußballerinnen mit.

Die Siegerehrung mit Übereichung der Wanderpokale übernahm der 1. Vorsitzende des SVR, Peter Degen und Turnierleiter Eugen Hunsinger.

Ein Dank ging dabei an die Spieler für ihr faires auftreten, an die Helfer und Schiedsrichter, sowie an die Zuschauer, in der Hoffnung, dass im nächsten Jahr wieder alle mitmachen.

Fazit dieser Dorfmeisterschaft; es war wiederum eine gelungene, erfreulicherweise auch torreiche Veranstaltung des SV Rodenbach.

Leider sorgte am letzten Spieltag eine längere Unterbrechung des Turnieres für einige Aufregung. Ein Schiedsrichter erlitt einen Kreislaufkollaps, welcher den Einsatz des Notarztes nötig machte. Der SV Rodenbach wünscht dem Sportkameraden alles Gute und hofft, dass er schnell wieder gesund wird  und alsbald wieder pfeifen kann.  

PLATZIERUNG  DORFMEISTERSCHAFT  2013 beim SV Rodenbach :

1.   Friedhofstraße   = Fußballdorfmeister 2012             13 Punkte      15:3 Tore  
2.  Gartenstraße                                                             10 Punkte      11:4 Tore
3.  Alte Steige                                                                  6 Punkte       8:8 Tore
4.  Hauptstraße                                                                 5 Punkte       3:7 Tore
5.   Fürstengrab/ Fuchsstr.                                                4 Punkte       7:12 Tore
6.   Auf der Heide/Hübelstr                                                3 Punkte      5:16 Tore


Wie in den letzten Jahren, führte die Jugendabteilung des SV Rodenbach auch in diesem Jahr für die beiden ortsansässigen Kindergärten, jeweils ein Fußball Schnuppertraining durch.

Bei eher durchwachsenem Wetter hatten die 41 Kids an den Trainingseinheiten viel Spaß. Inhalte wie, Aufwärmspiele, Geschicklichkeitsübungen und natürlich auch ein Fußballspiel wurden begeistert angenommen.

Zum Abschluss der Übungseinheiten gab es für alle eine kleine Stärkung, bevor es wieder in Richtung Kindergarten ging.

Die Jugendabteilung bedankt sich bei den Leiterinnen der Kindergärten für die Mithilfe bei der Durchführung der beiden Trainingseinheiten, auch mit der Hoffnung, dass wir das Ganze auch in den kommenden Jahren wiederholen können.



Die von 35 stimmberechtigten Mitgliedern des SV Rodenbach 1919 e.V. besuchte Versammlung, am Freitag, den 17. Mai 2013, verlief teilweise schwierig, teilweise unbefriedigt, deckte Probleme auf und konnte erst nach ca. drei Stunden geschlossen werden.

Peter Degen begrüßte die Anwesenden bedauerte aber gleichzeitig, dass bei einem Verein mit  645 Mitgliedern (434 aktive und 211 passive), mit der angeschlossenen Gruppe Gesundheit und fernöstliche Kampfkunst, so wenige dem Aufruf zu einer so wichtigen Veranstaltung folgten.

Nach seiner Einleitung ging Degen zu den Tagesordnungspunkten über.

Nach dem Totengedenken folgten die Berichte des Geschäftsführers, der verschiedenen Abteilungen und des Kassenwartes.

Neben den Neuwahlen die angesagt waren, wollte man unter dem Tagesordnungspunkt „Kunstrasen / Beitragssonderumlage“ eine Entscheidung zur weiteren Handhabe festlegen, wann und wie ein Kunstrasenplatz vom SVR finanziert werden kann. Dieser wichtige Punkt wurde verbissen verhandelt, aber unbefriedigt, für eine spätere Entscheidung, mit einer erneuten Mitgliederversammlung, zurückgestellt.

Dem noch amtierenden Vorstand konnte nach den Vorträgen beste Arbeit attestiert werden. Auch wurde dem langjährigen SVR Kassenwart, Otto Scholl, eine vorbildliche Kassenführung bestätigt. Die Kassenprüfer Georg Reuß und Rudi Koch, die für die neue Legislaturperiode nicht mehr zur Verfügung stehen, hatten demnach keine Besonderheiten oder Beanstandungen in der Führungsriege festgestellt, sodass unter diesem Aspekt der Kassenwart und die Vorstandschaft entlastet werden konnte.

Bei den Neuwahlen stellte sich der vorherige geschäftsführende Vorstandschaft nicht geschlossen für eine Wiederwahl zur Verfügung. Lediglich der 1. Vorsitzende, Peter Degen, sein Stellvertreter Günter Wünstel und Geschäftsführer Andreas Lorch waren dazu bereit und wurden auch gewählt.

Otto Scholl, der bisheriger Schatzmeister, wollte nach 26 jähriger Tätigkeit als Kassenwart nicht mehr zur Verfügung stehen. Er wird aber bis zur endgültigen Entscheidung eines Nachfolgers, kommissarisch das Amt weiterführen. Für die vielen Jahre hervorragend geleisteter Arbeit für den SVR, gebührt Otto Scholl ein Danke, Lob und Anerkennung.

Die Wahl der restlichen Mitglieder für den Gesamtvorstand ging zügig, bei geheimer Wahl, über die Bühne.

Zu Kassenprüfern wurden Otto Scholl und Norbert Pröbst bestimmt. Das neu geschaffene Arbeitsfeld „Sponsoring und Marketing“ wird von Jürgen Lorch als Abteilungsleiter gemanagt. 
 

Die neue Gesamtvorstandschaft beim SV Rodenbach setzt sich wie folgt zusammen: 

Erster Vorsitzender:                                                            Degen Peter

Stellvertretender Vorsitzender:                                          Wünstel Günter       

Geschäftsführer:                                                                   Lorch Andreas

kommissarischer Schatzmeister/Kassenwart:                       Scholl Otto 

Sponsoring und Marketing:                                                Lorch Jürgen

Hauptjugendleiter:                                                               Leonhard Mark

Stellvertretende Jugendleiter:                                            Kaiser Franz-Josef  
                                                                                            Nothof Marco     

Beisitzer:  Bernd Thomas, Cole Bruce, Dellmuth Tobias, Helff Manfred, Kaiser Klaus, Schmitt Oliver, Scholl Otto.



Der seit etlichen Jahrzehnten bestehende Sandplatz, welcher von fleißigen Helfern des SVR und mit der Unterstützung der amerikanischen Streitkräfte erbaut wurde, entspricht nicht mehr den heutigen Voraussetzungen, um für unsere 8 Jugendmannschaften, die Damen, die AH-Mannschaft, sowie die beiden Aktiven Mannschaften ein zeitgemäßes Spielen des Volkssports Fußball zu gewährleisten.

Aus diesem Grund, haben sich die Vorstandschaft und der Ausschuss des SVR dazu entschlossen, das Projekt „Umbau des Sandplatzes“ in Angriff zu nehmen.

Als erste Maßnahme wurde bereits im Jahr 2012 ein Antrag auf Zuschuss beim Land Rheinland-Pfalz für solche Projekte gestellt. Dieser Antrag wurde auf den sogenannten „goldenen Plan“ gesetzt, wo sich der SVR mit seinem Projekt aktuell an Stelle 8 der zu bezuschussenden Projekte befindet. Diese Position sagt erst einmal nicht viel über den Zeitraum aus, wann unser Projekt an die erste Stelle kommt und bezuschusst wird. Es sagt nur aus, dass, wenn unser Projekt bezuschusst wird, wir maximal 100.000,- € für unser Projekt erhalten. Ein realistisches Zeitfenster für eine Bezuschussung kann hier zwischen 2 und 5 Jahren sein. Dies ist wie alle Zuschussprojekte davon abhängig, wie die zuständigen Ämter über die Wichtigkeit entscheiden und ob andere Projekte, welche zuvor in die Bezuschussung kommen, auch von den jeweiligen Vereinen umgesetzt werden.

Der SVR hat sich für sein Projekt für einen ganzjährig nutzbaren und weniger Pflegeaufwendigen Kunstrasen entschieden, da die Zahl der helfenden Hände in allen Vereinen deutlich rückläufig ist und ein Naturrasen auch im Winter leider nicht nutzbar ist. Für dieses Projekt haben wir uns bereits verschiedene Anbieter von Kunstrasen angeschaut und auch verschiedene Seminare zu diesem Thema besucht. Auch wurden entsprechende Angebote eingeholt, um die Kosten und die Machbarkeit eines solchen für den SVR zukunftsweisenden Projekts abzuschätzen. So kamen wir zu der Erkenntnis, dass dieses Vorhaben durchaus für den SVR umsetzbar ist, unter der Voraussetzung, die Politik und die Kommunen mit im Boot zu haben. Da jedoch, von der Flutlichtanlage abgesehen, keinerlei bisherige Maßnahmen für ein solches Projekt von unserem Sandplatz verwendet werden können, sind zusätzlich zum Fußball-Kunstrasen weitere Leistungen wie z.B. Erdarbeiten, Dränagen, Entwässerung, Einfassen der Fläche, Pflasterarbeiten, Fangzäune, Pflegegeräte, spezielle Tore etc. nötig, um ein solches Projekt umzusetzen.

Diese einzelnen Gewerke sind für den Verein nur zu stemmen, wenn über verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten wie beispielsweise zweckgebundene Sonderbeiträge, Teilgeländeverkäufe, Kooperation mit anderen Vereinen im Ort sowie Eigenleistungen der Mitglieder nachgedacht und abgestimmt wird. Da der SVR nicht nur aus Vorstand und Ausschuss besteht und auch die Meinung seiner fast 650 Mitglieder hören möchte, wird am 17.05.2013 bei der diesjährigen Generalversammlung inklusive Neuwahlen dieses Thema auf dem Programm stehen und etwas ausführlicher vorgestellt. An besagtem Termin wird auch darüber gesprochen und abgestimmt, wie die finanzielle Vorgehensweise und das Bilden von Zweckgebundenen Geldern möglich ist. Weiterhin wird voraussichtlich ein Referent der Firma Polytan (Kunstrasenhersteller) Rede und Antwort für all ihre Fragen stehen.

Für alle interessierten Mitglieder des SVR besteht ebenfalls die Möglichkeit, am 15.05.2013 an einem Tagesausflug zum Thema Kunstrasen, welcher vom Sportbund Pfalz und der Firma Polytan organisiert wird, kostenfrei teilzunehmen. Wer hier Interesse hat, kann sich gerne bei Jürgen Lorch erkundigen und anmelden. Er wird die Anmeldungen sammeln und entsprechend weiterleiten.

Der SVR würde sich freuen, wenn sich möglichst viele Mitglieder zu diesem Thema äußern und an der diesjährigen Generalversammlung teilnehmen würden. Letzten Endes geht dieses Thema uns alle an, denn eines ist klar: Die Zukunft unserer Kinder, Jugendlichen und aller unserer Mannschaften wird von uns und ihnen als Mitgliedern mitgestaltet. Ohne unser aller Mitwirken beim Umsetzen dieses Projekts, sei es mit Ideen, Entscheidungen oder Taten die uns beim Einsparen von Geld helfen, sowie die Unterstützung der Orts- und Gemeindepolitik, wird der SVR alleine dieses Projekt nicht umsetzen können und dann weiter mit dem Sandplatz leben müssen.



Die Trainerfrage beim SVR, für die nächste Saison (2013/14) ist geklärt.

Da der momentane Inhaber des Traineramtes, Sebastian Reich, aus beruflichen Gründen schon frühzeitig ein Ausscheiden angekündigt hatte, mussten die Verantwortlichen des SVR handeln. Deshalb wurden nun zeitig die Weichen gestellt und Stefan Schehl als neuer Coach verpflichtet.

Mit Stefan Schehl wurde ein erfahrener Trainer mit einer Hand für die Jugend engagiert, der bei den Rodenbachern beliebt und kein Unbekannter ist.

Bevor er als Coach nach Otterberg ging, wo er einen Meistertitel errang, war er zehn Jahre als erfolgreicher Spielertrainer beim SV Rodenbach tätig. Auch hier glänzte Schehl mit zwei Meisterschaften. Nach der Station Otterberg nahm Stefan Schehl eine weitere Trainerstelle in Weilerbach an. Mit dem FV Weilerbach schaffte er ebenfalls zwei Meisterschaften verbunden mit den jeweiligen Aufstiegen.

Seine momentane Trainerstelle absolviert er beim Verbandsligisten Blaubach Diedelkopf. 

Stefan Schehl kann selbst auf erfolgreiche Jahre als Fußballer zurückblicken. Er war Profi beim FC Bayern München, wo er zwei Jahre spielte, er war 19- facher Jugendnationalspieler, spielte beim 1. FC Kaiserslautern und FC Homburg, bis er ins Trainergeschäft beim SV Rodenbach wechselte.
 
Als Trainer beim SVR wird er auf eigenen Wunsch hin in die Jugendarbeit mit eingebunden. Die Koordination mit der Jugendarbeit und dem Ziel, Spieler über den Hauptjugendleiter Marc Leonhard der späteren Zuführung für den aktiven Bereich zu gewinnen, ist ein Anliegen von ihm. Der SVR praktiziert schon seit Jahren erfolgreich hervorragende Jugendarbeit und baut so auf seiner Jungend auf!  Alle Altersklassen, von Bambini bis zur A-Jugend, werden 2013/14 ohne Spielgemeinschaften mit ausgebildeten Trainern an den Start gehen können. Um dies alles umzusetzen werden dem Cheftrainer der aktiven Mannschaften ein Trainer und ein Betreuerstab zur Seite stehen.

Ulrich Sauerbaum trainiert wie bisher, so auch in der neuen Saison die 2. Mannschaft; dann in Zusammenarbeit mit Stefan Schehl.

Josef Czora bleibt Torwarttrainer. Als Betreuer, Berater bzw. Ansprechpartner fungieren weiterhin Jürgen Lorch, Thomas Bernd u. Peter Degen. Unterstützt werden alle von Hauptjugendleiter Marc Leonhard und den Jugendbetreuern/Trainern.

Durch die Verpflichtung von Schehl haben viele Spieler ihre Zusage für einen Verbleib beim SVR gegeben; unabhängig ob in der neuen Saison weiter in der Verbandsliga oder der Landesliga gespielt wird.


Zum mittlerweile 9ten Mal begrüßte der SV Rodenbach am 02. März viele Feierfreudige zur Jukeboxparty mit DJ Johannes Held im Bürgerhaus Rodenbach.

Bis in die frühen Morgenstunden tanzten, sangen und feierten viele Gäste und freiwillige Helfer zur Partymusik.

Unser Dank  geht an Johannes Held und sein Team für die, wie immer, tollen Feierstunden, sowie an alle freiwilligen Helfer, die mit Spaß und Freude unsere Gäste bewirtet haben.



Der SV Rodenbach sucht für seine Vereinsgaststätte einen neuen Pächter, da der  geschätzte Pächter beim SVR,  Roberto Di Fede, sich nach 7 Jahren mit seiner erfolgreichen italienisch-deutschen Küche verändern will.



Das SVR Vereinsheim eignet sich neben dem normalen Gaststättenbetrieb auch als Speiselokal und bietet Platz zum Feiern für jeden Anlass (Siehe Foto).

Zur Außenbewirtung ist die neue Terrasse bestens geeignet.

Dem SV Rodenbach ist stets an einer längerfristigen Zusammenarbeit mit seinem Pächter gelegen. Eine Übernahme ist ab sofort möglich.

Interessenten können sich unter SV-Rodenbach@t-online.de oder bei Otto Scholl unter 06374-993428 melden.



Beim Neujahrsempfang des  SV Rodenbach begrüßte der 1. Vorsitzende des SV Rodenbach zahlreiche  Mitglieder, Sponsoren, Freunde und Gönner.

In seiner Begrüßungsansprache, bedankte er sich bei der Verbandsbürgermeisterin für ihr Kommen, freute sich über das Erscheinen einiger Ehrenmitglieder sowie der Trainer und Betreuer der Mannschaften. Ortsbürgermeister Georg Reuß war leider verhinderten und konnte an der Veranstaltung nicht teilnehmen.

Für den im Jahr 2012 verstorbenen Ehrenvorsitzenden Artur Kiefhaber wurde eine Gedenkminute eingelegt.

In seiner Rede hob Degen, wie in den letzten Jahren hervor, dass die Preisspirale sich stetig weiter nach oben dreht und die Kaufkraft weiter schwindet. Deshalb ist der SV Rodenbach auf Zuwendungen und Spenden und auf Sponsoren, mehr denn je, angewiesen. Ein überleben des Sportvereins würde schwieriger, da die vereinsmäßigen Ausgaben und Aufwendungen jährlich steigen. Dass dies finanziell nicht mehr nur durch Mitgliederbeiträge zu schultern ist, erklärt sich von selbst. Deshalb ist man besonders erfreut und dankbar, dass die Ortsgemeinde Rodenbach einen Zuschuss zu Vorhaben gewährte und die Zahl der Werbepartner und Sponsoren stetig zugenommen hat, obwohl der aktuelle Spielbetrieb der aktiven Mannschaften, was die Tabellenplätze betrifft, zu wünschen übrig ließ.

Trotz allem hat der SVR Ziele und es wurde in den letzten Jahren auch einiges bewegt. Dass für die Liegenschaften und für den Spielbetrieb erhebliche finanzielle Aufwendungen nötig sind, versteht sich deshalb von selbst. Darum veranstaltete der Verein über das Jahr verteilt diverse Veranstaltungen um einige Euro mehr in der Kasse zu haben.

Hauptsächlich sind hier die jährliche Dorfmeisterschaft, der Bierstand an der Kerwe, Die Ü 30 Party und der Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz, so wie kurz vor dem Fest die Weihnachtseinstimmung auf dem SVR Gelände zu nennen. Weiter lobte er die gute Jugendarbeit, die auch weiterhin zu fördern ist und dass alle Mannschaften in allen Belangen unterstützt werden und der gute Name „SV Rodenbach“, auch nach außen hin gepflegt wird.

Angemerkt wurde auch, dass Mark Leonhard nun neuer Hauptjugendleiter ist. Er übernahm die Geschicke von Oliver Schmitt. Ein Dank galt auch Eugen Hunsinger, der seine langjährige Stadionsprechertätigkeit in andere Hände gab.

Zum Abschluss des offiziellen Teils wurden noch langjährige Mitglieder geehrt.

Danach bat Peter Degen die Gäste zu einem Umtrunk in lockerer Runde, lud zu einem Imbiss ein, das vom Gaststättenpächter angeboten wurde, wobei er noch erwähnte, dass im Frühjahr eine Mitgliederversammlung, mit Neuwahlen, ansteht.

  
Ehrung für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft; Dieter Weber (3 v.l.), Klaus Schwehm (5 v.l.)



Wie jedes Jahr, fanden am ersten Wochenende im Januar 2013 wieder die Hallenturniere der Jugendabteilung des SV Rodenbach statt. In der Sporthalle der Westpfalzschule in Weilerbach beteiligten sich insgesamt 50 Jugendmannschaften an sieben Turnieren. An drei Spieltagen sahen zahlreiche Zuschauer spieltechnisch interessante und auch abwechslungsreiche Spiele. Am Freitag, 4. Januar wurden die Turniere mit der B-Jugend gestartet. Im Spiel um Platz 3 trafen die Mannschaften aus Hochspeyer und des ESC West Kaiserslautern aufeinander. Hier setzte sich der ESC West Kaiserslautern mit 1:0 durch. Das Endspiel zwischen den Mannschaften des JFV Donnersberg und des JFV Westpfalz entschied der JFV Donnerberg mit 3:1 für sich und wurde verdienter Turniersieger.

Im Anschluss fand das A-Jugendturnier statt. 8 Mannschaften spielten in 2 Gruppen. Gewinner des A-Jugendturniers wurde die TuS Hohenecken vor dem SV Katzweiler. Den dritten Platz belegte der SV Rodenbach vor der JSG Gauersheim.

Der Samstag startete mit dem D-Jugendturnier. 10 Mannschaften kämpften um den Turniersieg. Den 3. Platz belegte die Mannschaft des FV Weilerbach I durch einen klaren 4:0 Sieg gegen TuS Hohenecken. Im Endspiel unterlag die Mannschaft des FV Weilerbach II knapp mit 4:3 gegen den SV Heiligenmoschel.

Anschließend spielten 8 E-Jugendmannschaften ihren Turniersieger aus. Hier wurden beide Finalspiele im Neunmeterschießen entschieden. Sieger des E-Jugenturnieres wurde der VFB Reichenbach vor der Mannschaft des SV Rodenbach. Dritter wurde der SV Mackenbach vor der JSG Hochspeyer. Den zweiten Turniertag beendete das F-Jugendturnier mit 6 Mannschaften. Laut den Vorgaben des SWFV dürfen bei dieser Jugend keine Platzierungsspiele stattfinden und auch keine Platzierungen bekannt gegeben werden. In den 15 Spielen konnten die zahlreichen Zuschauer 65 Tore bejubeln.

Am Sonntag, 6. Januar  begann der Turniertag mit der C-Jugend. Leider hatten sich hierfür nur 4 Mannschaften angemeldet und es wurde daher eine Doppelrunde Jeder gegen Jeden gespielt. Turniersieger wurde die Mannschaft des FV Kusel vor dem SV Rodenbach I und der JSG Gauersheim

Zum Abschluss der Turniere zeigten die jüngsten Kicker der G-Jugend ihr Können.

Auch bei den Kleinsten dürfen keine Platzierungen veröffentlicht werden. Wie schon bei der F-Jugend konnten auch bei den Bambinis alle Spieler kleinen Pokal mit nach Hause nehmen.

Für das leibliche Wohl war an allen Tagen bestens gesorgt.

Die Jugendabteilung des SV Rodenbach möchte sich auf diesem Weg bei allen Kuchenspendern, Helfern und Schiedsrichtern recht herzlich bedanken. Ohne deren ehrenamtliches Engagement lässt sich ein solches Turnierwochenende nicht realisieren. Von den mittlerweile neun Schiedsrichtern des SV Rodenbach waren an den Turniertagen sieben im Einsatz. Ein Dank geht auch an die Landfrauen aus Rodenbach und die Firma Baustoffe Höhn aus Rodenbach für ihre Ballspende zu unseren Turnieren.

Hier noch mal alle Turniersieger:

A – Jugend: TuS Hohenecken

B – Jugend: JFV Donnersberg

C – Jugend: FV Kusel

D – Jugend:  SV Heiligenmoschel

E – Jugend: VfB Reichenbach



Bei der Weihnachtstombola des Sportvereins wurden folgende Losnummern als Gewinne gezogen und bisher noch nicht von den Besitzern der Losnummern abgeholt:

0008, 0010, 0023, 0031, 0035, 0040 0044, 0045, 0069, 0071,

0104, 0107, 0114, 0117, 0118, 0120, 0122, 0124, 0135, 0139, 0144, 0159, 0169, 0181, 0197,

0213, 0230, 0234, 0241, 0242, 0246, 0248, 0250, 0254, 0261, 0264, 0269, 0276, 0295,

0308, 0309, 0310, 0315, 0323, 0325, 0327, 0343, 0353, 0362, 0368, 0376, 0377, 0382, 0393, 0394, 0395, 0400,

0418, 0425, 0430, 0434, 0435, 0437, 0442, 0447, 0448, 0456, 0472, 0476, 0477, 0479, 0482, 0483, 0489, 0494,

0501, 0502, 0505, 0508, 0510, 0550, 0551, 0560, 0570, 0587,

0614, 0616, 0617, 0619, 0629, 0636, 0649, 0651, 0659, 0663, 0667, 0679, 0682, 0687, 0690, 0692,

0705, 0706, 0707, 0718, 0720, 0730, 0738, 0743, 0748, 0781, 0782, 0786, 0788, 0791, 0793, 0794, 0798,

0809, 0811, 0814, 0817, 0822, 0823, 0835, 0837, 0838, 0839, 0840, 0844, 0847, 0852, 0855, 0858, 0863, 0869, 0870, 0871, 0878, 0879, 0883, 0885, 0890, 0897,

0901, 0904, 0906, 0910, 0928, 0935, 0938, 0940, 0942, 0943, 0948, 0949, 0951, 0953, 0956, 0958, 0959, 0964, 0965, 0968, 0971, 0972, 0973, 0976, 0977, 0985, 0989, 0996, 0998, 0999, 1000,

1010, 1011, 1012, 1018, 1020, 1026, 1028, 1030, 1031, 1036, 1037, 1040, 1045, 1055, 1060, 1062, 1064, 1067, 1068, 1071, 1075, 1089, 1099,

1154, 1162, 1163,

1225, 1241, 1245, 1251, 1254, 1263, 1264, 1292,

1304, 1308, 1309, 1325, 1330, 1331, 1333.

Da sich auch verderbliche Waren unter den Gewinnen befinden, sollten die Preise in den nächsten Tagen abgeholt werden, damit sie nicht verwertet werden müssen.
Die Gewinne können nach vorheriger telefonischer Absprache (Tel. 06374 / 3869 oder 0171 / 5382431) beim Geschäftsführer des SV Rodenbach (Andreas Lorch, Am Heidegericht 30, 67688 Rodenbach) abgeholt werden. Ich bin vom 26.12.2012 bis 01.01.2013 im Urlaub. Wenn Sie Ihre Gewinne bis zum 25.12.2012 nicht abholen können, erhalten Sie diese erst wieder nach dem 02.01.2013.



Seit September 2012 ist die Firma Jakob Becker GmbH & Co. KG beim SVR als Partner mit eingestiegen. Die seit vielen Jahrzehnten in Mehlingen ansässige Firma und das  „Becker-b“ ist ein bekanntes Bild auf Fahrzeugen, Abfalltonnen, Bauschuttcontainern, Großraumbehältern und Spezialbehältern für Sonderabfälle. Auf Autobahnen und Landstraßen, in Städten und Gemeinden. Sie sind stets für Ihre Kunden in Bewegung und egal ob Industrie oder Privathaushalte immer ein  zuverlässiger Partner. Unter www.jakob-becker.de kann man weitere Infos dazu nachlesen. Der SVR bedankt sich bei der Firma Becker für die damit verbundene Unterstützung des SV Rodenbach und wünscht dem Unternehmen für die Zukunft viel Erfolg und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.



