Torschützen:
4x L. Blauth
2x J. Hinz
2x L. Klein
1x L. Weilacher



Vor rund 200 Zuschauer, musste in Spesbach ein Entscheidungsspiel um die B Jugend Meisterschaft stattfinden, da Rodenbach und Bruchmühlbach nach 20 Ligaspielen punktgleich auf dem ersten Platz waren. Die Partie wurde zur echten Nervenschlacht. Mit einer Verspätung von einer halben Stunde (wegen Gewitter), wurde dann endlich angepfiffen. Bruchmühlbach begann stark und drückte den SVR vom Anpfiff an in die eigene Hälfte. Nur selten konnte man sich in der Anfangsphase befreien. Nach ca. zehn Minuten kam der SVR besser in die Partie und konnte sie von da an ausgeglichen gestalten. Beide Mannschaften erarbeiteten sich gute Gelegenheiten in der ersten Hälfte. Der JFV vergab nach rund einer halben Stunde die beste Chance, da SVR Torhüter Lucas Forster im eins gegen eins Duell als Sieger herausging. Kurze Zeit Später parierte der JFV Torhüter nach einem Freistoß im letzten Augenblick.

Nach dem Seitenwechsel war es wieder ein Spiel auf Augenhöhe und beide Mannschaften schenkten sich keinen Zentimeter. Es wurde um jeden Ball gekämpft und zudem ansehnlichen Fußball gezeigt. Nach und nach näherten sich die Mannschaften dem Tor an. SVR Kapitän Marvin Schön, nahm sich nach 67 Minuten ein Herz und schoss den Ball aus 18 Meter zentraler Position mit Links unhaltbar in den Winkel zum viel umjubelten 1:0 für den SVR. Nur drei Minuten später, konnte Bruchmühlbach allerdings nach einem direkt verwandelten Freistoß wieder zum 1:1 ausgleichen. Danach hatten beide Mannschaften noch die ein oder andere Chance, mussten aber mit dem Unentschieden in die Verlängerung. In der Verlängerung merkte man bei beiden, dass die Partie kräfteraubend war und trotzdem versuchten sie weiterhin nach vorne zu spielen. Keinem Team gelang aber den entscheidenden Schlusspunkt zu setzen und so musste im Elfmeterschießen der Meister ermittelt werden. Bruchmühlbach verwandelte drei Elfmeter, der SVR nur zwei. So stand fest, dass die Meisterschaft nach Bruchmühlbach geht. Herzlichen Glückwunsch.

Die beiden Mannschaften begegneten sich über die ganze Saison und auch in den direkten Duellen auf Augenhöhe und so konnte die Meisterschaft nur nach Elfmeterschießen entschieden werden. Der JFV hatte an diesem Tag mehr Glück, der SVR kann aber trotzdem stolz auf die Leistung in diesem Spiel und in der gesamten Saison sein.    



Beim Tabellenvierten in Kusel, musste gewonnen werden, um sich das Entscheidungsspiel gegen Bruchmühlbach zu sichern. Rodenbach begann stark und konnte nach einem Eckball durch Tim Geiger mit 1:0 in Führung gehen. Danach war es ein ausgeglichenes Spiel, wobei Rodenbach gute Chancen vergab. In der 37. Minute, war es Anton Mittermüller durch einen Elfmeter auf 2:0 erhöhen konnte. Mit dem Pausenpfiff, konnte wieder Anton Mittermüller einen abgewehrten Ball zum 3:0 über die Linie drücken.

Nach der Pause sorgte Marvin Schön  (41´) und Justin Geißert (43´) schnell für klare Verhältnisse. Mit dem 5:0 dominierte man Ball und Gegner. Marvin Schön, setzte in der 56. Minute mit einem schönen Schuss in den Winkel zum 6:0 den Schlusspunkt.

Rodenbach spielte eine perfekte Rückrunde und holte 10 Siege aus 10 spielen. Man hat den Rückstand auf Bruchmühlbach aufgeholt und beendete die Saison mit 130:15 Tore auf Platz eins, gemeinsam mit Bruchmühlbach (85:9). Wegen der Punktgleichheit, findet am Samstag den 9.6.2018 um 16 Uhr auf dem Sportgelände in Spesbach ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga statt.



Der SV Rodenbach tat sich lange Zeit sehr schwer beim ungewohnten 9 gegen 9. Die Anfangsphase noch ausgeglichen, sorgte zunächst Hundheim für eine Überraschung, als sie nach sieben Minuten mit 0:1 in Führung gingen. Die „blau weißen“ waren in der Folge weiter unkonzentriert und ungenau im Passspiel. Die erste gelunge Aktion im Spiel des Gastes, sorgte gleich für den Ausgleich durch Lukas Blauth in der 14. Minute.  Man zeigte in der Folge keinen „Hurra“ Fußball, konnte das Ergebnis aber nach und nach auf 5:1 hochschrauben, durch Lukas Blauth (25´), Marvin Schön (30´,33) und Justin Geißert (35´). Nach dem Seitenwechsel war man nun dominant und erhöhte durch Tim Geiger (42´,58´,70`), Justin Geißert (56´), Lukas Blauth (66´) und Marvin Schön (68´). Der Endstand von  11:2 war verdient. Hundheim konnte in der 60. Minute zwischenzeitlich auf 8:2 verkürzen. Am kommenden Samstag hat man mit einem Sieg in Kusel die Gelegenheit das Entscheidungsspiel um die Meisterschaft klar zu machen.



Am 18. Spieltag stand in Rodenbach beim letzten Heimspiel der Saison ein Topspiel an. Der Gastgeber (Tabellenzweiter), hatte den noch ungeschlagenen Tabellenführer vom JFV Königsland zu Gast. In der Anfangsphase der zwei besten Offensiven der Liga (SVR 105 Tore, JFV 106 Tore), tasteten sich zunächst noch beide Mannschaften ab. Nach zehn Minuten, kamen beide Mannschaften zu den ersten Gelegenheiten. Während der Gast versuchte mit langen Bällen zu agieren, versuchte der SVR immer wieder eine spielerische Linie zu finden. Nach einem schönen Spielzug über die linke Seite, konnte Justin Geißert nach 22 Minuten, die 1:0 Führung für den Gastgeber besorgen. Danach versuchten beide Teams weiter nach vorne zu spielen, konnten aber vor dem Seitenwechsel kein Tor mehr nachlegen.

Nach der Pause, das unveränderte Bild. Königsland versuchte weiter mit langen Bällen zu spielen, Rodenbach mit mehr Ballbesitz. Demnach, etwas überraschend in der Entstehung, aber durchaus verdient, als Marvin Schön nach einem Konter zum 2:0 vollstrecken konnte (52´). Der Gast setzte nun voll auf Offensive und gab der Heimelf so mehr Raum zum spielen. Was aber von der 64. bis 77. Minute passierte, hatte niemand auf dem Zettel. Anton Mittermüller (64´), sorgte zunächst mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Danach wurde das Spiel seitens der Gäste ruppiger und Tim Geiger verwandelte einen Elfmeter sicher zum 4:0 (67´). Justin Geißert(68´), Marvin Schön (71´), Anton Mittermüller (73`) und wieder Marvin Schön (77´), legten weiter nach und so wurde der Tabellenführer mit 8:0 vom Rasen geschickt.

In einem Spiel, in dem es wieder um alles oder nichts ging, blieb man ruhig und hatte die Nerven behalten. Das Team zeigte eine Überragende Leistung in der zweiten Hälfte und gewann völlig verdient. Man hat es nun in der eigenen Hand, ein Entscheidungsspiel zu erzwingen, wenn man diese Leistung in den nächsten Wochen wieder bestätigen kann.



Gegen den Tabellenvierten JSG Mittleres Glantal, hatte man im Hinspiel die einzigste Saisonniederlage kassiert und wollte dafür Revanche. Der Gast stand in der ersten Hälfte zunächst kompakt und machte es dem SVR schwer. Rodenbach erarbeitete sich aber mehr Spielanteile und Justin Geisert, konnte die 1:0 per Elfmeter besorgen (29´). Kurz darauf setzte Lukas Blauth nach und erzielte das 2:0 (32´). Nach einem Freistoß erzielte der Gast mit dem ersten Torschuss den 2:1 Anschlusstreffer. Nach der Pause sorgte man schnell für klare Verhältnisse. Anton Mittermüller sorgte mit einem Doppelschlag  zum 3:1 und 4:1  für die Entscheidung (41´,43´). Tim Geiger machte das 5:1 in der 55. Minute und sorgte dafür, dass „Man of the Match“ Anton Mittermüller keinen lupenreinen Hattrick feiern konnte, nachdem dieser in der 64. Minute sein 3. Tor erzielte. Leonardo Luposella (75´) von der C Jugend und Kapitän Marvin Schön (79´)  sorgten für den 8:1 Endstand.

Der SVR zeigte eine gute Leistung und hat im nächsten Spiel, Dienstags nach Pfingsten daheim den Tabellenführer vom JFV Königsland zu Gast in Rodenbach.



Im Pokal hatte man unter der Woche JSG Westrich zu Gast. Westrich begann drückend und forderte die Heimelf in den ersten Minuten. Dank SVR Torhüter Lucas Forster überstand man diese ohne Folgen. Nach etwa zwanzig Minuten fing sich der Gastgeber und es wurde in der Folge eine ausgeglichene Partie. Kurz vor der Pause, ging der Gast mit 0:1 in Führung. Nachdem ein Elfmeter zunächst noch vom SVR Torhüter pariert wurde, ging der Nachschuss rein.

Nach der Pause sahen die Zuschauer wieder zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Westrich setzte in der 45. Minute einen Konter zum 0:2. Danach übernahm der Gastgeber das Kommando und konnte durch Anton Mittermüller nach einer Stunde den 1:2 Anschluss erzielen. Rodenbach kämpfte weiter, traf aber nur noch durch Daniel Hilton die Latte (73´).

Mit dieser Niederlage schied man bereits im Viertelfinale des Pokal´s aus und erwartet am Smastag den Tabellenvierten vom JSG Mittleren Glantal.



Am Samstag fand das Topspiel in Bruchmühlbach statt. Der SVR (3.) war zu Gast beim Tabellenführer. Die „blau weißen“ mussten gewinnen, da man drei Punkte hintendran war. Im Duell der Besten Defensive (Bruchmühlbach 7 Gegentore) gegen die beste Offensive (Rodenbach 96 Tore), sahen viele Zuschauer bei bestem Wetter in der ersten Hälfte eine ausgeglichene Partie mit einem leichten Chancen plus für den Gast. Man merkte die Bedeutsamkeit der Partie, da keine Mannschaft großes Risiko gehen  wollte und wenig Fehler machten. So ging es Leistungsgerecht mit einem Torlosen Unentschieden in die Kabinen.