Der seit Mitte 2012 beim SVR aktive Sponsor Augenoptik Martin aus Kaiserslautern, versorgte gemeinsam mit dem Sporthaus Fischer in Weilerbach in der vergangenen Woche die aktiven Mannschaften des SVR mit hochwertigen Trainingstrikots.

Die beiden Sponsoren nannten für Ihr zusätzliches Engagement die gute Vereinsarbeit beim SVR, welche Ihnen als Sponsor auch eine Menge zurückgibt.

So wurden zum Beispiel in den vergangenen Wochen viele Neukunden bei Augenoptik Martin gezählt, welche mit Ihren Gutscheinen aus den Verlosungen bei den Heimspielen des SVR in den Geschäftsräumen am Stiftsplatz erschienen sind.

Gerold Martin und Hans Fischer vom Sporthaus Fischer versprachen, sich auch bei der ca.150 Kinder zählenden Jugendabteilung, den Damen und der AH-Mannschaft mit einer zusätzlichen Überraschung zu Weihnachten erkenntlich zu zeigen.

Die Kids, Mädels und „Oldies“ dürfen also gespannt sein auf Ihre Weihnachtsfeiern.

Der SVR bedankt sich für das großartige Einbringen der beiden Sponsoren, da ohne Sie und die anderen Sponsoren mit solchen wichtigen Beiträgen für einen Verein wie den SVR die tägliche Arbeit unmöglich wäre.



Weihnachtsmarkt am Freitag,30.11. ab 18:00 Uhr und am Samstag,1.12.2012 ab 15:00 Uhr

Weihnachten rückt langsam näher und die besinnliche Zeit beginnt.

Der SV Rodenbach wird in diesem Jahr, zusätzlich mit einem Stand der SVR Jugendabteilung, mit zwei Buden auf dem Rodenbacher Weihnachtsmarkt vertreten sein.

An den festlich geschmückten Buden möchte die Jugendabteilung und wir Sie gerne mit Weihnachtspunsch, Bier, leckerem vom Grill, sowie mit Currywurst und Pommes verwöhnen.
Auch in diesem Jahr gibt es beim SV Rodenbach wieder eine mit attraktiven Preisen gespickte Weihnachtstombola. Lose für 1.- € pro Los können wie immer auf dem Weihnachtsmarkt,  im SVR Sportheim, sowie bei Sport Fischer in Weilerbach, oder telefonisch unter 01713811721 erworben werden.

Die Auslosung der Tombolapreise findet am Sonntag, 16.12.12  ab 15:00 Uhr während der Seniorenweihnacht im Sportheim statt.

Gewinne können am gleichen Tag ab ca.19:00 Uhr abgeholt werden.

Die Gewinnerliste und weitere Abholtermine werden später zusätzlich noch an dieser Stelle veröffentlicht.
 

Hauptpreise der SVR Tombola:
40“ LCD Flachbildfernseher
Navigationsgerät
PKW Reifensatz 


Gutscheine
und viele weitere attraktive Preise




Die D1 Jugend des SV Rodenbach bedankt sich beim Buchhaltungs-Service BHS Tanja Frey, für den gespendeten Langarm Trikotsatz.

BHS ist mittlerweile als Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) firmiert und erledigt seit 1999 Finanz- und Lohnbuchhaltung für kleine und mittelständige Unternehmen.

Des Weiteren gehören Immobilienverwaltung sowie Schreibarbeiten zu den Tätigkeiten des BHS von T. Frey.

Nähere Infos unter www.bhs-frey.de .

Komplettiert wurde das Ganze mit einem Satz Oberteilen mit kurzen Ärmeln. Auch hier bedankt sich die Jugendabteilung sowie die Mannschaft beim Steuerberater „Steuerfuxx“,   Hans Werner Herrmann, aus Rodenbach.



Die Jugendabteilung bedankt sich bei den Rodenbacher Bürgern für die Spendenbereitschaft im Rahmen der Sammelaktion welche von der Sportjugend des SVR durchgeführt wurde.



Die Vorbereitungen beim SVR für die aktiven Mannschaften gehen dem Ende entgegen. Nun wird es ernst, die neue Saison 2012/13 steht vor der Tür. 

Sebastian Reich, verantwortlich für die 1. Mannschaft  und Ulrich Sauerbaum, Trainer SVRII, wollen zeigen, dass die intensiven Trainingseinheiten und Aufbauspiele auch im Wettkampf in der Verbandsliga und Kreisliga erfolgreich umgesetzt werden können.

Gleichzeitig hoffen die Trainer, die Spieler und die Verantwortlichen des SV Rodenbach, dass wie in der Vergangenheit, die Zuschauer bei allen Spielen zahlreich hinter ihren Teams stehen. 
 

Rundenbeginn im August mit folgenden Spielen:

Verbandsliga:
Sa, 11.08.2012:  TSG Kaiserslautern - SV Rodenbach   18:00 Uhr
So, 19.08.2012:  SV Rodenbach - TDSV Mutterstadt      15:15 Uhr
So, 26.08.2012:  BFV Hassia Bingen - SV Rodenbach    15:00 Uhr

Kreisliga:
So, 12.08.2012:  TuS Dunzweiler - SV Rodenbach II                15:00 Uhr
So, 19.08.2012:   SV Rodenbach II - FV Olympia Ramstein II   13:00 Uhr



Für seine aktiven Mannschaften kann der SV Rodenbach, zum Start in die neue Saison, folgende Spieler aus dem eigenen Nachwuchs und neu hinzugekommene vom SVR verpflichtete Verstärkungen präsentieren.

hinten v.l.: Sauerbaum Ulrich (Trainer SVR II), Kinder Dennis, Hoffmann Matthias, Haag Daniel, Altmeier Friedrich, Reich Sebastian (Trainer)

vorne v.l.: Stridde Michael, Leonhard Kay, Möller Felix, Müller Tom, Müller Marius

Es fehlen: Gros Sascha, Heieck Marco, Lierse Tobias, Mahl Boris, Musolf Markus, Müller Jens, Schehl Kevin, Roth Marvin



Der SV Rodenbach möchte mit einem Steckbrief den neuen Stadionsprecher Joachim Höhn vorstellen, der ab sofort die Aufgaben des langjährigen Sprechers Eugen Hunsinger übernimmt.

Wir finden es super, dass der SVR solch eine Sportskanone für die Dienste rund um den SVR gewinnen konnte, der es sicher auch verstehen wird, die wachsende Zahl an Sponsoren weiter ins rechte Licht rücken zu können.

Joachim ist auch außerhalb des SVR rege und aktiv. Für Veranstaltungen, wie z.B. Geburtstags- und Betriebsfeiern, Hochzeiten oder andere Events, ist er mit seiner Licht und Tonanlage frei buchbar. Joachim Höhn wird versuchen, Sie als Zuschauer noch mehr für den SVR zu begeistern und freut sich schon jetzt darauf, Ihre Ideen und Vorschläge in seine Unterhaltungen bei den Heimspielen in sein Programm mit einzubauen.



Das diesjährige Verbandsgemeindeturnier für aktive Mannschaften, beim Organisator FV Weilerbach, wurde vom SV Rodenbach gewonnen.

Vor zahlreichen Zuschauern kam Rodenbach bei den ersten beiden Matches nicht richtig in die Gänge, verspielte gegen Reichenbach einen zwei Tore Vorsprung und musste sich am Ende mit einem 2:2 Remis begnügen. Gegen Mackenbach sah man zwar eine spielerische Steigerung, aber auch hier gab es keinen Sieger. Ein torloses Unentschieden war die magere Ausbeute. 

Am zweiten Spieltag lief es besser für den SVR; 2:0 Sieg gegen die SpVgg ESP und 2:0 gegen Weilerbach, die bei einem Sieg das Turnier für sich hätten entscheiden können. Weilerbach lies gegen den späteren Sieger Rodenbach Federn und musste sich auch deshalb, aufgrund des Torverhältnisses, sogar nur mit dem dritten Platz begnügen.

Nur der VfB Reichenbach, der im Verlauf des Turniers die Gelegenheit auf den vorderen Platz verpasste, bot den Teams ernsthaft Paroli, erreichte am Ende aber nur den zweiten Platz.

Der Gewinner des Turniers und  des Potts, der SV Rodenbach, qualifizierte sich mit diesem Sieg automatisch für die Hallenkreismeisterschaft.

Die Siegerehrungen und die Überreichung des Wanderpokals wurden vom 1. Vorsitzenden des FV Weilerbach, Hans-Werner Fuhrmann und von der Verbandsgemeindebürgermeisterin Frau Pfeifer unter großem Jubel vorgenommen.

 

Abschlusstabelle VG-Turnier aktive Mannschaften:

1.   Platz:  SV Rodenbach        8  Punkte       Tore: 6:2

2.  Platz:   VfB Reichenbach     7  Punkte       Tore: 6:5

3.  Platz:   FV Weilerbach         7  Punkte       Tore: 5:4

4.  Platz:  SV Mackenbach       4  Punkte        Tore: 3:3         

5.  Platz:  SpVgg  ESP             1  Punkt          Tore: 2:8
 



  Der SV Rodenbach trauert um seinen Ehrenpräsidenten Artur Kiefhaber, der am 10.Juni, im Alter von 82 Jahren, verstorben ist.

Seit 1945 war Artur Kiefhaber Mitglied im Sportverein, hatte in jüngeren Jahren als aktiver Fußballer die Schuhe geschnürt und leitete über 20 Jahre als 1.Vorsitzender erfolgreich die Geschicke des SVR.

Über Jahrzehnte war Artur in unermüdlichem und ehrenamtlichem Einsatz für seinen SVR und damit auch für die Allgemeinheit unterwegs. Er war Ehrenmitglied und Ehrenvorsitzender des Sportvereins.


Bis ins hohe Alter verrichtete er wöchentlich, gemeinsam mit anderen Vereinsmitgliedern, der Rentner-Band, diverse Arbeiten am Sportplatz und war nebenbei auch  oftmals als Platzwart tätig.

Bei wichtigen Entscheidungen innerhalb des Vereins; ob als Ansprechpartner bei baulichen Maßnahmen, oder als Organisator für die Seniorenweihnachtsfeier; Artur hatte stets immer ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. Er war ein allseits beliebtes und geachtetes SVR Mitglied.

Artur Kiefhaber wurde vom SV Rodenbach, vom Sportbund und vom SWFV Fußballverband, vielfach ausgezeichnet und geehrt. Vom Rheinland-Pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck wurde ihm 2006, stellvertretend durch Landrat Rolf Künne, die Landesehrennadel verliehen.

Die Verantwortlichen und die Mitglieder des Sportvereins Rodenbach verlieren mit Artur Kiefhaber einen liebenswerten Menschen und großen Sportkammeraden.

Wir werden das Andenken und die Erinnerung an Artur gemeinsam bewahren und in Ehren halten.



Wie in jedem Jahr veranstaltete die Jugendabteilung des SV Rodenbach ihre Jugendturniere in der Woche, in der auch die Dorfmeisterschaft des SV Rodenbach stattfindet.

Den Anfang machten am Samstag, 2. Juni die C-Jugendmannschaften mit dem Volker - Raquet – Gedächtnisturnier.

Durch zahlreiche Absagen traten leider nur noch 3 Mannschaften zu diesem Turnier an. Gespielt wurde in einer Doppelrunde „Jeder gegen Jeden“. In einem sehr ausgeglichenen Turnier setzte sich unsere Mannschaft knapp vor der Mannschaft der SG Eintracht Kaiserslautern durch. Dadurch wurde die C-Jugend des SV Rodenbach Turniersieger und Gewinner des Wanderpokals des Volker - Raquet – Gedächtnisturniers.

Weiter ging es am Sonntag mit einem A-Jugendturnier. Auch hier wurde nach dem gleichen Modus, wie bei der C-Jugend gespielt. Eine starke A-Jugend der TSG Kaiserslautern wurde hier Turniersieger vor der Mannschaft des TuS Hohenecken. Anschließend spielten sieben G-Jugendmannschaften ihr Turnier. Sehr gute Spiele sahen die zahlreichen Zuschauer insbesondere von den Mannschaften der SG Hütschenhausen und des SV Herschweiler-Pettersheim. Die Mannschaft aus Hütschenhausen verlor dabei kein Spiel und war mit nur einem Unentschieden das beste Team.

An Fronleichnam ging es dann mit einem D–Jugendturnier weiter. 9 Mannschaften traten in 2 Gruppen an. Für das Spiel um Platz 3 qualifizierte sich der FV Weilerbach und die die Mannschaft der TSG Trippstadt II. Trippstadt gewann knapp mit 1:0 und wurde damit Dritter. Das Endspiel wurde im Neunmeterschießen, zwischen den Mannschaften der JFV Donnersberg und des SV Heiligenmoschel entschieden. Turniersieger des D9-Jugendturnieres wurde der SV Heiligenmoschel.

Nachmittags trafen zehn F-Jugendmannschaften in 2 Gruppen aufeinander. Wie bei den Bambini sollen auch bei der F-Jugend keine Platzierungsspiele ausgetragen werden. Als beste Mannschaft des Turniers wurde der TSC Zweibrücken mit dem Wanderpokal für F-Jugendmannschaften geehrt.

Der Sonntag nach Fronleichnam begann mit dem Turnier für B-Jugendmannschaften. Mit vier teilnehmenden Mannschaften wurde nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ ausgetragen. Die spielerisch sehr starke Mannschaft des SV Mackenbach verlor kein Spiel und wurde mit nur einem Gegentor verdienter Turniersieger. Die E-Jugend - Kicker bildeten dann den Abschluss dieser Turnierwoche des SV Rodenbach. Dieses Turnier gewann, wie von vielen erwartet, der Kreismeister des Kreis Kusel - Kaiserslautern und der Dritte der Bezirksmeisterschaften dieser Saison, die E-Jugend des SV Rodenbach. Zweiter wurde der SV Mackenbach vor dem SV Schopp.

Für das leibliche Wohl war an allen Tagen bestens gesorgt und die Jugendabteilung des SV Rodenbach möchte sich auf diesem Weg bei allen Kuchenspendern und Helfern recht herzlich bedanken.

 

Hier noch mal alle Turniersieger 2012:

A – Jugend: TSG Kaiserslautern
B – Jugend: SV Mackenbach
C – Jugend: SV Rodenbach
D – Jugend:  SV Heiligenmoschel
E – Jugend: SV Rodenbach
F – Jugend: TSC Zweibrücken
G – Jugend: SG Hütschenhausen


Neuer Titelträger der 26. Fußballdorfmeisterschaft des SV Rodenbach wurde in diesem Jahr die „Alte Steige“.

Schon nach den ersten Spielen kristallisierten sie sich eindeutig als Favorit heraus. Souverän wurden die Spiele absolviert, vier gewonnenen Matches in Folge, ohne Gegentreffer. Die Friedhofstraße, der direkte Verfolger patze in seinem letzten Gruppenspiel und machte dadurch den Weg endgültig frei für den neuen Titelträger. Die „Alte Steige“ konnte es sich nun sogar erlauben, in ihrem letzten Spiel eine Niederlage hinzunehmen zu müssen.

Die Gartenstraße, letztjähriger Dorfmeister, verspielte im entscheidenden Treffen gegen die Hauptstraße, durch ein Unentschieden in letzter Sekunde, den dritten Platz.

Da bei einigen Teams erfreulicher Weise, wie in den Jahren zuvor, auch Frauen mitspielten, zeigte dies, dass das Fußballspielen allen Spaß machte und dadurch die Dorfmeisterschaft aufgewertet wurde.

Fazit dieser Dorfmeisterschaft; obwohl das Interesse der Zuschauer, im Gegensatz zu den letzten Jahren, zu wünschen übrig lies, war es wiederum eine gelungene, erfreulicherweise auch torreiche Veranstaltung des SV Rodenbach.

Als Torschützenkönig zeichnete sich in diesem Jahr Steffen Rudel mit 9 Treffern aus. Er kann somit seinen Namen zum wiederholten Mal auf dem Wanderpokal verewigen.

Die Siegerehrung mit Übereichung der Wanderpokale übernahm der 1. Vorsitzende des SVR, Peter Degen und Turnierleiter Eugen Hunsinger.

Ein Danke ging dabei an die Spieler für ihr faires auftreten, an die Helfer und Schiedsrichter, sowie an die Zuschauer, in der Hoffnung, dass im nächsten Jahr wieder alle mitmachen.

 

PLATZIERUNG  DORFMEISTERSCHAFT  2012 beim SV Rodenbach :
 
1.   Alte Steige     = Fußballdorfmeister 2012               12 Punkte      13:2 Tore  
2.   Friedhofstraße                                                        10 Punkte      18:6 Tore
3.   Hauptstraße                                                              7 Punkte      14:9 Tore
4.   Gartenstraße                                                            7 Punkte      6:11 Tore
5.   Fürstengrab/ Fuchsstr.                                             6 Punkte      7:17 Tore
6.   Auf der Heide/Hübelstr                                            1 Punkt        3:16 Tore

Der SV Rodenbach bedankt sich bei alles Spielern, Zuschauern und allen fleißigen Helfern!



Am vergangenen Wochenende, fand beim SV Rodenbach im Rahmen eines Bambini Turniers, die offizielle Eröffnung des Kleinspielfeldes statt.
Der 1. Vorsitzende des Vereins, Peter Degen begrüßte die trotz des nicht so tollen Wetters zahlreich erschienen Gäste. Unter Ihnen waren neben verschiedenen Sponsoren, Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Sport wie z.B. die Verbandsbürgermeisterin Anja Pfeiffer, Ortsbürgermeister Georg Reuß mit einigen Mitgliedern des Gemeinderates, sowie Herr Wilfried Heske vom Sportbund Pfalz.

Peter Degen erzählte in seiner Rede, wie es dazu kam, dass der SVR einen 63x40 Meter großen Ausweichplatz aus Naturrasen plante und welche enormen Anstrengungen nötig waren, um dieses Projekt zu starten und in die Tat umzusetzen.

Weiterhin erwähnte Degen, dass durch die noch immer laufende Aktion „Verkauf von Quadratmetern für je 5,-€“ weitere Gelder in die Kasse des SVR für den Bau des Kleinspielfeldes geflossen sind. Für die Erwerber der obligatorischen Quadratmeter und die Helfer, welche beim Bau des Kleinspielfeldes im Einsatz waren, wurde eine Spendentafel errichtet, die am Sportheim angebracht wurde. Ebenso, dankte er den vielen anwesenden fleißigen ehrenamtlichen Helfern, die mit über 1.000 Arbeitsstunden, wesentlich zur Realisierung beigetragen hatten. Durch eine Spende der Karlsberg Brauerei über 50 Litern Freibier, konnten die vielen anwesenden Gäste trotz teilweise starken Regen bei bester Laune gehalten werden. Und zu einer richtigen Taufe, gehört auch etwas Wasser von oben als Unterstützung, wie Anja Pfeiffer in Ihrer Rede kurz erwähnte.
Fußball wurde natürlich auch noch gespielt nach der offiziellen Eröffnung. Sieben Bambini Mannschaften, kämpften auf dem neuen Platz und auf dem Hauptplatz um Tore und Punkte und freuten sich, dass sie durch die zahlreichen Zuschauer und Eltern lautstark angefeuert wurden.
Der SV Rodenbach, möchte sich nochmals bei allen, Helfern, Spendern und Sponsoren für Ihre Unterstützung bedanken, da ohne Sie, dieser Fußballplatz für die ca. 130 Jugendlichen der SVR Jugendabteilung nicht möglich geworden wäre.

Vielen Dank.




Am 25. Mai, bzw. am 01.Juni war es wieder soweit. Auch in diesem Jahr hat der SV Rodenbach wieder die beiden Rodenbacher Kindergärten zu seinem alljährlichen Schnuppertraining eingeladen.

Mark Leonhard (2. Jugendleiter) und Rüdiger König (Trainer G-Junioren) boten den Kids die Möglichkeit sich rund um das Thema Fußball zu informieren. Nachdem zusammen überlegt wurde, was man alles zum Fußball spielen braucht ging es auch schon los.

Das Trainingsprogramm kam sehr gut an und einige der kleinen Besucher kündigten bereits ihr wieder kommen an. Das erste Spiel  bestand aus einem Parcours der zuerst ohne und anschließend mit Ball durchlaufen wurde. „Natürlich haben wir den Anspruch die Kinder an unsere Sportart Nr.1, den Fußball heranzuführen, weshalb der Spaß im Vordergrund steht und nur so wenig wie möglich reglementiert wird“, so die beiden Jugendtrainer. Hohen Stellenwert hat aber auch die Vermittlung von Grundfertigkeiten, wie sie in jeder Sportart gebraucht werden.  „Spielekonsolen, Fernseher usw.  bieten großen Anreiz zum Nichtstun. Vor 20 Jahren wurde der größte Teil der Freizeit draußen verbracht. Es wurde gelaufen, gerauft, geklettert, gesprungen, usw.  Koordinative Grundfertigkeiten, Sozialkompetenz, Selbstbewusstsein und Spaß an der Bewegung entwickelten sich quasi von alleine. Gerade in Ballungsgebieten haben die Kinder keine Möglichkeiten altersgerecht zu spielen. Starker Straßenverkehr hier,  „Rasen betreten verboten“ – Schilder da. Diese Defizite versuchen wir auszugleichen.“

Natürlich fehlt in keinem Training das von den meisten Kids eingeforderte Trainingsspiel, das von beiden Teams stark umkämpft war. So stand am Ende ein für beide Mannschaften verdientes Unentschieden.

Anschließend gab´s wie jedes Jahr eine Erfrischung, bevor die kleinen Kicker sich auf den Weg nach Hause machten um Ihren Eltern von den geschossenen Toren zu berichten. Und der eine oder andere träumte vielleicht schon vom nächsten Mittwoch….

Die Rodenbacher Bambini trainieren jeden Mittwoch (außer in den Ferien) von 17 – 18 Uhr auf dem Sportgelände des SV Rodenbach. Interessierte und Zuschauer sind herzlich willkommen. Wer sich erst einmal informieren will, bekommt unter 06374/993357 alle Fragen beantwortet.



Am 19.05.2012 wurde der E-Jugend des SV Rodenbach eine Urkunde für den Gewinn der Meisterschaft 2011/2012 vom Staffelleiter  Kreis  Kusel-Kaiserslautern, Herrn Theobald, überreicht.  Er wünschte dem SV Rodenbach nochmals alles Gute und weiterhin viel Erfolg für die Pokalrunde. Die E-Jugend möchte sich hiermit  beim SV Rodenbach, sowie dem Förderverein des SVR für die Speisen und Getränke, sowie die Meisterschaftstrikots bedanken! Ein weiteres Dankeschön geht an unsere Sponsoren und Gönner! 



Ideales Wetter hatte sich zur offiziellen Übergabe der neuen Photovoltaikanlage auf den Dächern des SVR-Sportheimes und des Kabinentraktes eingestellt. Von einem blauen Himmel strahlte die Sonne und ließ die Anlage mit einer Leistung von 48,3 kWh ordentlich brummen. Jürgen Lorch, Vorsitzender des eigens für dieses Projekt gegründeten „Förderverein SV 1919 e.V. Rodenbach“ und seine Kollegen in der Vorstandschaft dürften sich darüber besonders gefreut haben. Nicht der Sportverein, sondern der am 20. Oktober 2011 gegründete Förderverein SV 1919 e.V. Rodenbach ist Inhaber und Betreiber der etwa 370 Quadratmeter großen und zirka 106.000 Euro teuren Anlage, die seit 28. Februar 2012 am Netz ist. Thomas Bernd, 2. Vorsitzender, Kassenwartin Melanie Lorch und Schriftführer Rüdiger König komplettieren die Vorstandschaft des 30 Mitglieder starken Fördervereins.  

In gerade mal vier Monaten hat dieser das Projekt gestemmt. Lorch spricht von einer „Blitzaktion“, bei der mit der Installierung der Module auch gleich die überfällige und notwendige Dachsanierung durch die ortsansässige Dachdeckerei Schulz vorgenommen wurde. Noch im Dezember konnte die Firma Damm-Solarprojekte GmbH aus Kaiserslautern die Module auf die Dächer aufbringen. Ca. 45.000 kWh Strom wird die Photovoltaikanlage im Jahr produzieren. Hardy Müller von Solarprojekte zückt ein multifunktionales Smartphone und rechnet vor, dass damit durchschnittlich zwölf Vier-Personen-Haushalte durch ein Jahr kämen. Und gerade soviel, gibt sich der Fördervereinsvorsitzende optimistisch, um mit dem aus der Einspeisung erzielten Erlös die monatlichen Kosten zu decken und letztlich die komplette Dachsanierung und die Anlage zu finanzieren.

Für Ortsbürgermeister Georg Reuß ist die Aktion vorbildlich. So schnell habe noch selten ein Verein Planungsvorhaben umgesetzt. Dafür gab’s dann nicht nur Lob, sondern auch 10.000 Euro Zuschuss für die Dachsanierung aus dem Gemeindesäckel.

Angesichts solch guter Nachrichten kam auch Freude auf bei den SVR-Funktionären, besonders beim Vorsitzenden des 660 Mitglieder starken Vereins, Peter Degen, und Kassenwart Otto Scholl.



Voller Begeisterung und Konzentration trainieren die Kinder des SV Rodenbach für das Mini-

wettkampfturnier im Sommer. Die Vorbereitungen der jungen Kämpfer laufen auf Hochtouren.

Selbstverteidigung für Kinder von 6 - 10 Jahren findet jeden Montag von 15 - 16 Uhr in der Grundschulturnhalle in Rodenbach statt. Info auch unter:  0160 - 6671909



Zu den letzten Heimspielen der Saison, am Sonntag, 13.Mai 2012, hat der SVR einige Highlights anzubieten und sich dazu etwas einfallen lassen.

An diesem Tag (ca.15:00 Uhr) ist die offizielle Übergabe der Photovoltaik Anlage, das Einlaufen der F – Jugend mit der aktiven Mannschaft, ein Auftritt der Cheerleaders in der Halbzeitpause und eine Verlosung vorgesehen. 

Die Verlosung wird mit Unterstützung der Karlsberg Brauerei, vertreten durch Herrn Pröbst, durchgeführt. Es werden 20-mal, 8er Träger Bier (Stubbi) verlost. Als Lose gelten die nummerierten Eintrittskarten die jeder Erwachsene erhält.

Die Verantwortlichen hoffen, dass viele Zuschauer bei diesen Höhepunkten zum Saisonabschluss im eigenen SVR Stadion dabei sein werden.