Der SVR stellte in der Pause etwas um und war in der zweiten Hälfte präsenter. Nach und nach erarbeitete man sich mehr Spielanteile und konnte sich immer mehr in der Hälfte des Gastgebers festsetzen. Bruchmühlbach stand in der Defensive aber sicher und lies nur ungefährliche Schüsse auf das Tor zu. Sie setzten ein um das andere mal Nadelstiche durch Konter. So auch eine Minute vor dem Ende, als ein Spieler des Gastgebers im letztens Moment am Abschluss frei im Strafraum gehindert wurde. Dann begann die dramatische Nachspielzeit. Rodenbach hatte an der Mittellinie nochmal einen  Freistoß und warf alles nach vorne. Der Freistoß wurde hoch in den Strafraum geschlagen, wo Tim Geiger den Ball quer Verlängerte, Micha Kaiser´s Schuss verunglückte und er  den Ball so auf Marvin Schön im „5er“ quer legte, ehe dieser den Ball über die Linie drückte. Alle Dämme brachen und mitten im Torjubel beendete der Schiedsrichter die Partie.

Aufgrund der zweiten Hälfte und dem Siegtor mit der letzten Aktion, war der Sieg zwar glücklich aber durchaus verdient. Es warten weiterhin schwierige Wochen auf den SVR. Mit diesem Willen und dieser Leidenschaft, ist die Mannschaft zu allem im Stande. Unter der Woche trifft man im Pokal auf Westrich und nächsten Samstag, ebenfalls daheim auf Glantal.



Im Derby gegen Erfenbach, mussten beiden Mannschaften mit 9 Spielern antrete, da der Gast nur eine 9er Mannschaft gemeldet hat. Rodenbach kam dennoch gut in die Partie und ging durch einen Doppelschlag durch Lukas Blauth verdient mit 2:0 in Führung (13´,15´). Marvin Schön war es, der kurz darauf noch auf 3:0 erhöhen konnte (21´). Danach verlor man die Kontrolle über Ball und Gegner. Erfenbach hatte nun mehr vom Spiel, ohne Gefährlich

 vor das Tor zu kommen. Der SVR kam in keinen Zweikampf mehr und ging mit dem 3:0 in die Halbzeit.

In Hälfte zwei war es ein ausgeglichenes Spiel. Rodenbach hatte zwar gute Gelegenheiten um das Spiel rechtzeitig zu entscheiden, zeigte aber unter dem Strich eine eher enttäuschende Leistung. Nach einigen Aluminiumtreffer durchbrach Daniel Hilton den Bann in der 66. Minute und erzielten seinen ersten Saisontreffer nach seinem Kreuzbandriss am ersten Spieltag. Tim Geiger, legte mit einem Überlegtem Abschluss nach und erzielte das 5:0 (72´). Daniel Hilton machte mit dem 6:0 sein 2. Saisontor nur zwei Minuten später.

Der Mai wird nun zum entscheidenden Monat in allen Wettbewerben. Bis Mitte des Monats hat man alle drei Tage ein Topspiel. Den Anfang muss man nächste Woche beim Tabellenführer in Bruchmühlbach machen, ehe man auf Westrich im Viertelfinale des Pokals drei Tage später trifft. Mittleres Glantal (Tabellenvierter) und Königsland (Tabellenzweiter) warten danach. Die B Jugend hofft auf ihre Unterstützung.



Bei Vorletzten der Liga wollte man das Spiel von Beginn an schnell Entscheiden und es nicht zu so einer Zitterpartie wie im Hinspiel kommen lassen. Das Gelang auch eindrucksvoll. Zur Pause führte man bereits verdient mit 7:0 durch Tore von Marvin Schön 4x, Justin Geißert 2x, und Lukas Blauth. Im zweiten Abschnitt machten die Jungs dort weiter wo sie aufgehört hatten. Das Spiel endet am Ende 14:0 durch weitere Tore von Anton Mittermüller 2x, Lukas Blauth, Justin Geißert, Tim Geiger 2x, un einem Eigentor.

In der Rückrunde bleiben die Jungs weiter auf Erfolgskurs und erreichten in vier Spielen, 39:0 Tore und die maximal Punktzahl.   



In der ersten Runde des Pokals, traf man aus einen Konkurrenten aus der Liga. Nach zwei deutlichen Siegen in der Liga, dachte der SVR, dass man im Schongang eine Runde weiter kommen würde. Dem war nicht so! Rodenbach optisch zwar überlegen tat sich aber gegen die kompakte Abwehr des Gastgebers sehr schwer. Nur wenige Chancen erarbeitete man sich zur Pause und hatte dabei Glück, dass Ramstein seine Konter nicht zu Ende spielte. Nach der Pause war der SVR die  aktiviere Mannschaft und wurde nun auch endlich ihrer Favoritenrolle recht. Anton Mittermüller konnte seine gute Leistungen in den letzten spielen nun mit einem Tor belohnen. Er brachte das erlösende 1:0 für den Gast nach einem schönen Freistoß (45´). Marvin Schön konnte nur wenige Sekunden später auf 2:0 erhöhen (46´). Nun dachte jeder, dass das Spiel entschieden sei, da von Ramstein nicht mehr viel kam. In der 55. Minute spielte der FVO einen Konter stark zu Ende und machte so den 2:1 Anschlusstreffer. Rodenbach tat sich nun wieder etwas schwerer ohne dabei richtig unter Druck zu geraten. Fünf Minuten vor dem Ende Machte Marvin Schön den Sack zu mit dem 3:1. 

Nach einer Leistungssteigerung in Hälfte zwei erreichte der SVR am Ende verdient die nächste Runde und spielt am Wochenende in Erlenbach um weitere Punkte in der Liga.   



Unter der Woche war man zu Gast beim JSG Westrich. Zu Beginn machte Westrich Druck und der SVR fand schwer in die Partie. Tim Geiger wurde zweimal nach dem selben Muster von Anton Mittermüller in Szene gesetzt, blieb zweimal vor dem Tor souverän und erzielte in der Anfangsphase  das 1:0 und legte kurz danach das 2:0 hinterher (7´,10´). Danach kontrollierte der Gast die Begegnung und spielte sich die ein oder andere Chance heraus. Nach der Pause das selbe Spiel. Rodenbach mit guten Kombinationen und sehr Ballsicher. Die dritte Vorlage von Anton Mittermüller nutzte diesmal Abdifitah Hassan nach einem Eckball, den er nur noch über die Linie drücken musste (45´). Danach spielten es die Gäste souverän runter. Lukas Blauth setzte eine Minute vor dem Ende mit einem Sololauf zum 4:0 den Schlusspunkt. 

Der SVR zeigte guten Fußball und siegten auch in der Höhe verdient gegen Westrich.  



Am Samstag hatte die B Jugend mit dem FV Kusel einen unangenehmen Gegner zu Gast. Der Gastgeber wusste anfangs optisch zu überzeugen, ohne dabei Druck auszuüben. Nach einer Hereingabe, stand Tim Geiger genau richtig und konnte mit der ersten gefährlichen Aktion des Spiels das 1:0 erzielen (15´). Bei den Rodenbachern vermisste man über die komplette erste Hälfte Ordnung in der Offensive und Defensive. Die Mannschaft war zudem kurz vor der Pause unkonzentriert und musste nach einem Eckball den 1:1 Ausgleich hinnehmen (40´).

Nach dem Seitenwechsel versuchte Kusel vermehrt auf Konter zu setzen und standen hinten weiter sicher. Der Gastgeber konnte nach wie vor nicht an die Spielfreude der letzten Wochen anknüpfen und kam kaum zu Chancen. Wieder nach einer Hereingabe von der linken Seite, stand diesmal der Eingewechselte Abdirisaaq Hassan perfekt und konnte zum 2:1 einschieben. Danach dachten die „blau weißen“, dass das Spiel gelaufen wäre und wurden böse überrascht. Nach einem Konter, blieb der Gästestürmer vor dem Tor cool und konnte zum 2:2 ausgleichen. Wieder ein Konter, wieder lief ein Gästestürmer alleine auf das Tor zu und wurde diesmal im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter wurde sicher verwandelt. Fünf Minuten vor dem Ende stand man plötzlich mit dem Rücken zur Wand und es drohte in der Liga die erste Heimniederlage seit November 2016. In der Nachspielzeit bekam der Gastgeber nochmals einen Eckbal und Kapitän Marvin Schön war es, der den 3:3 Ausgleich in letzter Minute mit all seinem Willen erzielen konnte.

Unter dem Strich war es eine Verdiente Punkteteilung. Kusel stand sicher und konnte mit gezielten Kontern Nadelstiche setzen, der Gastgeber hingegen hatte zwar mehr Ballbesitz, wusste mit diesem aber nicht viel Anzufangen. Nun gilt es den Mund abzuputzen und weiter an sich zu arbeiten, um nach der „Länderspielpause“ wieder in tritt zu kommen.



Bei eisigen Temperaturen hat der SVR sein zweites Spiel innerhalb drei Tagen souverän gewinnenn können. Schon zur Pause stand es 7:0 nach Toren von  3x Marvin Schön, 3x Justin Geißert und Abdifitah Hassan.

Nach der Halbzeit machte der Gastgeber weiter und konnte in regelmäßigen abständen durch 3x Tim Geiger, 3x Justin Geißert, 3x Marvin Schön und wieder Abdifitah Hassan auf 17:0 erhöhen.

Am kommenden Samstag erwartet man mit dem FV Kusel aber eine deutlich schwierigere Aufgabe.



Zum Rückrundenstart musste der SVR unter der Woche nach Ramstein.

Der Gastgeber begann kompakt und machte es dem Favorit aus Rodenabch zu Beginn schwer. In der 18. Minute spielten es die Gäste zum ersten mal schnell und direkt, sodass der Ball vor dem Torhüter nur noch quer gelegt wurde, ehe Justin Geißert zum 1:0 traf. Von nun an überzeugte der SVR mit Ballbesitz und legte kurz vor der Pause durch Leon Esnaaschari nach (38.).

In der Kabine nahm man sich vor, das nächste Tor nachzulegen. Kapitän Marvin Schön nahm sich 53 Sekunden nach Wiederanpfiff ein Herz und traf aus 25 Meter unhaltbar in den Winkel. Rodenbach kontrollierte von nun an das Spiel nach belieben und vergab noch beste Gelegenheiten das Ergebnis noch zu erhöhen. Die beste Gelegenheit hatte Micha Kaiser, als er zu einem vertretbaren Elmeter anlief. Er scheiterte zunächst, konnte den Nachschuss aber doch noch im Tor unterbringen (68´). Der SVR schonte danach Kräfte, da am Samstag mit dem Pfälzer Bergland bereits die nächste Aufgabe wartet.

 

Rodenabch spielte über die komplette Spielzeit souverän und konnte einen ungefährdeten Auswärtssieg einfahren. Man ist nun dem Tabellenführer aus Bruchmühlbach mit nur noch einem Punkt Abstand dicht auf den Fersen. 



Der SVR war zu Gast bei dem noch ungeschlagenen Team vom JFV Königsland. Unter der Woche sagten bereits drei Stammspieler krankheitsbedingt ab und es musste zudem noch der C Jugend Torhüter aushelfen. Dieser war auch gleich gefordert, als er in der 2. Minute einem Ball glänzend parierte. Königsland machte weiter Druck und gingen kurze Zeit später mit 1:0 in Führung. Wenig später erhöhten sie noch auf 2:0. Der SVR spielte danach trotzdem nach vorne und erarbeitete sich nach und nach Chancen. Mitten in die Drangphase des SVR, konterte Königsland und machte das 3:0. Nach diesem vermeintlichen K.O. Waren die Gäste kurz geschockt. Jeder dachte, dass die Partie bereits mitten der erste Hälfte entschieden war. Justin Geißert konnte nach einem Konter auf 3:1 verkürzen (37`). Aron Esnaaschari machte in der Nachspielzeit sogar noch das 3:2.

Nach der Pause sah man nur noch die Gäste. Sie spielten nach vorne und machten enormen Druck. Marvin Schön drückte den Ball mitte des zweiten Abschnitts zum 3:3 über die Linie. Die Gäste machten weiter und waren nicht mit dem Unentschieden zufrieden. Sie legten alles rein und Marvin Schön machte mit einem Kopfball nach einem Eckball sogar das 3:4. Die Partie war gedreht. Die Gäste wollten die Entscheidung und hatten  nun im Abschluss Pech, als man noch zweimal das Aluminium traf. Königsland warf in der Schlussphase alles nach vorne und konnte noch zum 4:4 ausgleichen. In der Schlussminute, lief Aron Esnaschaari alleine auf das Tor zu, wurde regelwidrig im Strafraum gelegt, doch der Pfiff blieb aus. Die Mannschaft zeigte die höchste Moral  nach dem 0:3 und drehte das Spiel komplett. Sie hatten das ganze Spiel über mit Schwierigkeiten zu kämpfen, steckte diese aber immer wieder weg und war am Ende sogar enttäuscht nicht gewonnen zu haben. Sie kann aber auf diese Leistung mehr als Stolz sein.



Die Gäste haben nur eine „9er“ Mannschaft gemeldet und so wurde 9 gegen 9 gespielt. Der SVR war von Beginn an Dominat und legte gut los. Zur Pause führte man mit 8:0 nach Toren von 2x Robin Kessler, 2x Justin Geißert, 2x Lukas Blauth, Abdirisaaq Hassan und Tim Geiger.

In der Pause nahm man sich vor weiter zu machen und den bisherigen Rekordsieg einer SVR B Jugend einzustellen. Dies gelang auch eindrucksvoll und am Ende stand ein 20:0! durch weitere Tore von 6x Marvin Schön, 3x Tim Geiger, 2x Niklas Michel und Micha Kaiser.



Am 9. Spieltag standen sich in Bedesbach zwei Mannschaften aus dem oberen Tabellenviertel gegenüber. Der Gast aus Rodenbach war in der gesamten ersten Hälfte zu passiv und konnten zu keinem Zeitpunkt ihr Spiel aufziehen. Glantal stand hinten sicher und setzten immer wieder Nadelstiche nach vorne. Mitte der ersten Hälfte hatte der Gastgeber die beste Gelegenheit, scheiterten aber am Pfosten. Mit einem 0:0 wurden die Seiten getauscht.

Nur zwei Minuten nach der Halbzeit kam der SVR Torhüter zu spät und der Stürmer wurde regelwidrig von den Beinen geholt. Der fällige Elfmeter wurde sicher verwandelt (42´). Nur fünf Minuten später fiel der Stürmer des Gastgebers wieder im Strafraum und wieder wurde der Elfmeter zum 2:0 verwandelt (47´).  Der SV Rodenbach nun völlig von der Rolle musste wieder nur kurze Zeit später nach einem Konter sogar noch das 0:3 hinnehmen. Langsam wachte der Gast auf und versuchte sich noch gegen die drohende erste Niederlage der Saison zu wehren. Marvin Schön konnte nur noch auf 1:3 verkürzen (65´).

Die schlechteste Saisonleistung der Mannschaft wurde vom Gastgeber eiskalt genutzt. Der SVR enttäuschte auf ganzer Linie und muss sich nun wieder aufrichten um vor der Winterpause wieder in Spur zu kommen.



Topspiel am 8. Spieltag in Rodenbach. Der Tabellenzweite empfing den Tabellenführer JFV Bruchmühlbach Miesau. Es war auch ein Duell der besten Defensive gegen die beste Offensive der Liga. Miesau versuchte nach kurzer Abtastphase das Kommando zu übernehmen und hatten Mitte der ersten Hälfte auch mehr Ballbesitz als die Heimelf. Die Gäste kamen auch zu der ersten größere Chance, doch Micha Kaiser rettete kurz vor der Linie für den bereits geschlagenen Torhüter.  Lukas Blauth hatte kurz darauf auch die erste Gelegenheit für den SVR als er alleine auf das Tor zulief und quer legte, dieser Pass aber nicht seinen Mitspieler fand. Rodenbach verlegte sich weiter auf das Konterspiel und Bruchmühlbach kontrolliere das Spiel weitestgehend mit Ballbesitz ohne sich dabei größere Chancen herauszuspielen.

Anfang der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Teams wieder und das Spiel war nun ausgeglichen. Nach einer Stunde stellte der SVR um und der Gast kam daraufhin nicht zurecht. Rodenbach begann nun eine Drangphase und konnten sich bis kurz vor dem Ende in der Hälfte des Gastes festsetzen. Hatte auch gute Gelegenheiten in Führung zu gehen. Der Gästetorwart parierte zweimal stark nach zwei Eckbällen. 

Der SVR hat das was man sich im Vorfeld vorgenommen hat gut umgesetzt und am Ende stand ein Leistungsgerechtes 0:0 Unentschieden. Beide Mannschaften bleiben weiterhin ohne Niederlage und der SVR bleibt ein Punkt und mit einem Spiel weniger hinter Bruchmühlbach zweiter. 



Am 6. Spieltag kam es zum Derby gegen Erfenbach. Rodenbach kam gut in die Partie und Frederic Neumann nutzte eine der ersten Chancen zur 1:0 Führung der Gäste nach einem Eckball (7´). Danach vergab man gute Gelegenheiten um zu erhöhen. Nach circa zwanzig Minuten wurde Erfenbach mutiger und die Gäste begannen zu schwimmen. Kaum eine Struktur war zu erkennen. Bis zur Halbzeit hatte man sogar Glück das der Gastgeber nicht noch Ausgleichen konnte. In Halbzeit zwei zeigte man dann das gewohnte Gesicht. Nach einem langen Ball konnte Tim Geiger das erlösende 2:0 erzielen (46´). Nur zwei Minuten später stach der Joker Robin Kessler als er in einem gestochere im Sechzehnmeterraum  die Übersicht behielt und zum 3:0 einschob. In der 53. Minute entschied Tim Geiger mit dem 4:0 die Partie mit einem satten Fernschuss in den Winkel. Der SVR hatte die Partie in der Folge im Griff und erarbeitete sich noch mehrere Chancen ohne eine davon zu nutzen.

Am Ende ging der Sieg aufgrund der Dominanten 2. Halbzeit in Ordnung. Nächstes Wochenende steigt in Rodenbach das Topspiel wenn der Tabellenführer aus Brüchmühlbach kommt. Der SVR hofft auf zahlreiche Unterstützung.



Im 4. Spiel der Saison musste der Tabellenzweite gegen den Vorletzten antreten. Wer sich vor dem Spiel nur über die Höhe des Sieges unterhielt sah sich getäuscht. Mit einer kompakten Defensiven Leistung der Gäste hatte die Heimelf wenig Ideen. Man erarbeitete sich zwar die ein oder andere Chance diese kamen allerdings eher zufällig zustande. Mit dem Ballbesitz wusste man oft nichts anzufangen und der Gast konterte gefährlich. Kurz vor der Pause erlöste Aron Esnaaschari den SVR nachdem er nach einem abgefangenen Ball nachsetzte und die Führung erzielte (38´).

Kurz nach dem Seitenwechsel setzte sich Lukas Blauth an der Grundlinie durch, spielte den Ball quer auf Tim Geiger und dieser konnte das 2:0 erzielen  (47´).  Als man dabei war das Spiel zu kontrollieren und ein Abwehrspieler des Gastgeber den Ball klären wollte, hielt der Gästestürmer sein Bein dazwischen und der Ball flog unhaltbar in das Tor der Heimmannschaft, die nach 290 Minuten ohne Gegentor in der Saison den ersten Gegentreffer hinnehmen musste. Das Spiel wurde wieder hektischer und Rodenbach versuchte trotzdem nachzulegen. Nach einem langen Ball blieb wieder Aron Esnaaschari vor dem Tor cool und konnte auf 3:1 erhöhen (56´). Danach plätscherte die Partie vor sich hin, bis die Gäste neun Minuten vor dem Ende wieder aus dem Nichts auf 3:2 verkürzen konnten. Die Antwort kam kurze Zeit später. Und wie! Justin Geissert packte bereits am Samstag den Sonntagsschuss aus und haute den Ball unhaltbar aus über 20 Meter direkt in den Winkel. Nach diesem Traumtor war die Partie entschieden und der SVR etabliert sich in der Spitzengruppe.

Mit viel Mühe bezwang man starke Gäste die sicherlich besser spielten als es ihr Tabellenplatz aussagt. Als einziges Team der Liga bleibt der SVR zweiter mit zwei Spielen weniger als der Tabellenführer. Man muss sich aber im auftreten nächste Woche im Derby gegen Erfenbach deutlich steigern um weiter Punkte zu sammeln.



Am 4. Spieltag war die JSG Westrich zu Gast in Rodenbach. Der SVR spielte von Beginn an druckvoll nach vorne. Frederic Neumann spielte in der siebten Spielminute einen perfekt abgestimmten Ball in den Lauf von Justin Geister, der ihn nur noch über den Torhüter lupfte zur verdienten 1:0 Führung für die Heimelf. Danach bestimmten die blau - weißen zwar das Spiel blieben aber im letzten drittel nicht Konsequent genug. Lukas Blauth war es der nach zwanzig Minuten zu einem unwiderstehlichen Solo auf der linken Seite ansetzte und den Ball dann aus kurzer Distanz zum 2:0 in den Winkel zimmerte. Danach erspielte sich die Heimelf zwar die ein oder andere Gelegenheit ohne eine davon zu nutzen.

Nach dem Seitenwechsel attackierte Westrich weiter vorne und setzte den SVR beim Spielaufbau unter Druck. Dies ergab jedeoch für den SVR Raum zum spielen. Leon Esnaaschari profitierte von einer Unstimmigkeit zwischen einem Gästeverteidiger und dem Gästetorhüter nach einem langen Ball von Niklas Michel und schob ihn zum 3:0 in das leere Tor. Kurze Zeit später brach sich ein Spieler der Gäste den Arm und das Spiel musste für mehrere Minuten unterbrochen werden. Auf diesem Weg wünschen wir natürlich gute Besserung! Nach dieser Unterbrechung war die Heimelf wacher und nutzte direkt die erste Chance zum 4:0 durch Aron Esnaaschari nachdem dieser von Tim Geiger mit einem Steilpass in Szene gesetzt wurde (52´). Lukas Blauth nahm in der 62. Minute Maß und versengte den Ball unhaltbar aus der Distanz im rechten unteren Eck zum 5:0. Nur 2 Minuten später bediente Anton Mittermüller wieder Lukas Blauth perfekt und dieser konnte seinen dritten Treffer an diesem Tag feiern und erzielte mit dem 6:0 auch den Endstand. Nach diesem Treffer war die Luft Wort wörtlich draußen nachdem der Ball nach einem Pressball platzte. Die Jungs wollten ihrem Trainer wohl beweisen, dass er unrecht hatte, als er vor dem Spiel sagte, dass der Ball mehr Luft hat als seine Spieler.