 

Programm:

13:15 Uhr Spiel SVR II:    SV Rodenbach II –SV  Kottweiler/Schwanden  

Ca. 15:00 Uhr:  Übergabe der PV-Anlage von Firma Damm/Solarprojekte an den Förderverein des SV Rodenbach.

15:30 Uhr Spiel SVR I:  SV Rodenbach – SV Hermersberg ; Einlaufen der F-Jugend mit der 1. Mannschaft

16:15 Uhr:  Auftritt der Cheerleaders aus Kaiserslautern in der Halbzeitpause

17:15 Uhr:  Direkt nach dem Spiel der ersten Mannschaft erfolgt die Gewinnausgabe



In der mäßig besuchten Generalversammlung, nur 24 von 643 Vereinsmitgliedern zeigten ihr Interesse am Geschehen des SVR und folgten der Einladung, stellte der 1. Vorsitzende Peter Degen in seiner Begrüßungsrede fest, dass beim SVR alles in geordneten Bahnen verläuft.

Er berichtete über die aktuellen Situationen der 1. und 2. Mannschaft, sowie über das weitere Geschehen in und um den SVR und über die Spielerkader nach dieser Saison.

Im Bericht des Geschäftsführers Andreas Lorch wurden verschiedene Themen angesprochen.

Momentan sind beim SVR 435 aktive und 208 passive Mitglieder gemeldet. Das sind zehn Mitglieder mehr als vor einem Jahr. Dies ist auch dadurch möglich geworden, weil dem Sportverein die Abteilung "Gesundheit & fernöstliche Kampfkunst" angegliedert wurde.

Es wurden im Wesentlichen die äußerst erfolgreichen Arbeiten am Sportplatz und die Aktivitäten und Veranstaltungen im Jahr 2011 angesprochen. So wurde die Umwandlung der Tennisplätze in ein Kleinspielfeld, die Anbringung des Außenputzes an der Grillhütte, die Dacherneuerung mit einer Photovoltaikanlage, die Gründung eines Fördervereins und die diversen Feste und Veranstaltungen angesprochen. Nicht vergessen wurde am Ende der Rede, dass der SV Rodenbach mehr Schiedsrichter abstellen kann, als vom Verband gefordert und dass die sogenannte „Rentnerband“ unermüdlich und unaufgefordert, diverse Tätigkeiten rund um das Sportgelände ausführt.

Der Bericht der Kassenprüfer stellte dem Kassenwart Otto Scholl, der anschließend mit vielen Zahlen die Finanzen mit den Ein-u. Ausgaben des SVR erläuterte, das Zeugnis einer vorzüglichen Kassenführung aus.

Damit stand einer einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft nichts mehr im Wege.

Aus dem Bericht des Hauptjugendleiters Oliver Schmidt, der nicht anwesend sein konnte, Mark Leonhard erläuterte für ihn, ging hervor, dass zurzeit  8 Jugendmannschaften mit insgesamt 130 Spielern gemeldet sind. Neunzehn ehrenamtliche, zum größten Teil vom SWFV ausgebildete Trainer/ Betreuer nimmt sich der Jugendspieler an.

Stefan Kreis berichtete über die („Alten Herren“) AH.

Isabell Hofstätter von der „Fußball Damenabteilung“ und Tanja Huck, Leiterin von "Gesundheit & fernöstliche Kampfkunst"  lieferten ebenfalls ihre aktuellen Berichte ab.

Im letzten Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurde bei den Wortmeldungen nur unwesentliches angesprochen, sodass die Sitzung nach rund 11/2 Std. geschlossen werden konnte.



Das Fitnessstudio Bodyknowhow in Weilerbach und der SV- Rodenbach bieten etwas Neues an. 

Dance foryourself !             

Lassen sie sich fallen, für ein berauschendes Erlebnis durch die Musik verschiedener Länder, von Europa bis Lateinamerika, vom Orient bis zur Moderne. Stilübergreifende Musik verführen unsere Sinne zum Tanzen.

Eingeladen sind alle Erwachsenen. Ob männlich oder weiblich, jeder ist willkommen. Man kann am Tanztag  einfach vorbeikommen bzw. man kann jederzeit einsteigen. Die Choreographien sind für jeden leicht zu erlernen. Es wird dabei nach unterschiedlichen Stilrichtungen getanzt. Hauptsache es macht Spaß. Das Outfit entscheidet jeder erst mal für sich selbst.
 

Getanzt wird ab dem 18. April 2012, jeden Mittwoch von 9.30 – 10.30 Uhr, im Fitnessstudio Bodyknowhow (ehemals Fit for Life) in Weilerbach, Danzigerstraße.  
 

Mehr  Infos  und Anmeldungen sind für den SV-Rodenbach 1919 e.V. über Tanja Huck (Tel: 06374 992099 ),  oder direkt im Fitnessstudio Bodyknowhow in Weilerbach (Tel: 06374-914184)  möglich!

 


In der vergangenen Woche, wurden offiziell die neuen Trainingsanzüge unserer
AH-Mannschaft von den Sponsoren Sport+Mode Fischer in Weilerbach und dem Hotel Garni in Rodenbach übergeben. Die beiden genannten Unternehmen, haben es mit Ihrer Unterstützung erst möglich gemacht, dass unsere AH Mannschaft nun in den gleichen Anzügen auftritt wie die beiden aktiven Mannschaften des SVR.

Die AH-Mannschaft und die Vorstandschaft des SV Rodenbach möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei den beiden langjährigen Sponsoren für Ihr Engagement bedanken.




Wie schon in den vergangenen Jahren freuten wir uns auch am 17. März 2012 über viele Besucher unserer Jukeboxparty. Einige Bilder der Party finden sie in unserer Rubrik "Der SVR in Bilder".





Bei der diesjährigen Rheinpfalz-Wahl zum Sportler des Jahres konnte der SV Rodenbach gleich in zwei Kategorien den ersten Platz mit nach Hause nehmen.

Sascha Hildmann wurde mit beachtlichem Abstand zum "Sportler des Jahres 2011" gewählt, für seine Verdienste als Trainer der Meistermannschaft des SV Rodenbach.

Kurz darauf wurde auch die Meistermannschaft 2011 des SV Rodenbach mit großem Abstand zu Platz 2 zur "Mannschaft des Jahres 2011" gekürt.

 





Bei den Neuwahlen der AH ergab sich folgende Zusammensetzung der AH-Leitung:
 
1. AH-Leiter: Marc Fischer
2. AH-Leiter: Stefan Kreis
Kassenwart: Ralf Sander
Schriftführer: Bruce Cole
1. Spielführer: Marc Fischer
2. Spielführer: Markus Bergener



Den fünften Neujahrsempfang (15.1.2012) des  SV Rodenbach kann man als eine gelungene Veranstaltung ansehen. Zahlreiche  Mitglieder und Sponsoren waren der Einladung gefolgt.

Peter Degen, 1. Vorsitzender des SVR, konnte in seiner Begrüßungsansprache den Ehrenvorsitzende Artur Kiefhaber, weitere Ehrenmitglieder, die Trainer und Betreuer der Mannschaften, sowie Ralf Schwarm, der den verhinderten Ortsbürgermeister Herrn Georg Reuß vertritt, herzlich willkommen heißen.

In seiner Rede hob Degen hervor, dass die Preisspirale sich stetig weiter nach oben dreht und die Kaufkraft weiter schwindet. Deshalb ist der SV Rodenbach auf Zuwendungen und Spenden von Sponsoren, mehr denn je, angewiesen. Ein überleben des Sportvereins würde schwieriger, da die vereinsmäßigen Ausgaben und Aufwendungen jährlich steigen. Dass dies finanziell nicht mehr nur durch Mitgliederbeiträge zu schultern ist, erklärt sich von selbst. Deshalb ist man besonders erfreut und dankbar, dass die Ortsgemeinde Rodenbach einen Zuschuss zu den Vorhaben gewährte.


Trotz allem hat der SVR Ziele und es wurde in den letzten Jahren auch einiges bewegt. Hier ist hervorzuheben, dass im letzten Jahr eine Dachsanierung mit Neueindeckung des Sportheims mit der Montage einer Photovoltaikanlage vollendet wurde. Desweiteren wurde die Grillhütte verputzt und das Kleinspielfeld, bis auf kleinere Restarbeiten, fertiggestellt. Weiter hob Degen hervor, dass sich der Sportverein glücklich schätzen kann, das gesamte Areal mit Gebäuden und Inventar sein Eigentum nennen zu können.  Dass für die Liegenschaften und für den Spielbetrieb erhebliche finanzielle Aufwendungen nötig sind, versteht sich deshalb von selbst. Darum veranstaltete der Verein über das Jahr verteilt diverse Veranstaltungen um einige Euro mehr in der Kasse zu haben.

Hauptsächlich sind hier die jährliche Dorfmeisterschaft, der Bierstand an der Kerwe, Die Ü 30 Party und der Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz, so wie kurz vor dem Fest die Weihnachtseinstimmung auf dem SVR Gelände zu nennen. Weiter lobte er die gute Jugendarbeit, die auch weiterhin zu fördern ist und dass alle Mannschaften in allen Belangen unterstützt werden und der gute Name „SV Rodenbach“, auch nach außen hin gepflegt wird.

Zum Abschluss des offiziellen Teils wurden noch langjährige Mitglieder geehrt und hierbei Ernst Degen, für seine langjährige Mitgliedschaft und die Verdienste um den SVR, zum Ehrenmitglied ernannt. Danach bat Peter Degen die Gäste zu einem Umtrunk in lockerer Runde, lud zu einem Imbiss ein, das vom Gaststättenpächter angeboten wurde, wobei er noch erwähnte, dass im Frühjahr 2012 eine Mitgliederversammlung, ohne Neuwahlen, ansteht.

   
v.l.: Otto Scholl (Schatzmeister SVR), Emil Leonhard, Andreas Lorch (Geschäftsführer SVR), Volker Schäfer, Dieter Günther, Horst Weinel, Marco Barz, Ernst Degen (Ehrenmitglied SVR), Peter Degen (1. Vorstand SVR), Günter Wünstel (2. Vorstand SVR)



Bei den diesjährigen AH Hallenturnieren des SVR konnte man sehen, dass die alten Garden auch noch guten und technisch anspruchsvollen Fußball spielen können.

Das Ü 50 Turnier am Freitag, 06.01.2012 wurde in zwei Gruppen mit jeweils 4 Mannschaften bestritten. Bei spannenden und unterhaltsamen Spielen hatten sich am Ende die Mannschaften von TuS Landstuhl und vom FK Pirmasens für das kleine Finale qualifiziert. Mit 3:1 konnte Pirmasens dieses Match für sich entscheiden.

Im Endspiel standen sich TuS Lambrecht und die SG ESP/SVR gegenüber. Das Team von TuS Lambrecht, welches sich als das technisch und spielerisch beste Team bei diesem Ü 50 Turnier vorstellte, siegte erwartungsgemäß und ging als verdienter 4:1 Turniersieger vom Platz.

Am Samstag, 7.1.2012 war dann die Ü 40 am Ball. Auch hier wurde gute Fußballkunst gezeigt. Gespielt wurde, wie Tags zuvor, ebenfalls in zwei Gruppen mit je 4 Mannschaften.

Das kleine Finale bestritten die SG ESP/SVR gegen TuS Hohenecken die auch die Oberhand mit 2:0 Toren behielt. Im Finale standen sich die Hobby Kickers und der FC Erlenbach gegenüber. Nach einem spannenden Endspiel, mit 2:0 Toren, gingen die Hobby Kickers als Sieger vom Spielfeld.

An beiden Turniertagen sah man schöne und faire Spiele die auch von den Schiedsrichtern sicher geleitet wurden.

 

AH Spielleiter Walter Bäcker vom SV Rodenbach bedankt sich auf diesem Weg bei den Sponsoren und allen Mitarbeitern der SVR AH, die mit viel Engagement mitgeholfen haben, dass dieses Turnierwochenende erfolgreich und reibungslos durchgeführt werden konnte.



Wie schon seit Jahren üblich, fanden am ersten Wochenende im Januar die Hallenturniere der Jugendabteilung des SV Rodenbach statt. In der Sporthalle der Westpfalzschule in Weilerbach beteiligten sich insgesamt 42 Jugendmannschaften an sechs Turnieren. An den drei Spieltagen sahen zahlreiche Zuschauer spieltechnisch interessante und auch abwechslungsreiche Spiele. Am Freitag, 6. Januar wurden die Turniere mit 6 Mannschaften der C-Jugend gestartet. Im Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ setzte sich der FSV Krickenbach als Turniersieger vor den beiden Mannschaften des SV Rodenbach durch.

Der Samstag startete mit dem D-Jugendturnier. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit je 4 Mannschaften. Für das kleine Finale qualifizierten sich der SV Mackenbach und der VfB Reichenbach. Dritter wurde der VfB Reichenbach mit einem 3:1 Sieg. Turniersieger wurde die Mannschaft des JFV Sickingen mit einem 4:3 Sieg gegen den FV Olympia Ramstein.

Anschließend spielten 8 E-Jugendmannschaften ihren Turniersieger aus. In beiden Gruppen entschied das Torverhältnis über den Gruppensieg. Turniersieger wurde die Mannschaft des SV Rodenbach I mit einem deutlichen 4:0 Sieg gegen den VfB Reichenbach. Dritter wurde die TSG Wolfstein durch einen Sieg im Neunmeter-Schießen gegen den SV Schopp. Bevor die Alten Herren den Samstag beendeten, gab es noch ein mit 6 Mannschaften besuchtes F-Jugendturnier. Laut den Vorgaben des SWFV dürfen bei dieser Jugend keine Platzierungsspiele stattfinden und auch keine Platzierungen bekannt gegeben werden.

Am Sonntag, 8. Januar  begann der Turniertag mit der B-Jugend. Auch hier traten 6 Mannschaften gegeneinander an. Turniersieger wurde der FV Weilerbach vor der TuS Hohenecken und der Mannschaft SV Rodenbach I. Zum Abschluss der Turniere zeigten die jüngsten Kicker der G-Jugend ihr Können.

Auch bei den Kleinsten dürfen keine Platzierungen veröffentlicht werden.

Besonderen Dank gilt den Mannschaften der ODP Europe, einer Auswahl von Spielern der in Europa stationierten Angehörigen der amerikanischen Streitkräfte. Einige Jugendliche reisten extra für dieses Turnier aus Italien und England an.

Für das leibliche Wohl war an allen Tagen bestens gesorgt. Die Jugendabteilung des SV Rodenbach möchte sich auf diesem Weg bei allen Kuchenspendern, Helfern und Schiedsrichtern recht herzlich bedanken. Ohne deren ehrenamtliches Engagement lässt sich ein solches Turnierwochenende nicht realisieren.

Hier noch mal alle Turniersieger:

B – Jugend:             FV Weilerbach

C – Jugend:             FSV Krickenbach

D – Jugend:            JFV Sickingen

E – Jugend:             SV Rodenbach I



Weihnachten einläuten bei Glühwein, Waffeln und leckerem vom Grill - das hat sich der SV Rodenbach bereits seit 7 Jahre am Vorweihnachtsabend zur Aufgabe gemacht.

Trotz nicht ganz weihnachtlichem Wetter haben sie uns wieder zahlreich auf dem Gelände des SVR besucht und schöne, gemütliche Stunden mit Freunden und Bekannten verbracht.

Der SV Rodenbach bedankt sich bei allen Mitgliedern, Freunden und Gästen für die schöne Zeit und wünscht Ihnen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben.



Wie seit vielen Jahren freute sich der SVR auch 2011 über viele unserer rüstigen Senioren und langjährigen Mitglieder, die sich im Sportheim zu ein paar besinnlichen Stunden zusammenfanden. Bei besinnlicher vorweihnachtlich Stimmung führte Peter Degen durch das Programm. Besonders freuen wir uns in jedem Jahr über die Unterstützung der Senioren und Jugendlichen, welche mit Gedichten und Liedern zur Unterhaltung beitragen.

Gewinnliste Weihnachtstombola 2011 des SV Rodenbach

Bei der Weihnachtstombola des Sportvereins wurden folgende Losnummern als Gewinne gezogen und bisher noch nicht von den Besitzern der Losnummern abgeholt:
 

0013, 0036, 0047, 0079, 0087, 0096,

0120, 0129, 0133, 0189,

0200, 0234, 0235, 0258,

0412, 0414, 0458, 0470,

0507, 0527, 0528, 0582, 0596,

0616, 0660, 0661, 0695,

0701, 0713, 0717, 0718, 0726, 0733, 0791, 0797, 0799,

0800, 0814, 0824, 0826, 0844, 0858, 0872,

0907, 0920, 0922, 0928, 0935, 0947, 0956, 0961, 0962, 0980, 0984, 0992, 0993, 0998, 0999,

1023, 1028, 1030, 1031, 1056, 1073,
 
1101, 1104, 1172,

1220,  1226, 1269, 1280.


Da sich auch verderbliche Waren unter den Gewinnen befinden, sollten die Preise in den nächsten Tagen abgeholt werden, damit sie nicht verwertet werden müssen.
Die Gewinne können am 23.12.2011 bei der weihnachtlichen Einstimmung auf dem Gelände des SV Rodenbach oder nach vorheriger telefonischer Absprache (Tel. 06374 / 3869 oder 01522 / 8857050) beim Geschäftsführer des SV Rodenbach (Andreas Lorch, Am Heidegericht 30, 67688 Rodenbach) abgeholt werden.



Zum letzten Heimspiel im Jahr 2011 freuten sich die aktiven Mannschaften des SVR über neue Warmlauf-Pullover des SVR-Sponsors Papasote aus Kaiserslautern. Das Restaurant und Café Papasote steht in Kaiserslautern bereits seit vielen Jahren für beste mexikanische Küche und hervorragende Cocktails in einer gemütlichen Atmosphäre. Die neuen Pullover sind in dieser nun kommenden, kalten Jahreszeit genau das richtige Geschenk für die Kicker aus Rodenbach.

Die aktiven Spieler des SVR und die Vorstandschaft bedanken sich beim Restaurant Papasote aus Kaiserslautern für die Unterstützung und wünschen bereits jetzt erholsame Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2012.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.papasote.net



Unter dem Motto, „Beim SV Rodenbach tut sich etwas“, wurde beim SVR ein Förderverein, unter dem Vorsitz von Jürgen Lorch gegründet.

Der Förderverein bezweckt, das Gefühl der Zusammengehörigkeit zum SVR zu haben, ihn zu fördern und ihn damit zu unterstützen.

Die Bedingung zur Gründung eines Fördervereins bestehen darin, dass die Einnahmen aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen bestehen müssen. Spenden sind steuerlich abzugsfähig, da der Förderverein vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt wird.

Deshalb freut sich der Förderverein auf jedes neue Mitglied oder Spender.

Der Mindestbeitrag einer Mitgliedschaft beträgt momentan 12,00 € jährlich. Spenden sind aber auch ohne eine Mitgliedschaft möglich. Aufnahmeanträge sind bei den Heimspielen an der Eintrittskasse oder auch beim SVR erhältlich.



am 07. Januar 2012 in der Westpfalzschule in Weilerbach
Beginn der Gruppenspiele: 18.30 Uhr

Die Auslosung ergab folgende Gruppeneinteilung:
 
Gruppe 1                Gruppe 2
SV Rodenbach      FV Ramstein
FV Weilerbach      FC Erlenbach
Hobby Kickers       ESP
TuS Hohenecken  SV Fischbach

Spielplan
(gespielt werden jeweils 12 Minuten)

 
Uhrzeit           Paarung      
         
18.30 – 18.42 SV Rodenbach - Hobby Kickers  
18.44 – 18.56 FV Weilerbach - Tus Hohenecken  
18.58 – 19.10 FV Ramstein - FC Erlenbach  
19.12 – 19.24 ESP - SV Fischbach  
19.26 – 19.38 Hobby Kickers - FV Weilerbach  
19.40 – 19.52 SV Rodenbach - TuS Hohenecken  
19.54 – 20.06 FC Erlenbach - ESP  
20.08 – 20.20 FV Ramstein - SV Fischbach  
20.22 – 20.34 FV Weilerbach - SV Rodenbach  
20.36 – 20.48 TuS Hohenecken - Hobby Kickers  
20.50 – 21.02 ESP - FV Ramstein  
21.04 – 21.16 FC Erlenbach - SV Fischbach  
         
  Neunmeterschießen Platz 7+8  
  Neunmeterschießen Platz 5+6  
  Spiel um Platz 3  
  Endspiel um Platz 1  

 

- A n s c h l i e ß e n d    S i e g e r e h r u n g -



am 06. Januar 2012 in der Westpfalzschule in Weilerbach
Beginn der Gruppenspiele: 19.00 Uhr
 
Die Auslosung ergab folgende Gruppeneinteilung:
 
Gruppe 1               Gruppe 2
TuS Landstuhl     FK Pirmasens
TSG Wolfstein     VFB Reichenbach
SV Miesau           VFR Kaiserslautern
S.G. ESP /SVR     TuS Lambrecht

Spielplan
(gespielt werden jeweils 12 Minuten)
 
Uhrzeit           Paarung      
         
19.00 – 19.12 S.G. ESP /SVR - TSG Wolfstein  
19.14 – 19.26 TuS Landstuhl - SV Miesau  
19.28 – 19.40 VFB Reichenbach - VFR Kaiserslautern  
19.42 – 19.54 FK Pirmasens - TuS Lambrecht  
19.56 – 20.08 S.G. ESP /SVR - SV Miesau  
20.10 – 20.22 TuS Landstuhl - TSG Wolfstein  
20.24 – 20.36 VFB Reichenbach - FK Pirmasens  
20.38 – 20.50 TuS Lambrecht - VFR Kaiserslautern  
20.52 – 21.04 S.G. ESP /SVR - TuS Landstuhl  
21.06 – 21.18 TSG Wolfstein - SV Miesau  
21.20 – 21.32 FK Pirmasens - VFR Kaiserslautern  
21.34 – 21.46 VFB Reichenbach - TuS Lambrecht  
         
  Neunmeterschießen Platz 7+8  
  Neunmeterschießen Platz 5+6  
  Spiel um Platz 3  
  Endspiel um Platz 1  

 

- A n s c h l i e ß e n d    S i e g e r e h r u n g -



Der SV Rodenbach freut sich darüber, einen weiteren Werbepartner aus der Region begrüßen zu können.


Mit dem seit über 4 Jahren ansässigen Unternehmen „Kaminofenstudio Günther“ aus Weilerbach, wirbt ab sofort ein weiterer Sponsor für seine Produkte und Dienstleistungen auf dem Sportgelände des Verbandsligisten.


Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben, Spezialist auf dem Gebiet der Kamin-, Pellet-, und Küchenöfen und bietet in seinem großzügigen Ausstellungsraum eine Vielzahl verschiedener Öfen für jeden Stil an.

   Alexandra und Harry Günther, sowie der Marketing verantwortliche des SVR Jürgen Lorch bei der obligatorischen Bannerübergabe.  

Wir bedanken uns bei Alexandra und Harry Günther für die damit verbundene Unterstützung des SV Rodenbach und wünschen Ihnen und Ihrem Unternehmen für das Jahr 2011 viel Erfolg und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.



Die Fußballjugend des SV Rodenbach beteiligte sich an der landesweiten Sammelaktion der Sportjugend Rheinland Pfalz, vom 2.9. - 10.9.2011, in Rodenbach.

Ein Großteil des gesammelten Betrages, nämlich 60 %, bleibt bei den Jugendabteilungen. Das Geld wird vom SVR zweckmäßig verwendet. Es werden neue Trainingsmaterialien angeschafft und auch für organisierte Jugendfreizeiten bereit gestellt.

Die  Jugendlichen des SVR und die Verantwortlichen vom Sportverein Rodenbach bedanken sich für die Spendenbereitschaft und Unterstützung der Jugend bei der Rodenbacher Bevölkerung.



Am Kerwesamstag wurden nicht nur fußballerisch spannende Partien beim SV Rodenbach ausgetragen; auch in den Pausen wurden die Zuschauer unterhalten.

Die Abteilung Gesundheit und fernöstliche Kampfkunst präsentierte sich zum wiederholten Male auf unserem Rasen.

Und auch die Cheerleadertruppe Infinity heizte uns mächtig ein.

Aber auch unsere Jugend durfte sich präsentieren und lief mit den Verbandsligamannschaften auf.


Allen beteiligten möchten wir auf diesem Wege nochmals herzlich danken.



In der vergangenen Woche, konnte der SV Rodenbach einen weiteren Werbepartner für die neue Saison und die Zukunft begrüßen.

Mit der Firma Peter Kreischer wirbt ab sofort ein weiteres ortsansässiges Unternehmen auf dem Gelände des SV Rodenbach.

Wir bedanken uns bei Herrn Peter Kreischer für die damit verbundene Unterstützung des SV Rodenbach und wünschen Ihm und seinem Unternehmen für das Jahr 2011 viel Erfolg und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.




Mit einer Werbebande am Hauptplatz, wirbt die Firma Fliesenstube Timo Leister aus Hirschhorn, ab der neuen Saison beim Sportverein SV Rodenbach.

Wir bedanken uns bei Herrn Timo Leister für die damit verbundene Unterstützung des SV Rodenbach und wünschen Ihm und seinem Unternehmen für das Jahr 2011 viel Erfolg und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.




Alles auf Anfang – Meisterschaft war Gestern, die neue Saison beginnt bei NULL


Zum Start in die Saison 2011/2012 steht Rodenbachs neuer Trainer Sebastian Reich Rede und Antwort:
 

Herr Reich, seit nunmehr 5 Wochen trainieren sie die aktiven Mannschaften des SV Rodenbach. Fühlen sie sich wohl, in dieser ihnen ungewohnten Rolle als Trainer?

Ich wurde im Verein wie auch in der Mannschaft sehr gut aufgenommen. Natürlich ist der Aufwand für mich nun wesentlich höher, als es als „einfacher Spieler“ wäre. Alles in allem habe ich mir das Trainer-Dasein so vorgestellt; auch wenn zu den vielen positiven Seiten auch ein paar wenige negative Seiten kommen. Jedoch gehört auch das dazu und da mir die Aufgabe sehr viel Spaß macht,
fällt das kaum ins Gewicht.
  

Der Saisonstart steht nun kurz bevor; wie sind Ihrer Ansicht nach die Aussichten gegen das Team der TSG Kaiserslautern am 12. August?