Nachdem dritten „zu Null“ im dritten Spiel ordnen die Jungs sich langsam in dem oberen Tabellendrittel ein. In den nächsten Wochen müssen sie ihre Leistung aber weiter bestätigen.



Am 3. Spieltag war die B Jugend zu Gast in Haschbach beim JFV Pfälzer Bergland 2. Von Beginn an war man Dominant und konnte mit sicherem Passspiel überzeugen. Der Gast erarbeitete sich zunehmend mehr Chancen und Neuzugang Justin Geißert war es der in der 18. Minute die verdiente 1:0 Führung für den SVR erzielen konnte. Der Gast vergab in der Folge viele weitere Chancen und so ging es nur mit 1:0 in die Pause.

Der SV Rodenbach hatte sich in der Pause vorgenommen schnellstmöglich das Spiel zu entschieden. Wieder war es Justin Geißert der bei seinem Startelfdebüt einen Doppelpack erzielte und auf 2:0 erhöhen konnte.(48´). In der 52. Minute bekamen die Gäste einen Elfmeter und Anton Mittermüller konnte diesen souverän zum 3:0 verwandeln.  Nach acht Stationen mit je einem Ballkontakt erlief Lukas Blauth eine zu weit geschlagene Flanke, legte quer und Leon Esnaaschari schob zum 4:0 ein (59´). Rodenbach überzeugte auch in ihrem 2. Pflichtspiel mit einer guten Defensive und bleibt als einzige Mannschaft der Liga noch ohne Gegentor. Am kommenden Donnerstag erwartet man daheim die JSG Westrich.



Am 1. Spieltag hatte der SV Rodenbach den FV Ramstein zu Gast. Die Heimelf begann stark und ging nach einem Solo von Lukas Blauth über die rechte Seite verdient mit 1:0 in Führung (3´). Sie setzten sich weiter in der Hälfte von Ramstein fest, nutzten aber die Chancen nicht konsequent genug. Der FVR wurde nach zehn Minuten stärker und konnte sich immer mehr befreien. In der Folge kam kein richtiger Spielfluss zustande, da das Spiel immer wieder durch kleine Fouls unterbrochen wurde. Nach einem schnell ausgeführtem Eckball konnte Tim Geiger auf 2:0 erhöhen (28´).  Der Gastgeber wollte nun frühzeitig die Entscheidung. Wieder war es Lukas Blauth der seine Antrittsschnelligkeit nutzen konnte und in der 33. Minute auf 3:0 erhöhte.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Rodenbach das Spiel mehr zu Kontrollieren. Sie konnten Ball und Gegner geschickt laufen lassen und Marvin Schön war es der in der 53. Minute endgültig für klare Verhältnisse sorgte, nachdem sein strammer Linksschuss den Weg in das Tor fand. Ramstein fiel in der Folge nur durch überharte Fouls auf und so bekam die Heimelf in der 77. Minute auch zurecht einen Elfmeter, der von Micha Kaiser Souverän zum 5:0 Endstand verwandelt wurde.

Am Ende konnte man mit dem 5:0 und den ersten 3 Punkten einen erfolgreichen Start in die Saison feiern. Man hat in den nächsten Wochen aber noch viel Arbeit vor sich, weil das noch nicht die Performance war, die sich sowohl das Trainerteam als auch die Mannschaft vorstellt.    



Die B Jugend des SV Rodenbach war am Sonntag zu Gast im Saarland beim sehr gut Besuchtem Turnier in Heilingenwald.  Man wurde souverän erster in der Gruppe nach 6 Punkten aus zwei Spielen und 5:1 Toren. Im Finale verlor man unglücklich mit 1:2 gegen die Verbandsliga Mannschaft JFG Schaumberg Prims. Die Mannschaft kann trotzdem zufrieden mit ihrer Leistung sein, da sie ansehnlichen Fußball zeigten und schöne Tore erzielten. Zudem machten die Jungs mit dem 2. Platz auch noch etwas für die Mannschaftskasse.

   



Technik, Taktik, Disziplin, Leidenschaft, Respekt, Ehrgeiz und die Bereitschaft alles für seinen Mitspieler zu geben sind die Tugenden die wir beim SV Rodenbach versuchen den Jungs mit auf dem Weg zu geben und die unsere B Jugend in der laufenden Spielzeit mehr als umgesetzt hat!

20 Spiele 15 Siege, 121:26 Tore und Tabellenplatz 2 haben die Jungs von Trainer Kai Knobel nach 11 Monaten harter Arbeit, großer Disziplin und vorbildlicher Trainingsbeteiligung erreicht. Woche für Woche versuchten die beiden Trainer Kai Knobel und Thomas Schön die Jungs nicht nur für die Spiele am Wochenende sondern auch auf die späteren Aufgaben auf und neben dem Platz vorzubereiten. Es wurde während der gesamten Saison auf den Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft geachtet und dies wurde mit den unterschiedlichsten Aktivitäten gestärkt. Egal ob bei einem Kerwebesuch der Mannschaft, beim Mannschaftsabend im Sportheim, bei der Weihnachtsfeier, beim gemeinsamen Grillen oder bei einem Schwimmbadbesuch. Sportlich gab es natürlich auch viel zu berichten. Beim Heimauftakt gegen Meisterschaftskandidat Westrich, lagen unsere Jungs zehn Minuten vor dem Ende noch mit 0:2 zurück und glichen in der Schlusssekunde noch zum 2:2 aus. Oder aber als man sich im Pokal gegen TuS Hohenecken, dem Landesligameister, der in der Liga noch ohne Punktverlust ist  erst nach dem Elfmeterschießen mit 8:9 geschlagen geben musste. Im letzten Spiel der Saison gab es für den Meister vom Pfälzer Berglamg auch die ersten Punktverluste, als man sich 2:2 trennte. Im Schnitt schossen die Jungs 6 Tore pro Spiel und stellten mit Jannick Strasser auch den Torjäger der Liga mit 43! Toren, dass natürlich ohne die Unterstützung seiner Mitspieler nicht möglich gewesen wäre. Die Jungs zeigten auf und neben dem Platz eine überragende Leistung in allen Bereichen und präsentierten den SV Rodenbach, wie man es besser nicht tun könnte. Obwohl man das Ziel Meisterschaft nur knapp verfehlte, ist den Spielern großen Respekt zu zollen, dass sie immer alles gegeben haben und nur wer sich große Ziele setzt, kann großes erreichen!

Das Trainerteam ist stolz auf seine Jungs und gratuliert zu einer hervorragenden Leistung und unvergesslichen Momenten. Sie können die Mannschaft nur als eine Fußball-Familie beschreiben.

Die B Jugend bedankt sich bei allen Verantwortlichen, Eltern, Helfern, Anhängern und Sponsoren für die Unterstützung und unvergesslichen Erlebnisse während der Saison 16/17.

Danke Junge für ein geiles Jahr und viel Glück auf euerem weiteren Weg!

Euer Trainerteam

Kai Knobel und Thomas Schön

 

Jannick Strasser                       43
Artim Bekteshi                          23
Daniel Hilton                             14
Marvin Schön                           11
Aron Esnaaschari                     6
Tim Geiger                                6
Leon Esnaaschari                     5
Dominik Hauck                         4
Simon Blauth                            4
Anton Mittermüler                     2
Marc Bertram                            2
Marius Müller                            1
Joshua Nebling                         1
Torben Straub                           1
Frederic Neumann                     1
Micha Kaiser                            1



Der SVR musste am 17. Spieltag nach Hundheim Offenbach, dem Tabellenvorletzten. Zwei perfekt gespielte lange Bälle auf Jannick Strasser brachte die Gäste schnell in 2:0 in Front. Danach war die komplette Mannschaft unkonzentriert und musste zwei Gegentore innerhalb von drei Minuten hinnehmen. Artim Bekteshi konnte nach einem Eckball in der 23. Minute auf 3:2 für den Gast erhöhen. Wieder Artim Bektsehi, der der mit einer verunglückten Flanke auf 4:2 erhöhen konnte (26´). Jannick Strasser fühlt sich derzei auf seiner neuen Position wohl und das merkt man auch. Er erzielte in der 31. Minute das 5:2. Sein Sturmpartner Artim Bektshi lies nicht locker im internen Kampf an diesem Tag und erzielte kurz vor der Pause das 6:2.

Halbzeit zwei und unverändertes Bild. Hundheim stand tief und Rodenbach dominierte das Spiel. Jannick Strasser war es, der noch das 7:2 und 8:2 erzielte und somit seinen 8. in den letzten 2 Spielen erzielte! 

Der Sieg ging auch in der Höhe verdient und Rodnebach verabschiedet sich somit mit 3 Punkte in die Osterferien. 
 

So spielten sie: Forster – Müller (Mittermüller), Neumann (Nebling), Neitzke, Hauck – A. Esnaaschari (L. Esnaaschri), Schön, Geiger (Straub), Bertram, Bekteshi - Strasser



Die Geschichte des Spiels gegen das Mittlere Glantal ist schnell erzählt. Nachdem Jannick Strasser auf seiner neuen Position innerhalb von drei Minuten, drei Tore erzielte, war das Spiel nach einer viertelstunde bereits Entschieden. Die Heimelf hatte in der Folge den Ball und die JSG konzentrierte sich, die Niederlage in einer akzeptablen Höhe zu halten. Rechtsverteidiger Dominik Hauck brachte eine Flanke perfekt auf den Kopf von Artim Bektshi, der kurz vor dem Seitenwechsel auf 4:0 erhöhen konnte. 

Nach der Pause das selbe Spiel. Rodenbach fast ununterbrochen in Ballbesitz, scheiterte noch zweimal am Aluminium und tat sich sehr schwer gegen den tiefstehenden Gegner. 

Am Ende ging der Sieg mehr als in Ordnung, auch ohne großen Glanz. 
 

So spielten sie: Degen – Müller, Kaiser, Neumann, Hauck – Geiger (Neitzke), Schön (Blauth), Bertram – A. Esnaaschari (L. Esnaaschari), Strasser, Bektehsi (Hilton)



Der Tabellenzweite erwartete mit Kusel eine Mannschaft, wo sich schon so manch eine Spitzenmannschaft sehr schwer getan hat. Kusel stand zunächst in der Defensive sehr kompakt und ließ kaum Chancen zu. Die erste Chance des Spiels bekam Artim Bekteshi, als Rechtsverteidiger Dominik Hauck im Spielaufbau den Ball auf Jannick Strasser schlug, dieser mit dem Kopf auf Artim Bekteshi verlängerte, der nur noch den Torhüter umkurven musste und locker zum 1:0 einschob (9´). Tim Geiger erzielte kurze zeit später nach einem Eckball das 2.0 (12´). Wieder nach einem Eckball, konnte Jannick Strasser auf 3:0 erhöhen (20´). Danach hatte der SVR zwar den Ball, spielte aber mit zu wenig Druck nach vorne und so war es auch kaum verwunderlich, dass Kusel kurz vor der Pause nach einem Freistoß nochmal auf 1:3 verkürzen konnte (39´). 

Nach der Pause hatte der Gastgeber den Auftrag das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Wieder war es Tim Geiger, der nach einem Eckball richtig stand und das 4:1 erzielte. Nur eine Minute später konnte Kusel wieder auf 2:4 verkürzen. Nach einem „gestochere“ setzte Artim Bekteshi dem ganze ein ende und schoss den Ball aus kurzer Distanz zum 5:2 ins Tor (59`). Nach dem schönsten Spielzug der Saison von der kompletten Offensive des SVR, konnte Daniel Hilton endlich seinen Fluch brechen und das 6:2 erzielen (65´). Nach einer Hereingabe von der linken Seite, vollstrecke Marvin Schön in der Mitte zum 7:2 (75´). Dominik Hauck setzte mit einem sicher verwandelten Elfmeter in der Schlussminute mit dem 8:2 den Schlusspunkt. 

Rodenbach zeigte auf dem Hartplatz spielerisch wieder eine sehr gute Leistung und bleibt weiterhin  oben dabei. Frederic Neumann wurde oftmals zum Spielaufbau gezwungen, was in der Vergangenheit nicht zu seinen stärken gehörte. Er löste dies an diesem Tag allerdings mehr als souverän. Ebenso Dominik Hauck, der in seiner ungewohnten Rolle als Rechtsverteidiger seine beste Partie diese Saison zeigte. Eine schöne Geste gab es noch vom Schiedsrichter nach der Partie, der SVR Stürmer Daniel Hilton nicht wie gewohnt die Gelb Rote Karte zeigte, sondern ihm die Karten schenkte.

 

So spielten sie: Degen – Hauck, Neitzke, Neumann, Müller (Mittermüller) – Bekteshi (Blauth), Schön, Geiger, Strasser, A. Esnaaschari (Bertram) – Hilton



Im Topspiel am 16. Spieltag traf der Tabellendritte aus Westrich auf den Tabellenzweiten aus Rodenbach. Beide Mannschaften mussten gewinnen um eine minimale Chance auf die Meisterschaft zu bewahren. Zu Beginn neutralisierten sich beide Mannschaften. Der Gast nutzte allerdings seine erste Gelegenheit zur 1:0 Führung. Jannick Strasser zeigte an diesem Tag, dass er auch in den wichtigen Spielen seine gewohnte Topform erreichen konnte und speziell in dieser Szene. Er bekam 20 Meter vor dem Tor den Ball, ließ zwei Gegenspieler aussteigen und haute den Ball unhaltbar in das lange Eck unter die Latte. Danach wurde das Spiel immer wieder durch Foulspiele auf beiden Seiten unterbrochen und so kam kaum ein Spielfluss zustande. Gegen ende der ersten Halbzeit übernahm Westrich das Kommando, ohne dabei Gefährlich zu werden. Rodenbach vergab nochmal eine gute Gelegenheit, als Daniel Hilton alleine auf das Tor zulief und vergab. 

Nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild. Rodenbach stand hinten sicher und Westrich versuchte viel. Nach einem Lattentreffer von Westrich, konnte Rodenbach das Spiel wieder ausgeglichener gestalten und verpasste es ein um das andere Mal einen zweiten Treffer nachzulegen. Nach einer Rangelei flog ein SVR stürmer mit einer Roten Karte vom Platz und so musste der Gast die letzten zehn Minuten zu zehnt überstehen. Rodenbach kämpfte aufopferungsvoll, musste aber vier Minuten vor dem Ende noch den Ausgeich hinnehmen. 

Beide Mannschaften trennten sich in einem guten Kreisligaspiel leistungsgerecht 1:1. Spieler des Spiels war aus Sicht der Rodenbacher Tim Geiger. Er spielte eine starke Partie, verlor keinen Zweikampf und verteile die Bälle gekonnt. 

So spielten sie: Forster – Straub, Kaiser, Neitzke, Müller – Geiger, Strasser – Bekteshi, Schön, A. Esnaaschari – Hilton



Im ersten Spiel nach der Hinrunde hatte die Mannschaft des SVR den Tabellenvierten TuS Schönenberg zu Gast. Der Gastgeber spielte von der ersten Sekunde an nach vorne und zeigt eine durchaus ansprechende Leistung. Nachdem Marius Müller auf der linken Seite sich durchgesetzt hatte, legte er im Strafraum quer und Aron Esnaaschari vollstreckte zum 1:0 (15´). Rodenbach machte weiter Druck und vergaben beste Gelegenheiten, ehe Jannick Strasser nach einem Weitschuss zum 2:0 erhöhen konnte (21´). Die Heimmannschaft hatte alles im Griff, war aber nach einem Freistoß Unaufmerksam und die Gäste nutzten ihre erste Chance zum 2:1 Anschlusstreffer (31´). Danach tat sich nicht mehr viel und es ging in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel gab es ein unverändertes Bild. Rodenbach, spielerisch klar besser, ließen jetzt Ball und Gegner laufen und erarbeiteten sich weiter Chancen. Marius Müller legte Jannick Srasser den Ball in den Lauf, dieser drehte sich nochmal akrobatisch um seinen Gegenspieler herum, schloss aus der Drehung ab und konnte in der 57. Minute auf 3:1 erhöhen. Rechtsverteidiger Torben Straub schaltete sich aufgrund seiner Läuferischen Fähigkeiten zwar seltener in das Offensivspiel ein als sein Partner auf der linken Seite Marius Müller aber es war mindestens genauso Effektiv. Nach einer Flanke von ihm landete der Ball bei Artim Bekteshi und dieser vollstreckte auf 4:1 in der 65. Minute. Stürmer Daniel Hilton ließ in diesem Spiel viele gute Gelegenheiten aus und verzweifelte von mal zu mal mehr. Nachdem Marvin Schön den Ball elegant mit der Hacke verlängerte blieb Daniel Hilton nichts anderes mehr Übrig als das 5:1 zu erzielen (68.).

Der SVR zeigte auf schwer zu bespielenden Untergrund Spielerisch die beste Leistung der Saison. Das ganze Team war an diesem Tag Pass und Siegessicher. Zu erwähnen ist noch, dass Linksverteidiger Marius Müller und Innenverteidiger Micha Kaiser ihr bestes Spiel absolvierten, dass ihr Trainer von ihnen bislang gesehen hat. Weiter so!

So spielten sie: Forster – Müller, Neitzke (Nebling), Kaiser, Straub (Mittermüller) – Bekteshi, Schön, Geiger, Strasser, A. Esnaaschari (Blauth) - Hilton



Im Topspiel am 12. Spieltag stand sich die beste Offensive mit Rodenbach der besten Defensive mit dem Pfälzer Bergland gegenüber. Die zwei Teams die noch unbesiegt waren, lieferten sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Rodenbach begann gut und Artim Bekteshi konnte in der 11. Minute das 1:0 für die Heimelf erzielen, nachdem ein Schuss von Tim Geiger über Umwege zu ihm kam und dieser aus 6 Meter leichtes Spiel hatte. In der Folge versuchte Rodenbach das Spiel zu kontrollieren, was zunächst noch gelang. Nach etwa zwanzig, fünfundzwanzig Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und erarbeiteten sich mehr Spielanteile. Bis zur Pause blieb es allerdings bei der Führung für die Heimelf. Nach dem Wechsel merkte man den Rodenbacher Unsicherheiten an. Man bekam keinen zugriff mehr und gab den Ball viel zu schnell wieder her. Bergland zeigte, dass sie zurecht an der Spitze der Liga stehen. Hinten standen sie sicher und erarbeiteten sich  nach und nach mehr Chancen Nach einem Eckball, konnte der Gast ausgleichen (50´). Danach stieg der Druck nochmals und so lag die Führung für den Gast auf der Hand. Nachdem man einen Freistoß nicht klären konnte, schoss der Gästestürmer den Ball an die Unterkannte der Latte, ehe er ins Tor sprang, zur 1:2 Führung (64`). Rodenbach warf nochmal alles nach vorne, konnte aber nichts mehr erreichen und so blieb es beim nicht unverdienten Sieg für die Gäste.

 

Rodenbach musste Punkten im Topspiel und den Druck merkte man den Jungs an. Sie zeigten die mit Abstand schwächste Saisonleistung und dies nutzte der Herbstmeister gekonnt und gewann absolut verdient mit 2:1. Nicht nur der nervöse Auftritt auch die fehlende Einstellung fast aller Spieler enttäuschte an diesem Tag! In der Winterpause hat man viel Arbeit vor sich.

 

So spielten sie: Forster – Bertram (Neumann), Neitzke, Kaiser, Straub – Geiger, Blauth (Hauck), Schön (L. Esnaaschari) – Bekteshi, Hilton, Strasser (A. Esnaaschari)



Am 11. Spieltag musste der Tabellenführer aus Rodenbach nach Queidersbach. Auf einem Platz, wo die Außenlinie drei Meter vom Sechzehnmeterraum entfernt war, war das Fußballspielen fast unmöglich. In der 5. Minute gab es einen Elfmeter für die Heimelf, dieser wurde aber von Torhüter Jan Degen pariert. Jannick Strasser konnte in der 7. Minute die Führung für den Gast erzielen. Das Spiel wurde immer wieder Unterbrochen und so kam kaum ein Spielfluss zustande. Die Heimelf stand hinten sicher und wurde vorne das ein oder andere mal gefährlich. So auch in der 30. Minute als man mit einem Schlenzer zum 1:1 ausgleichen konnte. Spätestens jetzt wurde es zu einem Hexenkessel. Die Zuschauer brachten Hektik in die Partie, die Heimelf nutze dies geschickt, der SVR zeigte sich verunsichert und genervt von der Situation. Dementsprechend war es auch nicht verwunderlich, dass der Gast kurz vor der Pause ebenfalls einen Elfmeter vergab.

Nach der Pause legte man eine andere Einstellung an den Tag und nahm die Situation an. Aron Esnaaschari netzte den Ball nach einem Querpass von Artim Bekteshi zur 2:1 Führung ein (44´). Rodenbach kontrollierte die Partie und erarbeitete sich weiter Chancen, verpasste aber ein Tor nachzulegen um die Partie zu entscheiden. So wurde Queidersbach am leben gelassen. Kurz vor dem Ende sorgte dann Leon Esnaaschari mit dem 3:1 für die Entscheidung (76´).

Rodenbach zeigte in der ersten Hälfte die falsche Einstellung. Nachdem man diese in der Pause änderte, spielte man souveräner und präsentierte sich von einer besseren Seite. Am kommenden Samstag kommt es dann in Rodenbach zum Showdown, wenn mit dem JFV Pfälzer Bergland eine Mannschaft kommt, die noch ohne Punktverlust ist. Mit einem Sieg kann sich der SVR die Herbstmeisterschaft sichern. 