Das ist ein Highlight; für den Verein, für mich als Trainer und auch für die Mannschaft. Aktuell wissen wir nicht hundertprozentig, wo wir stehen; daher ist ein Gegner wie der TSG Kaiserslautern gut, um seine Leistung zu testen. Es ist ein Lokal-Derby und somit sind die Spieler noch mal zusätzlich motiviert. Ich glaube, nach diesem Spielen wissen wir in etwa, wohin uns die Reise in dieser Saison führen wird. 


Wie sehen sie generell unsere Chancen in der Verbandsliga?

Ich glaube fest, dass wir das Potential haben, die Klasse zu halten. Vorraussetzung ist, dass wir als Mannschaft auftreten, jeder für den anderen Kämpft und hilft, eventuelle Fehler auszubügeln. Natürlich hoffen wir, dass uns keine Verletzungen dazwischen kommen. Wenn das so ist und wir Teamgeist zeigen, werden wir die Klasse halten können.


Wir haben nun über 40 Spieler im Kader. Haben sie bereits eine Stammelf im Kopf, oder versuchen sie verschiedene Konstellationen?
 
Nein, eine fest stehende Stammelf haben wir aktuell nicht. Wir haben einen sehr breit aufgestellten Kader und jeder, der sich anbietet und dafür arbeitet, wird seine Chance bekommen. Wir brauchen jeden Spieler, es werden also nicht nur 11 Spieler über die Saison auflaufen
 

Wie sehen sie in diesem Zusammenhang den Konkurrenzdruck innerhalb der Mannschaft?
 
Ich bin in der glücklichen Lage, dass in unserem breiten Kader einige Spieler sind, die bereits jetzt in Frage kommen, das erste Spiel im Trikot des SVR aufzulaufen. Natürlich ist der Konkurrenzdruck sehr groß, auch bedingt dadurch, dass wir kaum Verletzte haben. Dadurch merkt man auch, dass der Eine oder der Andere einen Schritt nach vorne gemacht hat und wir hoffen, dass die positive Entwicklung anhält.


Wie sehen die Ziele ihrer beiden Mannschaften in der Verbandsliga Südwest bzw. in der Kreisliga KUS-KL Süd für die Saison 2011/2012 aus?
 
Für den SVR I in der Verbandsliga Südwest ist das Ziel ganz klar; der Klassenerhalt. Alles was darüber hinaus geht ist ein Bonus. Für den SVR II in der Kreisliga KUS-KL Süd sind die Chancen für einen vorderen Platz sehr gut. Wenn wir von Verletzungen verschont bleiben ist durchaus ein Platz unter den ersten vier realistisch.



Wir bedanken uns bei Sebastian Reich, für seine offenen Worte und wünschen ihm, seinem neuen Trainer- und Betreuerteam sowie den aktiven Mannschaften viel Erfolg und vor allem viel Spaß in der Saison 2011/2012. Wir freuen uns auf viele spannende Spiele.



Hinten v.l.:
Sebastian Reich (Spieler-Trainer SVR I), Mathias Klingkowski, Mark Gamber, 
Alexander Linz, Domenico Messina

Vorne v.l.:
Kerim Abane, Hauke Metzger, Markus Wagner, Andreas Konrad, David Ventulett  



Im Rahmen der Vorbereitung für die neue Verbandsliga Saison, begrüßt der SV Rodenbach schon nach kurzer Zeit seines Wechsels zum Regionalligisten Idar Oberstein, den langjährigen SVR Trainer Sascha Hildmann beim Freundschaftsspiel.

Sebastian Reich, der neue Trainer des SV Rodenbach möchte mit seinem Team beweisen, dass er nicht nur  für  dieses Match, sondern auch für die noch anstehenden Tests bei Turnieren und Pokalspielen, mit seinen Mannschaften  bestens vorbereitet ist. Der SVR hofft, dass viele Zuschauer und treuen Fans ihre Elf bei allen Spielen unterstützen. 


Vorbereitungsspiel
Mittwoch, 27. Juli:     SV Rodenbach - SC Idar Oberstein  19:00 Uhr

VG Turnier in Reichenbach
Freitag, 29.Juli:    SpVgg ESP - SVR 18:20 Uhr, SVR - FV Weilerbach  20:50 Uhr
Sonntag, 31.Juli:  VfB Reichenbach - SVR 13:50 Uhr, SVR – SV Mackenbach  16:20 Uhr

Vorbereitungsspiel
Dienstag, 2. August:  TuS Heltersberg – SV Rodenbach   19:00 Uhr 

Kreispokal 
Mittwoch, 3. August:  SV Rodenbach II – FC Hütschenhausen  19:00 Uhr

Verbandspokal
Samstag/Sonntag, 6./7. August:
Sieger aus SV Steinwenden-SV Nanzdietschweiler – SV Rodenbach

Der genaue Spieltag u. die Anstoßzeit stehen noch nicht endgültig fest  und werden noch geklärt.
 

Rundenbeginn der aktiven SVR Mannschaften

Freitag, 12. August:   TSG K’lautern - SV Rodenbach I          19:00 Uhr   (Verbandsliga)

Sonntag, 14. August: VfB Waldmohr II – SV Rodenbach II     14:00 Uhr    (Kreisliga)



Die Firma Lukas Glas- und Gebäudereinigung GmbH aus Kaiserslautern, hat zur Unterstützung der Jugendarbeit beim SV Rodenbach, eine großzügige Spende übergeben.

Mit dieser Spende, konnte der SV Rodenbach für die kommende Spielsaison Trainingsmaterialien, wie z.B. Bälle, Leibchen sowie Koordinationsstangen für seine Jugendmannschaften anschaffen. Der SVR bedankt sich im Namen seiner Vorstandschaft für die großzügige Spende und verspricht auch weiterhin, auf seine gute Jugendarbeit zu bauen, um so möglichst vielen Jugendlichen eine tolle Freizeitbeschäftigung bieten zu können.

Die Firma Lukas, hat zugesichert, den SVR auch in der Zukunft bei seinen Bemühungen rund um die Jugend zu unterstützen und wird auch in der kommenden Spielsaison die Verbandsligamannschaft des SVR als neuer Trikotsponsor unterstützen.

Unter www.lukas-kl.de können Infos zum Unternehmen und seinen Dienstleistungen eingesehen werden.



Die Firma Teppichhaus Ramin aus Kaiserslautern, hat zur Unterstützung der Jugendarbeit, dem SV Rodenbach eine großzügige Spende übergeben.

Durch diese Zuwendung war es dem SV Rodenbach möglich geworden, für die kommende Spielsaison Bälle für die Jugendmannschaften anzuschaffen.

Der SVR bedankt sich im Namen seiner Vorstandschaft für die Spende und verspricht auch weiterhin, auf seine gute Jugendarbeit zu bauen, um so möglichst vielen Jugendlichen eine tolle Freizeitbeschäftigung bieten zu können.

Das Teppichhaus Ramin hat seinerseits zugesichert, den SVR auch in der Zukunft bei seinen Bemühungen rund um die Jugend zu unterstützen.

Unter www.teppichhausramin.de können Infos zum Unternehmen und seinen Dienstleistungen eingesehen werden.




Die Spendenskala für den Neubau des Kleinspielfeldes hat fast die Hälfte des erhofften Zieles erreicht. Leider lässt aber die Bereitwilligkeit zur Unterstützung des Vorhabens ein wenig nach. Wie man am Schaubild erkennen kann, fehlt noch ein großer Batzen um die selbst gesteckte Hürde zu erreichen. Damit ist unser Ziel, wie Sie ersehen können, noch lange nicht erreicht.

Da die Sommerferien vor der Tür stehen, viele verreisen, möchte der Sportverein, bevor sie es vergessen, noch einmal an die Spendenbereitschaft erinnern, denn nach wie vor läuft die Aktion Kleinspielfeld.

Mit Ihrer finanziellen Unterstützung entsteht ein Naturrasenplatz von 60x40 Meter, der unseren Jugendmannschaften zur Verfügung stehen wird.

 

Die Verantwortlichen des SV Rodenbach bedanken sich für Ihre finanzielle Unterstützung durch den Erwerb von Anteilen an unserem Spielfeld und. hoffen  dabei gleichzeitig, dass noch viele dem Beispiel folgen.

Wenn Sie wollen, dass beim SVR weiterhin guter Jugendfußball geboten wird, unterstützen Sie uns finanziell, oder auch mit Ihrer Tatkraft.

Sie haben die Möglichkeit Ihren Beitrag auf unten angegebenes Konto, unter dem Stichwort „Kleinspielfeld“  einzuzahlen, denn: „ Beim SV Rodenbach bewegt sich was!“



SV Rodenbach: Konto Nr.  542662     BLZ 540 502 20      Kreissparkasse Kaiserslautern

Aktion Kleinspielfeld


Im festlichen „Blau und Weiß“, geschmücktem Bürgerhaus eröffnete der 1. Vorsitzende Peter Degen die Meisterschaftsfeier. In seiner Rede begrüßte er die zahlreichen erschienenen Gäste. Er beglückwünschte die 1. Mannschaft zur Meisterschaft in der Landesliga der Runde 2010/2011, so wie den scheidenden Spielertrainer Sascha Hildmann für das Geleistete. Auch wies er darauf hin, dass eine Meisterschaft keine Selbstverständlichkeit ist und die meisten Fußballer während ihrer Karriere nie dieses Ziel erreichen. Auch dass junge Spieler aus der eigenen Jugend den Sprung in die 1. Elf schafften, seien ein Verdienst des SVR und die Arbeit der Jugendleiter. Hier wurde im Besonderen der Hauptjugendleiter des SV Rodenbach, Oliver Schmitt erwähnt, der im weiteren Verlauf der Feier mit einer Ehrennadel des SWFV ausgezeichnet wurde.

Im Anschluss an die Begrüßung wurden die Spieler der Meistermannschaften namentlich aufgerufen und von Peter Degen, Otto Scholl und Andreas Lorch mit dem Meistermannschaftsfoto und einem Präsent geehrt. Sascha Hildmann bedankte sich im Namen der Mannschaften und versprach auch nach seinem Wechsel zum Regionalligisten Idar Oberstein, den Kontakt zum SVR aufrecht zu erhalten. Dem Rodenbacher Sportverein wünschte er viel Erfolg in der höheren Klasse, der Verbandsliga. Er lobte die Spieler und die hervorragende Kameradschaft. Auch fühlte er sich beim SVR sehr wohl, da das Management profihaft geführt wird und das Umfeld bei diesem Verein in allen Belangen stimmte. Peter Degen, mit dem er eine enge Freundschaft aufgebaut hat, so wie die Vorstandschaft, lobte er besonders, da sie alle hervorragende Arbeit leisteten, und den Trainer bestens unterstützten.

Ralf Schwarm, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Rodenbach, übernahm als erster Gastredner das Wort. Er gratulierte, überreichte ein Kuvert, wünschte dem Fußballmeister für die neue Saison viel Glück und dass sie in der höheren Spielklasse ein Wörtchen mitreden können. Ein Präsent der VG überreichte die VG Bürgermeisterin,  mit dem Hinweis dass beim SV Rodenbach, von der Vorstandschaft bis hin zur Jugendarbeit alles stimmt.  Weitere Gäste überbrachten Glückwünsche und ein Geschenke. Die Vertreter des SWFV Verbandes lobten den SV Rodenbach und stellten fest, dass der SV Rodenbach mit seinem jungen Vorsitzenden Peter Degen in den besten Händen ist und die Geschicke des Vereins in geordneten Bahnen und Verhältnissen verläuft. Auch wurde erwähnten, dass der SVR mit eine der fairsten Mannschaft in dieser Runde war. Die Meisterurkunde wurde dem Spielführer Timo Hodel überreicht.

Anschließend wurde Trainer Sascha Hildmann unter tosendem Beifall verabschiedet.Peter Degen beendete die offizielle Meisterfeier mit den Worten des Dankes an alle Anwesenden und lud zur musikalischer Unterhaltung mit der Partyband Route 66 zum Tanz ein. Bis spät in der Nacht wurde gebührend gefeiert.




Weitere Bilder unserer Meisterschaftsfeier sehen sie hier in unserer Galerie...



Letztes Spiel entscheidet die 25. Dorfmeisterschaft.

Neuer Titelträger der 25. Fußballdorfmeisterschaft  wurde in diesem Jahr die Gartenstraße. Die Friedhofstraße ist knapp gescheitert und konnte den Titel nicht verteidigen.

Bei der Jubiläumsdorfmeisterschaft 2011 beim SV Rodenbach erlebten die Zuschauer spannende und faire Spiele. Im gesamten Verlauf des Turniers wurden die Positionen und Platzierungen bis zum Endspieltag geringfügig verschoben, keinem Team gelang es, sich eindeutig als Favorit heraus zu kristallisieren.  

Vor dem letzten Spiel führte die Gartenstraße die Tabelle an, aber bei einem Sieg der Friedhofstraße, die noch gegen die Hauptstraße antreten musste und das bessere Torverhältnis aufweisen konnte, war der Titel für den späteren Sieger deshalb noch nicht in trockenen Tüchern. Von der Mannschaftsaufstellung der Friedhofstraße, des Titelverteidigers her gesehen, deutete alles darauf hin, dass das Kabinettstückchen gelingen sollte.

Dieses Vorhaben scheiterte aber am kurzfristig eingesetzten Torhüter der Hauptstraße Franz-Josef Kaiser. Franz-Josef lies die Stürmer der Friedhofstraße mit spektakulären Glanzparaden schier verzweifeln. Die Zuschauer honorierten die Leistung des Torhüters während des Spiels mit mehreren La-Ola Wellen. Als dann noch die Hauptstraße mit 1:0 in Führung ging und das Ergebnis bis zum Schlusspfiff Bestand hatte, gab es bei den jeweiligen Anhängern kein Halten mehr. Freud und Leid lagen dicht beieinander.

Die Gartenstraße wurde durch die unerwartete Niederlage der Friedhofstraße ein verdienter und würdiger Nachfolger und neuer Jubiläums-Dorfmeister 2011.

Als Torschützenkönig zeichnete sich in diesem Jahr Björn Bruckner mit 7 Treffern aus. Er kann somit seinen Namen zum wiederholten Mal auf dem Wanderpokal verewigen.

Da bei einigen Teams erfreulicher Weise, wie in den Jahren zuvor, auch Frauen mitspielten, zeigte dies, dass das Fußballspielen allen Spaß machte,  dadurch die Dorfmeisterschaft aufgewertet wurde und auch als gelungen anzusehen ist.

Die Siegerehrung mit Übereichung der Wanderpokale übernahmen der 1. Beigeordnete der Ortsgemeinde Rodenbach, Ralf Schwarm und Turnierleiter Eugen Hunsinger. Ein Danke ging an die Spieler, den Helfern und die Zuschauer, in der Hoffnung, dass im nächsten Jahr alle wieder mitmachen.

Ein Dank ging auch an die Schiedsrichter, Stefan Riesinger und Marc Fischer, die an den drei Dorfmeisterschaftstagen beim SVR, die Spiele gut und sicher leiteten.


PLATZIERUNG  DORFMEISTERSCHAFT  2011  :
 

1.  Gartenstraße     = Fußballdorfmeister 2011     10 Punkte       11:11 Tore  
                                                                            
2.   Alte Steige                                                       9 Punkte       15:5 Tore

3.   Hauptstraße                                                     8 Punkte         5:4 Tore
 
4.  Friedhofstraße                                                  7 Punkte        12:8 Tore
 
5. Auf der Heide/Hübelstr                                      6 Punkte         5:14 Tore
                     
6. Fürstengrab/ Fuchsstr.                                       2 Punkte         5:11 Tore


Weitere Bilder unserer 25. Fußballdorfmeisterschaft sehen sie hier in unserer Galerie...



Der SV Rodenbach sucht für alle Jugendmannschaften noch Nachwuchsspieler. Wer Lust hat und gerne Fußball spielt, Spaß auf Sport in der Gemeinschaft unter Gleichaltrigen sucht, dadurch auch einmal in den Genuss von Aktivitäten beim SVR kommen möchte, sollte doch einfach zu einem unverbindlichen Schnuppertraining beim SV Rodenbach vorbeischauen. Man kann sich auch während des Jugendtrainings auf dem Sportgelände des SVR bei den, vom südwestdeutschen Fußballverband erstklassig ausgebildeten Trainern und Betreuern melden und informieren.

 

Jugend          Jahrgang          Trainingszeiten                                       Trainingsbeginn

A – Jugend      93/94             Mo. 19:00-20:30, Di. u. Do.17:30 -19:00                25.07.

B – Jugend      95/96             Gleiche Zeit wie die A – Jugend                            25.07.

C – Jugend      97/98             Di. u. Do. 17:00-18:30                                          02.08.

D – Jugend      99/00             Mo. u. Do. 17:30-19:00                                         01.08.

E – Jugend      01/02             Mo. 18:00-19:30                                                  01.08.

F – Jugend      03/04             Mi.  16:30-18:00                                                   03.08.

G – Jugend      05/06             Mi. 17:00-18:00                                                    03.08.

 

Zusätzliches Torwarttraining immer dienstags im Wechsel (C u. B, B u. A) von 17:30-18:30. Erstes Torwarttraining ist am 02.08, beginnend mit den Torhütern der E und D Jugend. Dieses zusätzliche Training wird von Marco Barz dem Torwart der 2. Mannschaft geleitet, der sich dann auch um die weitere Organisation kümmert.



Mit einem Werbebanner am SVR-Gelände wirbt Schornsteinfegermeister Schwarm beim Sportverein.

Wir bedanken uns bei Herrn Schwarm für die Unterstützung und Verbundenheit zum SVR. Wir wünschen Ihm für das Jahr 2011 viel Erfolg.

Bild zeigt: Ralf Schwarm und Otto Scholl, Kassenwart des SVR



"Beim SV Rodenbach bewegt sich was“! Dieses Motto des SVR, mit dem Hintergrund Kleinspielfeld, hat die Kreissparkasse Kaiserslautern veranlasst einen Scheck über 5000.- €, als großzügige Spende für dieses Vorhaben, an den SV Rodenbach zu überreichen. Mit dieser Spende wird die finanzielle Situation für den Weiterbau untermauert, denn nach wie vor läuft die Aktion Kleinspielfeld.

Peter Degen, 1. Vorsitzender des SV Rodenbach und Kassenwart Otto Scholl nahmen im Beisein der VG Bürgermeisterin, Frau Anja Pfeiffer-Matheis den Scheck, überreicht von der Kreissparkasse Kaiserslautern in Person des KSK Vorstandvorsitzenden Herrn Link und Herrn Höhn, Leiter der KSK Geschäftsstelle in Rodenbach so wie durch den Landrat Herrn Paul Junker, dankend in Empfang.

Finanziell kann man weiterhin den SV Rodenbach unterstützen. Sie haben die Möglichkeit einen Beitrag auf unten angegebenes Konto, unter dem Kennwort „Kleinspielfeld“ einzuzahlen. Ebenfalls können Sie jeden Samstag mit Ihrer Tatkraft, ab 09:00 Uhr selbst beim Bau des Rasenspielfeldes mit anpacken.
 
Konto Nr. 542662  BLZ 540 502 20  Kreissparkasse KL Aktion Kleinspielfeld



Bild zeigt: Anja Pfeiffer-Matheis, Herr Link (KSK), Peter Degen (1. Vorsitzender des SV Rodenbach), Landrat Paul Junker, Herr Höhn (KSK), Otto Scholl (Kassenwart SVR)



Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus. In rund vier Wochen beginnt die Jubiläums Fußball-Dorfmeisterschaft beim SV Rodenbach. Wir feiern ein Jubiläum das einzigartig in der Verbandsgemeinde ist. In ununterbrochener Reihenfolge konnte der SVR, 25-mal mit Erfolg, eine Dorfmeisterschaft ausrichten. Das muss gefeiert werden.

Die diesjährige Fußballdorfmeisterschaft beim SVR findet, wie in den Jahren zuvor, an drei Spieltagen statt. Gespielt wird am Dienstag, 31. Mai,  am Mittwoch, 1. Juni und am Samstag, 4. Juni  2011. In welcher Reihenfolge die Spiele der sechs Straßenmannschaften stattfinden, wurde vorher ausgelost. Es spielt jeder gegen jeden.

Die Anstoßzeiten sind an den Spieltagen Dienstag und Mittwoch ab 18:30 Uhr vorgesehen. Am Samstag, dem Endspieltag beginnen die Spiele voraussichtlich um 16:00 Uhr. 

Durch die Auslosung zur Dorfmeisterschaft ergab sich folgende, unten stehende Konstellation mit zugehörigem Spielplan.

A = Gartenstraße          
B = Hauptstraße
C = Friedhofstraße
D = Fürstengrab/ Fuchsstraße
E = Alte Steige
F = Auf der Heide/ Hübelstraße
 

Bei diesem Turnier sind, um das Verletzungsrisiko zu minimieren, nur Fußballschuhe mit Nockensohlen oder Turnschuhe zugelassen.

Wer in welchem Team dabei sein möchte, sollte 16 Jahre alt sein und möglichst in einer der angegebenen Straße wohnen. Natürlich sind auch weibliche Fußballspieler herzlich willkommen.

Für die einzelnen Straßen werden, wie jedes Jahr, Betreuer gesucht die für die jeweilige Mannschaft Verantwortung übernehmen. Helft mit und engagiert euch bei eurem Team. Die Verantwortlichen des SVR hoffen, dass sich möglichst viele Spieler melden, so dass auch jedes Team vollzählig antreten kann.

Da an allen Spieltagen der Dorfmeisterschaft und an den Jugendturniertagen auch anderweitig noch Helfer benötigt werden, ergeht schon jetzt der Appell, sich beim SV Rodenbach zu melden, um mit genügend Personal an den Spieltagen einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. 

Hinweis: Der SV Rodenbach 1919 e.V. wurde souveräner Meister in der Landesliga West, Saison 2010/11 und steigt damit in die Verbandsliga auf. Um dieses Ereignis gebührend zu feiern, beabsichtigen die Verantwortlichen des SVR, am Freitag, 3. Juni eine Meisterschaftsfeier zu veranstalten. Näheres wird in Kürze an dieser Stelle bekannt gegeben.



Wie auch in den Jahren zuvor war auch die Ü-30-Jukeboxparty 2011 ein Erfolg. Durch die tolle Show von DJ Johannes Held und seinem Team sowie der Hilfe unserer freiwilligen Helfer konnten auch in diesem Jahr die Gäste des SVR ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden feiern.


Der SVR bedankt sich bei seinen Helfern und DJ Johannes Held und seinem Team und sagt:


              NACH DER JUKEBOXPARTY IST VOR DER JUKEBOXPARTY


Die von 42 stimmberechtigten Mitgliedern des SV Rodenbach 1919 e.V. besuchte Versammlung, am Freitag, den 8. April  2011, verlief harmonisch, ohne Probleme und konnte nach ca. zwei Stunden geschlossen werden. Peter Degen begrüßte die Anwesenden bedauerte aber gleichzeitig, dass bei einem Verein mit inzwischen 633 Mitgliedern (421 aktive und 212 passive) so wenige dem Aufruf zu einer so wichtigen Veranstaltung folgten.



Nach seiner Einleitung ging er zu den Tagesordnungspunkten über. Nach dem Totengedenken folgten die Berichte des Geschäftsführers, der verschiedenen Abteilungen und des Kassenwartes. Eine Satzungsänderung, bei der es um eine Beitragserhöhung ging, wurde während der Versammlung einstimmig beschlossen. Dem noch amtierenden Vorstand konnte nach den Vorträgen beste Arbeit attestiert werden. Auch dem SVR Kassenwart, Otto Scholl, wurde eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung bestätigt. Die Kassenprüfer hatten demnach keine Besonderheiten oder Beanstandungen in der Führungsriege festgestellt, sodass unter diesem Aspekt der Kassenwart und die Vorstandschaft entlastet werden konnte.

Bei den Neuwahlen gab es keine Überraschungen. Die vorherige, geschäftsführende Vorstandschaft stellte sich geschlossen zur Wiederwahl und wurde auch komplett wieder in den Ämtern bestätigt. Die Wahl der restlichen Mitglieder für den Gesamtvorstand ging zügig und reibungslos über die Bühne. 

 


Die neue Gesamtvorstandschaft beim SV Rodenbach setzt sich wie folgt zusammen:

Erster Vorsitzender:    Peter Degen
Stellvertretender Vorsitzender: Günter Wünstel
Geschäftsführer: Andreas Lorch
Schatzmeister/Kassenwart:Otto Scholl
    
Hauptjugendleiter:  Oliver Schmidt
Stellvertretende Jugendleiter: Mark Leonhard
Harry Busch
Spielleiter AH:Walter Bäcker
Internet Administrator: Simone Scholl
Beisitzer:Klaus Kaiser
Thomas Bernd
Franz Josef Kaiser
Jürgen Lorch
Marco Menches
Bruce Cole
Nicole Henkel

 

Adalbert Leonhard wurde im Zuge der Generalversammlung zum Ehrenmitglied ernannt. Herr Leonhard ist seit 1949 Mitglied und pfeift bereits 50 Jahren für den SVR als Schiedsrichter. Wir bedanken uns bei Adalbert für seine Treue und wünschen uns, ihn noch lange Jahre als aktiven Schiedsrichter und interessiertes Mietglied bei uns willkommen heißen zu dürfen.





Nach erfolgreicher fünfjähriger Zusammenarbeit endet nun am Saisonende 2010/2011 zu unserem großen Bedauern die Zusammenarbeit mit dem Erfolgstrainer Sascha Hildmann.

In seine Fußstapfen tritt nun Sebastian Reich, welcher einen Zweijahresvertrag beim SV Rodenbach unterschrieben hat.

Der 31jährige Sebastian Reich spielte bereits bei Vereinen wie dem FCK (Jugendspieler), dem FK Pirmasens und Borussia Neunkirchen. Derzeit kickt er erfolgreich bei dem Oberligisten SV Niederauerbach / Zweibrücken und wechselt nun als Spielertrainer zur Saison 2011/2012 zu unserem SV Rodenbach. 
 
„Ich freue mich schon jetzt auf die neuen Herausforderungen und blicke gespannt auf meine erste Trainersaison beim SVR,“ so Sebastian Reich. Auch wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, wieder einen erfahrenen jungen Fußballer als Spielertrainer zu gewinnen. Bei seinen ersten Schritten als Trainer stehen wir ihm gerne zur Seite und hoffen auf eine erfolgreiche und fruchtbare Zusammenarbeit.
      

  

Einige Details zumSVR-Trainer ab Saison 2011/2012
  
Name:Sebastian Reich
Geburtstag:07.05.1980
Beruf:Elektroplaner
Position:Mittelfeld / Sturm
Aktueller Verein:SV Niederauerbach / Zweibrücken
Frühere Vereine: SV Mölschbach (Jugend) 
1. FC Kaiserslautern (Jugend) 
TuS Hohenecken 
Borussia Neunkirchen 
FK Pirmasens

  


Mit einem Werbebanner am SVR-Gelände wirbt die Firma  B&H  BEDACHUNG UND HOLZBAU  UG  beim Sportverein.

Wir bedanken uns bei Herrn Stahlschmitt für die damit verbundene Unterstützung des SV Rodenbach und wünschen Ihm für das Jahr 2011 viel Erfolg.

v.l.: Otto Scholl Schatzmeister SVR, Herr Stahlschmitt von Fa. B&H, Peter Degen 1. Vorsitzender SVR



Den Neujahrsempfang am 30.1.2011 des SV Rodenbach kann man als eine gelungene Veranstaltung ansehen. Viele Mitglieder Gönner und Sponsoren waren der Einladung gefolgt. Peter Degen, 1. Vorsitzender des SVR, begrüßte die Anwesenden; insbesondere den Ehrenvorsitzende Artur Kiefhaber, den Ortsbürgermeister Georg Reuß, sowie Trainer und Betreuer der Mannschaften. In seiner Rede hob Degen hervor, dass der SV Rodenbach auf Zuwendungen der Gemeinde auf Spenden von Sponsoren und Gönnern, mehr denn je angewiesen ist. Ein überleben des Sportvereins wird immer schwieriger, da die vereinsmäßigen Ausgaben und Aufwendungen jährlich steigen und nun noch der Bau des Kleinspielfeldes mit all seinen Kosten zu bewerkstelligen ist. Dass dies finanziell nicht mehr nur durch Mitgliederbeiträge zu schultern ist, erklärt sich von selbst.

Trotz allem setzt sich der SVR weiterhin hohe Ziele. Es wurde in den letzten Jahren auch einiges bewegt. Hier sind die besonderen SVR Aktivitäten hervorzuheben. Der Verein veranstaltete über das vergangene Jahr verteilt diverse Veranstaltungen um einige Euro mehr in der Kasse zu haben. Hauptsächlich sind hier die jährliche Dorfmeisterschaft, der Bierstand an der Kerwe, Die Ü 30 Party und der Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz und kurz vor dem Fest die Weihnachtseinstimmung auf dem SVR Gelände zu nennen.  Dass für die Liegenschaften, das gesamte Areal mit Gebäuden und Inventar ist Eigentum des SVR, und für den Spielbetrieb erhebliche finanzielle Aufwendungen nötig sind, ist auch nicht von der Hand zu weisen. Weiter lobte Peter Degen die gute Jugendarbeit, die auch weiterhin zu fördern ist und dass alle Mannschaften in allen Belangen unterstützt werden und der gute Name „SV Rodenbach“ auch nach außen hin gepflegt wird. Zum Abschluss des offiziellen Teils wurden noch treue Mitglieder geehrt für 25-, 40- und 50-jähriger Mitgliedschaft. Danach bat Peter Degen die Gäste zu einem Umtrunk in lockerer Runde, lud zu einem Imbiss ein, welcher vom Gaststättenpächter angeboten wurde.


Ehrungen 2011

Peter Degen (1. Vorsitzender), Andreas Lorch (Schriftführer), Elli Ventulett (40 Jahre), Markus Schick (25 Jahre), Waltraut Rübel (40 Jahre), Horst Hettesheimer (50 Jahre), Otto Scholl (Kassenwart), Renate Degen (40 Jahre), Günter Wünstel (2. Vorsitzender), Hans-Jürgen Lambrecht (40 Jahre)

Es fehlten Günter Koch (25 Jahre), Michael Eschenfelder (25 Jahre), Gudrun Koch (40 Jahre), Karl-Fried Emrich (50 Jahre), Karl-Fried Groß (50 Jahre)




Mit einem Banner am SVR-Gelände wirbt Rico Fini nun für seinen Reifenservice. Wir bedanken uns bei Herrn Fini für die damit verbundene Unterstützung und wünschen Ihm für das Jahr 2011 viel Erfolg.




Wie schon seit Jahren üblich, fanden am ersten Wochenende im Januar die Hallenturniere der Jugendabteilung des SV Rodenbach statt. In der Sporthalle der Westpfalzschule in Weilerbach beteiligten sich insgesamt 57 Jugendmannschaften an sieben Turnieren. An den drei Spieltagen sahen zahlreiche Zuschauer spieltechnisch interessante und auch abwechslungsreiche Spiele. Am Freitag, 7. Januar wurden die Turniere mit der D-Jugend gestartet. Im Spiel um Platz 3 trafen die Mannschaften aus Mackenbach und des SV Wiesenthalerhof aufeinander. Hier setzte sich der SV Wiesenthalerhof im Neunmeterschießen durch. Das Endspiel zwischen den Mannschaften der TSG Trippstadt und des SC Siegelbach entschied der SC Siegelbach mit 4:1für sich und wurde verdienter Turniersieger.

Im Anschluss fand das A-Jugendturnier statt. 5 Mannschaften spielten im Turniermodus Jeder gegen Jeden. Gewinner des A-Jugendturniers wurde die TuS Hohenecken vor dem SV Wiesenthalerhof.

Der Samstag startete mit dem C-Jugendturnier. Hier wurden beide Finalspiele im Neunmeterschießen entschieden. Turniersieger wurde die TuS Hohenecken vor der JSG Westrich. Anschließend spielten 10 E-Jugendmannschaften ihren Turniersieger aus. Beide Gruppen dominierte die TuS Erfenbach. Mit 2 Mannschaften angetreten, wurde beide Gruppensieger ihrer Gruppe und trafen damit im Endspiel aufeinander. Erfenbach I entschied das Endspiel im Neunmeterschießen für sich. Dritter wurde der FV Weilerbach. Bevor die Alten Herren den Samstag beendeten, gab es noch ein ebenfalls mit 10 Mannschaften gut besuchtes F-Jugendturnier. Laut den Vorgaben des SWFV dürfen bei dieser Jugend keine Platzierungsspiele stattfinden und auch keine Platzierungen bekannt gegeben werden.

Bei dem AH-Turnier Ü32 am 08.01.11 in der Westpfalzschule in Weilerbach sah man in der Vorrunde sehr spannende Begegnungen. In der Gruppe A setzten sich der FV Kindsbach und der FV Ramstein durch. In der Gruppe B waren es die Mannschaften der Spielgemeinschaft ESP/SVR und der FC Erlenbach die sich durchsetzen konnten. So kam es zu zwei hochklassigen Endspiel-Partien. Im Spiel um Platz 3 war der FC Erlenbach der Sieger. Im Endspiel standen sich die Spielgemeinschaft ESP/SVR und der FV Kindsbach gegenüber. Nach der regulären Spielzeit stand es 0:0, sodass es zum 9-m-Schießen kam.

Beim letzten 9 m wurde der Keeper der SG ESP/SVR zum Matchgewinner des Abends.

1.SG ESP/SVR
2.FV Kindsbach
3.FC Erlenbach
4.FV Ramstein

(Info: AH-Training ab sofort wieder mittwochs um 18:30, Sportplatz Rodenbach)

Am Sonntag, 9. Januar  begann der Turniertag mit der B-Jugend. Hier setzte sich Mannschaft des SV Wiesenthalerhof im Finale gegen den VfR Kaiserslautern mit 8:7 nach Neunmeterschießen durch. Dritter wurde die Mannschaft des SV Katzweiler mit einem knappen 2:1 gegen die JSG Mittleres Glantal.

Zum Abschluss der Turniere zeigten die jüngsten Kicker der G-Jugend ihr Können.

Auch bei den Kleinsten dürfen keine Platzierungen veröffentlicht werden.

Für das leibliche Wohl war an allen Tagen bestens gesorgt. Die Jugendabteilung, sowie die AH-Abteilung des SV Rodenbach möchte sich auf diesem Weg bei allen Kuchenspendern, Helfern und Schiedsrichtern recht herzlich bedanken. Ohne deren ehrenamtliches Engagement lässt sich ein solches Turnierwochenende nicht realisieren.

Hier noch mal alle Turniersieger:

A – Jugend:             TuS Hohenecken
B – Jugend:             SV Wiesenthalerhof
C – Jugend:             TuS Hohenecken
D – Jugend:             SC Siegelbach
E – Jugend:             TuS Erfenbach



Peter Degen, 1. Vorsitzender des SV Rodenbach, besuchte am 17.01.2011  mit Jürgen Lorch (Spielführer der SVR II Mannschaft) und Tanja Huck, Abteilungsleiterin der neu beim SVR integrierten Kung Fu und Tai Chi Abteilung, den regionalen Radiosender, Antenne Kaiserslautern. Bei diesem Treffen wurden in Interviews der Verein SV Rodenbach als Sportverein repräsentiert.

Und hier könnt ihr die Mitschnitte hören: Teil 1    Teil 2    Teil 3

Wir bedanken uns bei dem Team von Antenne Kaiserslautern für die Chance, uns vorzustellen sowie für die Bereitstellung der Mitschnitte.



Für die neu gegründete Mädchenmannschaft des SVR werden noch Spielerinnen gesucht. Wer zwischen 12 und 16 Jahre alt ist und Interesse am Fußball hat, dem bietet sich nun die Gelegenheit beim SV Rodenbach zu kicken. Wer Lust hat und gerne Fußball spielt, Spaß auf Sport in der Gemeinschaft unter Gleichaltrigen sucht, dadurch auch einmal in den Genuss von Aktivitäten beim SVR kommen möchte, sollte doch einfach zu einem unverbindlichen Schnuppertraining beim SV Rodenbach vorbeischauen. Training für die Mädchenmannschaft ist immer Montag um 18:00 Uhr auf dem Sportgelände des SVR.Als Trainerin stellt sich Jessica Blauth zur Verfügung, die unter folgender Handynummer     zu erreichen ist.     0176-64080326



Am 08. Januar 2011 übergab Thomas Grüner von Grüner Fisher Investments im Rahmen der SVR-Jugendturniere einen großzügigen Zuschuss von 1.500 EURO zum Bau unseres dringend benötigten Kleinspielfeldes an den ersten Vorsitzenden des SV Rodenbach 1919 e.V., Peter Degen. Wir freuen uns über die stete und großzügige Unterstützung bei unserer Arbeit und bedanken uns nochmals bei Grüner Fisher Investments.




Wir starten mit einem neuen Sportangebot ins neue Jahr!

Zum Start ins neue Jahr, werden am Freitag, 14. Januar 2011 ab 16.00 Uhr in der Grundschulturnhalle in Rodenbach, Kinder und Jugendliche der neu gegründeten Kung Fu Academy Abteilung des SV Rodenbach 1919 e.V. ausgezeichnet.

Darüber hinaus sind bereits auch schon Vorbereitungen für die bevorstehenden Wettkämpfe am 24. März 2011 in vollem Gange.   Alle Kinder und Jugendliche, die gerne ihre Leistungen unter Beweis stellen möchten, haben nun beim SVR die Gelegenheit, sich durch Formen, Waffen, oder in Punktkämpfen zu behaupten. Als Preise winken entweder eine Medaille, oder ein Pokal. Ausgerichtet wird der erste Wettkampf in der Kung Fu Academy Kaiserslautern, beim ESC-West. Schüler aus Rheinland Pfalz und der Umgebung sind dazu recht herzlich eingeladen. Mehrere Meister verschiedener Stile werden als Kampfrichter eingesetzt. Disziplin als Grundvoraussetzung ist hier gefragt. Nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Auftreten, Persönlichkeit und Kraft sind einige Kriterien dieser Sportart. Das sichere Auftreten ist auch in der Schule, sowie  bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz von enormer Wichtigkeit, wobei Höflichkeit und die Bereitschaft zu lernen in unserer heutigen Zeit ein wertvoller Charakterzug ist. Dies zu fördern gehört unseres Erachtens ebenfalls zum Unterricht. Hier geht es nicht nur um körperliche Kräftigung, sondern auch um die Schulung des Geistes.Die Kung Fu Abteilung „Gesundheit und fernöstliche Kampfkunst“ des SV Rodenbach unterrichtet jeden Freitag von 16.00 – 17.00 Uhr Kung Fu für Kinder und Jugendliche in der Grundschulturnhalle Rodenbach (Eingang befindet sich vor der Grundschule). Jedes Kind kann gefördert werden. Die Leiterin der Abteilung, Tanja Huck,  verfügt über die Anerkennung „Haltung und Bewegung“ der gesetzlichen Krankenkassen und ist Dozentin für Selbstverteidigung beim deutschen Turnerbund.  Drei Übungsleiter bilden dabei einen kompetenten Trainerstab, wobei der Meister Werner Schüssler auf eine 27 jährige Erfahrung zurück blicken kann.  Informationen unter: 06374 992099  www.kungfu-academy.de




Wie in den Jahren zuvor war freuten wir uns auch 2010, viele unserer rüstigen Senioren und langjährigen Mitglieder im Sportheim zu ein paar besinnlichen Stunden willkommen zu heißen. Bei schöner, weihnachtlich verschneiter Stimmung führte Peter Degen durch das Programm. Wir freuen uns über die Unterstützung der Senioren und Jugendlichen, welche mit Gedichten und Liedern zur Unterhaltung beitrugen.

Jan Degen und Gianluca di Fede zogen vier unserer Hauptgewinne.

Gewinnliste Weihnachtstombola 2010
des SV Rodenbach


Bei der Weihnachtstombola des Sportvereins wurden folgende Losnummern als Gewinne gezogen und bisher noch nicht von den Besitzern der Losnummern abgeholt:
 

0158, 0162, 0196,
0418, 0423, 0439, 0456, 0472, 0482, 0493,
0623, 0626, 0643, 0653, 0664, 0671, 0674, 0685,
0701, 0738, 0749,
0810, 0832, 0840, 0860, 0886,
0916, 0943, 0949, 0952, 0961, 0962, 0981, 0985,
1103, 1143, 1145, 1155, 1156, 1183.

Da sich auch verderbliche Waren unter den Gewinnen befinden, sollten die Preise in den nächsten Tagen abgeholt werden, damit sie nicht verwertet werden müssen.
Die Gewinne können nach vorheriger telefonischer Absprache (Tel. 06374 / 3869 oder 01522 / 8857050) beim Geschäftsführer des SV Rodenbach (Andreas Lorch, Am Heidegericht 30, 67688 Rodenbach) abgeholt werden.


In guter Tradition veranstaltet die Jugendabteilung des SV Rodenbach, am ersten Januarwochenende seine Hallenturniere für alle Jugendmannschaften in der Sporthalle der Westpfalzschule Weilerbach.

Den Anfang machen am Freitag, 7. Januar 2011 die D-Jugendmannschaften ab 17 Uhr.
Anschließend spielen ab 20:30 Uhr die A-Jugendmannschaften ihren Turniersieger aus.

Am Samstag, 8. Januar beginnen die C-Jugendlichen mit ihrem Turnier um 8:30 Uhr.
Nach der E-Jugend, die um 11:15 beginnt, spielen die F-Jugendmannschaften ab 15:15 Uhr.

Den Abschluss des Turnierwochenendes bilden am Sonntag, 9. Januar ab 9 Uhr die B-Jugendmannschaften und ab 12:30 Uhr die Bambini - Mannschaften.

Wie immer ist an allen Tagen für das leibliche Wohl bestens gesorgt.Die Jugendabteilung bedankt schon jetzt für das ehrenamtliche Engagement der Eltern, Trainer und Schiedsrichter des SV Rodenbach.


Es geht los, der SVR baut ein Kleinspielfeld.

Nach Erteilung der Baugenehmigung startet der Bau unseres Kleinspielfeldes auf dem Platz der alten Tennisplätze. Der erste Einsatz für alle freiwilligen Helfer startet am 06.11.2010. Treffpunkt  ist  um 9.00 Uhr  an der Grillhütte des SV Rodenbach.

Hintergrund dieses Bauvorhabens sind die Platzengpässe aufgrund der steigenden Spielerzahlen. Um unsere Jugendarbeit so fortsetzen zu können wie bisher, müssen wir unseren Trainingsbereich durch dieses geplante Kleinspielfeld erweitern. Da wir dieses Vorhaben nicht alleine umsetzen können, bitten wir um IHRE Mithilfe. 

Möchten Sie uns aktiv unterstützen, dann können Sie gerne zu unserem Arbeitseinsatz am Samstag, den 06.11.2010, 9:00 Uhr auf das Sportgelände kommen. Jede helfende Hand ist uns willkommen.

Auch finanziell können Sie uns beim Bau des Kleinspielfelds unterstützen. Für nur 5,00 EURO pro 1 m² Rasen können Anteile an unserem Spielfeld erworben werden. Als Dank für die Unterstützung erhält jeder Spender eine Tafel mit seinem Namen, bzw. seinem Firmenlogo oder einem Text nach Wahl.

Haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie möchten uns unterstützen? Dann können Sie sich jederzeit telefonisch mit Jürgen Lorch unter 06374-801818 in Verbindung setzen oder uns eine Email schreiben.  admin@sv-rodenbach1919.de    


Die Fußballjugend des SV Rodenbach beteiligte sich an der landesweiten Sammelaktion der Sportjugend Rheinland Pfalz. Die  Jugendlichen des SVR und Verantwortlichen vom Sportverein Rodenbach bedanken sich für die Spendenbereitschaft bei der Rodenbacher Bevölkerung.


Schön sieht es aus, das neue Dress der A-Jugend, gehalten in den Vereinsfarben „Blau und Weiß“. Die Trikots wurden von der Steuerkanzlei  Stefan Leonhard gespendet. Für die großzügige Spende bedanken sich die A-Jugend und der SVR bei Stefan Leonhard.




 „Immer nach VORNE – nie ZURÜCK“

Zum Saisonstart 2010/2011 befragen wir SVR-Trainer Sascha Hildmann über die vergangene Saison und neu gesteckte Ziele:
 

Herr Hildmann, die 2. Mannschaft hat die Meisterschaft gewonnen, die 1. Mannschaft einen sehr guten 4ten Platz erreicht; wie zufrieden sind sie mit der vergangenen Saison?

Abgesehen von dem schlechten Start, der zum Teil die Folge von Verletzungssorgen und fehlenden Spielern war, empfand ich die Saison der 1. Mannschaft mehr als gut. Da wir eine sehr junge Mannschaft haben, mussten diese natürlich erst zusammenwachsen und konnten so ihre Leistung stetig steigern. Sie wurden zu einer Einheit und haben somit meiner Meinung nach den SV Rodenbach nach außen hin super vertreten.

Auf die 2. Mannschaft trifft eins voll zu – Start-Ziel-Sieg. Planbar war diese tolle Saison natürlich nicht, da man nie weiß, ob alle Spieler die Saison hindurch konstant spielen können. Um so bemerkenswerter der Durchmarsch. Besonders zu bemerken ist, dass unsere zweite Mannschaft das gleiche System spielt, wie die erste Mannschaft; so können Spieler ohne große Umstellung von einer zur anderen Mannschaft wechseln. Umso mehr freut es mich, dass wir nun in der Kreisliga unseren attraktiven Fußball zeigen können. Mit dem Derby gegen den FV Weilerbach ist natürlich noch ein Anreiz geschaffen, immer bessere und größere Leistung zu zeigen; denn mit unserer Mannschaft ist in diesem Jahr auch in dieser Klasse viel möglich.

Alles in allem war diese Saison auch für mich eine super Erfahrung und hat mir sehr viel Spaß bereitet.
 

Nun wurde der bereits gut aufgestellte Kader des SVR mit einigen Neuzugängen verstärkt. Wie sehen sie das Potential der neuen Spieler nach der ersten Trainingswoche?

Das Potential der neuen Spieler ist groß, da diese bereits in ihren alten Vereinen einiges zeigen mussten. Kevin Schehl von Borussia Neunkirchen musste sich in der Regionalliga der A-Jugend bewähren, Max und Peter Steingaß sind mit ihrem Verein Benzheim in die Oberliga aufgestiegen und waren dort Stammspieler, sowie Florian Meiswinkel, der bei der TSG K`lautern U19 gespielt hat; jeder unserer neuen Jungs hat viel Potential. Natürlich müssen sie sich in der Landesliga erst eingewöhnen und sich an das neue Spieltempo gewöhnen; man muss den jungen Spieler Zeit geben und ihnen auch einiges verzeihen. Kevin Christmann, Lukas Freunscht und Patrick Lindner müssen sich nun nach der Jugendzeit auch erst an den aktiven Fußball gewöhnen, wobei Kevin Christmann an dem Aufstieg der 2. Mannschaft durch viele Einsätze bereits maßgeblich beteiligt war. Jedoch kann man auch einen Marc Schneider und einen Jesse Schaaf als Neuzugänge betrachten; beide waren lange Zeit verletzt und haben sich nun zurückgekämpft.
 

Ist der dadurch gestiegene Konkurrenzdruck gut oder sehen sie da Probleme?

Konkurrenzdruck ist natürlich da, aber den braucht man auch. Natürlich haben wir eine gewisse Hierarchie, aber keiner kann sich wirklich sicher sein. Das steigert somit auch die Leistung, denn jeder möchte sich bestmöglich anbieten; im Training wie im Spiel. Und genau das brauchen wir, wenn wir zwei sehr gute Mannschaften in die Saison schicken wollen.
 

Wie sehen die Ziele ihrer beiden Mannschaften in der Landesliga West bzw. in der Kreisliga KUS-KL Süd für die Saison 2010/2011 aus?

Wenn möglich möchten wir natürlich wie in der vergangenen Saison eine Rolle spielen. Würde das klappen, wäre es bereits ein Erfolg, denn uns stehen schwere Spiele gegen gut aufgestellte Gegner bevor. Zwar können wir unseren Spielern nicht das Geld bieten, das andere in der Landesliga in ihren Kader investieren; aber wir versuchen, unseren Nachwuchs durch unsere gute Jugendarbeit auszubilden und hoffen, durch das gute Umfeld im SVR einen Anreiz zu bieten, auch aktiv für uns zu spielen. Von daher wären wir mit einem einstelligen Platz und wenn möglich auf einem der Vorderen, sehr zufrieden.

In der Kreisliga sehe ich das ähnlich; wir haben das Potential, einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen und das werden wir bestimmt auch schaffen. Die Klasse ähnelt vom Niveau her unserer vorherigen; von daher werden wir uns hoffentlich schnell eingewöhnen und dann schönen und attraktiven Fußball zeigen.
Im Großen und Ganzen sehen wir einer spannenden und hoffentlich erfolgreichen Saison 2010/2011 entgegen.
 

Wir bedanken uns bei Sascha Hildmann, seinem Trainerteam und den aktiven Mannschaften für die gute letzte Fußballsaison und wünschen viel Erfolg und vor allem viel Spaß für 2010/2011; nun liegt es bei euch, das nächste erfolgreiche Kapitel des SV Rodenbach zu schreiben.



Der SV Rodenbach freut sich über Verstärkung seiner aktiven Mannschaften:

hinten v.l.: Sascha Hildmann (Trainer), Peter Steingaß, Kevin Schehl, Kevin Christmann, Lukas Freunscht, Florian Meiswinkel

vorne v.l.: Max Steingaß, Philip Müller, Patrick Lindner



Die Mannschaft des SV Rodenbach II und die verantwortlichen des Sportvereins bedanken sich für die Glückwünsche und Präsente, anlässlich der Meister- und Aufstiegsfeier der zweiten SVR Garnitur.

Besonders bedanken möchte sich der SVR beim Ortsbürgermeister von Rodenbach, Herrn Georg Reuß und der Verbandsgemeindebürgermeisterin, Frau Anja Pfeiffer-Matheis, welche die Grußworte und Präsente überbrachten.

Nicht zu vergessen sind die örtlichen und umliegenden Vereine, sowie die Vertreter verschiedener politischer Parteien, die ebenfalls anwesend waren und ihren Glückwunsch zur Meisterschaft mit Geschenken zum Ausdruck brachten. Vielen Dank.



Ca. 50 Jungen und Mädchen des Kindergartens „Regenbogen“ und des evangelischen Kindergartens waren am 28. Mai bzw. am 02. Juli zum „Schnuppertraining“ auf dem Sportgelände des SV Rodenbach 1919 e.V. zu Gast.
 
Schon von weitem kündigten laute „Fußball!!!Fußball!!!“ - Rufe ihr kommen an.
 
Nach einer kurzen Begrüßung wurde das theoretische Wissen der Weltmeister von morgen gestestet. Über das benötigte Equipment wussten alle schon bescheid.
 
Grund genug also direkt in die Praxis überzugehen. Es wurdegekickt was das Zeug hält. Passspiel, Torschusstraining, Dribbeln und vieles mehr; die Kinder waren mit viel Engagement bei der Sache. Zum Abschluss konnten die jungen Fußballer das gelernte direkt in Trainingsspielen anwenden.
 
Die Spiele endeten jeweils unentschieden. Ausfälle waren keine zu beklagen.
 
Nachdem sich die kleinen Kickerinnen und Kicker zum Abschluss mit Brezeln und Capri-Sonne gestärkt hatten, traten sie den Heimweg an. Natürlich in dem Versprechen wieder zu kommen. Ob mit oder ohne Fußballschuhe wird sich zeigen...
 
Erfreut über den großen Zuspruch der beiden Kindergärten zeigten sich Mark Leonhard (stellv. Jugendleiter) und Rüdiger König (Übungsleiter Bambini) und kündigten gleich die Fortsetzung im nächsten Jahr an.
 



Wie in jedem Jahr veranstaltete die Jugendabteilung des SV Rodenbach ihre Jugendturniere in der Woche, in der auch die Dorfmeisterschaft stattfindet.

Den Anfang machten am Sonntag, 30. Mai die D-Jugendmannschaften. Bei durchwachsenem Wetter unterlag unsere Mannschaft im Endspiel gegen Niederkirchen mit 3:0. Die Spielgemeinschaft aus Niederkirchen wurde dadurch verdient Turniersieger. Im Spiel um Platz drei setzte sich der VfB Reichenbach mit 2:0 gegen den FV Weilerbach durch.