So spielten sie; Degen – Bertram, Kaiser, Neumann, Straub (Nebling) – Geiger, Schön, Strasser – Bekteshi, Hilton (L. Esnaaschari), A. Esnaschari (Hauck)



Die B Jugend des SVR gibt sich weiterhin keine Blöße. Am Freitagabend gastierte man in Heiligenmoschel. Der Gastgeber übernahm zu Beginn das Kommando und Rodenbach brauchte etwas um in die Partie zu kommen. Jannick Strasser konnte nach zehn Minuten mit einem Schuss aus 20 Metern das 1:0 für den Gast markieren.  Nur eine Minute später machte Artim Bekteshi nach einem Blitz sauberen Konter das 2:0. Marvin Schön setzte rund 25 Metern vor dem Tor zu einem Solo an, ließ vier Gegenspieler aussteigen und belohnte sich mit einem Tor zum 3:0 in der 15. Minute. Nach diesen fünf Minuten, war die Partie gelaufen. Rodenbach stand hinten sicher und verlegte ihr Spiel auf das Kontern in der ersten Hälfte. Nach dem Seitenwechsel, übernahmen wieder die Gäste das Steuer und wiedereinmal war es Kapitän Marvin Schön der nach einem Pass von Marc Bertram zum 4:0 einschob (43´). Tim Geiger zimmerte den Ball aus rund 25 Metern unhaltbar in den Winkel und schraubte das Ergebnis auf 5:0 hoch (45´). Nach einer Ecke, köpfte Marvin Schön den Ball zunächst noch an den Pfosten , ehe er ihn danach noch über die Linie drückte (71´). Eine Minute vor dem Ende musste man auch noch einen Gegentreffer hinnhemen, als Heiligenmoschel einen Freistoß aus 18 Metern unhaltbar im Winkel verwandelte. 

Rodenbach sorgte wieder schnell für klare Verhältnisse und bleibt Auswärts weiterhin ohne Punktverlust. 

So spielten sie: Forster – Straub (Mittermüller), Neitzke, Kaiser, Neumann (A. Esnaaschari) – Geiger (Nebling), Schön, Strasser (Blauth) – Bertram, L. Esnaaschari, Bekteshi



Der SVR empfing am 8. Spieltag den JFV Königsland. Das Trainerteam war mit der zurückliegenden Trainingswoche überhaupt nicht zufrieden und warnte vor dem Gegner. Die Mannschaft zeigte sich davon unbeeindruckt und lieferte die beste Saisonleistung ab. Jannick Strasser (6´,15´), Daniel Hilton (8´, 23´), Tim Geiger (28´) sowie Artim Bekteshi (34´) sorgten im ersten Durchgang für klare Verhältniss mit dem 6:0 Pausenstand. Der Gast konnte direkt nach Wiederanpfiff auf 1:6 verkürzen. Artim Bekteshi konnte mit seinem zweiten Treffer nur eine Minute später wieder den alten Abstand herstellen. Nach einem klasse 40 Meter Pass  von Innenverteidiger David Neitzke, konnte Marc Bertram seine sehr guten Leistungen in diesem Jahr endlich mit einem Tor belohnen (45´). Danach durfte wieder der Top Torjäger der Liga Jannick Strasser mit einem Doppelpack die Führung auf 10:1 ausbauen (46´, 49´). Eine weitere Serie blieb am Leben, als Marvin Schön im 6. Spiel in Folge traf und das 11:1 erzielte. Nach einer unkonzentrierte Leistung nach einem Eckball, erzielte Königsland noch das 11:2. Leon Esnaaschari (72´) und Simon Blauth (79´) machten das 13:2. In der Schlussminute gab es noch eine Premiere, als Micha Kaiser den Elfmeter ganz sicher zum 14:2 Endstand verwandelte. 

Die Mannschaft zeigte sich hoch  Motiviert und lieferte sich kaum Fehler. Spielte die Tore schön heraus und kann mit breiter Brust in die nächsten Wochen gehen.  

So spielten sie: Degen – Bertram, Neitzke, Kaiser, Neumann (Hauck) – Geiger (Nebling), Schön, Blauth (A.Esnaaschari) – Bekteshi, Hilton (L. Esnaaschari), Strasser



Die Partie hatte kaum begonnen, konnte Westpfalz Ihr erstes Saisontor bejubeln, nach einem Individuellen Fehler in der Hintermannschaft des Gastes (6´). Der Gast aus Rodenbach korrigierte das Ergebnis aber schnell und sorgte noch in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse und ging durch Tore von Aron Esnaaschari (9´), Artim Bekteshi (12´) und Jannick Strasser (22´,30´) mit 4:1 in die Pause. Nach der Pause und einigen Wechseln, spielte es der Gast souverän zu Ende und legte durch Jannick Strasser (43´,54´), Artim Bekteshi (48`), Leon Esnaaschari (62´) und Marvin Schön (71`) noch nach. Westpfalz traf in der Schlussminute noch aus Abseitsverdächtiger Position zum 9:2.

Rodenbach holte die Plichtpunkte, muss sich aber für die kommenden Gegner wieder steigern, wenn man oben vertreten bleiben will. 

So spielten sie: Forster – Kessler (Mayer), Mittermüller, Neitzke, Hauck – Geiger (Bertram), Schön, Strasser – A.Esnaaschari (L.Esnaaschari), Hilton (Blauth), Bekteshi



Nachdem 12:0 in der Vorwoche, gab es gegen den Tabellenletzten aus Hundheim Offenbach das nächste Torfestival. In der ersten Hälfte tat man sich stellenweise sehr schwer gegen den Tiefstehenden Gegner zum Abschluss zu kommen und der schwer zu bespielende Hartplatz machte die Sache im Spielaufbau nicht leichter. Nachdem die drei Stürmer Daniel Hilton (10´), Jannick Strasser (16´) und Artim Bekteshi (20`) drei Tore in zehn Minuten machten, war die Luft für die erste Hälfte raus.

Die Heimelf ging die 2. Hälfte motivierter an und konnte in regelmäßigen abständen das Ergebnis durch Jannick Strasser (50´), Simon Blauth (51`), Aron Esnaaschari (68´), Leon Esnaaschari (76´) und Marvin Schön (77´, 78´) auf 9:0 erhöhen und bleibt in der Spitzengruppe vertreten.

Die Mannschaft tat sich auf dem ungewohnten Hartplatz sehr schwer, siegte aber letztendlich auch in der Höhe verdient. In der nächsten Woche hat man Spielfrei, ehe es in 14 Tagen gegen Westpfalz geht. 

So spielten sie: Nebling – Neumann (A. Esnaaschari), Neitzke, Straub (Schäfer) – Bekteshi (Müller), Schön, Geiger, Blauth (L. Esnaaschari), Bertram – Hilton, Strasser



Der SV Rodenbach hat am 5. Spieltag die Hürde Mittleres Glantal souverän gemeistert und bleibt in der Spitzengruppe vertreten. Nachdem Daniel Hilton bereits in der ersten Minute den Gast mit dem 1:0 auf die Siegerstraße brachte, spielte die JSG danach zwar munter mit, ohne dabei aber Gefahr auszustrahlen. Marvin Schön (19´), Artim Bekteshi (34´) und Daniel Hilton konnten das Ergebnis bis zur Pause auf 4:0 erhöhen. 

Nach der Pause tat sich der Gast zunächst schwer und als der Starkregen einsetzte, brachen alle Dämme. Vom Gastgeber kam von nun an kaum noch was und Rodenbach blieb konsequent im Abschluss.  Daniel Hilton (52´,77´,78´), Artim Bekteshi (61´), Jannick Strasser (66´, 79´), Joshua Nebling (73´) sowie Anton Mittermüller konnten das Ergebnis bis zum Ende der Partie bis auf 12:0 hochschrauben. 

Der SVR zeigte vom Anfang bis zum Ende eine Konzentrierte Leistung und erwartet am Freitagabend daheim Hundheim Offenbach. 

So spielten sie: Degen – A. Esnaaschari (Nebling), Neitzke, Kaiser, Mittermüller (Straub) – Bertram, Schön (Blauth), Strasser – Hauck (Geiger), Hilton, Bekteshi 



Am 4. Spieltag ging es nach Kusel für die Jungs aus Rodenbach. Nach einigen Turbulenzen auf der Hinfahrt, kam man verspätet am Spielort an. Man startete unkonzentriert, sowohl im Defensiv verhalten als auch im Torabschluss. Beste Chancen wurde liegen gelassen und konnte die Überlegenheit nicht in eine Führung verwandeln. Nach einem Eckball, kam ein Angreifer der Heimelf frei zum Kopfball und verbuchte das 0:1 (34.).

Nach der unkonzentrierten erste Hälfte, musste das Team in der Pause wach gerüttelt werden, wenn man die Punkte nicht unnötig liegen lassen wollte. 30 Sekunden nach Wiederanpfiff konnte Daniel Hilton zum 1:1 Ausgleichen. Nur kurze Zeit später konnte wieder Daniel Hilton die 2:1 Führung herstellen, nachdem man nach dem Gegnerischen Abstoß und Ballgewinn schnell umschaltete (44.). Rodenbach hatte von da an alles im griff und nachdem Marc Bertram einen Ball stark erlaufen hatte und Artim Beteshi in der Mitte bediente, hatte dieser leichtes Spiel und konnte auf 3:1 erhöhen. Kusel konnte nur noch durch ein überhartes Foul auffallen, das mit der Roten Karte bestraft wurde (64.). Rodenbach ließ danach Ball und Gegner gekonnt laufen und Marvin Schön grätschte den Ball in der 74. Minute zum 4:1 über die Linie, nachdem  Daniel Hilton quer legte. Kurz darauf wurde abgepfiffen.

Aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang ging der Sieg absolut in Ordnung und man muss nächste Woche wieder in die Kuseler Gegend, wenn man gegen das Mittlere Glantal um die nächsten drei Punkte spielt.

 

So spielten sie: Forster – Mittermüller (Bertram), Neitzke, Neumann (Straub), Müller (Sander) – Geiger, Schön, Strasser – Hauck (A. Esnaaschari), Hilton, Bekteshi 



Topspiel am Freitagabend in Rodenbach. Zwei der Meisterschaftsfavoriten trafen bereits am 3. Spieltag vor beträchtlicher Zuschauerkulisse aufeinander. Im ersten Heimspiel der neuen Saison, wollte der SVR von beginn an das Spiel an sich reißen und mutig nach vorne spielen. Die JSG aus Westrich verlegte ihr Spiel zunächst aufs Kontern. Nach fünf Minuten, ging Westrich mit ihrem ersten Torschuss mit 0:1 in Führung. Rodenbach schüttelte sich einmal kräftig und versuchte danach das Spiel wieder zu gestalten, dass auch über weite Strecken des ersten Durchgangs sehr gut gelang. Westrich zeigte allerdings seine Qualität in der Verteidigung und schaltete immer wieder Blitzschnell um. Jannick Strasser, hatte nach einer halben Stunde die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber am hervorragend aufgelegtem Torhüter. So ging es mit einem Rückstand für die Jungs aus Rodenbach in die Kabine.