Anschließend spielten sieben F-Jugendmannschaften um den Turniersieg. In Gruppe A qualifizierte sich der VfR Grünstadt, Dank des besseren Torverhältnisses vor dem SV Rodenbach I, in der Gruppe B setzte sich der VfB Reichbach vor dem SV Rodenbach II durch. Das Rodenbacher Duell um Platz drei entschied die erste Mannschaft mit 3:1 für sich. Turniersieger und Gewinner des Wanderpokals wurde der VfR Grünstadt mit einem deutlichen 3:0 gegen den VfB Reichenbach.

An Fronleichnam ging es dann mit einem C–Jugendturnier weiter. Sieben Mannschaften traten jeder gegen jeden an und Turniersieger und Gewinner des Volker - Raquet - Gedächtnisturniers wurde der FV Weilerbach vor den Mannschaften vom VfR Kaiserslautern und des SV Rodenbach.

Nachmittags trafen neun E-Jugendmannschaften in 2 Gruppen aufeinander. Turniersieger wurde der FV Weilerbach mit einem 1:0 Sieg gegen die 2. Mannschaft des SV Rodenbach.

Zum Abschluss dieses Turniertages kam es zu einem Spiel der A–Jugendmannschaften des SV Rodenbach und des ESC West Kaiserslautern. Dieses Spiel dominierte der ESC West Kaiserslautern klar und gewann deutlich mit 6:1.

Der Sonntag nach Fronleichnam begann mit dem Turnier für B-Jugendmannschaften. Mit sechs teilnehmenden Mannschaften wurde nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ ausgetragen. Die spielerisch sehr starke Mannschaft der TSG Kaiserslautern konnte alle Spiele gewinnen und wurde mit nur einem Gegentor verdienter Turniersieger. Zweiter wurde eine Auswahlmannschaft der in Europa stationierten amerikanischen Streitkräfte ODP Europe, vor der SG Waldfischbach und dem SV Rodenbach.

Die jüngsten Kicker bildeten dann den Abschluss dieser Turnierwoche des SV Rodenbach. In den Gruppenspielen setzten sich die Mannschaften des FV Weilerbach I und des SV Rodenbach. Im kleinen Finale standen sich die Mannschaften des ESC West Kaiserslautern und der NMB Mehlingen gegenüber. Der ESC West setzte sich mit einem 2:0 durch und wurde Dritter. Das Finale endete nach regulärer Spielzeit 0:0. So musste ein Achtmeterschießen über den Turniersieg entscheiden.  Dank der sicheren Schützen gewannen die Bambini - Spieler des SV Rodenbach mit 3:1.

Für das leibliche Wohl war an allen Tagen bestens gesorgt und die Jugendabteilung des SV Rodenbach möchte sich auf diesem Weg bei allen Kuchenspendern und Helfern recht herzlich bedanken.

Hier noch mal alle Turniersieger 2010:

A – Jugend:             ESC West Kaiserslautern

B – Jugend:             TSG Kaiserslautern

C – Jugend:             FV Weilerbach

D – Jugend:            SG Niederkirchen

E – Jugend:             FV Weilerbach

F – Jugend:             VfR Grünstadt

G – Jugend:             SV Rodenbach





Letztes Spiel bringt die Meisterschaft, die Alte Steige ist knapp gescheitert

Nur durch das bessere Torverhältnis wurde die Friedhofstraße neuer Titelträger der 24.Fußballdorfmeisterschaft 2010 für Straßenmannschaften des SV Rodenbach. Die Alte Steige hat die Titelverteidigung äußerst knapp verpasst.

Schon früh kristallisierte sich der neue Meister als Favorit heraus. Lange sah es auch nach einem Alleingang aus; nach drei Matches, die alle zu Null und vom Ergebnis her überzeugend hoch gewonnen wurden, kam aber die Ernüchterung im vierten Spiel. Gegen die Elf vom Fürstengrab/Fuchsstraße, die bis dahin ohne Sieg und Punkte unglücklich agierten, gab es eine überraschende 1:0 Niederlage. Die Chancen zum Sieg für die Friedhofstraße waren während des überlegen geführten Spiels mehrmals gegeben, doch Keeper Marian Jung hielt sensationell mit besten Paraden den Kasten des Fürstengrab/Fuchsstraße-Teams sauber und verteidigte mit allen Mitteln die 1:0-Führung.

Im weiteren Verlauf des Turniers wurden die Positionen und Platzierungen bis zum Endspieltag nur geringfügig verschoben, lediglich die Alte Steige blieb der Friedhofstrasse immer auf den Fersen. Bei manchen Teams war schon frühzeitig zu erkennen, dass vordere Plätze  schwer zu erreichen waren oder in weite Ferne rückten.

Erst das letzte Match der Friedhofstraße, das nochmals mit 7:0 gewonnen wurde, brachte mit dem sensationellen Torverhältnis die Gewissheit um den Titel.

Überlegener Torschützenkönig wurde in diesem Jahr Markus Musolf mit 10 Treffern.  Er kann somit seinen Namen auf dem Wanderpokal verewigen. Da bei einigen Teams erfreulicher Weise auch Frauen mitspielten, zeigte dies, dass das Fußballspielen allen Spaß machten wodurch die Dorfmeisterschaft aufgewertet und als gelungen anzusehen ist. Nur im nächsten Jahr, dem Jubiläumsjahr, gilt es alles noch zu Toppen.

Die Siegerehrung und Übereichung der Wanderpokale wurden vom 1. Vorsitzenden Peter Degen und dem Turnierleiter Eugen Hunsinger vorgenommen. Peter Degen bedankte sich bei den Spielern, Helfern und den Zuschauern, in der Hoffnung, dass im nächsten Jahr wieder alle mitmachen.

Ein Dank ging auch an die Schiedsrichter die an den drei Dorfmeisterschaftstagen beim SVR alle Spiele gut und souverän leiteten.

PLATZIERUNG  DORFMEISTERSCHAFT  2010  :

1.  Friedhofstraße 12 Punkte 20:1 Tore DORFMEISTER 2010
2.Alte Steige12 Punkte16:7 Tore
3.Hauptstraße7 Punkte4:7 Tore
4.Auf der Heide/Hübelstraße6 Punkte3:12 Tore
5.Gartenstraße4 Punkte2:12 Tore
6.Fürstengrab/Fuchsstraße3 Punkte4:10 Tore






Mehr Bilder der Dorfmeisterschaft 2010 findet ihr bei "Der SVR in Bildern".



Der SV Rodenbach sucht für alle Jugendmannschaften noch Nachwuchsspieler. Wer Lust hat und gerne Fußball spielt, Spaß auf Sport in der Gemeinschaft unter Gleichaltrigen sucht, dadurch auch einmal in den Genuss von Aktivitäten beim SVR kommen möchte, sollte doch einfach zu einem unverbindlichen Schnuppertraining beim SV Rodenbach vorbeischauen.

Man kann sich auch während des Jugendtrainings auf dem Sportgelände des SVR bei dem, vom südwestdeutschen Fußballverband erstklassig ausgebildeten Trainern und Betreuern melden und informieren. 

Jahrgänge: 

A-Jugend            92/93
B-Jugend            94/95
C-Jugend            96/97
D-Jugend            98/99
E-Jugend            00/01
F-Jugend            02/03
G-Jugend            04/05


Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus. In rund vier Wochen ist es wieder soweit.

Die diesjährige Fußballdorfmeisterschaft beim SVR findet, wie in den Jahren zuvor, an drei Spieltagen statt. Gespielt wird am Mittwoch, 2.Juni, am Freitag, 4. Juni und am Samstag, 5. Juni  2010. Ausgelost wurden die sechs Straßenmannschaften, die gegeneinander spielen. Zuerst wurde der Buchstabe, dann die zugehörig Straße gezogen. Die Anstoßzeiten sind an den Spieltagen Mittwoch und Freitag ab 18:30 Uhr vorgesehen. Am Samstag, dem Endspieltag beginnen die Spiele ab 15:00 Uhr. Es spielt jeder gegen jeden.
Im Anschluss an die Dorfmeisterschaft spielen am Samstag den 5. Juni, ab 18:15 Uhr, ehemalige SVR’ler gegen die aktuellen SVR Spieler.


Durch die Auslosung zur Dorfmeisterschaft ergibt sich folgende, unten stehende Konstellation mit zugehörigem Spielplan. (zu finden unter "HOME")

A = Fürstengrab/ Fuchsstraße          
B = Hauptstraße
C = Gartenstraße
D = Friedhofstraße
E = Auf der Heide/ Hübelstraße
F = Alte Steige

Bei diesem Turnier sind, um das Verletzungsrisiko zu minimieren, nur Fußballschuhe mit Nockensohlen oder Turnschuhe zugelassen.

Wer in welchem Team dabei sein möchte, sollte 16 Jahre alt sein und möglichst in einer der angegebenen Straße wohnen. Natürlich sind auch weibliche Fußballspieler herzlich willkommen.

Für die einzelnen Straßen werden, wie jedes Jahr, Betreuer gesucht die für die jeweilige Mannschaft Verantwortung übernehmen. Helft mit und engagiert euch bei eurem Team. Die Verantwortlichen des SVR hoffen auch, dass sich möglichst viele Spieler melden, so dass auch jedes Team vollzählig antreten kann. Da an allen Spieltagen der Dorfmeisterschaft und an den Jugendturniertagen auch anderweitig noch Helfer benötigt werden, ergeht schon jetzt der Appell, sich beim SV Rodenbach zu melden, um mit genügend Personal an den Spieltagen einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.



Bei der diesjährigen Generalversammlung informierte der Vorstand des SVR die 36 Teilnehmer über das vergangene sportliche, gesellschaftliche und finanzielle Jahr des SV Rodenbach.

Nach der Begrüßung und dem anschließenden Totengedenken berichtete Peter Degen als Sportlicher Leiter der Aktiven Mannschaften über die vergangene und laufende Saison. Es folgte der Bericht des Geschäftsführers Andreas Lorch über die Vielzahl außersportlichen Aktivitäten des Vereins. Nach den Berichten der Spielleiter der AH (Walter Becker) sowie der Jugendmannschaften (Oliver Schmidt) veranschaulichte unser Schatzmeister Otto Scholl die finanzielle Situation des Vereins, welche sich positiv darstellt.

Der Bericht der Kassenprüfer war ohne Besonderheiten schnell erledigt, sie lobten die vorbildliche Kassenführung des Schatzmeisters und somit wurde der Vorstandschaft einstimmig die entlastung (32 Ja-Stimmen, 4 enthaltungen der Vorstandschaft selbst) erteilt.

Wir freuen uns auf ein weiteres erfolgreiches Jahr beim SV Rodenbach udn wünschen allen Mitgliedern viel Freude am Sport und an der Gemeinschaft.




Der SV Rodenbach bedankt sich im Namen der Vorstandschaft und der Jugendabteilung bei der Firma Schick Grabmahle und Steinmetz GmbH für die Spende des Trikotsatzes.

Die Firma Schick feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Firmenjubiläum.

Nähere Informationen finden Sie auf der Firmenhomepage: www.steinmetz-schick.de

Herr Schick überreichte die Trikots an Jugendleiter Oliver Schmidt und die D-Jugendmannschaft und wünschte der Mannschaft viel Erfolg.



Bild zeigt: Markus Schick (2.v.l.) bei der Übergabe an die D-Jugend des SV Rodenbach



Wie auch in den Jahren zuvor war auch die Ü-30-Jukeboxparty 2010 ein bomben Erfolg. Durch die tolle Show von DJ Johannes Held und seinem Team sowie der Hilfe unserer freiwilligen Helfer konnten auch in diesem Jahr die Gäste des SVR ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden feiern und gleichzeitig die Sommerzeit willkommen heißen.


Der SVR bedankt sich bei seinen Helfern und DJ Johannes Held und seinem Team und sagt:


              NACH DER JUKEBOXPARTY IST VOR DER JUKEBOXPARTY




Wie schon in den letzten beiden Jahren freute sich der SVR auch 2010, Mitglieder, Freunde, Sponsoren und Gönner zu einem Neujahrsempfang im Sportheim begrüßen zu dürfen.



Unser erster Vorstand, Peter Degen, lies das vergangene Jahr des SVR revue passieren und hob besonders die Leistung der ehrenamtlichen Betreuer und Trainer, sowie die sportliche Leistung unserer Aktiven Mannschaften hervor. Besonders zu erwähnen sind auch die vielen Festivitäten, die sich der SVR im laufe des Jahres einfallen lies. Dazu gehöt die Ü-30-Party genauso wie die Dorfmeisterschaft, die weihnachtliche Einstimmung und verschiedene andere Aktivitäten.



Im Zuge der Veranstaltung wurden durch unsere Vorstandschaft wieder drei langjährige Mitglieder für 25 Jahre Vereinstreue geehrt.


v.l.: Otto Scholl (Schatzmeister), Ruth Herrmann, Günter Herrmann, Rosemarie Hettesheimer, Andreas Lorch (Geschäftsführer), Peter Degen (1. Vorstand), Günter Wünstel (2. Vorstand)

Der SVR bedankt sich für die Unterstützung im Jahr 2009 und sieht positiv in ein neues, erfolgreiches Jahr 2010.



Wie schon seit Jahren üblich, fanden am ersten und zweiten Wochenende im Januar die Hallenturniere der Jugendabteilung des SV Rodenbach, in der Sporthalle der Westpfalzschule in Weilerbach statt. Insgesamt 79 Jugendmannschaften beteiligten sich an neun Turnieren. An den vier Spieltagen sahen zahlreiche Zuschauer spieltechnisch interessante und auch abwechslungsreiche Matches. Am Samstag, 2. Januar wurden die Turniere mit der D-Jugend gestartet. Im Spiel um Platz 3 trafen die Mannschaften aus Otterbach und der TSG Kaiserslautern aufeinander. Hier setzte sich Otterbach mit 3:1 durch. Das Endspiel zwischen den Mannschaften des ESC West Kaiserslautern und des SC Siegelbach entschied der SC Siegelbach mit 2:1für sich und wurde verdienter Turniersieger.

Im Anschluss fand das F-Jugendturnier statt. Für das kleine Finale qualifizierten sich der SV Enkenbach und das Team vom SV Rodenbach II. Rodenbach gewann mit 2:0.

Das Endspiel konnte die TSG Kaiserslautern knapp mit 2:1 gegen den FV Weilerbach für sich entscheiden.

Den Samstagabend rundete die A-Jugend mit ihrem Turnier ab. Hier spielten acht Mannschaften aus fünf Vereinen in 2 Gruppen gegeneinander. In den 14 Spielen fielen über 75 Tore. Den erfolgreichsten Sturm stellten der ESC West Kaiserslautern und die Mannschaft des FK Clausen II mit je 17 Toren in 4 Spielen. Beide Mannschaften standen sich somit im Endspiel gegenüber. Hier setzte sich der FK Clausen II mit 6:3 durch. Das Spiel um Platz 3 gewann die JSG Hohenecken gegen das Team FK Clausen I.

Am Sonntag, 3. Januar  begann der Turniertag mit der E-Jugend. Hier setzte sich die spielerisch sehr starke Mannschaft des VfR Friesenheim im Finale gegen den TuS Erfenbach mit 3:2 nach Neunmeterschießen durch. Dritter wurde die Mannschaft des SV Niederauerbach mit einem knappen 2:1 gegen den ESC West Kaiserslautern.

Im nächsten Turnier mussten die jüngsten Kicker der G-Jugend ihr Können zeigen.

Die Gruppe A wurde von den Bambini des SV Rodenbach klar dominiert. In der Gruppe B qualifizierte sich der FV Weilerbach für das Endspiel. Turniersieger wurde der SV Rodenbach mit einem 1:0 Sieg. Im kleinen Finale setzte sich der ESC West Kaiserslautern mit 2:0 gegen den FV Kindsbach durch. 


Das zweite Turnierwochenende begann am Samstag, 9. Januar mit der C-Jugend.

Das C-Jugendturnier gewann die Mannschaft der TSG Kaiserslautern klar mit 5:2 gegen den SV Katzweiler. Dritter wurde TuS Hohenecken mit einem 4:3 nach Neunmeterschießen gegen den ESC West Kaiserslautern.

Abgerundet wurde der Turniersamstag mit dem B-Jugendturnier. Nach spannenden Gruppenspielen kam es im Spiel um Platz 3 zum Duell der Spvgg ESP und des TuS Hohenecken. Der TuS Hohenecken setzte sich mit 4:2 durch. Im Endspiel trafen der SV Wiesenthalerhof und eine Auswahlmannschaft der amerikanischen Streitkräfte in Europa aufeinander. Die Spieler von ODP Europe wurden zum Teil aus anderen europäischen Militärstützpunkten der Amerikaner eingeflogen und nutzten unser Turnier zur Vorbereitung auf demnächst anstehende international besetzte Turniere. Mit technisch hervorragendem Fußball setzte sich das Team von ODP Europe im Finale mit 4:2 durch.

Der Sonntag stand im Zeichen zweier Qualifikationsturniere der E-Jugend für den Kinderkrebshilfe-Cup. In der Gruppe 3 qualifizierten sich der SV Mackenbach und der SV Alsenborn I für die nächste Runde.

Aus der Qualifikationsgruppe 4 kamen die Mannschaften des SV Mehlbach und des SV Rodenbach II eine Runde weiter, die am 24. Januar in Otterbach ausgetragen wird.

 

Für das leibliche Wohl war an beiden Tagen bestens gesorgt und die Jugendabteilung des SV Rodenbach möchte sich auf diesem Weg bei allen Kuchenspendern und Helfern recht herzlich bedanken.

Ebenfalls bedankt sich die Jugendabteilung bei den Firmen ICP, Rodenbach und Edeka Engels, Rodenbach für die Spende der Spielbälle.

  

Hier noch mal alle Turniersieger:

A – Jugend:             FK Clausen II
B – Jugend:             ODP Europe
C – Jugend:             TSG Kaiserslautern
D – Jugend:            SC Siegelbach
E – Jugend:             VfR Friesenheim
F – Jugend:             TSG Kaiserslautern                                                                        G – Jugend:             SV Rodenbach



Wie in den letzten Jahren lud der SVR auch 2009 wieder zur besinnlichen Weihnachtseinstimmung. (Bilder sehen sie hier)



Wir bedanken uns bei allen Besuchern, Freunden, Mitgliedern, Sponsoren und Gönnern für ihre tolle Unterstützung und die vielen schönen gemeinsamen Stunden im Jahr 2009 und wünschen allen ein schönes, besinnliches und friedliches Weihnachtsfest.



Wie seit vielen Jahren schon, lud der SVR auch 2009 wieder zur allseits beliebten Seniorenweihnacht ins Sportheim ein. Bei Kaffee, Kuchen, weihnachtlichen Beiträgen und Musik stimmten wir uns auf das besinnliche Fest ein. Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr wieder viele Senioren und Seniorinnen der Einladung gefolgt sind und das gemütliche Beisammensein mit uns genossen haben.



Peter Degen führte durch das Programm und bedankte sich insbesondere bei den guten Seelen des Vereins Arthur Kiefhaber, Ernst Degen, Ernst Schneider, Karl Degen und Horst Hettesheimer für ihre allwöchentlichen Arbeiten rund um das Sportgelände sowie bei allen Helfern, Ausschussmitgliedern, Sponsoren und Gönnern für die Unterstützung im Jahr 2009.



Im Zuge der Seniorenweihnachtsfeier wurden dann auch wieder die Preise unserer jährlichen Tombola verlost.


Gianluca Di Fede zieht die Hauptgewinne (ein LCD-TV, eine Digitalkamera und einen Reifengutschein der Firma GEWE).

Bei der Weihnachtstombola des Sportvereins wurden folgende Losnummern als
Gewinne gezogen und bisher noch nicht von den Besitzern der Losnummern
abgeholt:

 

0004, 0010, 0039, 0061, 0072, 0076, 0093,

0108,0110, 0114, 0128, 0138, 0146,

0203, 0212, 0219, 0227, 0229, 0231, 0233, 0236, 0237, 0240, 0256, 0261,
0266,  0284,

0306, 0307, 0315, 0316, 0322, 0327, 0343, 0359, 0360, 0364, 0369, 0371,
0373,  0395, 0399,

0404, 0405, 0406, 0408, 0410, 0415, 0417, 0418, 0421, 0423, 0441, 0446,
0447, 0452, 0454, 0479,

0506, 0512, 0516, 0517, 0521, 0522, 0531, 0557, 0573, 0575, 0583, 0592,
0596, 0598,

0655, 0656, 0657, 0664, 0685, 0692, 0693, 0696, 0698,

0701, 0712, 0714, 0719, 0741, 0745, 0753, 0756, 0769, 0771, 0799,

0814, 0836, 0839, 0840, 0841, 0845, 0850, 0855, 0865, 0867, 0879, 0881,
0888, 0889, 0890,


0901, 0903, 0904, 0916, 0929, 0930, 0940, 0958, 0965, 0969, 0971, 0973,
0978, 0979, 0990,

1002, 1003, 1004, 1074, 1077,

1100, 1145, 1155, 1157, 1170, 1173, 1174,

1203.


Da sich auch verderbliche Waren unter den Gewinnen befinden, sollten die
Preise in den nächsten Tagen abgeholt werden, damit sie nicht verwertet
werden müssen.
Die Gewinne können nach vorheriger telefonischer Absprache (Tel. 06374 /
3869 oder 01522 / 8857050) beim Geschäftsführer des SV Rodenbach (Andreas
Lorch, Am Heidegericht 30, 67688 Rodenbach) abgeholt werden.

Eine Glückliche Gewinnerin konnte sich bereits über Ihren Hauptpreis, einen LCD-TV, freuen:




Sascha Hildmann verlängert seinen Vertrag als Trainer der aktiven Mannschaften beim SV Rodenbach. Der SVR freut sich auf die nächsten zwei Jahre Zusammenarbeit und sieht optimistisch in die sportliche Zukunft der aktiven Mannschaften.

Anlässlich der Vertragsverlängerung fragte unsere Administratorin Simone Scholl den alten und neuen Trainer Sascha Hildmann über seine Vergangenheit und Zukunft beim SVR aus.


S. Scholl:                                                                                                                   Sascha, du hast heute deinen Vertrag als Trainer beim SVR um weitere zwei Jahre verlängert. Was erhoffst du dir für die kommenden zwei Jahre beim SV Rodenbach?

S. Hildmann:                                                                                                             Ich hoffe in erster Linie, dass wir zusammen bleiben als Mannschaft, denn wir sind eine wirklich sehr junge Mannschaft mit viel Potential, mit der man sehr gut arbeiten kann. Die Jungs sind mit 100 Prozent bei der Sache und geben immer Gas, was natürlich sehr viel Spaß macht. Es freut mich auch besonders, dass die zweite Mannschaft so gut spielt und endlich einmal vorne ist. Wir hoffen natürlich, auch mit der zweiten Mannschaft nun aufsteigen zu können. Würden wir das wieder nicht schaffen, würde es mich natürlich ärgern. Aber ich denke und hoffe nicht, dass wir das nochmal aus der Hand geben.

S. Scholl:                                                                                                                   Was auch durch unseren großen und sehr guten Spielerkader begünstigt ist, oder?

S. Hildmann:                                                                                                             Na klar, daher sind wir ja sozusagen eine Mannschaft und nicht zwei getrennte. Es freut mich, dass gerade junge Spieler die Chance wahrnehmen, die zweite Mannschaft als Sprungbrett zu nutzen und sich für die erste Mannschaft zu empfehlen. Das haben sie getan; ob es nun ein Dominik Lindner ist, ein Johannes Schick, ein Marvin Schehl oder Marco Porst. Sie alle haben sich von der Jugendmannschaft über die zweite Mannschaft bis hin zur ersten Mannschaft hochgearbeitet und sind nun sogar teilweise Stammspieler.

Es sollte auch das  Ziel eines Vereins sein, sich mit seinem Nachwuchs zu entwickeln und ihn zu fördern.  Zum Glück ist das beim SVR der Fall, was auch dazu beigetragen hat, meinen Vertrag hier zu verlängern; denn mir macht die Unterstützung und Ausbildung des Nachwuchses natürlich auch sehr viel Spaß. Der SV Rodenbach ist eine super Adresse; ich habe gerne hier verlängert  und viele andere wären bestimmt auch gerne Trainer hier.

S. Scholl:                                                                                                                   Wie würdest du deine bisherige Zeit beim SVR in 5 Worten beschreiben?

S. Hildmann:                                                                                                             Oje, das ist schwer. In fünf Worte kann ich das gar nicht rein packen. Da war alles dabei, die ganze Palette; von Erfolgen über schmerzliche Niederlagen, der Aufstieg… Die drei Jahre waren für mich auch sehr lehrreich.

Ok, zu den 5 Worten gehören mit Sicherheit Mut, Leidenschaft, Engagement, Wille, Ehrgeiz; alles was mich so ein wenig auszeichnet.

S. Scholl:                                                                                                                    Und wie steht’s mit Spaß?

S. Hildmann:                                                                                                             Spaß, natürlich, der gehört auch dazu. Ohne Spaß macht das ja keinen Sinn und ich denke, der kommt bei uns definitiv nicht zu kurz.

S. Scholl:                                                                                                                   Was machte für dich damals im Jahr 2006 als „SVR-Neuling“ den Sportverein Rodenbach attraktiv?

S. Hildmann:                                                                                                             Ganz einfach; der Verein genießt überall und besonders im Umkreis einen guten Ruf und ist eine topp Adresse. Was für mich besonders wichtig ist; dass ich einen Ansprechpartner habe, auf den ich mich verlassen kann. Man benötigt einfach zwei, drei Personen im Vorstand, mit denen man reden kann; ob das nun ein Peter Degen oder ein Otto Scholl ist. Man muss alles ohne Probleme ansprechen können und das funktioniert nur, wenn man das Vertrauen hat und die Aufgabengebiete geklärt sind. Das funktioniert beim SVR super und darüber bin ich natürlich sehr froh.

Meine Vorgänger Stefan Schehl und Thomas Renner haben sicherlich auch einen guten Job gemacht und die Grundsteine gelegt; ich wollte deren Arbeit gerne fortsetzen.

Es war toll, im zweiten Jahr den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen. Je besser du wirst, je höher du kommst, umso wichtiger ist ein Trainer, der Wert auf die Ausbildung der Mannschaft und der einzelnen  Spieler legt. Ich habe momentan über dreißig Jungs im Training; da muss man das Ganze sehen und darf nicht auf sich achten. Daher nehme ich mich selbst auch gerne zurück und schaue darauf, die Jungs fit zu machen. Was ich an Zeit und Energie investiere, bekomme ich von den Spielern auch  zurück. Wir sind wirklich als Mannschaft sehr zusammengewachsen und ich weiß, dass ich mich auf die Jungs verlassen kann.

S. Scholl:                                                                                                                    Dann also auf die nächsten zwei Jahre…

S. Hildmann:                                                                                                             Mal sehen, vielleicht ja nochmal zwei… 

Danke Sascha, für deine bisher geleistete Arbeit und deine offenen Worte. Wir wünschen dir für die nächsten zwei Jahre mit dem SV Rodenbach viel Glück, Erfolgt und vor allen Dingen Spaß.




Der Spielplan für die Rückrunde der Aktiven Landesliga West wurde aktualisiert.



Die AH des SV Rodenbach richtet zwei Hallenturniere für AH Mannschaften aus und lädt dazu recht herzlich ein. Die Spiele werden in der Regionalen Schule in Weilerbach stattfinden.

Das erste Hallenturnier ist  für AH  Ü 50 Mannschaften, am Sonntag, 27. Dezember 09 ab 13:30 Uhr vorgesehen.

Das zweite Turnier für AH Ü 40 Teams findet am Freitag, den 8. Januar 2010, ab 18:30 Uhr ebenfalls in Weilerbach statt.

Die „Alten Herren“ des SV Rodenbach würden sich freuen, wenn viele Zuschauer dieser Einladung folgen und die Turniere besuchen würden.

Die Spielpläne und Anstoßzeiten der Ü 50 und Ü 40 AH-Mannschaften  können sie der Gesamtübersicht entnehmen.


Spielplan Ü-50 Hallenturnier:

am Sonntag, 27. Dezember 2009

 
Gruppe A                       Gruppe B
1. FK Pirmasens             1. SV Niederauerbach
2. ESP                             2. TSG Wolfstein
3. SV Erbach                   3. SV Miesau
4. SV Wiesenthalerhof    4. SV Rodenbach

 
Uhrzeit             Paarung                
13.30 – 13.42 A ESP - SV Wiesethalerhof  
13.44 – 13.56 A FK Pirmasens - SV Erbach  
13.58 – 14.10 B SV Rodenbach - SV Miesau  
14.12 – 14.24 B TSG Wolfstein - SV Niederauerbach  
14.26 – 14.38 A SV Wiesenthalerhof - FK Pirmasens  
14.40 – 14.52 A SV Erbach - ESP  
14.54 – 15.06 B SV Niederauerbach - SV Rodenbach  
15.08 – 15.20 B SV Miesau - TSG Wolfstein  
15.22 – 15.34 A ESP - FK Pirmasens  
15.36 – 15.48 A SV Erbach - SV Wiesenthalerhof  
15.50 – 16.02 B TSG Wolfstein - SV Rodenbach  
16.04 – 16.16 B SV Miesau - SV Niederauerbach  
         
16.30 – 16.45 Zweiter Gruppe A - Zweiter Gruppe B  
16.55 – 17.10 Erster Gruppe A - Erster Gruppe B  

 

 A n s c h l i e ß e n d    S i e g e r e h r u n g


Spielplan Ü-40 Hallenturnier:

am Freitag, 08. Januar 2010

 
Gruppe A                            Gruppe B
1. FV Kindsbach                  1. SV Steinwenden
2. FV Ramstein                    2. SC Siegelbach
3. FC Erlenbach                   3. Theke
4. ESP                                  4. TuS Hohenecken

 
Uhrzeit              Paarung     
18.30 – 18.42 A FV Kindsbach – FV Ramstein  
18.44 – 18.56 A FC Erlenbach – ESP  
18.58 – 19.10 B SV Steinwenden – SC Siegelbach  
19.12 – 19.24 B Theke – TuS Hohenecken  
19.26 – 19.38 A FV Ramstein – FC Erlenbach  
19.40 – 19.52 A ESP – FV Kindsbach  
19.54 – 20.06 B Theke – SV Steinwenden  
20.08 – 20.20 B SC Siegelbach – TuS Hohenecken  
20.22 – 20.34 A FC Erlenbach – FV Kindsbach  
20.36 – 20.48 A ESP – FV Ramstein  
20.50 – 21.02 B SV Steinwenden – TuS Hohenecken  
21.04 – 21.16 B Theke – SC Siegelbach  
       
21. 30 – 21.45 Zweiter Gruppe A – Zweiter Gruppe B  
21.50 – 22.05  Erster Gruppe A – Erster Gruppe B  

 A n s c h l i e ß e n d    S i e g e r e h r u n g




Die Fußballjugend des SV Rodenbach bedankt sich bei den Rodenbacher Bürgern, die bei der alljährlichen, landesweiten Sammelaktion der Sportjugend Rheinland Pfalz gespendet haben.



Grüner Fisher Investments ist nun auch durch eine Bandenwerbung auf dem Sportplatz des SVR vertreten.

Nachdem die Firma Grüner Fisher Investments bereits 2008 unsere Bambini und ihre Betreuer zur Weihnachtsfeier mit neuen Trainings-Pullovern beschenkte freut sich der SV Rodenbach über die weitere Unterstützung des Vereins im Jahr 2009 durch die nun montierte und am 07. Oktober von Geschäftsführer Thomas Grüner und seinem Team an die Vereinsführung des SVR übergebene Bandenwerbung.

Der SVR bedankt sich für die freundliche Unterstützung.



v.l.: Karl Briegel (Kundenbetreuer), Torsten Reidel (Assistent der Geschäftsleitung), Alexandra Kwaczynska (Assistentin der Geschäftsleitung) Thomas Grüner (Geschäftsführer), Peter Degen (1. Vorsitzender SVR), Otto Scholl (Kassenwart SVR)



Der Sportbund Pfalz veranstaltet jährlich in den Märkten seines Kooparationspartners C+C ein Gewinnspiel. Dieses Gewinnspiel kommt den Vereinen des Sportbundespfalz, welche auch Kunden der C+C-Märkte sind, zugute. Bei der Veranstaltung in diesem Jahr wurde der SVR als Gewinner des 1. Preises gezogen und darf sich nun über  1000 Euro freuen.

Preisübergabe fand am Freitag den 18. September 2009 im C+C Markt in Neustadt/Weinstraße statt und wurde durch unseren 1. Vorsitzenden Peter Degen entgegen genommen.


v.l.n.r.:
Herr Koberstädt (Leiter C+C Markt Kaiserslautern), 3. Gewinner, Mitarbeiter C+C Neustadt, 1. Gewinner Peter Degen (1. Vorsitzender SV Rodenbach), 2. Gewinner, Herr Schwarzweller (Geschäftsführer Sportbund Pfalz), Herr Ziegler (Leiter C+C Markt Neustadt)



Für die D und C – Jugend des SVR ging es am Samstag, den  04.07.2009 zum Soccergolf nach Dirmstein bei Grünstadt. Hier wurde sich bei sehr gutem Wetter nach der Ankunft erst einmal gestärkt. Danach wurden die 22 Jungs und 14 Erwachsene in 5 Gruppen eingeteilt.

Nach kurzem studieren der Spielregeln ging es dann an die erste Bahn. Die Jungs und auch die Eltern waren mit Eifer dabei die Schwierigkeiten der einzelnen Bahnen zu lösen und möglichst wenige Versuche pro Bahn zu benötigen, um somit die internen Duelle für sich zu entscheiden. Auch ein kurzer Schauer konnte den Spaß nicht trüben.

Nach Beendigung der 18 Bahnen wurden bei einem kleinen Umtrunk die einzelnen Bahnen nochmals analysiert. Als Abschluss des Tages ging es dann zurück nach Rodenbach wo die Mannschaften zusammen mit den Betreuern und Eltern, sowie mit der AH, bei leckeren Sachen vom Grill den Tag ausklingen liesen.

Nochmals ein Dank von den Jugendleitern Oliver Schmidt und Mark Leonhard für die Bereitschaft der Eltern als Fahrhilfe zu fungieren.




Auch für die Saison 2009/2010 freut sich der SVR über Zuwachs im Kader der Aktiven Mannschaften SVR I und SVR II.



hinten v.l.:                                                                                                                  Trainer Sascha Hildmann, Thomas Bernd, Dominik Lindner, Nils Metzger, Johannes Schick, Mathias Hunsinger

vorne v.l.:                                                                                                                Alexander Janzen, Marc Ruelius, Steffen Koenig, Eugen Kontratev, Alexander Walter

es fehlten:                                                                                                             Marco Porst und Ugur Cizek



Wie in jedem Jahr veranstaltete die Jugendabteilung des SV Rodenbach ihre Jugendturniere in der Woche, in der auch die Dorfmeisterschaft stattfindet. Den Anfang machten am Sonntag, 7. Juni  die D-Jugendmannschaften. Bei durchwachsenem Wetter setzte sich unsere Mannschaft im Endspiel gegen Weilerbach mit 2:0 durch und wurde verdient Turniersieger.

Anschließend spielten 15 F - Jugendmannschaften um den Turniersieg. Auch hier siegte die F1 des SV Rodenbach nach Neunmeterschießen gegen den SV Mehlbach. Damit war dieser erste Turniertag einer der Erfolgreichsten in der Geschichte der Jugendturniere des SV Rodenbach. An Fronleichnam ging es dann mit einem B–Jugendturnier weiter. 5 Mannschaften traten jeder gegen jeden an und Turniersieger wurde der FK Pirmasens vor der TSG Kaiserslautern.

Nachmittags trafen 7 E - Jugendmannschaften in 2 Gruppen aufeinander. Turniersieger wurde der VfB Reichenbach mit einem 1:0 Sieg gegen den SV Mackenbach. Zum Abschluss dieses Turniertages kam es zu einem Spiel der A – Jugendmannschaften des SV Rodenbach und des SV Morlautern. Dieses Spiel dominierte der SVR klar und gewann mit 8:1.

Der Sonntag nach Fronleichnam stand im Zeichen des Volker Raquet Gedächtnisturniers für C – Jugendmannschaften. Sowohl der SV Rodenbach, als auch die Spvgg. ESP setzten sich in ihren Gruppen ohne Gegentor durch. Die spielerisch starke Mannschaft des ESP behielt dann im Endspiel die Oberhand und gewann verdient mit 2:0.

Die jüngsten Kicker bildeten dann den Abschluss dieser Turnierwoche des SV Rodenbach. Dank des besseren Torverhältnisses gewannen die Bambini-Spieler des SV Rodenbach vor der Mannschaft der NMB Mehlingen.

Für das leibliche Wohl war an allen Tagen bestens gesorgt und die Jugendabteilung des SV Rodenbach möchte sich auf diesem Weg bei allen Kuchenspendern und Helfern recht herzlich bedanken.


Hier noch mal alle Turniersieger:

A – Jugend:             SV Rodenbach

B – Jugend:             FK Pirmasens

C – Jugend:             Spvgg. ESP

D – Jugend:            SV Rodenbach

E – Jugend:             VfB Reichenbach

F – Jugend:             SV Rodenbach

G – Jugend:             SV Rodenbach


Mit einem überragenden 6:1-Erfolg gegen den ESC West Kaiserslautern, wurde unsere A-Jugend Barbarossapokalsieger 2009.


Herzschlagfinale bringt die Meisterschaft

Fußballdorfmeister 2009 für Straßenmannschaften beim SV Rodenbach wurde in diesem Jahr, sprichwörtlich in letzter Minute, die Alte Steige. Im letzten Spiel, die Spielkonstellation wollte es durch Zufall so,  hatte die Hauptstraße die besseren Karten. Ihnen genügte gegen die Alte Steige ein Unentschieden für den Titel. Lange sah es auch danach aus.

Zwar ging das Team  „Alte Steige“ schon frühzeitig mit 1:0 in Führung, aber die Hauptstraße konnte Mitte des Matches zum verdienten 1:1 ausgleichen. Schiedsrichter Dirk Kallmeier signalisierte, dass noch eine Minute zu spielen sei. Direkt danach nahm sich ein „Alte Steige“ Spieler ein Herz, zog aus 25 Meter ab, und erzielte mit einem Traumtor, passgenau in den Winkel, den unhaltbaren und vielumjubelten 2:1 Siegtreffer für seine Mannschaft. Bitter für die Hauptstraße, dass es dann, aufgrund des Torverhältnisses, nur der dritte Platz bei dieser Dorfmeisterschaft wurde. Statt Sekt nur Selters.


                              Dorfmeister 2009: Die Alte Steige


Die Platzierungen der  Mannschaften standen schon vor dem „Endspiel“ fest, wobei sich nur noch die Plätze eins bis drei verändern konnten. Bei manchen Teams war schon frühzeitig zu erkennen, dass vordere Plätze  schwer zu erreichen waren, oder wie bei der Gartenstraße, die ohne Punkte blieb, in weite Ferne rückten.



                             Torschützenkönig 2009: Kevin Schehl


Torschützenkönig wurde in diesem Jahr Kevin Schehl, durch Elfmeterentscheid, denn mit vier Treffern aus den Spielen, konnte auch Marvin Schehl, Steffen Rudel und Timo Hodel aufwarten. Im fälligen Elfmeterschießen setzte sich Kevin Schehl durch, wurde Torschützenkönig  und kann somit seinen Namen auf dem Wanderpokal verewigen. Da bei einigen Teams erfreulicher Weise auch Frauen mitspielten, zeigt dies, dass das Fußballspielen allen Spaß macht und dadurch auch die Dorfmeisterschaft aufgewertet und auch als gelungen anzusehen ist.

Die Siegerehrung und Übereichung der Wanderpokale an den neuen Dorfmeister „Alte Steige“ und den Torschützenkönig Kevin Schehl, wurden vom 1. Vorsitzenden Peter Degen, Schatzmeister Otto Scholl und vom Turnierleiter Eugen Hunsinger vorgenommen. Degen bedankte sich bei den Spielern, den Helfern und bei den Zuschauern, in der Hoffnung, dass im nächsten Jahr wieder alle mitmachen.

Ein Dank ging auch an die Schiedsrichter, Stefan Riesinger, Tobias Person, Dirk Kallmeier und Udo Ritter, die an den drei Dorfmeisterschaftstagen beim SVR, die Spiele gut und souverän leiteten.


 
 


PLATZIERUNG  DORFMEISTERSCHAFT  2009  :

1.  Alte Steige = Fußballdorfmeister 2009   (12 Punkte  10:4 Tore) 
2.  Friedhofstraße                                       (10 Punkte  13:3 Tore)
3.   Hauptstraße                                          (10 Punkte    9:2 Tore)
4.   Fürstengrab/ Fuchsstr.                          (7 Punkte      5:4 Tore)
5.   Auf der Heide / Hübelstr.                      (4 Punkte      4:9 Tore)
6.   Gartenstraße                                        (0 Punkte    1:20 Tore)



Am Freitag den 05.06.2009 begrüßte der SVR nebst Vereinsnachbarn, politischer Vertreter und Gesandte der Fußballvereine der Verbandgemeinde Weilerbach auch verdiente und interessierte Mitglieder des SV Rodenbach zu seinem 90sten Jubiläum.

Der erste Vorsitzende Peter Degen führte wie gewohnt souverän durch den Abend und bedankte sich für die Hilfe, welche der Verein in den letzten Jahren von verschiedenen Seiten und nicht zuletzt von freiwilligen ehrenamtlichen Helfern aus den eigenen Reihen erhielt.


Dank des Musikvereins Rodenbach und des Gesangvereins Rodenbach bekam unser Festkommers einen feierlichen und festlichen Rahmen, wofür wir uns nochmals herzlich bei allen Mitwirkenden bedanken möchten.



Für das leibliche Wohl unserer Gäste sorgte unser Pächter Roberto di Fede mit seinem Team; auch ihnen gilt unser Dank.

Der festliche Rahme bietete auch Anlass für einige Ehrungen. So ehrte Hr. Heske im Namen des Sportbund Pfalz Peter Degen mit der bronzenen Ehrennadel, Karl Degen und Ernst Degen mit der silbernen Ehrennadel für ihre langjährige Tätigkeit im Dienste des Vereins.



Auch wurden durch Hr. Hensel vom Südwestdeutschen Fußballbundes Peter Degen und Karl Degen mit der Verbandsehrennadel, Artur Kiefhaber, Otto Scholl, Georg Reuß und Günter Wünstel (v.l.) mit der silbernen Ehrennadel geehrt für ihre Verdienst im Zuge der langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten für den Verein.


Neben vieler Glückwünsche des Sportbundes Pfalz, des SWFV, Vertreter der Fußballvereine der VG Weilerbach, Vereine aus Rodenbach sowie politischer Vertreter, für welche sich der SVR nochmals herzlich bedanken möchte, freuten wir uns um so mehr, dass der Bürgermeister von Rodenbach, Georg Reuß, als langjähriges Vereinsmitglied und ehemaliger erster Vorsitzender des SVR die Geschichte des SV Rodenbach in einer gelungenen Ansprache nochmals Revue passieren ließ.



Zu guter Letzt ehrte der SV Rodenbach seine langjährigen Mitglieder:

Eine Urkunde und die silberne Ehrennadel des SV Rodenbach erhielten Mitglieder mit 25 und mehr Jahren Vereinszugehörigkeit.


v.l.: 1. Vorsitzender Peter Degen, Gerda Wünstel, Simone Scholl, Irmtraut Reuß, Klaus Kaiser, Hermann Jansen, Andreas Scholl, Ralf Schwarm, 2. Vorsitzender Günter Wünstel, Schatzmeister Otto Scholl


Die goldene Ehrennadel sowie eine Urkunde erhielten Mitglieder mit 40 und mehr Jahren Vereinszugehörigkeit:


Der Dank des SVR geht an alle Gäste und Helfer, die diesen Abend zu einem festlichen 90sten Geburtstag des Sportverein Rodenbach 1919 e.V. gemacht haben.

Weitere Bildes des Festkommers sehen sie in unserer Rubrik "Der SVR in Bildern".


Peter Degen weiter im Amt als 1. Vorsitzender bestätigt.

Die von 40 stimmberechtigten Mitgliedern des SV Rodenbach 1919 e.V. besuchte Versammlung, am Freitag, den 8. Mai 2009, verlief harmonisch, ohne Probleme und konnte nach ca. zwei Stunden geschlossen werden. Peter Degen begrüßte die Anwesenden bedauerte aber gleichzeitig, dass bei einem Verein mit  588 Mitgliedern (365 aktive und 223 passive) so wenige dem Aufruf zu einer so wichtigen Veranstaltung folgten. Nach seiner Einleitung ging er zu den Tagesordnungspunkten über. Nach dem Totengedenken folgten die Berichte des Geschäftsführers, der verschiedenen Abteilungen und des Kassenwartes. Eine Satzungsänderung, welche den SVR Internet Administrator berechtigt, an den Vorstandssitzungen im Gesamtvorstand teilzunehmen, wurde während der Versammlung einstimmig beschlossen. Ebenso musste ein Passus über die neue, sogenannte „Ehrenamtspauschale“ in der Satzung aufgenommen werden. Dem noch amtierenden Vorstand konnte nach den Vorträgen beste Arbeit attestiert werden. Ebenso wurde dem SVR Kassenwart, Otto Scholl, eine vorbildliche Kassenführung bestätigt. Die Kassenprüfer hatten demnach keine Besonderheiten oder Beanstandungen in der Führungsriege festgestellt, sodass unter diesem Aspekt der Kassenwart und die Vorstandschaft entlastet werden konnte.


Bei den Neuwahlen gab es keine Überraschungen. Die vorherige, geschäftsführende Vorstandschaft stellte sich geschlossen zur Wiederwahl und wurde auch komplett wieder in den Ämtern bestätigt. Die Wahl der restlichen Mitglieder für den Gesamtvorstand ging zügig über die Bühne, da die meisten der alten Ausschussmitglieder sich ebenfalls bereit erklärten, weiter zu machen. Neu ins Team  wurde nur Franka Müller gewählt. Zu Kassenprüfern wurden Rudi Koch und Georg Reuß bestimmt. Das Arbeitsfeld bzw. das Amt des Pressewartes konnte nicht besetzt werden. 

Die neue Gesamtvorstandschaft beim SV Rodenbach setzt sich wie folgt zusammen: 

Erster Vorsitzender:                                 Peter Degen

Stellvertretender Vorsitzender:               Günther Wünstel    

Geschäftsführer:                                      Andreas Lorch

Schatzmeister/Kassenwart:                     Otto Scholl  

Hauptjugendleiter:                                  Oliver Schmidt

Stellvertretende Jugendleiter:                Mark Leonhard

                                                               Harry Busch 

Beisitzer:                                                Marina Scholl

                                                               Klaus Kaiser

                                                               Manfred  Helff

                                                               Michael Erb

                                                               Franz Josef Kaiser

                                                               Franka Müller

Spielleiterin Damen:                              Nicole Henkel

Spielleiter AH:                                        Walter Bäcker

Internet Administrator:                           Simone Scholl


Wie auch in den Jahren zuvor war auch die Ü-30-Jukeboxparty 2009 ein bomben Erfolg. Durch die tolle Show von DJ Johannes Held und seinem Team sowie der Hilfe von einigen freiwilligen Helfern konnten auch in diesem Jahr die Gäste des SVR ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden feiern.

Der SVR bedankt sich bei seinen Helfern und DJ Johannes Held und seinem Team und sagt:

              NACH DER JUKEBOXPARTY IST VOR DER JUKEBOXPARTY




Wie uns durch den Klassenleiter der Landesliega West, Herrn Thömmes, mitgeteilt wurde, entfallen am 15.02.2009 alle Begegnungen der Landesliga West. Eine Neuansetzung wurde noch nicht vorgenommen. Wir informieren, sobald die Daten feststehen.


Die Aktiven SVR I belegten bei der Kreishallenmeisterschaft in Bruchmühlbach-Miesau nach einem überragend geführten Turnier ohne Punktverlust den ersten Platz und brachten den Wanderpokal des Kreises mit nach Rodenbach.

Wir gratulieren den Spielern sowie Betreuern zu der erbrachten Leistung und freuen uns über diesen Erfolg!


Den Neujahrsempfang (18.1.2009) des  SV Rodenbach kann man insgesamt als eine gelungene Veranstaltung ansehen. Viele Mitglieder, aber nur einige der Sponsoren, waren der Einladung gefolgt. Peter Degen, 1. Vorsitzender des SVR, konnte in seiner Begrüßungsansprache den Ehrenvorsitzende Artur Kiefhaber, sowie die Ehrenmitglieder, die Trainer und Betreuer der Mannschaften, den Ortsbürgermeister, Herrn Georg Reuß, aber leider nur wenige Sponsoren und Gönner des Vereins willkommen heißen. In seiner Rede hob Degen hervor, dass die Preisspirale sich stetig weiter nach oben dreht und die Kaufkraft weiter schwindet. Deshalb ist der SV Rodenbach auf Zuwendungen und Spenden von Sponsoren, mehr denn je, angewiesen. Ein überleben des Sportvereins würde schwieriger, da die vereinsmäßigen Ausgaben und Aufwendungen jährlich steigen. Dass dies finanziell nicht mehr nur durch Mitgliederbeiträge zu schultern ist, erklärt sich von selbst. Trotz allem hat der SVR Ziele und es wurde in den letzten Jahren auch einiges bewegt. Hier ist hervorzuheben, dass im letzten Jahr die Stromversorgung auf dem gesamten Gelände überarbeitet wurde, wobei sich der Sportverein glücklich schätzen kann, das gesamte Areal mit Gebäuden und Inventar sein Eigentum nennen zu können.  Dass für die Liegenschaften und für den Spielbetrieb erhebliche finanzielle Aufwendungen nötig sind, versteht sich deshalb von selbst. Der Verein veranstaltet über das Jahr verteilt diverse Veranstaltungen um einige Euro mehr in der Kasse zu haben. Hauptsächlich sind hier die jährliche Dorfmeisterschaft, der Bierstand an der Kerwe, Die Ü 30 Party und der Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz so wie kurz vor dem Fest die Weihnachtseinstimmung auf dem SVR Gelände zu nennen. Degen führte weiter aus, für das Jahr 2009 nehme sich der SVR vor, ein größeres Bauvorhaben mit dem Rückbau der Tennisplätze in ein Kleinspielfeld in Angriff zu nehmen. Weiter lobte er die gute Jugendarbeit, die auch weiterhin zu fördern ist und dass alle Mannschaften in allen Belangen unterstützt werden und der gute Name „SV Rodenbach“, auch nach außen hin gepflegt wird. Zum Abschluss des offiziellen Teils wurden noch langjährige Mitglieder geehrt. Diese reichten von der 50. bis zur 73 jährigen Mitgliedschaft. Danach bat Degen die Gäste zu einem Umtrunk in lockerer Runde, lud zu einem Imbiss ein, das vom Gaststättenpächter angeboten wurde, wobei er noch erwähnte, dass der SVR in diesem Jahr das 90. Vereinsjubiläum feiern wird.

Eine Wortmeldung sollte nicht vergessen werden. Das Ehrenmitglied Hans Hunsinger (Mitglied seit 1936) schwelgte mit einigen Episoden in der Erinnerung seiner vergangenen Fußballkariere beim SVR, schilderte wie schwierig es in den Kriegsjahren war Fußball zu spielen und nach dem Krieg, viele Kameraden waren gefallen, eine neue Mannschaft aufzubauen. Am Schluss wünschte er dem SV Rodenbach für die Zukunft alles erdenklich Gute.


Die geehrten Mitglieder mit über 50 Jahren Vereinstreue


Bei der Weihnachtstombola des Sportvereins wurden folgende Losnummern als
Gewinne gezogen und bisher noch nicht von den Besitzern der Losnummern
abgeholt:
 
0002, 0007, 0024, 0029, 0032, 0049, 0058, 0060, 0064, 0072, 0076, 0079,
0085, 0088, 0093,

0105, 0111, 0112, 0116, 0117, 0119, 0124, 0132, 0133, 0135, 0136, 0153,
0161, 0171, 0175, 0176, 0180,

0200, 0207, 0212, 0217, 0228, 0231, 0232, 0252, 0259, 0260, 0269, 0272,
0280, 0281, 0288, 0299

0300, 0316, 0317, 0321, 0341, 0348, 0383,

0400, 0423, 0436, 0448, 0477,

0504, 0515, 0531, 0556, 0563, 0568, 0582, 0591,

0612, 0613, 0616, 0630, 0636, 0639,

0701, 0708, 0712, 0722, 0732, 0736, 0738, 0740, 0741, 0755, 0796, 0797,

0858, 0859, 0865, 0872, 0880, 0881, 0885, 0892, 0896, 0899,

0900, 0906, 0909, 0911, 0954, 0960, 0961, 0972, 0988, 0989, 0990,

1001, 1002, 1009, 1016, 1032, 1047, 1048,1052, 1062, 1067, 1095,

1112, 1114, 1130, 1136, 1150, 1169, 1171,

1283, 1284, 1288, 1291, 1295,

1313.