Die Heimelf kam voller Tatendrang wieder auf den Platz, mit dem Ziel diese Partie zu drehen. In der 50. Minute kam allerdings der nächste Rückschlag, als der Gast wieder zum Konter ansetzte und ihr Mittelstürmer frei vor dem Tor zum 2:0 erhöhen konnte. Der Schock war den Rodenbacher anzumerken und sie mussten aufpassen, nicht komplett die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Sie kämpften aufopferungsvoll um den Ball und es schien lange Zeit so, als hätten sie diesem Gegner an diesem Tag nichts mehr entgegen zusetzen. Westrich verteidigte nach wie vor konsequent mit 10 Mann am eigenen 16er und es gab kaum ein durchkommen für die Offensivspieler der Heimmannschaft. Zehn Minuten vor dem Ende der Partie, legte Neuzugang Artim Bekteshi den Ball nach einem Solo quer zu Marvin Schön, der ließ seinen Gegenspieler gekonnt stehen und  feuerte den Ball aus 20 Metern unhaltbar zum 1:2 in den Winkel. Der Startschuss für eine packende Schlussphase.  Die Elf aus Rodenbach schöpfte plötzlich wieder neuen Mut. Westrich wollte wieder den alten Torabstand herstellen und so wurde es ein offener Schlagabtausch in der Schlussphase. Jannick Strasser´s Schuss aus etwas mehr als 20 Metern, wurde vom Torhüter der Gäste im letzten Moment noch aus den Winkel geholt. Nach der folgenden Ecke, wurde SVR Stürmer Daniel Hilton regelwidrig von den Beinen geholt, doch der Elfmeterpfiff blieb aus. Spieler beider Mannschaften waren von Krämpfen gebeutelt. Der kurz zuvor eingewechselte Frederic Neumann, trug den Ball von der rechten Außenbahn in den 16er hinein, wollte uneigennützig quer legen, doch der Ball wurde von einem Abwehrspieler  unhaltbar in das eigene Tor zum 2:2 Ausgleich abgefälscht (80.). Welch ein Krimi in letzter Sekunde! Die Mannschaft, konnte ihr Glück überhaupt nicht begreifen und Jubelte, als gäbe es kein morgen mehr. Welch eine Moral! Kurz nach Wiederanpfiff, wurde die Partie auch abgepfiffen. Kapitän Marvin Schön war nach dem Spiel Fassungslos. Er ringte um Worte, fand die Leistung des Teams unglaublich und lobte zudem den zusammenhalt der Mannschaft. 

Sowohl Rodenbach als auch Westrich zeigten klasse Fußball, höchste Unterhaltung und beide unterstrichen ihre Ambitionen deutlich. Der SVR war zwar die bestimmendere Mannschaft, Westrich zeigte aber sowohl hinten als auch vorne Ihre Qualitäten. Rodenbach durfte spät, wenn auch glücklich  aber absolut verdient Jubeln und gibt sich mit dem Unentschieden zufrieden. 

So spielten sie: Degen – Bertram (Neumann), Neitzke, Kaiser, Müller (Mittermüller) – Geiger, Schön, Blauth (Hauck) – Bekteshi, Hilton, Strasser



Topspiel am Freitagabend in Rodenbach. Zwei der Meisterschaftsfavoriten trafen bereits am 3. Spieltag vor beträchtlicher Zuschauerkulisse aufeinander. Im ersten Heimspiel der neuen Saison, wollte der SVR von beginn an das Spiel an sich reißen und mutig nach vorne spielen. Die JSG aus Westrich verlegte ihr Spiel zunächst aufs Kontern. Nach fünf Minuten, ging Westrich mit ihrem ersten Torschuss mit 0:1 in Führung. Rodenbach schüttelte sich einmal kräftig und versuchte danach das Spiel wieder zu gestalten, dass auch über weite Strecken des ersten Durchgangs sehr gut gelang. Westrich zeigte allerdings seine Qualität in der Verteidigung und schaltete immer wieder Blitzschnell um. Jannick Strasser, hatte nach einer halben Stunde die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber am hervorragend aufgelegtem Torhüter. So ging es mit einem Rückstand für die Jungs aus Rodenbach in die Kabine.

 

Die Heimelf kam voller Tatendrang wieder auf den Platz, mit dem Ziel diese Partie zu drehen. In der 50. Minute kam allerdings der nächste Rückschlag, als der Gast wieder zum Konter ansetzte und ihr Mittelstürmer frei vor dem Tor zum 2:0 erhöhen konnte. Der Schock war den Rodenbacher anzumerken und sie mussten aufpassen, nicht komplett die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Sie kämpften aufopferungsvoll um den Ball und es schien lange Zeit so, als hätten sie diesem Gegner an diesem Tag nichts mehr entgegen zusetzen. Westrich verteidigte nach wie vor konsequent mit 10 Mann am eigenen 16er und es gab kaum ein durchkommen für die Offensivspieler der Heimmannschaft. Zehn Minuten vor dem Ende der Partie, legte Neuzugang Artim Bekteshi den Ball nach einem Solo quer zu Marvin Schön, der ließ seinen Gegenspieler gekonnt stehen und  feuerte den Ball aus 20 Metern unhaltbar zum 1:2 in den Winkel. Der Startschuss für eine packende Schlussphase.  Die Elf aus Rodenbach schöpfte plötzlich wieder neuen Mut. Westrich wollte wieder den alten Torabstand herstellen und so wurde es ein offener Schlagabtausch in der Schlussphase. Jannick Strasser´s Schuss aus etwas mehr als 20 Metern, wurde vom Torhüter der Gäste im letzten Moment noch aus den Winkel geholt. Nach der folgenden Ecke, wurde SVR Stürmer Daniel Hilton regelwidrig von den Beinen geholt, doch der Elfmeterpfiff blieb aus. Spieler beider Mannschaften waren von Krämpfen gebeutelt. Der kurz zuvor eingewechselte Frederic Neumann, trug den Ball von der rechten Außenbahn in den 16er hinein, wollte uneigennützig quer legen, doch der Ball wurde von einem Abwehrspieler  unhaltbar in das eigene Tor zum 2:2 Ausgleich abgefälscht (80.). Welch ein Krimi in letzter Sekunde! Die Mannschaft, konnte ihr Glück überhaupt nicht begreifen und Jubelte, als gäbe es kein morgen mehr. Welch eine Moral! Kurz nach Wiederanpfiff, wurde die Partie auch abgepfiffen. Kapitän Marvin Schön war nach dem Spiel Fassungslos. Er ringte um Worte, fand die Leistung des Teams unglaublich und lobte zudem den zusammenhalt der Mannschaft. 

Sowohl Rodenbach als auch Westrich zeigten klasse Fußball, höchste Unterhaltung und beide unterstrichen ihre Ambitionen deutlich. Der SVR war zwar die bestimmendere Mannschaft, Westrich zeigte aber sowohl hinten als auch vorne Ihre Qualitäten. Rodenbach durfte spät, wenn auch glücklich  aber absolut verdient Jubeln und gibt sich mit dem Unentschieden zufrieden.


So spielten sie: Degen – Bertram (Neumann), Neitzke, Kaiser, Müller (Mittermüller) – Geiger, Schön, Blauth (Hauck) – Bekteshi, Hilton, Strasser



Am zweiten Spieltag der Kreisliga, spielte der SV Rodenbach bei Sommerlichen Temperaturen gegen die erste Mannschaft von TuS Schönenberg. Zu Beginn war es ein ausgeglichenes Spiel. Die Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig. Der SVR erarbeitete sich nach und nach mehr Spielanteile, ohne die ganz großen Chancen zu bekommen. Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht, als Jannick Strasser den Ball in der 31. Minute unhaltbar aus 30 Metern zur verdienten 1:0 Führung in den Winkel zimmerte. Der Gegner war noch geschickt, das setzte sich Simon Blauth auf dem linken Flügel durch und legte zu Daniel Hilton quer, der nur noch zum 2:0 einschieben musste (38.). 

Auch nach der Pause hatte der SVR alles im Griff und spielte weiter nach vorne. Nach dem Daniel Hilton im Strafraum zu Fall gebracht wurde, konnte Dominik Hauck per Elfmeter auf 3:0 erhöhen (50.). Nach einem weiteren Angriff über die linke Seite, schob Daniel Hilton erneut ein und konnte nach 53 Minuten mit seinen zweiten Treffer das 4:0 bejubeln. Nach einem Zuckerpass von Dominik Hauck, behielt Jannick Strasser vor dem Tor die Ruhe und netzte zum 5:0 Endstand ein (61.). In der Folge verflachte das Spiel zunehmend. Rodenbach ließ Ball und Gegner gekonnt laufen und brachte die Führung ungefährdet über die Zeit. 

Der SV Rodenbach zeigte sich in bestechender Form und gewann verdient mit 5:0 am kommenden Freitag erwartet man im ersten Heimspiel der Saison den Tabellenführer aus Westrich zum Topspiel. 

So spielten sie: Forster – Bertram (Müller), Neitzke, Kaiser, Straub (Neumann) – Geiger, Blauth (Nebling), Schön – Hauck (Mittermüller), Hilton, Strasser



Im ersten Spiel der neuen Saison ging es für die B-Jugend des SV Rodenbach im Kerwespiel auf den Hartplatz nach Kübelberg zur TuS Schönenberg 2, die ohne Wertung spielen. Der Gegner stand wie zu erwarten sehr tief und trotzdem konnte sich der Gast beste Torchancen herausspielen. Allein der Torhüter und das Aluminium sorgten dafür, dass es zur Pause noch 0:0 stand.  

Nach der Pause zeigte der Gast die nötige Entschlossenheit und konnte schnell für klare Verhältnisse sorgen. Nachdem Artim Bekthesi, Jannick Strasser mit einem Traumpass auf die Reise schickte, blieb dieser Cool und machte das erlösende 1:0 (46.). Marvin Schön konnte kurze Zeit später auf 2:0 erhöhen (49.). Der kurz zuvor Eingewechselte Max Sander, konnte in der 63. Minute das 3:0 markieren. Artim Bekthesi setzte mit einem sehenswerten Lupfer den Endstand von 4:0 erzielen (74.). 
 

Der Sieg ging absolut in Ordnung, wenn man allerdings in einer Woche ebenfalls Punkten möchte, muss eine Leistungssteigerung her. Die Jungs haben den erfolgreichen Start in die Saison anschließend gebührend auf der Rodenbacher Kerwe gefeiert. 
 

So spielten sie: Degen – Müller (Mittermüller), Neitzke, Nebling, Neumann (Mayer) – Geiger, Blauth, Schön – Bertram (Sander), Strasser, Hauck (Bekteshi)





Mit einer herben Niederlage verabschiedet sich der SVR zunächst einmal aus dem Meisterschaftsrennen. Trotz einer optischen Überlegenheit konnte sich die Heimmannschaft keine nennenswerten Chancen erspielen. Hinzu kamen schwerwiegende Fehler in der Defensive. Westrich nutzte diese eiskalt aus und gewann am Ende auch nicht ganz unverdient. Lars Dietrich erzielte das Tor für den SVR.



Das Spitzenspiel hielt weitestgehend was es versprach. Leider endete es mit mit einer Niederlage der Rodenbacher. Beide Mannschaften erspielten sich gute Chancen, allerdings nutze Otterbach seine besser. Der SVR scheiterte immer wieder am Torwart oder an der Latte. Besonders in der 2. Halbzeit bestimmte der Gastgeber das Spiel, Otterbach verlegte sich aufs Kontern.
Der SVR zeigte eine gute Leistung, bleibt weiter mit in der Spitzengruppe und hat weiter alle Möglichkeiten.