Da sich auch verderbliche Waren unter den Gewinnen befinden, sollten die
Preise in den nächsten Tagen abgeholt werden, damit sie nicht verwertet
werden müssen.
Die Gewinne können nach vorheriger telefonischer Absprache (Tel. 06374 / 3869 oder 0160 / 97855623) beim Geschäftsführer des SV Rodenbach (Andreas Lorch, Am Heidegericht 30, 67688 Rodenbach) abgeholt werden.

Der erste Hauptpreis, das LCD-TV-Gerät von Samsung, wurde bereits von seinem glücklichen Besitzer in Empfang genommen. Viel Spaß und Freude wünschen wir Martin Riemer!



Wie in den letzten Jahren habt der SVR auch 2008 wieder seine weihnachtliche Einstimmung auf dem Sportgelände veranstaltet. Wir freuen uns über den guten Zuspruch und die wachsende Fan-Gemeinde dieser Veranstaltung, die auch für uns ein toller Start in die besinnlichen Weihnachtsfeiertage ist. In unserer Galerie könnt ihr ein paar der Bilder sehen.

Wir wünschen euch allen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest!

                                                          




Die Firma Grüner Fisher Investments spendete unseren Bambini und ihren Betreuern zu ihrer Weihnachtsfeier neue Trainings-Pullover.

Der SVR bedankt sich an dieser Stelle nochmals herzlich für die tolle Spende.





Zu unserer großen Freude spendete die Firma Waltraud Reichardt dem SVR 15 neue Fußbälle. Die neuen Bälle wurden von Herrn Hartmut Steinau unserem Vorstand Peter Degen überreicht, der sich herzlich bedankte.

Die Firma Waldtraut Reichardt aus Meisenheim stellt unter anderem auch Altkleidercontainer in unserer Verbandsgemeinde und sorgt mit zahlreichen Helfern dafür, dass diese regelmäßig geleert werden und für ein sauberes Standplatzumfeld. Des weiteren beschäftigt sich die Fa. Reichardt mit der Textilverwertung und spendet das ganze Jahr über für Organisationen mit Jugendarbeit im ganzen Umkreis.

Der SVR bedankt sich an dieser Stelle nochmals für die freundliche Spende.



Die Damenmannschaft des SV Rodenbach hat die Firma Augenoptik Zerger aus Otterberg als neuen Sponsor gewonnen. Die Damen des SVR freuen sich über das Engagement des Sponsors Zerger, bedanken sich an dieser Stelle und stellen sich und die neuen Trikots mit dem Logo auf dem Bild vor.


VORDERGRUND V.LNKS
Franka Müller,Vanessa Reisser

VORDERE REIHE V. LINKS
Isabell Hofstaetter,Nicole Henkel,Lena Demmerle,Hanna Gutheil,Sylvia Baron,Lina Hoffmann,Sina Könnel

HINTERE REIHE V.LINKS
Jessica Blauth,Jasmin Dargegen,Trainer Rudi Fritzinger,Kerstin Rübel,Sabrina Raubuch,Sarah Lind,Stephanie Krämer,Sabine Diewald,Tina Fleischmann,Sabrina Stemler,Lisa Braunschweig


Die Fußballjugend des SV Rodenbach bedankt sich bei den Rodenbacher Bürgern, die bei der landesweiten Sammelaktion der Sportjugend Rheinland Pfalz gespendet haben.


SV Rodenbach gewinnt das Verbandsgemeindeturnier


Der SV Rodenbach ist der verdiente Sieger des VG- Turniers für aktive Mannschaften. Vor zahlreichen Zuschauern wurden alle vier Spiele souverän gewonnen und damit der Pokal nach Rodenbach geholt. Weilerbach musste in einem spannenden Match gegen den späteren Sieger Federn lassen (1:0 für Rodenbach) und musste sich deshalb mit dem zweiten Platz begnügen. Die übrigen Teilnehmer hatten nur geringe Chancen auf einen vorderen Platz oder gar zum Gewinn des Potts.

Leider vermisste man bei diesem Turnier eine 1. Mannschaft aus Mackenbach. Schickte man am ersten Spieltag, für viele schon unverständlich, eine mehr oder weniger zweite Garnitur, so staunte man am zweiten Tag ungläubig, als eine Englisch/Amerikanische, drittklassig spielende Mannschaft das Spielfeld betrat. Und dies bei einem VG-Turnier für „Aktive“. Dass keine aktiven Spieler für dieses Verbandsgemeindeturnier abgestellt wurden wirkt schon arrogant, ja beschämend. Was ist los beim SV Mackenbach? Bedauerlicherweise wurden auch keine Vereinsvertreter vom SVM gesichtet und die wenigen Zuschauer aus Mackenbach konnte man an einer Hand abzählen. Es geht/ging hier nicht nur ums sportliche, man muss auch an den Veranstalter, die VG Weilerbach und an den Ausrichter SV Rodenbach denken, der mit viel Arbeit und Mühe zum Gelingen dieses Events beitrug.

Bei den Alten Herren (AH) ging  der VfB Reichenbach vor dem SV Rodenbach als Sieger durchs Ziel und konnte den Wanderpokal der Verbandsgemeinde mitnehmen. Dritter wurde FV Weilerbach. Die SpVgg ESP und der SV Mackenbach wurden auf die Plätze verwiesen.


Die Siegerehrungen und die Pokalüberreichungen wurden vom 1. Beigeordneten der VG Weilerbach, Herrn Rolf Höhn vorgenommen.



Abschlusstabelle VG-Turnier aktive Mannschaften:

1.   Platz:  SV Rodenbach       Punkte:12      Tore: 10:1
2.   Platz:  FV Weilerbach        Punkte: 9       Tore: 13:1
3.   Platz: VfB Reichenbach     Punkte: 6       Tore: 6:8
4.   Platz: SV Mackenbach       Punkte: 3       Tore: 2:15         
5.   Platz: SpVgg  ESP             Punkte: 0       Tore: 2:8


Abschlusstabelle VG-Turnier der AH (Alte Herren):         

1. VfB Reichenbach
2. SV Rodenbach
3. FV Weilerbach
4. SpVgg ESP
5. SV Mackenbach



Mit der Aufstiegsfeier, die der Sportverein Rodenbach als Anerkennung und Danke für das Geleistete der letzten Saison von Trainer Sascha Hildmann und der Mannschaft veranstaltete, kann die vergangene Spielrunde nun endgültig abgehakt werden.

Peter Degen, 1. Vorsitzender des SVR, konnte zahlreiche Gäste begrüßen. In seiner Rede stellte er noch einmal fest, dass Rodenbach zum Abschluss der Runde 2007/08 den 2. Tabellenplatz in der Bezirksliga Westpfalz erreicht hatte, welcher zu den Relegationsspielen berechtigte. Diese wurden gegen Bavaria Ebernburg souverän, jeweils mit 2:0 gewonnen und damit der Aufstieg in die Landesliga West perfekt gemacht. Zum ersten Mal nach acht Jahren hatte wieder der 2. der Bezirksliga Westpfalz, gegenüber dem zweiten der Naheliga, die Nase vorn.

Obwohl es keine Meisterschaftsfeier war, sondern nur eine Aufstiegsfete, kamen die Nachbarvereine FV Weilerbach, SV Mackenbach und der VfB Reichenbach mit ihren Verantwortlichen zum gratulieren und überbrachten jeweils ein Präsent.

Rainer Pfaff, als Vertreter des SWFV freute sich über den Aufstieg des SVR in die Landesliga, überreichte Spielführer Timo Hodel eine Urkunde des Fußballverbandes und wünschte dem SV Rodenbach für die Spiele in der neuen Liga viel Glück.


Der 1. Beigeordnete der VG Weilerbach Rolf Höhn, sowie der 1. Beigeordnete der Gemeinde Rodenbach, Herr Dr. Lothar Christmann und Fritz Schmitt als zweiter Vertreter der Ortsgemeinde, überbrachten die Glückwünsche in Form einer finanziellen Unterstützung. Ebenso Heinz Schwarm, im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Rodenbach und Joachim Blauth von der Freien Wählergruppe übermittelten ebenfalls ihre Grüße, verbunden mit einem Geschenk.

Otto Scholl, Schatzmeister des SVR lies es sich nicht nehmen, die hervorragende Arbeit und den uneigennützigen Einsatz des 1. Vorsitzenden Peter Degen zu würdigen und überreichte ihm unter lautem Applaus eine Aufmerksamkeit.

Vor dem Ende des offiziellen Teils wurden die Mannschaft und der Trainer geehrt und mit einem Erinnerungsgeschenk bedacht. Auch die Jugendtrainer, die mit ihren Teams die Barbarossapokale gewonnen hatten wurden erwähnt und gefeiert.

Bei Musik und Tanz wurde anschließend bis in die frühen Morgenstunden feuchtfröhlich und  ausgiebig der Aufstieg in die Landesliga gefeiert.

 

Hinweis:

Wie in den vergangenen Jahren, gibt es auch für die neue Saison 2008/09 Dauerkarten. Diese berechtigen die Heimspiele des SV Rodenbach in der Landesliga/Kreisklasse zu sehen. Wer eine Karte erwerben will, sollte sich mit Otto Scholl (06374-993428) in Verbindung setzen. Macht bitte von dem Angebot regen Gebrauch, Ihr unterstützt damit den SV Rodenbach.



Hinten v.l.n.r.: Trainer S.Hildmann, Daniel Schehr,Mariusz Kasprzyk, Sascha Flickinger,Daniel Schmitt,N.N., N.N.
vorne v.l.n.r.: Marvin Schehl,Marc Enkler,Eric Bäcker, Benedikt Botasow, Patrick Ruby, Dennis Jung, N.N. Marc Dahlem, Johann Lang


Der SVR hat in diesem Jahr mit zwei seiner Jugendmannschaften den Barbarossa-Pokal geholt.

Am Samstag, dem 21.06.2008 hat die Mannschaft der F1-Jugend mit Trainer Oliver Kripp den Pokal nach Rodenbach geholt. Am heutigen Sonntag, dem 22.06.2008, siegte die Mannschaft der B-Jugend mit Trainer Stefan Schehl gegen die Mannschaft aus Erfenbach mit 8:2 und verdoppelt so den Erfolg der SVR-Jugenden im diesjährigen Barbarossapokal.

Der SVR gratuliert den Mannschaften der B- und der F1-Jugend zu ihren großen Erfolgen!

Auf unserer Seite sehen sie in "Der SVR in Bildern" einige Bilder des heutigen Spiels der B-Jugend.



Glückwunsch zum gelungenen Aufstieg der Männer des SVR I in die Landesliga!

Hier einige Bilder der Relegationsspiele.




In unserer Galerie Der SVR in Bildern haben wir noch mehr Bilder eingestellt.


Alter und neuer Dorfmeister 2008 ist die Friedhofstraße
 

Die Friedhofstraße verteidigte in einem spannenden Schlussakt den Titel und eroberte sich wie im Vorjahr, als bestes Team, die Dorfmeisterschaft 2008.


Nach den ersten Matches zeichnete sich nicht unbedingt ab, dass der Titelverteidiger Favorit ist und Ambitionen auf den begehrten Pokal  hat. Die Alte Steige konnte dagegen ihre Spiele souverän und mit bester Torausbeute beginnen und galt schon als heimlicher Favorit. Eine sichere Platzierung verspielten aber beide Mannschaften durch unentschieden oder gar einer Niederlage Mitte des Turniers. Alles stand lange auf der Kippe. Letztendlich wurde aber das ersehnte Ziel, „Dorfmeister 2008“, im vorletzten Match erreicht. Die beiden Anwärter, Alte Steige und die Friedhofstraße, trafen aufeinander. Die Friedhofstraße gewann mit 2:0 und hatte damit einen uneinholbaren Punkte Vorsprung.

Bedauerlich und schade war, dass das letzte Spiel, Gartenstraße - Auf der Heide/ Hübelstraße, wegen eines Gewitters und deshalb aus Sicherheitsgründen nicht mehr ausgespielt werden konnte. Diese nicht gespielte Paarung wurde mit 0:0 gewertet. Da der Gewinner des Turniers nach der vorangegangenen Begegnung  feststand, ging es eigentlich nur noch um die Platzierungen zwei und drei, die nach Auswertung, wie untenstehend ausgefallen ist. Da im direkten Vergleich der beiden Kontrahenten, die Gartenstraße klar unterlegen war, schaffte es die Alte Steige auf Position zwei.


Wie im letzten Jahr spielten auch diesmal bei einigen Teams Frauen mit, was sehr positiv angenommen wurde. Ein weiterer Höhepunkt während des Turniers war das schönste und spektakulärste Tor, dem die Zuschauer Applaus zollten.  Gerd Vogel erzielte per unhaltbaren Flugkopfball, aus ca. zwölf Meter einen Treffer, der allerdings dann ein Eigentor war.

Das schlechte Wetter am letzten Spieltag brachte wenige Zuschauer zu den Spielen, was der SV Rodenbach bedauert, aber den Flair dieser Dorfmeisterschaft nicht trüben konnte.

Torschützenkönig 2008 wurde wie letztes Jahr Steffen Rudel mit 6 Treffern. Er kann somit seinen Namen zum zweiten Mal auf dem Wanderpokal verewigen.


Die Siegerehrung und Übereichung der Wanderpokale an den neuen Dorfmeister „Friedhofstraße“ und an den Torschützenkönig Steffen Rudel wurde bei strömendem Regen vom Turnierleiter Eugen Hunsinger vorgenommen. Hunsinger bedankte sich bei den Spielern, den Helfern und bei den Zuschauern, in der Hoffnung, dass im nächsten Jahr bessere äußere Bedingungen herrschen und alle wieder mitmachen. Ein Dank ging auch an die Schiedsrichter, Stefan Riesinger,  Kallmayer Dirk und an Ritter Udo, die an den drei Turniertagen beim SVR die Spiele leiteten.

PLATZIERUNG  DORFMEISTERSCHAFT  2008  :

1. Friedhofstraße                                   ( 11 Punkte  10:3 Tore)  
                                                                    
2. Alte Steige                                         ( 9 Punkte  14:6 Tore)

3. Gartenstraße                                      ( 8 Punkte    7:6 Tore)

4. Fürstengrab/ Fuchsstr.                       ( 7 Punkte  11:11 Tore)
 
5. Auf der Heide / Hübelstraße              ( 4 Punkte  5:16 Tore)
 
6. Hauptstraße                                       ( 3 Punkte  4:9 Tore)                                   



Die Tagesordnung der alljährlichen Generalversammlung sah folgendermaßen aus:

 - Begrüßung durch den ersten Vorstand Peter Degen
 -Totengedenken
 -Geschäftsbericht des Geschäftsführers Andreas Lorch
 -Geschäftsbericht des Spielleiters der Aktiven Peter Degen
 -Geschäftsbericht der Spielleiterin der Damen Nicole Henkel
 -Geschäftsbericht des Spielleiters der AH Andreas Fuchs
 -Geschäftsbericht des Jugendleiters Oliver Schmidt
 -Geschäftsbericht des Schatzmeisters Otto Scholl
 -Bericht der Kassenprüfer Werner Heinrich und Rudi Koch
 -Anträge
 -Verschiedenes/Sonstiges


Zu Anfang der Generalversammlung begrüßte der erste Vorstand Peter Degen die anwesenden Vereinsmitglieder und stellte fest, dass zur diesjährigen Versammlung lediglich 37 Mitglieder den Weg in das Sportheim des SVR gefunden haben.

Wie in jedem Jahr wurde durch Erheben und eine Gedenkminute den Toten Sportsfreunden gedacht.

Der Geschäftsführer Andreas Lorch musste in seinem Bericht leider eine gering gesunkene Mitgliederzahl feststellen, was vermutlich auf die gestiegenen Lebenshaltungskosten zurückzuführen ist. Des weiteren ging er auf die Maßnahmen zur Erhaltung und Erneuerung der Sportanlage ein, wie z. B. die erneuerte Lautsprechanlage (zerstört 2007 durch Blitzeinschlag), Erneuerung der Stromversorgung und Belüftungsanlage im Sportheim sowie einem neuen, durch Günter Wünstel großzügig gespendeten Heizkessel.

Die Aktivitäten des SVR waren im letzten Geschäftsjahr breit gefächert. Neben der 3ten Ü-30-Party, der 21sten Dorfmeisterschaft, der Teilnahme an der Kerwe und dem Weihnachtsmarkt, der Seniorenweihnachtsfeier und der Weihnachtseinstimmung wurde in diesem Jahr erstmalig ein Neujahrsempfang veranstaltet, an welchem der Verein nun festhalten möchte.

Es folgte der Bericht des Spielleiters der Aktiven Peter Degen, welcher die gesteigerte Leistung der Aktiven SVR I hervorhob. Endete die Saison 2006/07 noch auf dem 7ten Tabellenplatz so spielen wir in diesem Jahr um den Aufstieg und die Meisterschaft ganz vorne mit.

Auch der SVR II hat seine Leistungen steigern können und die Aufstiegschancen bestehen weiter.

Erwähnenswert ist auch die Anstrengung des Spielleiters und des Trainers Sascha Hildmann, bereits jetzt talentierte Jugendspieler an die Aktiven Mannschaften heranzuführen um sie in Zukunft eventuell in den aktiven Spielbetrieb aufzunehmen.

Nicole Henkel übergab als Spielleiterin der Damen das Wort an den Trainer Rudi Fritzinger, welcher die Laufende Saison seit seiner Berufung zum neuen Trainer im Sommer 2007 Revuepassieren lies. So wurde die Vorrunde 2007/08 erfolgreich mit einem 4ten Tabellenplatz beendet.

Der Spielleiter unserer AH, Andreas Fuchs, berichtete von 8 Siegen, 9 Verlusten und 5 Unentschieden im vergangenen Jahr. Die Mitgliederzahl der AH beträgt momentan 44 „Alte Herren“, welche gemeinsam einen Vatertagsausflug, eine Weinprobe und eine Winterwanderung veranstalteten.

Oliver Schmidt als Jugendleiter bedankte sich bei seinen 25 Trainern und Betreuern für ihre ehrenamtliche Mithilfe. 2006/07 unterhielt der SVR 9 Jugendmannschaften, wobei die C1 sogar die Meisterschaft holen konnte. Des weiteren bat er um Freiwillige Helfer und Trainer für die Saison 2008/09, da einige auf Grund von Zeitmangel ihre Trainerstelle nicht mehr behalten können. Wer Interesse an einer Tätigkeit als Jugendtrainer oder –betreuer hat kann sich gerne jederzeit beim SVR melden.

Der Schatzmeister des SVR, Otto Scholl, verbuchte eine größere Geldbewegung im Jahr 2007 verglichen mit dem Vorjahr. Der Energieverbrauch sei gering gestiegen und die Belastungen durch die zu erneuernden Teile unserer Sportanlage sind angewachsen. Otto Scholl schloss seinen Bericht mit den Worten „ICH BIN SVR“ und „STILLSTAND IST RÜCKSCHRITT“, was verdeutlicht, dass der bessere Umgang mit der Sportanlage und die Mithilfe und Unterstützung bei Vereinsaktivitäten gesteigert wurde und der SVR hofft, diesen Aufwärtstrend weiter zu verfolgen.

Werner Heinrich hat als Kassenprüfer gemeinsam mit Rudi Koch am 04.03.2008 bei Otto Scholl die Kasse geprüft und berichtet von keinerlei Unstimmigkeiten und einem vorbildlich geführten Kassenbuch.

Im Zuge dessen wurde einstimmig, lediglich mit Enthaltung der betroffenen Vereinsführung, die Vorstandschaft von den anwesenden Sportsfreunden entlastet.

Da keinerlei schriftliche Anträge eingegangen sind wurde dieser Tagesordnungspunkt schnell abgeharkt.

Zu guter letzt lobte Georg Reuß, der ehemalige erste Vorstand und heutige Ortsbürgermeister von Rodenbach in seiner Wortmeldung die Vereinsführung und –aktivitäten und stellte für das Jahr 2008 weitere Zuschüsse in Aussicht, wofür sich der Sportverein Rodenbach recht herzlich bei der Ortsgemeinde bedanken möchte.

 Die Generalversammlung wurde durch Peter Degen nach 1 ½  Stunden geschlossen.



Im Rahmen der Sportförderung stellt die iKK Südwest-Direkt dem SV Rodenbach
einen kompletten Satz Trikots zur Verfügung.
Des Weiteren beinhaltet dieses Paket weitere 20 T-Shirts und Pullover.
Hier sehen sie die Übergabe der Trikots an unseren Vorsitzenden, Herrn Peter Degen, durch den Mitarbeiter der iKK Südwest, Herrn Mike Leßmeister.
Der SVR bedankt sich auf diesem Weg für die großzügige Spende.



Am 27. Januar 2008 fand in Weilerbach die Typisierung für potentielle Knochenmarkspender statt. Gleichzeitig veranstaltete die Jugendabteilung des SV Rodenbach an diesem Wochenende, Samstag und Sonntag, Fußballturniere in der Regionalen Schule. Den Verkaufserlös von Speisen und Getränken, sowie dem Kuchenverkauf, spendet der SV Rodenbach für die Kinderkrebshilfe. Dem Staffelleiter der E-Junioren, Herrn Legrum, konnte nun ein Betrag von  350.- € für die Kinderkrebshilfe übergeben werden. Der SVR bedankt sich bei allen Helfern und Spendern die diese Aktion möglich machten und mit dem gespendeten Geld mithelfen, den Krebs eines Tages zu besiegen.

  

                                                              


Die Jugendabteilung des SV Rodenbach und vor allem die Spieler der F-2 Jugend bedanken sich recht herzlich bei der Firma Buchhaltungs-Service Tanja Frey für den neuen Trikotsatz. Die Firma (bhs) ist seit 1999 im Bereich Finanz- & Lohnbuchhaltung sowie Unternehmungsberatung für Klein- und mittelständige Unternehmen tätig.

Nähere Informationen finden Sie auf der Firmenhomepage: www.bhs-frey.de



Den Neujahrsempfang (Sonntag, 13. Januar 08) beim  SV Rodenbach kann man rückblickend als eine gelungene Veranstaltung ansehen. Peter Degen, 1. Vorsitzender des SVR, konnte zahlreiche Gäste mit einem Glas Begrüßungssekt willkommen heißen. In der Ansprache wurden besonders der Ehrenvorsitzende Artur Kiefhaber, sowie die Ehrenmitglieder, die Trainer der Mannschaften, die Sponsoren und Gönner des Vereins begrüßt. In seiner Rede hob Degen hervor, dass die Preisspirale sich stetig weiter nach oben dreht und die Kaufkraft weiter schwindet. Deshalb ist der SV Rodenbach auf Zuwendungen und Spenden von Sponsoren, mehr denn je, angewiesen. Ein überleben des Sportvereins würde schwieriger, da die vereinsmäßigen Ausgaben und Aufwendungen jährlich steigen. Dass dies finanziell nicht mehr nur durch Mitgliederbeiträge zu schultern ist, erklärt sich von selbst. Trotz Allem hat der SVR Ziele und es wurde in den letzten Jahren auch einiges bewegt. Beispielhaft dafür stehen die Renovierungen der Kabinen und der Gaststätte, die Montage eines Ballfangzaunes und die Erneuerung der kompletten Lüftungs- und Heizungsanlage. Zurzeit wird die Stromversorgung auf dem gesamten Gelände überarbeitet, wobei sich der Sportverein glücklich schätzen kann, das gesamte Areal mit Gebäuden und Inventar sein Eigentum nennen zu können.  Dass für die Liegenschaften und für den Spielbetrieb erhebliche finanzielle Aufwendungen nötig sind, versteht sich von selbst. Deshalb bemüht sich der Verein um diverse Veranstaltungen um einige Euro mehr in der Kasse zu haben. Hauptsächlich sind hier die jährliche Dorfmeisterschaft, der Bierstand an der Kerwe, Die Ü 30 Party und der Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz und kurz vor dem Fest die Weihnachtseinstimmung auf dem SVR Gelände zu nennen. Degen führte weiter aus, für das Jahr 2008 nehme sich der SVR vor, einige Bauvorhaben abzuschließen, die gute Jugendarbeit weiterhin zu fördern, die Mannschaften in allen Belangen zu unterstützen und den guten Namen „SV Rodenbach“ , auch nach Außen hin, zu pflegen. Zum Schluss bedankte sich der 1. Vorsitzende noch einmal bei den Werbeträgern, die auf den Banden oder auf den Trikots zu finden sind. Abschließend wurde nicht vergessen, dass die Vorgaben und Wünsche des SVR nur angegangen und in Zukunft auch nur gelingen können, weil eine starke Riege der Vereinsführung die Geschicke leiten. Danach bat Degen die Gäste zu einem Umtrunk in lockerer Runde, lud zu einem Imbiss ein, das vom Gaststättenpächter angeboten wurde, wobei er noch nebenbei erwähnte, dass der SVR im nächsten Jahr 90 wird.

Eine Wortmeldung sollte nicht vergessen werden. Das Ehrenmitglied Johann Hunsinger (Mitglied seit 1936) konnte mit einer Urkunde/Diplom belegen, dass ein Jahr nach Vereinsgründung, also 1920, schon damals für den Sportverein der Ball erfolgreich rollte. Auch ein Fotodokument von 1941, das großes Interesse weckte, zeigte, dass es auch während des Krieges eine Rodenbacher Fußballmannschaft gab.

Home
News
Wir über uns
Aktive SVR I
Aktive SVR II
AH
Jugendabteilung  neu!
A-Jugend
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
F-Jugend
Bambini
Schiedsrichter
Gesundheit & Kampfkunst
Der SVR in Bildern
Gästebuch
Sponsoren des SVR
Impressum