Um Ihre Privatsphäre zu schützen, wurden externe Bilder blockiert. Bilder anzeigenRodenbach traf auf einen sehr defensiv eingestellten Gegner, der sehr tief verteidigte. In der ersten Halbzeit fand der SVR keine Mittel um die Westpfalz Abwehr zu knacken. So wurde mit einem 0:0 die Seiten gewechselt. Der SVR blieb geduldig, spielte aber auch in der 2. Hälfte noch druckvoller nach vorne. Tobias Garbe erlöste dann mit seinem Treffer zum 1:0 alle Rodenbacher. Der selbe Spieler traf danach auch direkt zum 2:0. Jonas Cornelius erzielte dann noch das 3:0 mit einem schönen Schuss ins linke, untere Eck.
Am Samstag kommt es nun in Rodenbach um 15.Uhr zum Spitzenspiel der beiden punktgleich führenden  Mannschaften SVR gegen Phönix Otterbach.



In einem schwierigen Spiel war es wichtig trotzdem zu gewinnen um an der Spitze zu bleiben. Rodenbach führte zwar schnell durch Jannik Strasser mit 1:0, ließ danach aber dann zunächst den Gegner durch zu viele individuelle mehr und mehr ins Spiel kommen. Folgerichtig konnte Königsland dann auch ausgleichen.  Es dauerte bis nach der 30. Minute ehe der SVR wieder das Spielgeschehen übernahm und sein Spiel aufzog. Tobias Garbe erzielte noch vor der Pause die Treffer zum 3:1. In der zweite Halbzeit kontrollierte Rodenbach die Partie u erzielte durch Jannik Strasser 2 weitere Tore.



Rodenbach spielte konzentriert und war von Anfang an überlegen. In regelmäßigen Abständen erzielte der SVR die Tore zu diesem nie gefährdeten Sieg.
Die Torschützen :
3x Luca Fischer, 2x Christian Kaiser, Lars Dietrich, Jannik Straßer, Tobias Garbe und Markus Meighan



Kaum hatte der Schiedsrichter die Partie angepfiffen, stand es 0:1. Der SVR schüttelte sich kurz und begann dann sein Spiel aufzuziehen. Rodenbach drehte das Ergebnis und baute die Führung kontinuierlich aus. Durch den Leichtsinn in der Abwehr und die Fahrlässigkeit im Sturm klingt das Ergebnis "knapper" als es letztendlich war.
Die Torschützen: 4x Tobias Garbe, 3x Lars Dietrich, 2x Luca Fischer und Christian Kaiser.



Die Partie war ziemlich einseitig.  Rodenbach spielte und der VFR verteidigte mit allem was er hatte um den eigenen 16 Meter Raum. Der Rodenbacher Torhüter Björn Braun hatte genau 2 Ballberührungen die vom Gegner kamen. Leider konnte der SVR diese Überlegenheit nicht so richtig in Tore umsetzen. Aber nichtsdestotrotz ein mehr als verdienter Sieg!
Die Torschützen: Gianluca DiFede, Lars Dietrich, Jannik Straßer, Tobias Garbe und Jonathan Millet



Mit einer erheblichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit konnte das Spiel noch zu einem Sieg gedreht werden. Die erste Hälfte war von den Rodenbacher noch zu zerfahren im Aufbauspiel. Logische Konsequenz daraus war die 0:1 Führung der Kusler zur Pause.  Danach stellte Rodenbach die individuellen Fehler ab, die Pässe kamen an und der Druck wurde erhöht. Kusel war ab da fast nur noch in der defensive, konnte die Führung aber nicht mehr lange verteidigen. So wurde das Spiel noch zu einem 7:1 gedreht.
Die Torschützen waren: Lars Dietrich, Jannik Straßer, Gianluca DiFede, Tobias Garbe, Dominik Hauck, Jonathan Millet und Christian Kaiser



Der SVR startet stark in die Kreisliga Saison. Beim JFV Kaiserslautern Nord erspielte sich die Mannschaft einen nie gefährdeten Sieg. Auch in dieser Höhe verdient, den der Gegner war zu jeder Zeit mit dem schnellen und direkten Spiel der Rodenbacher überfordert. Die Offensive funktionierte gut, die defensive war nicht wirklich gefordert. Die kommenden Spiele werden zeigen ob die Mannschaft das Level halten kann, aber der Start machte Spaß.
Die Torschützen waren: Markus Meighan 4x, Tobias Garbe 3x, Jannik Straßer 3x, Markt Bertram, Lars Dietrich, Jonas Cornelius, Gianluca DiFede und ein Eigentor

 

 




in der Westpfalzschule Weilerbach

Beginn: 09:00 Uhr Spielzeit: 1 x 15:00 min Pause: 02:00 min



I. Teilnehmende Mannschaften

Gruppeneinteilung  
1. SV Rodenbach I  
2. SV Rodenbach II  
3. ODP Europe  
4. TuS Hohenecken  
5. TuS Erdesbach  


II. Spielplan

Nr.  Beginn Spielpaarung   
1     09:00 SV Rodenbach I - SV Rodenbach II     
2     09:17 ODP Europe - TuS Hohenecken  
3     09:34 TuS Erdesbach - SV Rodenbach I    
4     09:51 SV Rodenbach II - ODP Europe       
5     10:08 TuS Hohenecken - TuS Erdesbach      
6     10:25 SV Rodenbach I - ODP Europe      
7     10:42 SV Rodenbach II - TuS Hohenecken       
8     10:59 ODP Europe - TuS Erdesbach    
9     11:16 TuS Hohenecken - SV Rodenbach I     
10   11:33 TuS Erdesbach - SV Rodenbach II     








Torschützen:   3 x Marius Blauth , Eric Radtke


!!!! Abgesagt vom SVR wegen Spielermangel !!!!


Torschütze:  Marius Blauth
 


Torschützen : Fehlanzeige 



Torschützen : Frieder Lang  ,  David Agne  ,  Felix Gross 

 



Torschützen : 4 X Mark Gruber , 1 X Marius Blauth



Torschützen : Jan Heyl , Felix Groß , David Agne


Torschütze : Jan Heyl


Torschützen :Timo Nauerz , Max Mayer



Torschützen :Jan Heyl , 2 x Timo Nauerz



Torschütze: Jan Heyl
Rote Karte : Yannic Breunich



Torschützen : Mark Gruber , Timo Nauerz



Die Rodenbacher starteten sehr gut und gingen in der 3. Spielminute durch Jan Heyl in Führung. Danach ließ man noch zwei weitere Großchanchen aus und kassierte nach einem Freistoss aus dem rechten Mittelfeld den 1 :1 Ausgleich (21.min). Der Gast wurde nun stärker und kam zu weiteren Chanchen , Rodenbach verlegte sich auf´s kontern und ging wiederum durch Jan Heyl mit 2 : 1 in Führung (35.min) . Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt . Nach der Pause machte Rodenbach weiter Dampf und Jan Heyl erhöhte mit seinem 6.Saisontreffer auf 3:1 ( 63.min). In regelmäßigen Abständen trafen Felix Gross (68.min) sowie der inzwischen eingewechselte Marc Menches (73.min) zum 4 : 1 und 5 : 1 . Den 5 : 2 Endstand erzielte Hundheim-Offenbach in der 78. min durch einen Foulelfmeter im Nachschuss . 


Die JSG Mittleres Glantal ging nach 5 min . durch einen satten Fernschuß  in Führung . Danach bekam Rodenbach die intensiv geführte Partie immer besser in den Griff und konnte nach einer schönen Kombination über Marvin Schmidt durch Jan Heyl zum 1 : 1 Halbzeitstand ausgleichen (34. min).Nach der Pause ging es mit ausgeglichenem Spiel weiter . Nach Foul im Strafraum verwandelte die JSG den fälligen Strafstoß zum 2 : 1 (66.min). Rodenbach tat nun mehr nach vorne und kam verdienterweise durch Felix Groß ` Flachschuß aus 20 Meter wiederum zum Ausgleich (71.min). Nun wollte man  mehr , kam zu zwei guten Chanchen wurde aber nach einem unötigen Ballverlust im Mittelfeld zum 2 : 3 Endstand  ausgekontert (76.min).

Besondere Vorkommnisse :
Rote Karte für Timo Nauerz  (80.min) wegen gefährlichen Spiel 



In einer anfänglich von beiden Mannschaften recht verschlafen geführten Begegnung  ging Rodenbach durch Marc Menches früh in Führung (5.min) . Nachdem man einen Doppelschlag des Gegners hinnehmen mußte gelang Christoph Braun  der vorübergehende Ausgleich zum 2 : 2 ( 31.min). Wiederrum durch Abwehrfehler der Rodenbacher begünstigt ging der Gast kurz vor dem Halbzeitpfiff erneut in Führung . Nach der Pause mit zwei frischen Spielern ( Jan Heyl + Patrick Helff ) entwickelte Rodenbach mehr Druck und kam durch Timo Nauerz zum Ausgleich ( 49.min ).  Jetzt wurde der Rodenbacher Druck immer stärker und Timo Nauerz gelang die 4 :3 Führung . ( 54.min ) .  Marvin Schmidt ( 63. min ) und nochmals Timo Nauerz (70.min ) mit seinem 3.Treffer machten die Heimspielpremiere der B - Jugend zum 6:3 Endstand perfekt.



Da die komplette Rodenbacher Mannschaft ihr Leistungsvermögen nicht abrufen konnte verlor man das Spiel leistungsgerecht
mit  6 : 1 .
Torschütze : Jan Heyl ( Foulelfmeter )
Rote Karte : Felix Groß ( Fragwürdig )
 


Die B-Jugend hat  ihr erstes Meisterschaftsspiel beim TUS Schönenberg mit 2:0 gewonnen.
In einer vom Kampf bestimmten Regenpartie konnte man den ersten Angriffsschwung des Gastgebers abwehren und erzielte nach einem schönen  Spielzug in der 17. Minute durch Max Mayer die 1:0 Führung . Nachdem Marcel Bablick in der 40. Spielminute einen umstrittenen Foulelfmeter parieren konnte, wurden mit diesem  Ergebnis die Seiten gewechselt.  

Nach der Pause erhöhte die TUS Schönenberg den Druck. Rodenbach hielt energisch dagegen und konnte einen der wenigen Konter durch Jan Heyl in der 65. Min. zum 2 :0 abschliessen. Besonderen Dank auch den beiden C-Jugendlichen Patick Helff und Florian Döring, die spontan zum aushelfen bereit waren und sich nach Ihrer Einwechslung nahtlos einfügten.



Torschützen: 2 x Jan Heyl , 2x Timo Nauerz , KevinErb , Max Mayer, Hendrik Hellriegel


Torschützen:  4x Timo Nauerz, 3x Jan Heyl, 1x Paul Cornicius


Home
News
Wir über uns
Aktive SVR I
Aktive SVR II
AH
Jugendabteilung  neu!
A-Jugend
B-Jugend
Spielberichte B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
F-Jugend
Bambini
Schiedsrichter
Gesundheit & Kampfkunst
Der SVR in Bildern
Gästebuch
Sponsoren des SVR
Impressum